Tendon - wann wechseln?

  • Ich würde so auch nicht aufs Wasser gehen, das war rein um zu Testen ob der Tendon passt.

    Schrauben müsste man die von NP nehmen.

    Hat jemand eine Idee, wo ich die Original-Schrauben/Bolzen von Neil Pryde her kriege? Die waren bei meinem gebrauchten Mastfuß völlig korrodiert und vergriesgnaddelt. Zerstörungsfreie Montage war leider nicht mehr möglich und ich habe keine Quelle gefunden bisher.

    Ich hätte 2 gebrauchte MXT Bases im Angebot. Zusammen 30 €.

    Beide intakt, bis auf den Tendon. Bei Interesse PN.

  • Ich habe normale Schrauben mit Innensechskant genommen, die waren beim Gun Tendon dabei.

    Die NP sind sehr weich und der Innensechskant schnell rund.

    Ist generell ein Problem:die Innensechskanschrauben werden leicht rund, dann kann man den Tendon nicht mehr so einfach tauschen. Mir schon passiert bei Aeron, Chinook. Dann muss man die Schrauben ausbohren, was im Urlaub mangels Werkzeug oft nicht möglich ist. Hat wer einen Tipp für stabile Schrauen?

  • Ich sehe da aber kein Problem, was soll da passieren?

    das dann nur noch aufbohren & kompletter Ersatz mit anderen Schrauben hilft :-(

    Ok, da haben wir aneinander vorbei geredet.

    Mit was soll da passieren meinte ich in Zusammenhang mit andere Schrauben zu verwenden. 😉

  • es gibt definitiv Maschinenschrauben auch mit Torxantrieb, auch innenvielzahn genannt. vermutlich auch in Edelstahl (ich google dafür nicht, weil ich die nicht brauche. meine Mastfußschraube(n) wird mit Inbus angetrieben, weil der am Europin von MunichSL immer dabei ist)

  • Ich sehe da aber kein Problem, was soll da passieren?

    das dann nur noch aufbohren & kompletter Ersatz mit anderen Schrauben hilft :-(

    Ok, da haben wir aneinander vorbei geredet.

    Mit was soll da passieren meinte ich in Zusammenhang mit andere Schrauben zu verwenden. 😉

    andere Schrauben sind nicht das Problem, aber mit Hobbybohrmaschine, durchgenudelten Bohrern und freihändig das Ganze aufbohren ... naja ... hab ja noch 2 weitere Mastfußsysteme, wo die Schrauben auseinandergingen ;-) und neue Tendons eingesetzt sind

    (habe aber auch in den letzten ca. 37 Jahren noch keine Probleme bislang mit jeglichen Tendon oder Bogejoins gehabt)

  • :/ Seit wann gibt es eigentlich Tendons?

    Da hier gerade 37 Jahre genannt wurden. Ich hatte anfänglich sehr abenteuerliche Mastfüße, beginnend mit Teilen aus Holz…

  • frühe 1980er


    Alpha

    Files

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • ich hatte das prinzip schon bei meinem ersten Brett zu DDR-zeiten 1985

    hieß damals natürlich nicht Tendon, sondern PU-Stab oder so

  • Nur so mal als Idee...die Gewinde der Schrauben dürfen keinesfalls niemals nicht im Tendon sein, sondern nur am Ende ein Stück rausschauen. Ein Gewinde im Tendon führt zur kurzfristigen Zerstörung des Tendons....nur so als Info für die weniger technisch affinen Bastler hier...

  • Nur so mal als Idee...die Gewinde der Schrauben dürfen keinesfalls niemals nicht im Tendon sein, sondern nur am Ende ein Stück rausschauen. Ein Gewinde im Tendon führt zur kurzfristigen Zerstörung des Tendons....nur so als Info für die weniger technisch affinen Bastler hier...

    Naja, das ist fachlich nicht optimal wenn das Gewinde im Tendon ist, aber es wird den tendon nicht zerstören.

    Du bekommst maximal einen Abdruck vom Gewinde in den Tendon.

  • gewinde der schraube direkt gegen tpu im l8ch... ohne hülse oder so.... wäre für mich ein nogo

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Wo siehst du da ein Problem ausser das man das so nicht macht?

    Die Schraube dreht sich nicht und bewegt sich nicht hin und her.

    Das Gewinde kann sich nicht in den Tendon schneiden.

  • klar drückt es die gewindeflanken ins tpu, und der flankenwinkel ist fies. Dann vielleicht schlechte schraube mit grat und du hast eine vorprogrammierte schwachstelle aus dem lehrbuch

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Dann drück mal eine Schraube in den Tendon oder versuch mal mit der Schraube den Tendon zu beschädigen.

    Ich habe es versucht, keine Chance.

    Wie gesagt es ist fachlich Pfusch wenn man eine Schraube mit durchgehenden Gewinde verwendet, aber es passiert nichts

  • Ich sehe da aber kein Problem, was soll da passieren?

    das dann nur noch aufbohren & kompletter Ersatz mit anderen Schrauben hilft :-(

    Hab´ schon so manche vermurkste Inbusschraube doch noch lösen können, indem ich einen Torx-Bit (statt des Inbus-Schlüssels) reingedrückt, oder auch mal mit dem Hammer (mit SANFTER Gewalt) reingeschlagen habe.

    Ausprobieren, das klappt erstaunlich gut!

  • Pfusch wenn man eine Schraube mit durchgehenden Gewinde verwendet, aber es passiert nichts

    Wenn sich das im windsurfenden Dauerbetrieb laufend etwas verformende TPU des Tendons an einem mit etwas Spiel innenliegenden Vollgewinde aus A2 oder A4 reibt (Zug-, Druck- und Scherbelastungen) und sich in Relation zum Metall zumindest stellenweise bewegt, dürfte schon was mit dem Kunststoff in Richtung Festigkeitsverlust der Gesamtkonstruktion "passieren".


    Da ist ein annähernd glatter Bolzen oder eine glatte Hülse schon merklich überlegen (was Du, Rüdi, ja auch nicht bestreitest).


    Da bin ich ganz bei @cbra in Post #316