Fanatic Freewave 105 optimale Finnengröße?

  • Moin


    Ich habe mir gerade einen Fanatic Freewave 105 gebraucht gekauft, der mit der 30er Serienfinne als Singlefin kommt.


    Ich wiege trocken rund 100kg und werde maximal mit 5,8m2 surfen, also eher bei viel Wind.


    Ein Umbau auf 3 Finnen steht momentan nicht an.


    Welchen Sinn macht es da, zusätzlich kleinere (oder größere) Finnen zu kaufen? Welche Grasfinne entspricht zB einer 30er Freewave Finne?


    Ich war seit 20 Jahren nicht mehr auf dem Wasser und deshalb bin ich aus dem Thema raus. Ich will jetzt aber nicht einfach so die Serienfinne in kleineren Größen kaufen. Die sind ja nicht gerade günstig und vermutlich gibt es ja auch bessere.


    Danke für Tipps

    André

  • Die 30 er sollte gut passen. Ich fahre mit 95 kg bei einem Tabou 3s106 eine 32 er mit 6,5 und eine 29 er mit 5,7.

  • Was hast du gegen Thruster bei kleinen Segeln und viel Wind.? :/


    Mfg

    Wie geschrieben, 20 Jahre nicht gesurft.


    Vor 20 Jahren bin ich in Tarifa auch nur kleine Customs mit Singlefin gefahren. Da dann allerdings mit Wavefinnen zwischen 19,5 und 26cm Thruster gehören für mich immer noch in richtige Wellen, weil sie ansonsten, so zumindest mein antiquiertes Wissen, eher bremsen.


    Ich wüsste jetzt nicht, welchen Vorteil Thruster auf Flachwasser haben, aber ich bin lernwillig


    Gut, ich hatte auch mal ein Sailboard 295MC mit Thruster :-)

  • Das muss man einfach ausprobieren.


    Die heutigen Boards sind etwas schneller geworden, also jedenfalls schnell genug, da kann man bei sehr viel Wind und Chop auch im Flachwasser zugunsten der Kontrolle und Drehfreudigkeit auf Thruster setzen, zumindest dann, wenn man sonst nicht mehr kontrolliert surfen könnte mit großer SingleFinne.


    Aber da gibt es hier diverse Meinungen zu, nur Versuch macht kluch.

  • Okay verstehe Tarifa/Bologna=Flachwasser

    Dann macht Thruster keinen Sinn.


    Mfg

  • Danke.


    Das behalte ich mal im Hinterkopf. Da das Brett nur mit der 30er Finne geliefert wurde, schaue ich gekegentlich mal nach den drei Thrustern .

  • So es in Bolonia bei Levante mal anständige Wellen hatte, war ich froh bei der Windabdeckung die Wellen überhaupt zu kriegen.


    Allerdings bin ich auch nie Thruster gefahren und auch keiner meiner Bekannten hat die damals.

  • Dann schaue ruhig nach den gelben K4 Finnen. Da kannst du allerhand auf deren HomePage erfahren ;)

  • Denke mit ner 25-27 Seegras Finne bist du dabei


    Bei 4,2 könnte man auch mal ne 25er Finne probieren

    Lessacher Wave Weed 25 G10. Die Carbon Version ist für Wave angeblich zu hart.


    Ich fahre die 23er Carbon mit dem kleinen Board bei Flachwasser.

  • Ich habe den 75er Freewave, wiege allerdings auch nur 70kg.


    Bei 3.7 und 4.2er baue ich schon gerne die Thruster runter, die waren bei mir dabei und passen daher gut.

    Bei größeren Segeln 4.7 bis 5.5 passt mir Thruster auf Flachwasser nicht so optimal, das Board liegt zu tief im Wasser, was dann noch nicht nötig ist.


    Ähnliches hat gerade jemand beim Patrik F-Wave beschrieben.

  • Scheint wohl vom Fahrergewicht und Wasseroberfläche anzuhängen. Solange es mit Single Fin kontrollierbar ist, ist alles ok.


    Richtig?


    Sollte vielleicht ein extra Trööt aufgemacht werden c-bra ?

  • Scheint wohl vom Fahrergewicht und Wasseroberfläche anzuhängen. Solange es mit Single Fin kontrollierbar ist, ist alles ok.


    Richtig?


    Sollte vielleicht ein extra Trööt aufgemacht werden c-bra ?

    Deshalb wechselt man doch seine Finnen.


    Daher gibt es die angefragte optimale Finne jeweils nur für bestimmte Bedingungen.