In smarter Brille den aktuellen GPS-Speed anzeigen

  • Dieses Gadget steht bei mir nicht gerade weit oben auf der Prioritätenliste, aber beim Surfen im Sonnenbrillenglas die aktuelle Geschwindigkeit oder den Regatta-Countdown abzulesen, könnte schon meinen Spieltrieb wecken. Man müsste aber noch ein IOS- oder Andoid-Gerät dabei haben.


    Ist nicht ganz neu:

    Der französische Brillenspezialist Julbo bringt seine erste vernetzte Sportbrille auf den Markt:

    Die Evad-1 ist mehr als eine Sportbrille, sie ist die erste Smart-Sportbrille ihrer Art. Denn mit ihr lassen sich Live-Daten in Echtzeit direkt im Sichtfeld einblenden. So können beispielsweise Leistungsdaten wie Herzfrequenz, Momentan- und Durchschnittsgeschwindigkeit, Distanz, Höhenmeter oder etwa eine Stoppuhr direkt in die Gläser projiziert werden. Mit der «See-through»-Technologie wird das bei Julbo sowieso schon als äusserst breit bekannte Sichtfeld zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt. Die gewünschten Leistungsdaten im Anzeigefeld können dank eines integrierten Bewegungssensors bequem mit einer kurzen Handbewegung über die Brillengläser gewechselt werden. Die Verbindung wird dabei über Bluetooth oder zur IOS und Android kompatiblen ActiveLook-App hergestellt. Die 35 Gramm leichte Sportbrille ist mit sämtlichen Eigenschaften aus dem klassischen Sportbrillenbereich ausgestattet. Das Herzstück sind die selbsttönenden Reactiv-Photochromic Gläser mit den Filterkategorien 1 bis 3, die dich bei fast allen Lichtverhältnissen und UV-Intensität ideal schützen.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


  • Wir hatten an der Google Brille gearbeitet: die Möglichkeit des Einblendens von Befunden während Eingriffe.

    Ist damals (vor 4 Jahren) gescheitert an der schlechten Auflösung, der schrecklichen Steuerung (über gezielte Augenbewegungen) und dass die Entwicklung wenig Sinn machte.


    Ich finde das von Julbo eine sehr interessante Entwicklung - die, wenn sie denn funktioniert - in wenigen Jahren ein Standardfeature von dann sehr teuren Sportbrillen darstellen kann. Brillen werden aber natürlich schwerer, Elektronik muss wasserdicht sein, muss aufgeladen sein. Smartphone muss dabei sein (und das will ich eigentlich nicht).

    Und der Mehrwert zur Sport/GPS Uhr ist natürlich gering.

  • Es gibt auch Wasserdichte Head up Display von Abus 129€ die man an den Surfhelm machen kann.

    4003318839924_1.jpg