• Natürlich ist die aktuelle Entwicklung nicht schön für die potentiellen Häuslebauer. Aber die gestiegenen Baupreise gefährden auch massiv den sozialen Wohnungsbau. Der ist eh schon weit hintendran. Wenn wir mal nicht rückblickend die Aktionen der Zentralbanken in den letzten zwei Jahren als perfide Umverteilung von Vermögen aus der Masse hin zu der Oberschicht sehen werden. Die Altersvorsorge scheint jedenfalls zukünftig spürbar zu sinken. Und Inflation ist ja immer eine Entschuldung des Staates auf Kosten der Bürger.

  • Die Altersvorsorge scheint jedenfalls zukünftig spürbar zu sinken. Und Inflation ist ja immer eine Entschuldung des Staates auf Kosten der Bürger.

    Das sind aus meiner Sicht die entscheidenden Punkte. Die EZB hat viel zu lange direkt die Schulden der Staaten aus der Druckerpresse finanziert, fast 5 Billionen Euro.


    Wir sind aber immer noch in einer Phase, wo die breite Bevölkerung den Staat für allzuständig und allmächtig hält. Die Erkenntnis, dass dem nicht so ist, wird speziell für Deutschland sehr schmerzhaft werden. Diese "Brot und Spiele"-Mentalität geht zu Lasten unserer Altersversorgung. Oder kann mir jemand erklären, warum der Staat für diese unsäglichen deutschlandweiten 9-Euro-Tickets 2,5 Mrd Euro ausgibt?

  • Oder kann mir jemand erklären, warum der Staat für diese unsäglichen deutschlandweiten 9-Euro-Tickets 2,5 Mrd Euro ausgibt?

    Aus dem selben Grund, weshalb die Mineralölfirmen durch den "Steuerrabatt" auf Kosten der Bürger weiter gewinnmaximieren dürfen........
    Irgendjemand hat ja diesen rotgrünen Murks gewählt :-(

  • Sozialer Wohnungsbau ist tot!


    Klingt hart, ist aber so. Klar, hier und da werden sicher noch Projekte umgesetzt, aber im Großen und Ganzen ist der Drops auch gelutscht.

    Wer soll ihn auch ausführen? Investoren lachen jede Gemeinde aus die auch nur ansatzweise was in der Richtung kommuniziert. Die Gemeinden selber sind durch die Bank so gut wie blank, wenn nicht sogar hoch verschuldet. Müssten also auch finanzieren. Letztendlich die gleichen Probleme wie jeder andere auch momentan, hohe Zinsen, hohe Kosten. Für den Preis für den man vermieten müsste (Mietsatz Sozialhilfe) kriegt man aktuell nie und nimmer die Wohnungen realisiert. Ich wünschte es wäre anders...

  • Oder kann mir jemand erklären, warum der Staat für diese unsäglichen deutschlandweiten 9-Euro-Tickets 2,5 Mrd Euro ausgibt?

    Aus dem selben Grund, weshalb die Mineralölfirmen durch den "Steuerrabatt" auf Kosten der Bürger weiter gewinnmaximieren dürfen........
    Irgendjemand hat ja diesen rotgrünen Murks gewählt :-(

    Laut IFO wurde beim Diesel der Rabatt zu 100% und bei Super zu 85% an den Konsumenten durchgereicht.

    https://www.wiwo.de/politik/de…eils-weiter/28423446.html


    Problem ist auch, dass die Rohöl- und Dieselpreise ein gutes Stück gestiegen sind, bei gleichzeitig stärker werdenden Dollar. Das weiß der normale Konsument allerdings nicht (weil er/sie/es die Märkte nicht beobachtet) und meckert dann natürlich, dass die Steuersenkung nicht an die Konsumenten weitergegeben wird.


    Trotzdem werden die Mineralölkonzerne satte Gewinne machen...

  • Aus dem selben Grund, weshalb die Mineralölfirmen durch den "Steuerrabatt" auf Kosten der Bürger weiter gewinnmaximieren dürfen........
    Irgendjemand hat ja diesen rotgrünen Murks gewählt :-(

    Interessant, dass du in diesem Zusammenhang Rot und Grün erwähnst, da dieser Murks aus dem gelben Lager kam

  • "Der Staat" sind übrigens wir. Wir machen Schulden (monetär und bei Mutter Erde) für billigen Konsum, billige Mobilität, billiges Fleisch, etc.

    Der eine findet das blöd beim öffentlichen Verkehr, der nächste beim Tankrabatt (selbst wenn er funktionieren würde), der nächste eben beim Schweineschnitzel.

    "Der Staat" macht das ja nicht zum Selbstzweck, sondern weil es demokratische Mehrheiten für diese Lebensweise gibt. Klar könnte man sagen, der Sprit ist halt jetzt teurer, fahren wir halt weniger. Aber das geht ja nicht. Da bräche ja die Welt zusammen.


    Am Ende ist es doch schlicht und einfach so: Wer vom Staat erwartet, dass er keine Schulden macht, der muss dafür sorgen, dass Einnahmen und Ausgaben zusammen passen. Mehr Steuern oder weniger Leistung. Man kann herzlich drüber diskutieren, ob wir von den Einnahmen, die der Staat hat, nicht viel mehr Leistung erwarten könnten. Aber der Staat macht Schulden anstatt Steuern zu erheben und ich gebe das Geld für Urlaub und Surfkram aus. Würde der Staat die Schulden nicht machen, könnte ich das nicht. Und wie kommen wir aus der Nummer jetzt raus?

  • "Der Staat" sind übrigens wir. Wir machen Schulden (monetär und bei Mutter Erde) für billigen Konsum, billige Mobilität, billiges Fleisch, etc.

    Der eine findet das blöd beim öffentlichen Verkehr, der nächste beim Tankrabatt (selbst wenn er funktionieren würde), der nächste eben beim Schweineschnitzel.

    "Der Staat" macht das ja nicht zum Selbstzweck, sondern weil es demokratische Mehrheiten für diese Lebensweise gibt. Klar könnte man sagen, der Sprit ist halt jetzt teurer, fahren wir halt weniger. Aber das geht ja nicht. Da bräche ja die Welt zusammen.


    Am Ende ist es doch schlicht und einfach so: Wer vom Staat erwartet, dass er keine Schulden macht, der muss dafür sorgen, dass Einnahmen und Ausgaben zusammen passen. Mehr Steuern oder weniger Leistung. Man kann herzlich drüber diskutieren, ob wir von den Einnahmen, die der Staat hat, nicht viel mehr Leistung erwarten könnten. Aber der Staat macht Schulden anstatt Steuern zu erheben und ich gebe das Geld für Urlaub und Surfkram aus. Würde der Staat die Schulden nicht machen, könnte ich das nicht. Und wie kommen wir aus der Nummer jetzt raus?

    Sorry, das ist reine Theorie.

    Demokratisch gewählte Politiker setzen den „vermeintlichen“ Wählerwillen um (wenn ich das sehr positiv betrachte).

    Ob das oder das Ergebnis wirklich dem realen Wählerwillen entspricht, wage ich zu bezweifeln. Das System erscheint mir grundsätzlich richtig. Ob ich die handelnden Akteure für kompetent halten kann, bezweifle ich mittlerweile doch sehr.

  • Oder kann mir jemand erklären, warum der Staat für diese unsäglichen deutschlandweiten 9-Euro-Tickets 2,5 Mrd Euro ausgibt?

    Aus dem selben Grund, weshalb die Mineralölfirmen durch den "Steuerrabatt" auf Kosten der Bürger weiter gewinnmaximieren dürfen........
    Irgendjemand hat ja diesen rotgrünen Murks gewählt :-(

    Über die Mineralölfirmen zu schimpfen ist das Einfachste. Da aber der Rohölpreis ist USD gerechnet wird, und der EUR immer weiter fällt, würde ich über die EZB schimpfen.

  • Sozialer Wohnungsbau ist tot!


    Klingt hart, ist aber so. Klar, hier und da werden sicher noch Projekte umgesetzt, aber im Großen und Ganzen ist der Drops auch gelutscht.

    Wer soll ihn auch ausführen? Investoren lachen jede Gemeinde aus die auch nur ansatzweise was in der Richtung kommuniziert. Die Gemeinden selber sind durch die Bank so gut wie blank, wenn nicht sogar hoch verschuldet. Müssten also auch finanzieren. Letztendlich die gleichen Probleme wie jeder andere auch momentan, hohe Zinsen, hohe Kosten. Für den Preis für den man vermieten müsste (Mietsatz Sozialhilfe) kriegt man aktuell nie und nimmer die Wohnungen realisiert. Ich wünschte es wäre anders...

    Und "Bauauflagen", die einiges erschweren.....nicht zuletzt der Klimahysterie und dem "deutschen Amtsschimmel" geschuldet ;-)

  • Oder kann mir jemand erklären, warum der Staat für diese unsäglichen deutschlandweiten 9-Euro-Tickets 2,5 Mrd Euro ausgibt?

    Aus dem selben Grund, weshalb die Mineralölfirmen durch den "Steuerrabatt" auf Kosten der Bürger weiter gewinnmaximieren dürfen........
    Irgendjemand hat ja diesen rotgrünen Murks gewählt :-(

    Über die Mineralölfirmen zu schimpfen ist das Einfachste. Da aber der Rohölpreis ist USD gerechnet wird, und der EUR immer weiter fällt, würde ich über die EZB schimpfen.

    Über die schimpfe ich gar nicht. Die tun das, was Unternehmen tun müssen, Gewinne maximieren !
    Mich nerven eher unsere "führenden Köpfe", die sich gefühlt um jeden Scheiß kümmern, nur für die eigenen Bürger nicht so furchtbar viel auf die Reihe bekommen.


  • Mich nerven eher unsere "führenden Köpfe", die sich gefühlt um jeden Scheiß kümmern, nur für die eigenen Bürger nicht so furchtbar viel auf die Reihe bekommen.

    Immerhin geht es uns von allen anderen Ländern auf der Welt wohl so ziemlich am Besten, also jammern auf allerhöchstem Niveau.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020, 2021!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.


  • Mich nerven eher unsere "führenden Köpfe", die sich gefühlt um jeden Scheiß kümmern, nur für die eigenen Bürger nicht so furchtbar viel auf die Reihe bekommen.

    Immerhin geht es uns von allen anderen Ländern auf der Welt wohl so ziemlich am Besten, also jammern auf allerhöchstem Niveau.

    Hast du dafür Zahlen oder Anhaltspunkte? Ich finde, dass wir durchaus Mittelmäßig sind (im westlichen Vergleich).

    Zumindest bei den Zahlen, die die Bevölkerung betrifft.



    Happiness Vergleich: Platz 17

    Kaufkraft: Platz 25

    Chance auf sozialen Aufstieg: Platz 11

    Inflation: Mittelfeld

    Medizinische Versorgung: Platz 2

    Lebenserwartung: Mittelfeld

    Steuerbelastung: Platz 2 (aber eben Negativ)

    Korruptionsvergleich: Platz 9

    Infaltion: Mittelfeld


    Wo legst du den Maßstab an?


    Und selbst wenn? Was bringt es uns? Es gibt gravierende Probleme und die muss man angehen - selbst wenn man auf Platz 1 steht.

    Wir stehen aber nicht mal annähernd auf Platz 1.

  • Vielen bei uns geht es sehr gut, aber vielen eben auch nicht.

  • Oder kann mir jemand erklären, warum der Staat für diese unsäglichen deutschlandweiten 9-Euro-Tickets 2,5 Mrd Euro ausgibt?

    Aus dem selben Grund, weshalb die Mineralölfirmen durch den "Steuerrabatt" auf Kosten der Bürger weiter gewinnmaximieren dürfen........
    Irgendjemand hat ja diesen rotgrünen Murks gewählt :-(

    Über die Mineralölfirmen zu schimpfen ist das Einfachste. Da aber der Rohölpreis ist USD gerechnet wird, und der EUR immer weiter fällt, würde ich über die EZB schimpfen.

    Die FDP hat ihre Seele verkauft; sie kritisiert noch nicht mal lautstark die EZB...

    Die Roten sowieso nicht, die finden Sozialausgaben auf Pump gut...

  • Oder kann mir jemand erklären, warum der Staat für diese unsäglichen deutschlandweiten 9-Euro-Tickets 2,5 Mrd Euro ausgibt?

    Aus dem selben Grund, weshalb die Mineralölfirmen durch den "Steuerrabatt" auf Kosten der Bürger weiter gewinnmaximieren dürfen........
    Irgendjemand hat ja diesen rotgrünen Murks gewählt :-(

    Über die Mineralölfirmen zu schimpfen ist das Einfachste. Da aber der Rohölpreis ist USD gerechnet wird, und der EUR immer weiter fällt, würde ich über die EZB schimpfen.

    Die FDP hat ihre Seele verkauft; sie kritisiert noch nicht mal lautstark die EZB...

    Die Roten sowieso nicht, die finden Sozialausgaben auf Pump gut...

    Die FDP habe ich schon gar nicht mehr auf dem Sender....die "laufen doch nur noch mit". Kein Wunder, dass angeblich Baerbock und Habeck die "beliebtesten Politiker" sein sollen. Da ist ja auch nichts zum Vergleichen.....

  • Über die Mineralölfirmen zu schimpfen ist das Einfachste. Da aber der Rohölpreis ist USD gerechnet wird, und der EUR immer weiter fällt, würde ich über die EZB schimpfen.

    In der Presse habe ich das so noch nicht gelesen (vielleicht auch übersehen?)

    Woher beziehst du diese Info Blitz?

    Nicht dass ich das in Frage stelle.., aber außer Dirk Müller? Welches Medium hat das so differenziert veröffentlicht?

  • Über die Mineralölfirmen zu schimpfen ist das Einfachste. Da aber der Rohölpreis ist USD gerechnet wird, und der EUR immer weiter fällt, würde ich über die EZB schimpfen.

    In der Presse habe ich das so noch nicht gelesen (vielleicht auch übersehen?)

    Woher beziehst du diese Info Blitz?

    Nicht dass ich das in Frage stelle.., aber außer Dirk Müller? Welches Medium hat das so differenziert veröffentlicht?

    https://www.tagesschau.de/wirt…se/eu0009652759-25108390/

    Schau hier mal auf ein Jahr, wo stand der €, oder ab Ende Mai, als die Steuererleichterung auf Treibstoff kam. So lange der € fällt, wird das Tanken teurer.

    Am 31. Mai kostete ein Euro 1,0732$, und heute 1,0416$.