Uraltes Board - welcher Mastfuß? und Zubehör

  • Aber nicht vergessen das mit entsprechend geeigneten Gewindkleber zu sichern. Sonst trennt sich bei der ersten Surf Session gleich wieder am besten mitten auf dem Wasser.

    Ok seh gerade hat sich schon erledigt, da bin ich gespannt wie lange der alte Tröd hält.

  • und ich erst 😂


    Aber seien wir mal ehrlich, lieber ein gammeliges altes Board zum üben was man geschenkt bekommt (=0 €), als viel Geld für neues Equipment auszugeben (= 5000 €) und noch gar nicht gut fahren zu können.


    Und billiger als jedes 2. WE alles zu mieten und ein Hotel und Essen und trinken zu besorgen.


    Wenn ich aufgrund der Länge des alten Boards von 3.30 m sowieso einen Sprinter benötige, kann ich da auch eine Luftmatratze rein packen und darin schlafen. Ist in meinen Augen die günstigste Variante. Selbst, wenn ich 500 € für eine neue Gabel ausgeben muss, ist es immer noch billiger.

  • Ich glaube, das Deine Surflehrer noch nie so einen Gabelbaum gesehen haben, wie Du hast, und auch nicht aufbauen können.


    Insgesamt wäre mein Vertrauen zu 20 Jahre altem Alu auch eher gering.

  • Insgesamt wäre mein Vertrauen zu 20 Jahre altem Alu auch eher gering.

    30+ jahre


    Feucht gelagert....

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Mein einer Kumpel steht auch auf solche Kellerfunde.


    Vor drei Jahren ist bei einem derartigen Gabelbaum während der Fahrt der Griffbereich schulterbreit neben den Tampen rausgebrochen, sah aus wie abgesägt.

    Innen war schönes weisses Pulver, leider kein Koks.

  • und für ein Board von 3,30 m braucht man jetzt nicht zwangsläufig einen Sprinter. Abgesehen von seinem Preis kann der Mehrverbrauch für eine Fahrt zum Spot über den Kosten des Mastfußes liegen. Geld war doch ein wichtiger Faktor, oder?

  • ich fahre einen Seat Leon - nicht Kombi und ohne Reling. Wenn es kein Sprinter sein muss, ist es egal was, ich muss es mieten. Warum nicht einen Sprinter, in dem ich auch schlafen kann?


    Oder meintest du das sarkastisch?

  • ohne Geld? 3,30 aufs autodach und im Leon schlafen

  • Hallo Mert,

    nur mal als Idee! Unser Club bietet im Frühjahr immer 3 Surffreizeiten am Brouwersdam an und da kann man auch als Nichtmitglied gegen Aufpreis teilnehmen. Boards und moderne Segel haben wir auch in allen Größen. Melde dich bei Interesse

  • Wahrscheinlich macht ein neuer Gabelbaum alleine schon der Ösen wegen Sinn. Die neuen haben einfachere Ösen, sofern ich das sehen konnte. Der Startshot kommt noch dazu und muss auch in die gammeligen Ösen des alten Gabelbaums.

    Die Ösen sind im Segel nicht in der Gabel.

    Bei der Gabel ist das auch nicht viel anders. Nur die Klemmen könnten angegammelt sein (ggf. Salz).

  • Mert, wünsche die viel Spaß mit deinem Kellerfunden. Sicher besser als gar nicht aufs Wasser zu kommen. Nur kalkuliere ein das die Sachen nicht mehr so toll halten. Damit würde ich wirklich nicht mehr so weit rausfahren undxei zurück schwimmen einkalkulieren.

  • Einzig gemeinsamer Nenner ist die Mastspur. Eine Metallplatte ist einfach gemacht. Warum umständlich

    einen Zapfen fräsen oder kaufen, plus Mastfuß, schrauben, kleben ... riesen Aufwand für so eine alte Gurke.

    Braucht es alles nicht.

    Weil das im Video eine Mistral Mastspur ist und keine Alpha. Die manche Mistral Schlitten hatten sogar eine normale Bohrung neben der für den Zapfen wo man gar kein Plättchen brauchte. Nur eine Base mit Standard Gewindezapfen. Und 20 € für Joint und Zapfen werden ja wohl noch drin sein, wenn er den PE Bomber nochmal flott machen will. Eine Gabel zu kaufen wäre dann ja noch mehr Unsinn und die wäre definitiv teurer.

  • Hallo Mert,

    Ich antworte mal hier auf deine PN:

    1. Eine Surffreizeit ist ein Kurzurlaub für Surfer. Bei uns immer 3-5 Tage auf dem Campingplatz.

    2. doch, am Brouwersdam kann man einfach so surfen.

    3. Nein , für das Surfen muss man dort kein Geld bezahlen. Aber für Anfahrt, Transport, Unterkunft, Verpflegung, Surfbrettmiete, Pommes, Bier etc.

  • Weil das im Video eine Mistral Mastspur ist und keine Alpha. Die manche Mistral Schlitten hatten sogar eine normale Bohrung neben der für den Zapfen wo man gar kein Plättchen brauchte. Nur eine Base mit Standard Gewindezapfen. Und 20 € für Joint und Zapfen werden ja wohl noch drin sein, wenn er den PE Bomber nochmal flott machen will. Eine Gabel zu kaufen wäre dann ja noch mehr Unsinn und die wäre definitiv teurer.


    Bei meiner Mastschiene war es so, dass der Mastfuss zu leicht ausgelöst hat. Das war damals ein häufiges

    Problem verschiedener Schienen-Systeme. Kann beim Schotstart sehr schmerzhaft sein und nervt ... das war

    auch mit ein Grund, eine „normale“ fixe Befestigung zu verwenden.

  • die alpha kann man verriegeln


    Einige andere auch

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • So sieht das auf meinem alten Aquata aus ... Alu-Platte, Loch rein, fertig.


    Als Anfänger (für meine Kinder) hab ich da den Auslöse-Knopf immer versenkt (siehe Bild), war sonst eine
    verletzungsträchtige, scharfkantige Stolperfalle ... daher war der Schlitten eh fest.


    Die Lösung, den alten Mastfuß zu erneuern ist natürlich noch schöner, keine Frage, ist

    halt eine Frage des Aufwands und was man erreichen will, welches Rigg drauf soll usw.


    Auf dem Bild ist die Platte vor dem Schlitten, gehört aber besser dahinter ... egal:


    aquata_kl.jpg