NP Lattenspanner öffnen - gibts da keinen Bat-Cam Schlüssel mehr?

  • Liebe Mit-Foristen,


    ich habe vorher mein NP FreeFlight 4.0 (Auslaufsegel von 2021, soll in Hvide Sande als mein Starkwind-Foilsegel dienen) aufgebaut.


    Die 3 oberen Latten brauchen wesentlich mehr Spanng.


    Früher (bin mein letztes NP 2012 gesurft ...) gabs da einen NP Lattenspanneröffner - gibts da keinen Bat-Cam Schlüssel mehr?


    vg, Boris

  • So lange ich NP gefahren bin hatten die die Klapp Lattenspanner.

    Bei den Slalomsegeln konnte man bei den unteren Camber Latten aber mit einen Innensechskant die Latten spannen.

  • ahhh - bin bis 2012 die NP RSR gefahren - hatte nda noch die Bat Cam (diese Klappcamber) - dafür gabs so ein kleines Werkzeug um die aufzuklappen, damit den manikürten Fingernägel halt ninhts passiert :-D

  • Ihr hattet Recht:

    -bei der Latte mit dem Mini-Cam kann man einen Inbusschlüssel einfach durch das Ende des Lattenspanners schieben und die Latte zum Mini-Cam einstellen


    -die Latten mit dem "normalen" Lattenspannern, da muss man diese mit den Fingern aufpulen und dann kann man nachtrimmen.

    <==funktioniert das dann nur im noch nicht aufgebauten Zustand auf dem Boden oder kann man nachtrimmen bei aufgebautem Rigg?

  • Marco Lang hat zu mir gesagt das man die Latten nur im Abgebauten Zustand spannen sollte, zumindest beim Warp

  • danke dir!


    p.s. bin bisschen von einigen Nähten und feinen Falten gegenüber der Vorlieksbahn (negativ) überrascht. Es ist ja "nur" ein preiswertes Auslaufsegel von letzter Sasion für die wenigen Overpower Tage - aber ich finde, die NP RSR habe ich anders in Erinnerung.

  • Ich schaue mal ob ich Noch NP Lattenspanner mit Imbus für dich habe .

  • nein - bitte nicht - ich schau mal wie ich damit zurecht komme :-)


    aber wenn du so einen Bat-Cam-Öffner findne würdest - da würde ich nicht nein sagen :-D

  • Du solltest auch die kleinen NP besser im „Rohzustand“ hinsichtlich Lattenspannung trimmen. Geht dann auch einfacher.

  • hmm - nein. Sehe ich keinen Sinn drinnen.


    Wenn ich die Avanti Machines oder die Phantom RF oder die Patrik Foil+ im aufgebauten & durchgesetzten Zustand hinsichtlich der Lattenspannung noch feintrimmen konnte/kann (und bei den Avanti Machine's habe ich das immer vor dem Aufswassergehen gemacht) - dann fände ich das einen riesen Rückschritt bei NP, wenn ich das nicht kann.


    Dann taugt NP's Lattenspanner halt nichts ...

  • Klar kannste die auch im aufgebauten Zustand spannen. Nur nicht auf dem Wasser! Sondern am Ufer liegend. Ist der Batcam auf dem Wasser einmal los bekommste den nicht mehr zu. Ich habs probiert :S


    Den von dir genannten Bat-Cam Öffner hab ich noch nie gesehen. Fahre jetzt ~20 Jahr Neilpryde. Wie Boris schreibt gehen bei den RS:R die unteren 3 mit Imbus.


    Bei neuen Segeln spann ich die erst nach und nach. Oberhalb der Latte über der Gabel ehr wenig bis gar nicht.


    @ Spannen im nicht aufgeriggten Zustand... Ich weiß nicht. Kann auch zuviel werden mit der Spannung. Dann ist schnell mal ne Latte oder der Camber hin und die Spannung ist ganz darnieder.

  • Das mit dem Spannen bei nicht aufgeriggten Segel kommt nicht von irgend jemanden sondern von einem Profi Surfer.

    Vielleicht gilt das ja nur für die Warps

  • viele Tipps der Regattaprofis machen ja auch für uns ambitionierte Amateursurfer Sinn.


    bez. der Latten: die Halbprofis in meinem Freundeskreis trainieren ja täglich (z.T. haben Sie auch Ihre Jobs dannach ausgesucht).

    Wenn einer von Ihnen - z.B. Panagiotis - zum Sasionstart seine neuen SL und Foilsegel bekommt (ich glaube er ist noch bei P7) dann geht er ins Trainingslager und testet alles durch. Akribisch, inkl. Lattenspannung pro Latte und pro Bedingungen (einige experimentieren ja auch noch mit den Latten, gab/gibt ein Tuninglattenset von Pieter Biel).

    Klar kann er dann später im "Ruhezustand" des Segels die ihm bek. Lattenspannungen wahrscheinlich blind einstellen.


    ich muss dazu das Rigg aufbauen, die Fältchen sehen und dann bisschen nachtrimmen. Nach paar Mal Surfen stimtms dann ja gottseidank.

  • Bei neuen Segeln spann ich die erst nach und nach. Oberhalb der Latte über der Gabel ehr wenig bis gar nicht.

    Habe auch momentan so etwa 7-8 Pryde Segel in meiner Garage liegen.


    Mache es 100% genauso wie Blink-bill. Erst nur ganz deutliche Falten raus und dann, nach ein paarmal fahren wenn sich die Segel eingeleiert haben das Feintuning.

    Mein FreeFlight 6.6 hatte übrigens auch diese große Falte an der 2. Latte von unten. Ich hatte auch den Eindruck das Nähte und Faltenwurf ein wenig sorgfältiger ausfallen könnten. Das war/ist bei meinen anderen Pryde Segeln besser.

    Wobei das Freeflight 6.6 fährt sich sehr gut und wirkt sehr leicht.

  • Mein FreeFlight 6.6 hatte übrigens auch diese große Falte an der 2. Latte von unten. Ich hatte auch den Eindruck das Nähte und Faltenwurf ein wenig sorgfältiger ausfallen könnten. Das war/ist bei meinen anderen Pryde Segeln besser.

    <=ich muss zugeben - ich bin da am Sa. beim Aufbauen etwas negativ überrascht gewesen. Als Auslaufsegel okay - aber bei vollem 2022 Preis ...????

    mein letztes NP war das NP RSR Evo 2 - war NP gefahren seit RAF Wave und Speed.


    Wobei das Freeflight 6.6 fährt sich sehr gut und wirkt sehr leicht.

    <=habs in 4.0 - für Hvide Sande - und bin sehr gespannt :-)

  • Das Freeflight 4.0 muss sich ja dann so leicht wie ein Tempotaschentuch anfühlen :)


    Was hast Du für einen Mast für das 4.0?

    Bei meinem 6.6 steckt ein SPX90 RDM in 460 drin. Passt sehr gut und fühlt sich auch bei meinen 90kg nicht zu weich an.

  • ja - das ist er!!!! brauchst du deinen noch :-) ?


    ist der Original RDM SPX 90 in 370 (habe ich sehr günstig bekommen - eigentlich neu) - ja, wirklich federleichtes Foil-Rigg.

    Die Gabel ist neu gekauft von Totti - AL360 Wave 150-190 mit Widetail - tolle Gabel!