Neuer Patrik AEON Foil

  • Ich verstehe jetzt nicht ganz, warum von hinten shimen, da wir die Neigung doch weniger?

  • ja, genau. Patrik hatte dies auch in seinem großen Vorstellungsvideo besprochen.


    wenn ich wie gewohnt mit den gleichen Shims vorne in der DT-Box shimmen würde (wie mit Phantom, Moses und Sabfoil bisher) - läge der Winkel bei 5-6 Grad :-)


    vorne shimme ich nur, damit die Foil-Mastnase perfekt auf der Boardunterfläche aufliegt.

  • hm, sowie ich verstanden habe in dem Video, soll die Nase des Mastes auf der Box aufliegen und nicht der Mast in der Box aufliegen.. richtig.. wäre ja auch so bei NP, die haben ja auch die Nase...

  • also, meine ersten Erfahrungen mit dem PD AEON Foil Set von Patrik sind sehr positiv.


    Ich vergleiche den 900 DNA-H/100 cm DIM-L Mast gegen den bisherigen Sabfoil W1000/107 Mast.

    Board FMX 178 LR, Segel PD Foil+ 8.0, Mastfußposition und Schlaufen, wie bisher, 3,0 Grad Fuse/Board-Winkel, Stab in rear pos. +0,5° shim


    -das Set ist schwer :-) Bleiloch hat Wasserabgelassen - 200 m laufen - Patrik hat sicher ein langlebiges Produkt abgeliefert.


    -das 900 PD hebt vergleichbar zum 1000 Sabfoil ab, es lässt sich leichter anpumpen, es bleibt länger, extrem lang oben, auch wenn der Wind eingeht.


    -der superdünne 100 cm DIM-L Mast ist absolut steif - eine andere Welt im Vergleich zum Sabfoil 107, 105, 93 und 95.


    -die Gleitfähigkeit hilft in der Halse, bin in den Böen die Halsen durchgeflogen, easy


    -es pfeift bei der Beschleunigung, dann lässt das Pfeifen nah. Problemlos Schnellzumachen bei wenig Wind (bisher nur wenig Wind und Böen gehabt) das 900 ist ohne jede Mühe über 40 zu pushen, topspeed war bei Halbwind 42 km/h.


    -tief im Liberty Trapez hängend, in beiden Schlaufen stehend - es ist sehr leicht kontrollierbar - absolut keine Tendenz für ein Overfoil, sehr stabil, sehr vorhersagbar


    ja, das AEON ist teuer, leider wahr. Aber wer vom Windsurfen, sei es Freeracen oder Slalom kommend mit dem Windfoilen anfängen will - er kann mit dem AEON nichts falsch machen.

    Der 900er Flügel von mir ist der DNA-H (also der härtere und teurere). Die deutlich preiswertere Version DNA-M soll laut Patrik als 900er sogar noch früher abheben. In Kombination mit dem etwas dickeren (aber nicht weniger steifen 100 cm Mast) ergäbe das ein fantastisches Set.

  • Habe nun das 650er AEON Foil getestet - gegen Sabfoil 740, 647 und 607 als meine bisherigen.


    Während das 900 AEON sich ähnlich (halt besser) als der "alte" 1000 von damals Moses/nun Sabfoil foilen lässt, stellt der 650er etwas komplett neues, anderes da.


    Michele Becker hatte geschrieben, dass dies sein Low-Wind Slalom Foil ist (91 oder 85 Board, Segel 8,4 - 7,7), habe ich nicht so geglaubt.


    Aber es stimmt - ich bin noch nie ein so kleines (von der Fläche her) Foil geflogen, dass einen so brutalen Lift hat. Das Ding hebt bei jeder Böe ab (kein Wasser in der Bleiloch Talsperre, wir sind ca 8-10 meter zu tief - Böenhöllensuppe). Er schrieb, dass die PWA Cracks diese Foils wie die Winger hochpumpen können - kann ich nachvollziehen. Gefühlter Lift wie ein 1000er Flügel bisher.


    Vom Fahren finde ich es nicht einfach - mein Trimm war nicht gut, Segel in den Böen 1-2 meter zu groß :-)


    Es gleitet übrigends sehr gut durch die Halse - solange man auf dem Gasfuß stand vor der Halse ...