Gesucht: Ringköbing Fjord Campingplatz

  • Hallo!


    Wir wollen die Tage an den Ringkobing Fjord und würde mich sehr über Tips freuen die unsere Bedingungen erfüllen:


    - Campingplatz mit direktem Zugang zum Wasser

    - im Idealfall bei Nordwind gute Bedingungen sowohl für Anfänger (großes Stehrevier und kein kabbel) als auch für fortgeschrittene (darf tief sein mit ordentlich kabbel wie am Ijsselmeer)

    - Große Schläge fahrbar


    Wir hatten erst an Bjerregard gedacht.

    Eigentlich suchen wir einen Spot wie makkum am Ijsselmeer , wo für jeden was dabei ist und ein direkter Zugang vom Campingplatz zum Wasser möglich ist.

  • Ich denke ab Donnerstag bis Sonntag ist in direkt bei skaven glattes Wasser bei nord bis nno. Bei der Windrichtung war ich aber noch nicht dort. W bis NW wellig und SO bis NO glatt und böig weil über Land kenn ich.

  • am Fjord ist eigentlich immer kabbel außer bei ablandig Bedingungen.

    Rechts vom Hafen ist es aber bei Nord super, war lange nicht mehr da, aber wird sich nicht viel geändert haben.


    Leider ist skaven der einzige Cp wo vom Bett aufs Brett funktioniert, alle anderen sind mit Fahrten mit dem womo verbunden

  • Danke dir ! Welchen Hafen meinst du?

    kann man in Bjerregard nicht auch vom Bett aufs brett?

    Da müsstest Du nachfragen, da ist Vogelschutzgebiet und Normalos dürfen da zu bestimmten Zeiten nicht aufs Wasser.

    Ob der Campingplatz eine Ausnahmegenehmigung für Gäste hat wäre deshalb zu klären.


    In Skaven ist viel mehr Platz, rechts vom Hafen ist es ziemlich flach und daher Kiter Gebiet.

    Es ist gerade bei nördlichen Winden gut kabbelig, also ausprobieren :)

  • Ich bin aktuell in Skaven auf dem CP. Sehr flach die ersten 200m. Zumindest mit 32er Weed. Morgen reicht die 23er, wahrscheinlich drückt der Sturm auch Wasser in die Bucht.

  • Danke dir ! Welchen Hafen meinst du?

    kann man in Bjerregard nicht auch vom Bett aufs brett?

    Moin dpk,


    ich bin zurzeit auch seit dem 14.08. hier am Fjord. Der Bjerregard Camping eignet sich für Windsurfer und Kiter aus Vogelschutzgründen leider nur vom 01.06. bis 31.08. des Jahres, nur in dieser Zeit ist der Sport in dieser Bucht erlaubt. Dieses wird auch von der Vogelschutzstation auf der Halbinsel Tipperne strengstens überwacht.


    Bleibt also nur Skaven oder Ringköbing Camping oder Hvide Sande Argab und dann das Material bei Westwind Süd einlagern oder über die Straße schleppen....


    Gruß Jürgen

  • Ich bin aktuell in Skaven auf dem CP. Sehr flach die ersten 200m. Zumindest mit 32er Weed. Morgen reicht die 23er, wahrscheinlich drückt der Sturm auch Wasser in die Bucht.

    Das versteh ich nicht, wenn der sturm mehr Wasser bringt müsstest du doch größere finne als 23er fahren können?

    Kommt man in skaven auch mit normalen finnen (zb 46er) zurecht?

    Aber dann sehen wir uns übermorgen! Ich glaube es wird Skaven.


    Danke für deine Rückmeldung! Die Zeit würde passen aber tatsächlich wäre bjerregaard wohl bei nord wohl nicht optimal wenn man auch mal weiter raus will und auf der suche nach bump and jump ist?

  • Wenn Du Dich in Skaven westlich der Hafeneinfahrt hältst ist es auch für größere Finnen ausreichend tief. Allerdings muss man diese Einfahrt incl. durch Priggen markierte Zufahrt weiträumig umfahren, da der ausgebaggerte Sand und Steine direkt neben dieser Hafen Fahrrinne längs unter Wasser liegen.


    Bei nördlichen Winden entstehen vor Skaven an einer Kante schöne Wellen für einen Fjord, auch sonst gibt es gute Windwellen an verschiedenen Stellen.


    Bin ab So da, vielleicht sieht man sich.

  • Der Zugang vom cp zum Fjord ist östlich des kleinen Hafens. Dort ist es sehr seicht so 20 cm zu beginn. Für Anfänger mit kleiner Finne schon machbar. Trotzdem kannst du 46er fahren. Musst halt weiter raus am Hafen vorbei und Richtung West raus auf den Fjord fahren.

  • Danke für deine Rückmeldung! Die Zeit würde passen aber tatsächlich wäre bjerregaard wohl bei nord wohl nicht optimal wenn man auch mal weiter raus will und auf der suche nach bump and jump ist?

    Moin dpk,


    wenn die Zeit passt, dann wäre Bjerregard Camping bei den vorhergesagten Windrichtungen N bzw. NO eine super Alternative. Der Wind kommt dann auflandig bzw. schräg auflandig und man kann den riesigen Stehbereich vor dem Campingplatz quer bis zu den Bojen vor der Vogelschutzinsel komplett nutzen. Für bump und jump wäre dann nur ein wenig Höhenlaufen vonnöten und man hätte im etwas tieferen Wasser dann resultierend aus einer Fahrrinne Richtung Norden auch eine recht ordentliche Welle.


    Ich werde auch in der Bjerregard Bucht sein, starte aber von unserem Hausstrand vor der Bilbergs Ferienhaussiedlung... ;).


    Gruß Jürgen

  • Moin, ich würde eine 46er Finne weder links noch rechts vom Hafen fahren. Aktuell ist auch viel Gras im Wasser und Weed sind ja so lang nicht.

  • Top, euch allen vielen dank für die Rückmeldungen , hat uns bei der Planung sehr geholfen !

    Ich denke wir werden uns Donnerstag in Skaven austoben. Ob nun meine 46er freeride finne oder 36er lessacher muss ich dann wohl überlegen.


    Kann man vom CP theoretisch nicht auch - nachdem man ein wenig höhe gelaufen hat bei nordwind - komplett an die nordseeseite surfen? Vermutlich zu riskant alleine so ein unterfangen oder? Weiß leider auch nicht ob es nicjt doch zu flach wird auf dieser Halbinsel (?). Meine Idee hier mal im Screenshot primitiv dargestellt ^^

  • du kannst bestimmt ans andere Ufer surfen, ist aber weit und auf dem Fjord bestimmt deutlich mehr Wind als am Ufer.


    Halte dich von der offnung zur Nordsee fern, da ist unkalkulierbare Strömung

  • Hallo dpk,


    man könnte schon von der einen Seite in Skaven zu anderen Seite des Fjords Richtung Bjerregard surfen, aber genau um die Halbinsel Tipperne gibt es eine Schutzzone, welche mit Bojen oder Schildern markiert ist. Wenn du da reinsurfst, hast du in wenigen Minuten das Boot der 24 Stunden besetzten Vogelschutzwarte auf Tipperne im Nacken und dann wirds teuer.


    Teusch dich aber nicht, was auf dem offenen Fjord im tieferen Wasser auf dich zukommt. Da gibt es oft gewaltig fiese Wellen und dann Windschattenbereiche...! Ich spreche aus Erfahrung, bin mal mit einem Freund von Bork Havn um die Halbinsel rüber nach Bjerregard gesurft. Als wir beiden nacheinander in den recht hohen Wellen im tiefen Wasser aufgrund Windmangels ins Wasser mussten, kamen wir per Wasserstart kaum noch aufs Brett und kreuzten dann auch noch durch die Schutzzone der Halbinsel, um mit einem Schlag nach Bjerregard zu surfen. Das Aufsichtsboot kam, hat uns aber nicht mehr erwischt... ;).


    In diesem Sinne, Gruß


    Jürgen