Die 3. Foiling-Saison: Foiling Totale

  • hmm - ich vermisse die Gaspedalfunktion des vorderen Fusses - könnte man sagen.


    Stab ist auf +1,5 = max - werde mal Mastfussposition testen (und da waren meine Erfahrungen nicht analog dem Finnen-Surfen :-)

  • Hallo Mias,


    Du hast es auf den Nagel getroffen: den 421 Kite-Race-Stab hinten drauf (mit dem größten Shim) - und nicht den 450 Stab von Balz (der hat soviel Lift - da bin ich nur am Runterdrücken).


    Mastfuß hinter ist schon richtig. <=probiere ich aus und berichte euch!


    Heute will mein Freund Jannis mit Windfoilen anfangen - wird 3-4 Beaufort und wenig Chop haben - perfekt zum Start. Gehe in der Zeit dann Wingfoilen (ich treibe immer noch zuviel ab :-)

  • Nach dem Sturm gestern heute 3-4, ziemlich böig.


    Die erste Stunde bin ich auf dem Wingboard mit 6.0 raus und Jannis mit meinem kleinen 125 ltr. PD und 6,0 Phantom RF und 85/720 Balz Pro.


    Er konnte drei mal abheben und bisschen fliegen (und wie wir alle waren das natürlich noch kurze Flüge mit Platsch).


    Er ist völlig euphorisch - und findet das super toll - und will noch foilen (werden wir morgen sein 7,1 Slalomrigg drauf packen und dann kann er soviel üben, wie er mag - ich fliege das kleine nur bei bei viel Wind).


    Dann schlief der Wind auf 2-3 ein, eher 2 als 3 :-) , Wellen waren weg, wenigst Chop, und wir gingen mit den größten Sachen raus. War mit meiner großer Foilkombi wunderschön.

  • Alle Programme lagen falsch: statt dem Rest des Nordsturm schöne 4 Beaufort vom Meer


    Super Slalom-Finnen Tag für Jannis - in der Spitze 5 km/h schneller als ich mit dem 1000 Course-Raceflügel -aber ich fliege die Foiljibes praktisch alle durch - sieht anders aus als früher auf der GPS Darstellung von Garmin (Puls rot oben, Speed unten blau - max. Wert waren 35 km/h).


    War erstmal der letzter Tag mit dem 100 cm Frontflügel - Habe für morgen den 80 cm breiten W800 Slalomflügel montiert - mal sehen ob ich schneller werde, bzw. ob die Halsen dann wieder nasse Halse werden :-)

  • 100 cm (986cm2) vs. 80 cm (840cm2) Frontflügel, das ist hier die Frage?


    Seit paar Tagen verwende ich nun ausschliesslich den 800er Flügel - 2,5-4 Beaufort, jeden Tag 1-4 h Wind (Meereswind, also Windwellen bis 0,5 m und Chop).

    -er hebt später ab als der 1000er, aber immer noch viel früher als ein 135 ltr Slalomboard mit Finne und 8,5 qm SL-Segel :-D

    -er fühlt sich anders an als der 1000er Up&Down: man kann ihn bequem in beiden Schlaufen stehend auf Halbwind oder leichten Raumschot heizen und er ist sofort 5 km/h schneller als der 1000. Man kann besser mit Freunden zusammen surfen, die Finnenmaterial fahren.

    -um Foilhalsen durchzufliegen braucht man mehr Wind/mehr Speed als mit dem 1000er und das Gewicht muss weiter hinten positioniert sein in der Halse, um nicht zwischenzuwassern (gewöhnt man sich nach 2 Tagen schnell dran und fliegt dann wieder alles durch)

  • Seit paar Tagen verwende ich nun ausschliesslich den 800er Flügel - 2,5-4 Beaufort, jeden Tag 1-4 h Wind (Meereswind, also Windwellen bis 0,5 m und Chop).

    -er hebt später ab als der 1000er, aber immer noch viel früher als ein 135 ltr Slalomboard mit Finne und 8,5 qm SL-Segel

    Kannst Du in etwa grob abschätzen bei wielviel Knoten der 800er früher abhebt in Vergleich zum 1000er?

    Habe mir jetzt den Sabfoil Slalomkit V95800 zugelegt. Muss aber noch gut 3 Wochen warten bis ich im Urlaub das Foilkit probieren kann. Bei mir ist aber der Sprung vom 790er Kit zum 800er ein wenig größer :)


    P.S: Gerade gesehen das Sabfoil immer mehr Flügel bringt. Unter dem Eindruck der Tiberias PWA Rennen kommt jetzt noch ein W607 mit 440 cm2.


    Schönen Urlaub noch!

  • Nur grob - denke ca. so:


    190 liter AI Formulafoil mit dem 1000er: 7 Knoten abheben

    160 liter AI Hybrid mit dem 1000er: 8-9 Knoten abheben

    160 liter AI Hybrid mit dem 800er: 10 Knoten abheben

    125 liter PD 125 mit dem 720er: ab 12 Knoten abheben


    Sabfoil Slalomkit V95800 <= wow - auf den bin ich auch schon sehr gespannt! bitte berichte über deine Erfharungen - finde den toll, das einzige was mir Sorgen macht ist, dass da nur 2 Schrauben die Fuse auf dem Mast fixieren. Der 800er Flügel ist sehr schön zu Fliegen!


    W607 mit 440 cm2<= der Ritt auf der Donnerkugel :-)

  • t36

    Danke für Deine Einschätzung.

    Ja, werde gerne über den V95800 Kit berichten, auch zum Sprung runter vom 790er. Wird aber wie gesagt wahrscheinlich nichts mehr vor meinen Urlaub in 3 Wochen.

    Ich habe mich nach einigem hin- und her letztlich dann doch für Sabfoil entschieden. Alternativen wären Starboard oder F4 gewesen. Ich wollte halt was in der Richtung 100 bis 105 Fuge und auf jeden Fall 95 cm Carbonmast. Starboard hat sicherlich das größte Produktportfolio und ist von Cruiser mal abgesehen voll kompatibel. Da ich mich aber so im Bereich Freeride bis Freerace bewegen möchte erscheint das Sabfoil als bester (auch preislicher) Kompromiss. Ein Gedanke war das wenn der 95 Mast im Board steckt kann schnell die Fuse mit den schon montierten Flügeln gewechselt werden. Sind nur zwei Schrauben :D. (das war halt die kleine Kröte dabei)


    Schöne Grüße, Christian

  • hab viel Spaß damit!


    Nach 2 Saison zuschauen, wollen die SL-Piloten nun nach dieser Sasion mit Windfoilen beginnen.


    Es ist extrem heiß, die Thermik läuft nur noch mit reduziertem Schwung.


    Wir haben in Xiro eine lokale Thermik, d.h. auf 500-800 meter Breite auf dem Wasser beschleunigt ein Windstreifen den Berg (knapp 1000 meter) hoch.


    Normal ein Garant für Gleitwind - aber bei 42 Grad ... 2,5 Beaufort - 3,5 Beaufort nur noch. Ansonsten bricht die Thermik aber ganz zusammen.


    Mit dem 800 reicht das locker zum Fliegen - dann raus, außerhalb der Thermik dann eine Foilhalse, und wenn gestanden Rückflug zum Thermikwindstreifen.


    Reicht perfekt :-)

  • Thermik in Griechenland spinnt - 47 Grad heute in Argos (die Regionalhauptstadt 25 km von unserem Haus am Meer):


    Das ist die dritte massive Hitzeperiode, die ich im Sommer in Griechenland erleben "durfte" - 1987, 2007 und jetzt.


    Bei den letzten Malen stiegen die Stromnetze aus - diesmal trotz Warnungen bisher nicht.


    Ab 40-42 Grad steigt meist die Thermik komplett aus - null Wind.


    Dieses Jahr trifft diese Regel - seit 1983 im Sommer hier als Surfer beobachtet - nicht mehr zu.


    Erst hatten wir paar Tage 2,5-3,5 Beaufort - also perfekt für meine großen Foils - und jetzt hat es 2 Tage in Folge Starkwind (5-6 in den Böen), Welle aus dem nichts ... das habe ich noch nie erlebt.


    Ab morgen wirds kühler - endlich :-)

  • Brände in Griechenland:


    -sind außer Kontrolle - vorallem der Großbrand im Norden von Athen. Flughafen ist weiter östlich - da siehts noch gut aus

    -der Großbrand um Olympia ist wohl gestern Abend unter Kontrolle gebracht worden. Seine Asche und Rauchwolken erreichten uns am argolischen Golf gestern Abend - war eine sehr unangenehme Nacht mit Rauchgeruch im Zimmer

    -der heute morgen einsetzende Weststurm (im argolischen Golf voll ablandig) hat dann bei uns den Qualm, der noch heute morgen zwischen den Häusern stand, rausgeblasen - über den Golf nun Richtung Spetse, Epidavros o.ä.

    -der Weststurm wird im Tagesverlauf bis 7 Beaufort erreichen - und damit uns Linderung vom Rauch bringen, aber die Brände um Athen extrem anfachen

    -lt. der Regierung in Athen steht der Schutz von Eigentum nicht mehr im Fokus, sondern das Retten von Menschenleben.pasted-from-clipboard.jpg

  • wie weit ist das vom brand bis zu euch ca? luftlinie

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Es sind >120 Brände., leider. Der nächste größere auf dem Peloponnes in Tripolis 30 km - bei 7 Beaufort springt der von Berg zu Berg.


    Mache mir aber aktuell wenig Sorge. Vor paar Jahren sah man die Feuer nachts schon auf dem Berg Zavitsa direkt hinter unserem Haus.


    Meine Frau meint, dass Sie sich erst Sorgen macht, wenn die Löschflugzeuge im Golf vor unserem Haus wasser aufnehmen - das war damals so.

  • ich halte euch die daumen

    aber brandgeruch riechen ist spooky


    wir waren vor einigen jahren am gargano - kurz nach bränden, das war auch "speziell"

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • danke dir - mache mir mehr Sorgen bez. des Rückflüges meiner Familie am Montag - hoffe, dass der Flughafen offen bleibt (Sorgen in Athen bez. möglichen Stromausfalls, da der Brand um Athen sich einem Kraftwerk nähert). Meine Fähre geht dann am Dienstag.

  • zurück - alle gut angekommen - ein kurzes Fazit zu Griechenland im Sommer 2021:


    -hatten jeden Tag in den 3 Wochen Gleitwind, zwischen 1-4 h, aus drei Richtungen.

    -die Fähren waren fürchterlich ... ansonsten wenig kritik zum Corona Management in GR. Die Griechen gaben sich überall Mühe.


    -ich denke, dass meine Entscheidung zu "Foil totale" für mich richtig war :-) (so wie auch die Entscheidung die 2 Wing-Foil-Kombis bereits jetzt wieder abzustossen)

    -ich hatte sehr viel Spaß mit dem kleinen PD foilride 125 - Wellenabreiten inkl.. Den Weg gehe ich sicher weiter auch bei mehr Wind und Wellen.

    -mein Freund Jannis hat dann auch gleich mit dem Windfoilen angefangen - ich ließ Ihm den PD 125 foilride und das Balz Pro 720 da. Er trainiert jeden Tag. Er meint, er kommt problemlos immer 100 meter fliegend weit, dann kommt das Delfin-Spiel (muss sich das Muskelgedächtnis noch entwickeln). Er hat die Bedingungen, er hat die Zeit, das kriegt er hin :-)


    war eine wunderbare Wassersportsaison bisher 2021, jetzt kommt der der windige Herbst in Hochfranken, Viele liebe Grüße Boris

  • Kein Windfoilen ... seit 3,5 Wochen. Und wenn es Wind hat, darf ich nicht aus der Klinik weg ... aaargghhh


    Mein Freund Jannis in Griechenland dagegen war in den letzten Wochen 12 mal Foilen.


    Nachdem er 2019 und 2020 nicht Windfoilen wollte ("sieht doof aus, voll uncool, ist kein Windsurfen ..."), war das dieses Jahr zu arrg hinter meinem Racefoil herzuzuckeln :-) Ich trainierte nur wenig zusammen mit ihm auf dem Wasser, aber zeigte ihm die wichtigsten Windfoil Videos und besprach alle Techniken, die ich in den 2 Jahren gelernt habe (oder hier im Forum :-)


    Er startete also mit unserem Wissen und dem extrem guten Paket aus PD foil-ride 125 und Balz Pro 720/421 (Segel 6-6,3 qm).


    Er hat jetzt insgesamt 13 Sessions gefoilt, steht bereits in beiden Schlaufen und im Hüfttrapez eingehängt. Auf meine Frage, ob er schon 500 meter ohne Aufsetzer fliegen kann, kicherte er ... er will nicht mehr zum Windsurfen zurück. Er hat die Sturzphase schon so langsam hinter sich und genießt den Erschütterungs-freien Flug über den Chop im argolischen Golf.

  • 60 zigster Windfoiltag inzwischen, Förmitz, um 3 Beaufort :-)


    Wind kam gerade als ich aufgebaut hatte (größtes Paket mit dem 1000er Foil, 8 qm Foil+) und ich ging raus und da letztes WE beim Foil-WS so wenig Wind gewesen ist, war es jetzt 2 Wochen her seit der letzten guten Session. Hatte 3 Beaufort, mal etwas weniger (definitiv zu wenig um abzuheben) und manchmal perfekte Bedingungen.


    Mein Problem noch in der letzter Sasion war - dass ich jede Session mindestens 30 Minuten, machmal länger brauche, um voll drinnen zu sein, versuchen kann zu attackieren, in den Flow zu kommen - das hat sich diese Saison inzwischen komplett gegeben. Wie beim Slalomsurfen geht es praktisch sofort, aber ich brauchte 2,5 Saisons mit fast 150 Windfoil-Tagen bis zu dem Punkt.


    Bei den Foilhalsen habe ich jetzt den Punkt der Stabilität erreicht. Wenn es nicht gerade gar keinen Wind hat oder ganz viel zu viel - geht Sie fast immer durch.


    Ein Freund, Christian (er ist groß und bisschen schwerer) kam heute, großes Thrifin Custom und 10 qm Challenger Custom-Segel. Tolles Material und er kann damit sehr gut umgehen - aber die Physik kann man nicht überlisten: der Wind reicht nicht um durch die Halse durchzugleiten, so dass du immer wieder anpumpen musst.


    Habe mal die Speed Angabe (unten blaue Kurve; rote ist Puls - aber trug die Garmin über dem Neo) verknüpft - für die ca 45 Minuten, wo der Wind hielt, habe ich nur 2 Foilhalsen "gewassert". D.h. ich muss - wenn ich mal fliege - praktisch nie von im Wasser treibend anpumpen, bleibe oben, spare Kraft und beschleunige sofort weiter.


    Windfoilings lässt mich im Vergleich zum Windsurfen diese 3-Beaufort Tage so genießen, wie früher mit dem 110 SL-Board bei 5 Beaufort.