Wo Windsurfen an der Nordsee bei südlichen Winden

  • Die Pros sind ja ab morgen auf dem Weg nach Borkum, aber wo kann man alternativ bei Wind aus südlichen Richtungen noch an der Nordsee gut surfen gehen? Heute soll ja viel Wind kommen und die Tide spielt ausnahmsweise auch mit..

  • Wijk an Zee

    Waiting for wind, is better than waiting for nothing :)

  • Bei mir auf Borkum ist schon Süd-West-Wind und für Ostfriesland sieht die Windstärke nicht gut aus. Wind gibt es erst später. Ich hoffe, dass du einen guten Scheinwerfer beim Windsurfen im Dunklen dabei hast.

  • Bei mir auf Borkum ist schon Süd-West-Wind und für Ostfriesland sieht die Windstärke nicht gut aus. Wind gibt es erst später. Ich hoffe, dass du einen guten Scheinwerfer beim Windsurfen im Dunklen dabei hast.

    Borkum Südstrand zeigt er aktuell 23 Knoten an, ist doch wunderbar? :/ Borkum ist mir aber auch zu weit weg , bis ich da bin, brauch ich tatsächlich Scheinwerfer :D

  • Bei mir auf Borkum ist schon Süd-West-Wind und für Ostfriesland sieht die Windstärke nicht gut aus. Wind gibt es erst später. Ich hoffe, dass du einen guten Scheinwerfer beim Windsurfen im Dunklen dabei hast.

    Borkum Südstrand zeigt er aktuell 23 Knoten an, ist doch wunderbar? :/ Borkum ist mir aber auch zu weit weg , bis ich da bin, brauch ich tatsächlich Scheinwerfer :D

    Die 23 kn sind auf dem Gezeitenland in vorderster Front gemessen. Auf dem Wasser sind immer 4 - 5 kn weniger.


    Der Windfinder zeigt erst ab 20h Sturm, und dann ist es dunkel.


    Bei dem Regen bin ich noch nicht motiviert auf dem Wasser zu gehen, aber wenn der Wind noch weiter dreht, kann der Regen auch wieder aufhören.

  • ich hatte auch schon super Sessions bei Süd in Saal oder suhrendorf

    Auch boinsdorf kann nett sein

    Danke - und sorry für das "Kapern" des Threads - hatte gedacht, das wär mit zwei Sätzen erledigt.


    Suhrendorf oder Schaprode hatte ich auch schon überlegt, wobei ich nur Letzteres kenne. Statt parallel zum Strand düst man halt Richtung Hiddensee und zurück. Dazwischen ist zwar eine Fahrrinne, aber dahinter wird es wieder flach, und wirklich viel Verkehr ist da nicht ...


    ... inzwischen meldet die "Regierung" aber eigene Interessen an und möchte am Wochenende nach Polen ... also wird es wohl wieder Dzwinowek nahe Misdroy, und ich spar mir das Mitschleppen des Materials :)

  • Das klingt echt gut Dollart steht dann wohl auf meiner To do liste! Wobei ich die letzten Tage Wilhelmshaven Südstrand lieben gelernt habe. Traumhaft dort ! Vor allem weil man gezeitenunabhängig anscheinend einen Priel entlang kreuzen (oder bei entsprechender Windrichtung heizen) kann, der zu einem größeren Bereich führt, der immer mit Wasser geflutet ist führt. Da verläuft auch eine Leitdamm oder sowas für die Schiffe aus Varel, kann man alles bei googlemaps sehen. Auf Windy habe ich sogar am Rechner entdeckt, dass wenn man nah genug ranzoomt, genau sehen kann, wo man gezeitenunabhängig surfen kann. Da sieht man was ich meine !

    Als nächstes guck ich mir dann Eckwarderhörne an, da kann man wohl auch permament gezeitenunabhängig surfen können wenn man ein bisschen trägt.

  • Eckwarderhörne heute angesehen. Im Prinzip traumhafte Kulisse , Sonne und Regen im Wechsel bei Wind aus NW um die 13knoten. Sind deswegen den großen Wellenbrecher (erstes Bild gelbe Markierung) hochgelaufen und da unser Zeug aufgebaut.

    Wir waren dort bei ~+1std nach Low tide, konnten also schön die Buhnen sehen, die quer zum Ufer verlaufen und vor denen gewarnt wird in diversen Spotguides.

    Allerdings sind zwei Warnschilder dort die auf Lebensgefahr hinweisen. Als ich dann bisschen später gen west aus der kleinen Badebucht aufkreuzen wollte und mich ca 50m vor dem Wellenbrecher befand, wusste ich warum. Schon an Land konnte man an der Stelle einen reißenden Strom durch sehr unruhiges Wasser erkennen. Als ich vor Angst die Wende einleitete merkte ich sofort dass ich schon anfing in den Jadebusen abzutreiben. Wende gestanden und weiter gesurft. Zumindest fühlte es sich so an aber wieder auch nicht weil ich quasi auf der Stelle dümpelte. Ich bin dann irgendwie raus , über die dortige mittlerweile unter Wasser liegende Buhne mit meiner 50er finne kollidiert und mit einem kleinen Schock wieder an den Strand weil Schock und weil eine dunkle Wand auf uns zu zog.

    Vielleicht bin ich auch nur ein Schisser aber genau hier werde ich erstmal nicht wieder surfen ^^ Frau hat sich diese 10 Minuten angeguckt , ich raus Schauer kam und ab nach Hause. Leider konnte ich vor Ort keine locals zu den Gegebenheiten und vor allem dieser Rip Tide befragen die mir heute einen ziemlichen schrecken eingejagt hat. Für paar Momente dachte ich ich werde in den Jadebusen abgetrieben :huh:


    Also falls jemand den Spot besser kennt gerne Erfahrungen teilen...