Flikka Slalom/Freerace 127L - VERKAUFT

  • Hallo zusammen,


    Nach zwei wunderschönen Jahren trenne ich mich von meinem Flikka. Er ist top in Schuss, keine Defekte oder Reparaturen. Kleine Kratzer lassen sich aber nicht immer vermeiden.


    Es ist ein Slalom Shape von Peter Thommen mit etwas mehr Breite im Heck für frühes Angleiten. Und das kann er richtig gut. Bin das Board mit Segeln von 7,4 bis 8,6 gefahren und war bei Leichtwind oft als einziger im Rutschen. Der Flikka wird sehr schön frei!

    Finnen bin ich mit 38-44cm gefahren. Die 44er Custom Slalom Finne könnte ich auch abgeben. Ein passendes Boardbag ist bei Bedarf dabei.


    Das Board hat die Maße

    231x78cm bei 127L und 6,7kg

    Deep Tuttle Box


    Videos mit dem Board findet ihr hier:


    https://youtube.com/channel/UC-UbzCMSNhas9yvOUfZL_4A


    Übergabe bei Wind hier in Süddeutschland am See gerne möglich, sonst Anholung in Vaihingen/Enz oder in Stuttgart.

  • Preis: 1150€ VHB inkl Bag

  • User698

    Changed the title of the thread from “Flikka Slalom/Freerace 127L” to “Flikka Slalom/Freerace 127L - VERKAUFT”.
  • Servus,

    Kannst du ggf mal kurz ein feedback geben bzgl einen Vergleich zwischen dem Flikka und den Airinside 130?


    Wäre super

  • Der Flikka macht fast alles einfacher, der AI fühlt sich dafür lebendiger an. Ist schon ein cooles Board der AI. Klassische Unterschiede zwischen Slalom und Freerace. Der AI braucht schon mehr Input. Fühlte sich aber für mich von Anfang an intuitiv an. Wollte einfach ein neues Fahrgefühl haben nach zwei Jahren. Am Flikka hatte ich aber nichts auszusetzen.

    Jetzt muss ich den AI noch richtig kennenlernen. Bin ihn bisher nur mit den Sailloft Ultimate 8,6 und 46er Z SLM und 44er Chopper gefahren. Hab die Schlaufenposition vom Vorbesitzer (Remo Diethelm) übernommen. Ganz außen und ganz hinten. War erst skeptisch aber das passt echt perfekt. Muss jetzt noch eine gescheite Technik beim Anpumpen entwickeln, damit mir meine Kumpels vom Start bei Leichtwind nicht immer ein paar Meter voraus sind. Der AI ist dicker im Heck, man steht recht hoch über dem Wasser und hoovert richtig drüber. So frei hab ich den Flikka nicht bekommen. Dafür ging der Flikka mit ein paar leichten Fächerbewegungen einfacher los. Den Flikka bin ich mit Finnen von 38-44cm gefahren: zuletzt mit dem 8,6er Ultimate mit einer 40er MS Fin. Das hat sich perfekt angefühlt.

    Ich fahre keine Regatten, sondern will am Wochenende einfach Spaß auf dem Wasser haben und mit Kumpels um die Wette fahren. Ist also mehr Freeride. Aber das Gefühl mit SL Material ist schon echt geil! Macht dafür schnell müde. Also mache ich automatisch mehr Pausen. Da kann ich den AI immer wieder entlüften.

    Hab diesen Winter viel umgestellt bei meinem Material und auf den AI 130 hatte ich einfach Bock 😜

  • Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

    Schwanke zwischen einem AI 130 und eben einem Flikka…

  • Beides sind tolle Boards. Mich haben die AI einfach schon immer brennend interessiert und ich wollte den Schritt jetzt mal machen 💁‍♂️