Qualität und usability von Duotone Produkten?

  • Also erstmal vielen Dank für die Rückmeldungen!
    Dann bleibe ich erstmal bei meiner PowerXT. Leider kann ich durch mein 7.5er Severne Convert nicht durchloopen.
    Hier passt der Loop platztechnisch nicht zwischen den Rollen und der Halterung durch.

    Aber man kann sicherlich die XT auch ganz herkömmlich mit dem Tampen das Segel trimmen.

    Muss ich mir mal in Ruhe anschauen. Wenn man am See/Meer ist und sofort aufs Wasser will, hat man dafür keine Lust und Zeit

    sich mit solchen Dingen zu beschäftigen. So hatte ich die "normale" Severne Extension genommen. Nur nachtrimmen (auf dem Wasser)

    ist damit nicht möglich.

    Ich hoffe am 26. bis 29. Mai ist auf dem Surffestival auch Duotone vertreten. Dann schaue ich mir das alles mal genauer an.

    Vielleicht wird mein nächster Gabelbaum und Mastfuß einer von Duotone!

  • Ist das zwischen deinen Rollen so eng das du den Tampen nicht durch bekommst?

    Du hattest weiter oben mal gefragt wegen rostiger Schraube (?) schau mal auf der Duotone HP unter Power XT, da sind Videos drin.

    Auf youtube findest du auch noch das:


    https://www.youtube.com/watch?v=Sl4NDK7nJEc


    und hier bei 02:49


    https://www.youtube.com/watch?v=R6ar_GNC234



    Frage: (auch ins Forum) Bei den Rollen vom Severne Convert (kenne das Segel nicht) kann man, das beim Chris der Tampen durch geht, die Rollen zB. tauschen? Das Diese zB. im Durchmesser minimal kleiner sind das der Tampen durch kann und er mit seiner Power XT trimmen kann?

    Ich hoffe ich hab nicht all zu blöd gefragt ...

  • Power XT der ersten Generation war für mich ein Reinfall, ich hatte 2 Stück, beide fingen bald an zu rutschen, lockern unter starkem Racesegelzug ging fast gar nicht. 2.0 habe ich nicht mehr probiert, da hatte ich das Vertrauen verloren und auf Streamlined umgestellt.


    Die Platinum-Gabel ist super, aber das I-Front 2.0 rutscht und ist fummelig am den Mast anzubringen. Ich hatte dazu auch einen Austausch mit Raoul Joa, der sehr ausführlich Stellung nahm (was ich super fand), und sinngemäß sagte " wissen wir, aber alle anderen Gabeln rutschen auch und wir haben bisher keine Lösung". So hat es mir auch Marco Lang mal am Strand erklärt. Am Ende knackte ich einen Mast, weil ich das Kopfstück wegen dem Rutschen zu fest schnallte (fand ich gar nicht so fest...). Jetzt habe ich alle Platinums umgebaut auf Maui Sails Kopfstücke.


    Am Segeltest der Surf nehmen sie nicht mehr teil, offenbar konnten oder wollten sie schlechte Testergebnisse nicht nachvollziehen oder eingestehen. Finde ich etwas eigenartig.


    Fazit für mich: ich bin in Summe kein Doutone-Fan. Teils gute solide Produkte, aber alles in allem sind die Duotone-Macher etwas zu technik- und selbstverliebt und sie verdribbeln sich manchmal in den Details. Was sie marketingtechnisch super hinbekommen haben, ist die Markentransformation von North zu Duotone, Hut ab dafür.


    Optisch/designmäßig entwickeln sie sich aktuell völlig daneben, aber das ist hier nicht das Thema.

  • !

    ...... So hatte ich die "normale" Severne Extension genommen. Nur nachtrimmen (auf dem Wasser)

    ......
    Dann bleibe ich erstmal bei meiner PowerXT. Leider kann ich durch mein 7.5er Severne Convert nicht durchloopen.
    Hier passt der Loop platztechnisch nicht zwischen den Rollen und der Halterung durch.

    das verstehe ich nicht


    Wiese passt ein severnextampen durch, und einer v8n duotone nicht?

    Duotone ist 4,2mm, severne wohl 4,0 oder?

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Bei meinem S1 konnte ich den Steg der über den Rollen platziert war, leicht entfernen mit’ m Schraubenzieher und dann ging loopen mit der Power xt 😊 Bei neueren Severne Segel geht das, bei den älteren nicht. Musst mal gucken chris909

  • Wenn die PowerXT nicht mehr gut entspannen lässt, einfach mit Silikospray einsprayen, funktioniert nachher wieder tadellos (Habe es mit WD40 gemacht, was aber Duotone abrät).

    https://www.duotonesports.com/…are/xts-bases/powerxt-20/


    Ist bei den Goya-Segeln meiner Tochter genauso - wirklich dämlich gemächt! Die seiltichen Rollenführungen sind so nahe an der Gurtbefestigung, sodass loopen nicht möglich ist.

    Screenshot 2022-05-20 105129.jpg


    Ansonsten mit PowerXT 100% zufrieden.


    Momentaner (ganz kleiner) Kritikpunk zu den Duotone-Segeln:

    Die Gummispanner zum schliessen des Mastprotektors sind letztes Jahr sehr schlecht gemacht.

    Bei einem Segel ist der Gummizug abgerissen, beim zweiten Zieht es den Plastiknippel immer in die Tasche rein

    Life beginns at 10kn - Foilstyle ist Spass, wenn andere noch auf Wind warten ...

  • heimoz ,ist bei meinem North Volt auch so > beim zweiten Zieht es den Plastiknippel immer in die Tasche rein


    ich denke wichtig ist das man beim Einsprühen nicht den halben Tampen damit tränkt

  • gibt es hier noch mehr Erfahrungen zur i front? habe erst heute die Rückmeldung erhalten, dass "grad der Ifront 2.0 ist einfach super komfortabel am Mast zu befestigen, viele billige Gabelbaumköpfe muss man beinahe an den Mast hinklopfen. Und die weiche Gummierung zum Mastschutz ist auch top. Gibt eigentlich nichts besseres"

  • Ich kann über die Power XT auch nur Gutes berichten. Trotz Salzwasser hatte ich noch nie Probleme, aber ich spüle sie nach dem Surfen auch immer mit Süßwasser ab.

  • grad der Ifront 2.0 ist einfach super komfortabel am Mast zu befestigen

    kann ich nicht bestätigen, der Tampen ist im Ausschnitt der Masttasche äußerst mühsam um den Mast herum zu führen, zumindest bei Racesegeln

    Und die weiche Gummierung zum Mastschutz ist auch top

    die Gummierung ist mMn geradezu eine Schwachstelle, weil sie viel zu hart ist - sie rutscht und passt sich nicht gut an den Mastdurchmesser an

  • Ich kann über die Power XT auch nur Gutes berichten. Trotz Salzwasser hatte ich noch nie Probleme, aber ich spüle sie nach dem Surfen auch immer mit Süßwasser ab.

    So ist es bei mir auch, sowohl Version 1 als auch Version 2, Alu und Carbon, jeweils RDM.

    Ohne diese Dinger hätte ich erheblich mehr Rückenprobleme.

    Daher eine Top Entwicklung von DT.


    Bei den Platinum Booms könnte es auch so sein, wenn sie nicht Rutschen würden, RDM bei allen Masten von mehreren Firmen.

    Das kann sicher relativ einfach verbessert werden, der Rest ist sehr durchdacht.

    Also grundsätzlich auch ein sehr gutes Produkt.


    Zu den Segeln kann ich nichts sagen, da ich seit langem Sailloft bevorzuge.

  • Quote

    kann ich nicht bestätigen, der Tampen ist im Ausschnitt der Masttasche äußerst mühsam um den Mast herum zu führen, zumindest bei Racesegeln

    Versteh Ich nicht. Hast Du die Gabel falsch rum ?

    Fädeln durch die Masttasche tut man das Plastikteil/Scharnier. Und das kann man super durchstecken. Aufklappen, durch die Masttasche fädeln und zuklappen. Der Tampen liegt dann oben und muss nur noch eingehängt werden. ….


    Wir hatten doch den Thread wie rum das Segel liegen muss. Schien etwas lächerlich aber hat durchaus seinen Sinn. Wenn man die Sachen richtig bedient ist auch nix fummelig😇

  • BTW, Den „Kritikpunkt“ mit dem den Rollen zu nah unter dem Gurtband hatte ich bei meinem Patrik Segel auch schon aufgezeigt. Gut, dass ich nicht der einzige bin, der zu blöde ist, dort durchzuloopen. ;) Ändert jedoch leider nichts an dem Dilemma. Für dieses eine Segel nutze ich wieder meine Streamlined.


    DAFÜR KANN JEDOCH DUOTONE REIN GAR NICHTS!

  • Hm, also ich hatte mit North, jetzt Duotone keine so guten Erfahrungen, auch in Punkto Boards&More.

    Goldgabel mit dem transparenten Verschlusshebel, der praktisch bei jedem Einsatz angebrochen ist (in einigen Stationen hatten sie davon ganze Kartons voll mit gebrochenen), Antwort von Boards&More, Ersatz gibs nicht, weil ausverkauft.

    Alles innerhalb der Garantie - Angebot von B&M - 50,-- € beim Kauf einer neuen..... :cursing:

    Daher hab ich mir einen alten F2-Hebel angepasst und bin die Gabel so weiter gefahren (drei transparente waren mir genug Bruch).

    Die Gabel brach dann aber wenige Monate später am Kopf.

    Nächste Silver HD mit der ersten i-front hatte geklebte Holme. Bei der ersten löste sich die Klebeverbindung (Kopf-Holm) nach zwei Wochen im Einsatz. Man konnte die Holme ohne Endstück drehen. Dafür gabs nach mehreren Monaten Garantieersatz. Die zweite bekam dann im ersten Winter, trotz extrem gutem Ausspülen dicke Kontaktkorrosion (Beulen unterm Belag).

    In Kos hab ich eine nagelneue Silver ausm Verleih abgerissen (Kopf), dabei war kaum Wind, einfach so beim Fahren nach zwei Schlägen.

    In Karpathos brach mir dann noch eine etwas betagterte Red.

    Man sollte noch erwähnen, dass ich vor den Northgabeln eine Arrows Carbon mit Alukopf 9 Jahre lang gefahren bin, ohne Bruch.

    Kann also Nordwest nur zustimmen, aktuell meine beste Gabel ist meine Mauisails Carbon Slalom - bester Kopf ohne Rutschen, beste Holmform, top weites Endstück und ultraleicht mit 2,5 Kg.

    Mein Spezl hatte zwei Power-XT's der ersten Generation und war im Urlaub auf einen herkömmlichen Neukauf angewiesen, da bei beiden XT's die Federn brachen. Ersatz im Urlaub Fehlanzeige, bzw. bekam man die auch relativ schnell nicht mehr bei B&M, da es wohl auch so ein Teil war, dessen Ersatzhäufigkeit man unterschätzte.

    Mag ja alles super easy sein, aber was hilft mir der ganze Mist, wenn ich irgendwo im Urlaub bin, ohne Shop an der nächsten Ecke und ich kann nicht mehr surfen, weil meine tolle Power-XT die Grätsche gemacht hat. Sorry, aber für sowas hab ich keine Zeit - dafür sind mir meine Surftage zu wertvoll.

    Außerdem erwarte ich bei einer Verlängerung die damals 200 € kostet nicht, dass ich ständig kleine Federchen tauschen muss, sorry. Für den Preis bekam man damals 4 herkömmliche....insofern war die XT auch ein "Gamechanger" - sie war die erste unfassbar teure Verlängerung - danach zogen alle anderen auch an, bis hin zum Noerstick - den ich übrigens wirklich super finde, trotz des Preises.

    Ganz nach dem Motto bei robuster Technik: "Keep-it-simple".

    Hab seit locker 25 Jahren alte F2-Arrows Verlängerungen im Einsatz - die Dinger passen bei drei oder vier Umlenkrollen am Segel und sie sind echt nahezu unkaputtbar. Ok, sie haben kleine Rollen und alle finde sie Scheiße. Aber ich hab mir damit noch keinen Surftag versaut.

    Ja ich werd auch älter und tu mir nicht mehr so leicht mit dem Vorliekstrimm, aber hey, wie oft machste das - einmal beim aufbauen und ggf. nochmal beim nachtrimmen, das wars. Das krieg ich immer noch hin, trotz echt extremer Vorlieksspannung meiner Sailworks Segel.

    Mein Fazit, North/Duotone hatten stets tollen Inovationen, das macht ihnen keiner streitig, aber es gibt auch qualitativ besseres....ich kauf aber nix mehr von denen.

  • Bisher kann man den Eindruck gewinnen, dass Duotone einzig und allein auf die Power XT/XTR reduziert wird. ;-)


    Mir ist diese Marke durchweg unsympathisch. Geht schon mit der Namensgebung los. North Sails fand ich immer super, bin ich quasi mit "groß geworden". Dass der Name abgegeben wurde, war mich schon irgendwie "schade". So richtig unangenehm fand ich dann, als der neue Name eingeführt wurde, wie sich der ein oder andere Verantwortliche plötzlich geäußert hat.

    Ja, ich weiß, das klingt alles ziemlich unsachlich, aber auf mich hat Duotone einen unangenehmen Eindruck hinterlassen. Die Segelfarben gefallen mir auch nicht und diese "Befindlichkeit", nichts mehr zum Test zu geben, finde ich albern. So ging es mir in den 90er auch mit F2, mit denen konnte ich mich auch nicht anfreunden. Natürlich gewachsene Abneigung :-)

    Das sind bestimmt qualitativ hochwertige Produkte, aber wie sagt der Volksmund: "Das Auge ist mit!" .....und ich habe keinen Hunger ;-)

  • Qualitätsmängel sind blöd. Da will und kann Ich auch nix dran verteidigen. Die 1. Power XT hab Ich übersprungen, hab 4 Stück 2.0, bisher keine Probleme, im Winter kriegen die einmal Pflege mit Silikonspray und fertig.


    Warum ein Surftag im Ar…. sein soll wenn die kleine Feder bricht? Kann Ich nicht nachvollziehen.

    Mann kann die Power XT auch ganz normal ohne Ratsche benutzen. Ist dann nix tolles mehr und mann muss normal mit Kraft trimmen wie bei jeder anderen Verlängerung. Aber surfen kann man dann doch ganz normal?

  • Qualitätsmangel ist es für mich, wenn es in der ersten Nutzungszeit passiert, der Rest ist dann "normaler" Verschleiß ggf. verbunden mit zu geringer Wartung.

    Ich habe fast alles mehrfach mit, ausser gleiche Boards, daher kann ich entweder ersetzen oder zumindest sinnvoll wechseln.

    Wenn wegen Materialproblemen ein Surftag ganz weg wäre, das wäre schon schade.


    Das gibt aber für alle Marken, die ich nutze, DT ist dabei eher eine stabile unproblematische Komponente.


    Hoffe sehr, dass es so bleibt :)