SUP mit Windsurf Option - Was muss man rechnen?

  • Hallo zusammen,


    ich suche für mich (~90 KG bei 1,90m) und meine Kinder ein SUP, dass auch die Möglichkeit bietet, dass man ein Segel zum Windsurfen einstecken kann. Da SUP's - zumindest Kauf-Technisch - für mich absolutes Neuland sind, dachte ich, ich frag mal hier an.


    Ich bin im Urlaub schon ab und an mal bei Camping Nachbarn auf deren SUP's gestanden und man merkt doch schon ganz schöne Unterschiede. Gerade wenn gute 90KG drauf stehen. Bei manchen merkt man richtig wie sie sich ein bisschen durchbiegen, bei anderen kommts einem vor, als stünde man auf einem richtigen Surfbrett.


    Mir kam das ganze Thema vor ein paar Wochen wieder in den Sinn, als ich im LIDL Prospekt ein komplettes Windsurf-SUP-Set für ich glaube 499 EUR (oder waren es 599 EUR?) gesehen hatte. Wobei ich mich dann schon frage, ob man mit sowas überhaupt was anfangen kann und vor allem wie die Qulität ist, wenn man das Teil oft im Meer (Thema Salzwasser) benutzt? Ich stand nämlich letztes Jahr mal auf einem SUP (Farbe Orange, sehr stabil, mit Windsurf-Option, Typ/Fabrikat ?), da meinte der Inhaber dass das Teil um die 1000 EUR kostet, allerdings nur das SUP ohne Segel!


    Wäre klasse wenn ihr mir zu diesem Thema ein paar Tipps geben könntet und nach was ich mich da umschauen soll.


    Alex

  • Moin, schau mal in das akuelle Surf Magazin. Da ist ein Vergleichstest von Windsups drin.

  • Hi


    Das würde mich auch interessieren 📌 da entweder ich oder meine Frau ein neies Board brauchen und sie eher der SUPer mit option für windsurf ist.


    Gruss

    Kevin

    Hang loose


    Roofcamp



    Schreibfehler sind absichtlich zur Belustigung des Publikums eingebaut.

  • Bei manchen merkt man richtig wie sie sich ein bisschen durchbiegen, bei anderen kommts einem vor, als stünde man auf einem richtigen Surfbrett.


    Mir kam das ganze Thema vor ein paar Wochen wieder in den Sinn, als ich im LIDL Prospekt ein komplettes Windsurf-SUP-Set für ich glaube 499 EUR (oder waren es 599 EUR?) gesehen hatte. Wobei ich mich dann schon frage, ob man mit sowas überhaupt was anfangen kann und vor allem wie die Qulität ist, wenn man das Teil oft im Meer (Thema Salzwasser) benutzt?


    Man kann es einfach festmachen:
    Was man billig kauft, kauft man 2x und ein Markenboard mit dem richtigen Druck biegt sich kein bisschen, die sind einfach ordentlich steif.

    Auch in deiner Gewichtsklasse.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ich hab mir eben mal das Video vom Surf-Magzin

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    angeschaut und das Heft bestellt, vielleicht werd ich dann schlauer :)

  • Ich habe 2 SUPs von Fanatic mit Windsurf-Option. aktuell sind das mW die "Premium Editions", die das haben. Für mich (erfahrener Windsurfer) geht das prima mit kleinem Segel bei wenig Wind. Höhelaufen ist allerdings schwierig, da ein Schwert fehlt und die Finne zu wenig Fläche hat. Erfahrungsgemäß landen Anfänger immer weit in Lee...Im Surf-Artikel ist so ein externes Schwert beschrieben, das kenne ich aber nicht. Allerdings um Frust vorzubeugen würde ich die 100€ noch dazuinvestieren.

  • das Foto des 499,- Sets im Lidl-Prospekt halte ich für eine Fotomontage (schon seit ich den papierprospekt in der Hand hatte neulich)

    einerseits steht das Segelprofil gegen den Wind zum Surfer (in einem Moment, wo die entgegenkommende Welle grad für noch stärkeren Segeldruck sorgte, die diesen während der fahrt nur durch massives Segelaufmachen zu erzeugenden Effekt noch unwahrscheinlicher macht)

    2. scheint mir die Proportion 3qm-Segel zu Board-und Menschgröße zu groß

    selbst wenn man ein Kind annimmt (wegen Segel-Mensch), dann erscheint mir das Board zu klein

    3qm für Erwachsenen ist ziemlich mickrig


    ich denke, es gab ein Bild eines Wellenwindsurfers, in das seperat Board, Rigg und Mensch reingeklöppelt wurde


    man findet solche Fotomontagen immer wieder

    mit teils absurden Fehlern z.B. bzgl. der Größenverhältnisse

  • Ich habe mir heute (kurzentschlossen -:) ein Gunsails Mov'AIR bestellt: https://gunsails.com/de/mov-air-sup

    Laut denen passt das eigentlich genau auf meine Anforderungen. Preislich ist es auch nicht ganz so weit oben wie manch andere. Ich hoffe ich werde nicht enttäuscht, bin mal gespannt....


    Mit dem Segel schau ich mal ob ich da dieses Jahr noch was akufe oder erst für die kommende Saison.

  • Hat das Mov Air zufällig schon jemand hier und kann berichten drüber?

    Ich hab nach dem Kauf festgestellt, dass das ja nur 12cm dick ist. Ich hoffe das passt trotzdem?

  • Ich habe beim Gunsails Angebot letztes Jahr zugeschlagen und das DiscovAir mit Paddel bestellt.

    Ich glaube das waren 799€ im Set. Ich bin absolut zufrieden damit.

    Das SUP ist ordentlich steif und macht sowohl zum SUPen als auch zum (Leichtwind) Windsurfen für mich mit 87kg viel Spaß. Es hat eine große Mittelfinne daher kann man damit extrem gut Höhe laufen.

    Bei der Länge nehme ich unseren Kurzen mit einem Sitz mit vorne drauf beim Paddeln. Habe dafür noch ein paar D-Ringe nachgerüstet. Mit meinen Mädels (11 und 9) gehe ich auch mal zusammen drauf und wir surfen im pseudo-Tandem. Damit ist es für uns ultimativ Familientauglich ;).

    Das Paddel ist zweiteilig, sehr leicht und dennoch ausreichend steif (Carbon).

    Das Set kann ich also persönlich sehr empfehlen. Glaube das Angebot gibt es immer im Frühjahr.

    Micha

  • Moin,

    Ich habe das Mov'Air. Bei 100 kg merkt man schon, dass das Board mitschwingt. Das ist aber nicht sonderlich störend und wenn man auf 17 PSI pumpt weitgehend weg.

    Mit freundlichen Grüßen,


    Mike


    Dr. Jekyll & Mr. Mike

  • evtl. meinte Totti nicht die Gun/RRD, die ich mit 800 nicht mehr als billig ansehen würde, sondern eher (nur) die 250...400,- Preisklasse, die in Massen über die Lebensmitteldiscounter verramscht wird

  • Haben auch Fanatic Fly Air Premiums aus/ 2019

    10.8 und 10.4.

    Mit 5.5er Segel ging es gut raus auf der Ostsee, Pelzerhaken. Mit der Welle dann zurück. 12- 18 Kn sideshore.

    Höhelaufen ging übereaschenderweise erstaunlich gut bei meiner Frau und mir.

    Aufgrund unserer jüngeren Kinder sind wir eigentlich nur bei Badewetter hier an den Stränden. Mit 2qm Kindersegel fahren die Kleinen (6&8) halbwegs gerade aus. Seitliche Abdrift ist dann ohne Mittelfinne schon merkbar. Hatte mal die Driftstopper für die Kids geliehen. Brachte schon Besserung.

    Richtig überzeugt (für 100€) hat es mich noch nicht.


    "Halbgleiten" mit 13-15 km/h (Gps Uhr) war absolutes Max. Beschleunigung ende.

    Mit Welle war es witzig.

    Sonst fehlt wohl die Abrisskante wie bei Starboard?!

    Ein Gun Windsup war auch zeitgleich unterwegs. Große Mittelfinne (Centerfinne).

    Wir hatten beide so ca. 95kg.

    Höhe lief der Kollege schon besser. Aber dann schon in den Wind und Langsamer.

    Speed war gleich, hat keiner dem anderen was gegeben.


    Wenn Lagerplatz und Dachtransport kein Problem ist, tendiere ich für Supsurf schon eher Richtung Hardboard.

    Als Kinderbadeinsel mit Segel sind Isups ok und machen auch Spaß.


    Von den Zu günstigen würde ich auf jeden Fall die Finger lassen. Nicht stabil genug, weicher im Standbereich, schlechter Wiederverkauf... Langzeitqualität??