Ich bin wohl betrogen worden..

  • Moin, ich habe bei eBay Kleinanzeigen eine GoPro gebraucht gekauft und mit Paypal für Freunde bezahlt. Eigentlich mache ich das nie, aber der Kontakt war nett und ich ging davon aus, dass sich niemand wegen 115€ einen Betrug erlaubt. Gestern kam dann von eBay die Mail, dass der Account der Verkäuferin wegen Unregelmäßigkeiten gesperrt wurde und ich wohl nicht mit einer Lieferung rechnen sollte. Hat jemand Erfahrung mit solchen Sachen? Lohnt es, die Polizei einzuschalten, ggf. einen Anwalt für das Zivilrechtliche? Oder ist das verschenkte Lebenszeit und am Ende eh erfolglos?

    LG

    Peter

  • Polizei definitiv. Der Staatsanwalt ermittelt nur, wenn es "genug" Geschädigte und ausreichend beweise für eine wahrscheinliche Verurteilung gibt.


    Keine Anzeigen => keine Ermittlung => keine Strafe


    Zivilrechtlich (Anwalt) ist davon getrennt zu sehen (Rechtsschutzversicherung?).

  • Strafanzeige ja, kannst Du vermutlich sogar online erledigen,

    Anwalt eher nein weil das nicht unwahrscheinliche Risiko besteht, dass Du auch auf den Anwaltskosten sitzen bleibst.

  • was hat Paypal mit dem Problem zu schaffen?
    zunächst ist der Betrug/Nichtlieferung noch nichtmal amtlich


    und selbst wenn: bei Freundepaypal gibts keinen Käuferschutz

    habe noch nie davon gehört, daß Paypal in solch einem fall was unternimmt

  • Du kannst online Anzeige erstatten. Dazu musst du die Beweise ( Belege ) mitschicken. Eine strafrechtliche Verurteilung heißt aber nicht, dass du dein Geld automatisch zurück bekommst. Das wäre ein zivilrechtlicher Weg.

  • was hat Paypal mit dem Problem zu schaffen?
    zunächst ist der Betrug/Nichtlieferung noch nichtmal amtlich


    und selbst wenn: bei Freundepaypal gibts keinen Käuferschutz

    habe noch nie davon gehört, daß Paypal in solch einem fall was unternimmt

    Ich habe NUR geschrieben" Evtl. mal PayPal anrufen" und habe nicht behauptet, dass PayPal deswegen geradestehen muss.:ditsch:

    Fragen kostet nichts.

  • na klar, man kann auch dem Christkind einen Weihnachtswunschzettel schicken

    Briekästen dafür gibts in mehreren Städten und dürfte genauso sinnvoll sein


    man kann ja einfach beides versuchen, vielleicht klappt ja wenigstens eins davon (ich sehe da eher Chancen beim Christkind ;-) )

  • Oh Mann, beruhigt euch wieder. Offenbar hat aber niemand von euch persönliche Erfahrungen. Ich werde beide Wege gehen und berichten.

    LG

    Peter

  • es ist halt ärgerlich, aber werfe deinem bisher gezahltem Geld kein Weiteres hinterher, macht oftmals keinen Sinn


    Die Anzeige auf jeden Fall machen, damit solche Leute (hoffentlich aber unwahrscheinlich) aus dem Verkehr gezogen werden


    denke immer daran ... jeder will nur Dein bestes, Dein GELD :(

    Windige Grüße aus dem Pott


    Tipp Weltmeister F1 2019 & 2020 !

  • warum antwortest du nicht darauf, wann du eigentlich bezahlt hast?

    (und ist der Kontakt zum Verkäufer bereits abgebrochen oder gibts noch wenigstens Hinhaltetaktik?)

  • also ich war in den letzten 2 Jahren 2 mal Opfer von Identitätsdiebstahl. Nach online Anzeige haben die geprellten Firmen auf ihr Geld verzichtet. Von der Polizei habe ich allerdings nie irgendwas gehört.


    Bei unter 400 € ist das eh Bagatelle und wird nicht verfolgt.


    PayPal wird nix zurück zahlen, weil du hast ja mit dem Freunde Ding auf käuferschutz verzichtet. Wer bei 100 Euro angeblich zu geizig ist für kauferschutz hätte auf 2-5 EUR vermutlich verzichten müssen, das hätte mich stutzig gemacht oder ich hätte angeboten das extra Geld zu übernehmen.


    Jetzt hast du Lehrgeld bezahlt, danke dass du andere warnst und es dir nicht zu peinlich ist.

  • warum antwortest du nicht darauf, wann du eigentlich bezahlt hast?

    (und ist der Kontakt zum Verkäufer bereits abgebrochen oder gibts noch wenigstens Hinhaltetaktik?)

    Gezahlt am 1.12. und kein Kontakt mehr. Da ich eine RS Versicherung habe, die schon ewig nur Beiträge von ihr bekommt, werde ich auch versuchsweise einen RA einschalten.

  • ja, das ist nun natürlich ausreichend als basis für eine Anzeige
    Kontakt über Festnetztelefon?

    wenn nicht, wird sie sich wohl gegen unbekannt richten müssen, denn es scheint mir unwahrscheinlich, daß der Kontakt mit wahren Kontaktdaten lief

  • Ja früher mal, immer Ehrenwerte auf ebay-klein als Tauschhandelspartner gehabt , jetzt seit 2 Jahren nur noch in der Umgebung ebay Kleinanzeigen, mit persönlicher Übergabe. Ebay muss sich da was überlegen, sonst wars das....Überregional

  • Habe kürzlich erst 300 EUR im Voraus für Software überwiesen ...


    Man kann das im Vorfeld schon abklären. Ein kurzes Telefonat reicht dazu nicht.

    Ebay hat übrigens mit den Kleinanzeigen nichts mehr zu tun, die haben das verkauft.

  • wenn ich was von unbekannten kaufe dann nur mit PayPal Käuferschutz!

    PayPal an Freunde ist wie der Name schon sagt an Freunde!

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!