Orthese wasserfest

  • Hallo,


    habe mir den rechten Fuß seitlich übel umgeknickt, Bänderdehnung, bin zZ dazu verdammt, mit einer Orthese herumzulaufen.


    Frage: Gibt es die Dinger auch fürs Wasser? Also irgendeine Manschette oä,, die ich beim WIndsurfen tragen kann? Müsste halt den Fuß gut stabilisieren, so dass ein seitliches Umknicken verhindert wird.


    Vielleicht hat jemand Erfahrungen?


    Danke und Grüße!

  • Mein Sohn hat/hatte so etwas für sein Kniegelenk. Wurde im Fachhandel besorgt. Ist nicht so einfach zu finden. Die Frage ist nur, ob das so eine gute Idee ist damit zu surfen!?


    Gute Besserung!

  • aus unfallchirurgischer Sicht weder sinnvoll, mit einer noch in Heilung befindlichen Kapsel-Band-Verletzung des OSG surfen zu gehen, noch wäre mir eine dafür sinnvoll einsetzbare Funktionssicherungsorthese bekannt.

    Gute Besserung!

  • die Wasserfestigkeit sehe ich weniger als Problem, sondern eher die Kompatibilität mit Schuhen und/oder den Fußschlaufen
    und natürlich: die Gefahr, dass der Fuß dennoch wiedr umknickt


    man hat schon Pros mit Knieorthese gesehn
    Knöchelorthese sah ich noch nicht, aber gehn wirds schon irgendwie
    ich hatte mal eine aus EPA-Schaum und Klettbändern, aber surfen war ich damit nicht, obwohl sie vermutlich wasserfest war

    und auch stabilere aus Plastik dürften wasserfest sein

  • aus unfallchirurgischer Sicht weder sinnvoll, mit einer noch in Heilung befindlichen Kapsel-Band-Verletzung des OSG surfen zu gehen, noch wäre mir eine dafür sinnvoll einsetzbare Funktionssicherungsorthese bekannt.

    Gute Besserung!

    Hm, ja, ich weiß, wäre sicher unvernünftig ... .


    Danke für die Infos!

  • wenn der Leidensdruck durch den Surf-Entzug deutlich größer wird als derjenige der Verletzung selbst, würde ich allenfalls vor der Session gut tapen (lassen), nachher zügig Tape runter, Haut und Fuss kurz erholen lassen und wieder die verordnete Orthese drumtüdeln…

  • aus unfallchirurgischer Sicht weder sinnvoll, mit einer noch in Heilung befindlichen Kapsel-Band-Verletzung des OSG surfen zu gehen, noch wäre mir eine dafür sinnvoll einsetzbare Funktionssicherungsorthese bekannt.

    Gute Besserung!

    Hm, ja, ich weiß, wäre sicher unvernünftig ... .


    Danke für die Infos!

    Ich hatte vor 4 Jahren eine OP am Sprunggelenk Bänder geflickt Zyste am Knochen entfernt und Arthrose

    Ich sollte 6 Monate keinen Sport machen, nach 6 Wochen stand ich wieder mit getapeden Fuß

    auf dem Board.

    Ich hatte Glück das nichts passiert ist, aber die Entscheidung ob du Surfen gehst kann dir keiner abnehmen.

  • Ich hatte das mehrfach und war mit einer Bauerfeind Stützbandage windsurfen. Die Schmerzen waren nicht so wild wie befürchtet, aber später dann um so mehr. Schlaufen kann man weiter stellen, es ging also bei moderaten Bedingungen.

    In der Nachbetrachtung hätte ich das mal sein lassen sollen. Beim Achillesabriss vor einigen Jahren wurden beide Füße im MRT betrachtet, da kam dann die Arthrose zum Vorschein und auch die beidseitig abgerissene Syndesmose, abgesehen von einer Permanenten-Entzündung beidseitig. Die Syndesmose auf der einen Seite war schon bei der Achilles-OP aufgefallen, hat man wegen des zu lange zurückliegenden Abrisses so gelassen.

    My 2 Cents: Lieber auskurieren lassen mit leichter, normaler Bewegung.

    Meine Bänder sind alle stark gelängt wegen solcher Eskapaden, was täglich weitere Probleme mit sich bringt...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020, 2021!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • ... meine Fußgelenke sind nicht besonders stabil und ich hab mir die schon öfters seitlich überdehnt. Interessanterweise noch nie beim Windsurfen. Abgesehen von Freestyle und richtig Welle würde ich daher laienhaft vermuten, das die Gefahr des "Umknöchelns" bei moderaten Freeriden nicht besonders hoch ist....

  • wenn der Leidensdruck durch den Surf-Entzug deutlich größer wird als derjenige der Verletzung selbst, würde ich allenfalls vor der Session gut tapen (lassen), nachher zügig Tape runter, Haut und Fuss kurz erholen lassen und wieder die verordnete Orthese drumtüdeln…

    Das hatte ich auch mal probiert, war aber irgendwie nicht so richtig zielführend. Samt Spritzen am Vortag in den Fuß.

    Man verzögert damit irgendwie nur die Heilung und fordert weitere Spätfolgen raus.

    Ich habe mit beiden Füssen weiter Probleme und auch nach dem Abriss der Achilles ist der Zustand nur wieder so wie kurz davor und wie beim anderen Fuß, aber nicht besser. Zuviele Bänder-Überdehnungen in beiden Füßen ohne OP und ohne Ruhigstellung, sondern immer mit Vollgas weiter so weit es ging.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020, 2021!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • jo, Ausheilung abwarten ist und bleibt der beste Rat. Dass das nicht leicht fällt, ist mir wohl auch klar ;)

  • Hallo,


    Vielleicht hat jemand Erfahrungen?


    Danke und Grüße!

    Autsch, gute Besserung!

    Letztes Jahr zwei Mal am linken Sprunggelenk. Beim ersten Mal Syndesmose Teilriss und Außenband Zerrung. Durch falsche Behandlung nach 10 Wochen kaum Besserung gehabt. Dann zu meinem Nachbarn gegangen, der früher im medizinischen Team der Hokey Nationalmannschaft war. Der hat mir den Fuß getaped für eine Woche, danach habe ich noch lange von Bauerfeind „Ankle support“ getragen. Auch beim Surfen kein Problem.


    Dann im November das zweite Mal, aber die Innenseite. Direkt die bauerfeind angezogen und wieder drei Monate nur leicht belastet. Konnte im Januar wieder aufs Brett. 04D17185-3F6A-4C45-93B7-B5B04A84E7F4.jpg

    EA44E150-E337-4E34-AFA5-F098DDA42E54.jpg342E4528-1598-45E2-856C-6292A7AA0673.jpgC0530A8D-0B27-4F9E-9455-E45C5EEF006E.jpg121DB9FC-DA4D-4FD7-8128-90D2520B83A5.jpg

  • Mit den zwei Schätzchen im Blickfeld (Bild 1 im Hintergrund) auf Heilung zu warten, grenzt an Masochismus…

  • Von Robby Naish gabs Bilder mit komplett getaptem Fuß (Panzer- bzw. Gaffa-Tape), der fuhr in der Welle damit.


    Ich stelle mir vor, dass es auf dem Board schon gehen würde, aber das Paddeln mit dem Fuß unter Wasser beim

    Wasserstart geht ja wohl schlecht mit unbeweglichem Fuß ... das dürfte auch ganz schön schmerzen ...

  • Ist zwar nicht ganz vergleichbar, aber wenn es richtig zur Sache geht, trage ich beim Surfen eine Knie-Orthese. Das Innenband links ist, nach Verletzungen beim Snowboarden, vernarbt, und verträgt kaum mehr eine Belastung. Ist eine relativ billige Orthese von Mc David, hat das Surfen im Süßwasser bisher überstanden (mein Innenband auch). Orthese am Sprunggelenk stelle ich mir problematisch vor, aber wenn das überhaupt möglich ist, würde ich, nach einer gewissen Zeit der Heilung, wohl auch versuchen, damit zu surfen. Vermutlich eher auf schmalem Board und natürlich moderaten Bedingungen. Aber besser als nichts.

  • War vielleicht missverständlich: ich meine: bis zur vollständigen Ausheilung mit Orthese. Nicht, wie ich, dauerhaft.

    Bei meiner sind die Metallgelenke übrigens pulverbeschichtet, so sieht es zumindest aus. Bisher kein sichtbarer Rost.

  • Hatte letztes Jahr auch das Vergnügen einer Bänderdehnung und bin nach 3 Wochen wieder aufs Wasser. Hab dann 3 Wochen noch beim Surfen den Fuß getaped nach dieser Anleitung:


    https://www.online-physiothera…/fuss/sprunggelenk-tapen/


    War aber auch nur so Mittelmäßig cool - grade da man damit auch sehr eingeschränkt ist im Bewegungsablauf.

    Wenn’s gar nicht anders geht - kann das Tapen sicher schlimmeres erneutes umknicken verhindern - aber ich würde beim nächsten mal doch lieber warten, bis es ganz schmerzfrei ist.

  • Danke für die vielen Infos, die Vernunft wird dann wohl erst mal bei mir siegen ...


    Aber: Auch nach Heilung meint mein Arzt, da das Ganze nun schon zum 2. Mal am gleichen Fuß passiert, sollte ich mich vor neuem Umknicken hüten, eine Bandage oä wäre daher vielleicht auch prophylaktisch nicht schlecht. Muss ja vieleicht nicht gleich die Orthese sein, viellleicht gibt es ja etwas Stabilisierendes, das nicht ganz so voluminös ist (wahrscheinlich Tape?)