Wingfoil-Spots für Anfänger aus dem Ruhrgebiet - Tiefe Grevelingenmeer?

  • Hallo zusammen,


    ich habe vorhin auf dem Baldeneysee das erste mal kurz versucht mein neues Wingfoilset auszuprobieren. War bestimmt lustig für die Zuschauer - aber von wenig Erfolg gekrönt. Es war allerdings auch sehr böig.


    Ich denke am Grevelinger Meer o.ä. dürfte der Wind konstanter sein. Wassertiefe müsste wg 90cm-Mast über 1m sein. Wo geht man da am besten rein?

    Falls die Vorhersage so bleibt, könnte es ab morgen Mittag gehen.


    Anfahrt dürfte sich lohnen, da ja Samstag & Sonntag ggf Windsurfen an der Sandbank angesagt sein könnte (falls der Wind doch noch drehen sollte...)


    Gibt es sonst noch anfängertaugliche Alternativen?


    Danke


    Gruß


    Christian

  • bis Ende Oktober wäre das Steinhuder Meer noch gut, da habe ich am letzten WE auch 2 Leute damit gesehen

    genügend Wassertiefe ist da auch vorhanden, wenn du etwas heraus läufst


    + die Fahrstrecke ist nicht ganz so lang

    - morgen ist da wohl nicht genügend Wind

  • Danke, aber Dümmer wird erst interessant, wenn man nicht mehr nach NL darf. Entfernung ist die gleiche wie zum Grevelingendamm, aber vermutlich weniger (kontant) windsicher.

  • Moin!


    Am Grevelinger sollten ja reichlich Einstiege Funktionieren. Direkt am Surf-Center, bzw rechts davon. Du musst halt auf die zwei/drei Untiefen aufpassen. Oder aber direkt auf der Nordsee. Wenn der Wind passt ist das Veersemeer top, da es direkt am Einstige entsprechend tief wird. De Schotsman wäre dort der Spot. Oder aber Baldeneysee. Ruf Phil von den Pottpaddlern an, der ist sonst immer alleine mit seinem Wing auf dem See. Wir sind am Auesee mittlerweile mit 9-10 Leuten mit eigenem Wingmaterial und haben noch Vereinsmaterial mit dem ein paar Leute regelmäßig auf's Wasser gehen. Gerade beim Wing-Foilen macht mir der böige Wind relativ wenig aus. Da bei uns ab November Wintersperre angesagt ist, verlagert sich unser Schwerpunkt dann auf den Südsee in Xanten.


    Sicherlich ist am Dam der Wind konstanter und die Ausbeute auch besser. Aber es ist auch viel Fahrerei und aufgrund der Corona-Einschränkungen fraglich. Je nach "Vorbelastung" ist die Lernkurve sehr steil, und die guten Wingfoiler fahren gefühlt ohne Wind. Die Kombi aus 90kg Fahrer, 1100er Frontflügel und 6qm Wing geht mit Technik bei 9/10er Böen. Es bringt vermutlich mehr, mit ein paar Gleich-Verrückten auf's Wasser zu gehen, als konstanteren Wind zu haben :)


    Gruß, David

  • Danke, aber Dümmer wird erst interessant, wenn man nicht mehr nach NL darf. Entfernung ist die gleiche wie zum Grevelingendamm, aber vermutlich weniger (kontant) windsicher.

    der Dümmer, ich hatte den übrigens nicht genannt, ist an vielen Stellen keine 90cm tief !!


    bitte beim Stein &Dümmer an das Winterbefahrensverbot denken :-(

  • Moin!

    Vielen Dank für die Tipps!


    Langfristig plane ich ja viel Zeit auf dem Baldeney mit dem Wing zu verbringen (15min Anfahrt) - Der Kaufgrund war u.a. "mehr Zeit auf dem Wasser". Gestern hatte ich zwischen "Homeschooling, Arbeiten und Kind zum Schwimmkurs bringen" nur 1h auf dem Wasser. Zum Lernen waren die heftigen Böen direkt nach der totalen Flaute nicht ideal. Spaß hat es trotzdem gemacht.


    Ja, ich muss mir vor Ort mal Menschen suchen, die das auch machen - das sollte wirklich mehr helfen ;-):thumbup:


    Jetzt habe ich erst mal 2 Wochen URLAUB, da kann ich dann auch etwas fahren und auch mal aus dem Pott raus.


    Dank Corona-Einschränkungen, mussten wir allerdings umplanen, so dass ich innerhalb der Woche mein Kind vermutlich alleine entertainen darf:)


    PS: Windsurfen habe ich auf dem (damals kleinen) Tenderingssee gelernt und war danach 1x am Auesee und mehrfach in Xanten - irgendwie komisch, dass diese Spots jetzt wieder interessant werden ;)

  • Ich werde gleich solo Richtung gerevelinger fahren und mir auf dem Weg evtl. mal die Kabbelarsbank ansehen - das wären noch mal ca. 40 Minuten schnellere Anreise. GGf. aber auch Surfcentrum, um nicht alleine zu sein..

  • Es geht hier nur noch um Tage, bis die gesamten Niederlande Risikogebiet sein werden, würde ich bei der Reise immer im Hinterkopf haben.


    Grüße

    teenie

  • :thumbup:


    Ich hoffe dass das nicht falsch rüber kam. Wir hatten nur im Kollegenkreis die Diskussion und da meinten einige, dass sie am Dam safe sind weil Zeeland. Ich kenne mich mit Corona-Quarantäne aus, das gönne ich keinem ;)

  • Grevelingendamm war ok. Man muss mit 90er Mast halt weit raus laufen. Aufgrund meiner Fahrkünste musste ich auch weit zurück laufen. :)


    Heute früh am Damm ganz rechts hinterm Schwimmerbereich gewesen. Ist super zum üben, da man nicht abtreiben kann und die Dünung durch die Mole abgehalten wird.


    Ging heute auch etwas besser. Ich muss mich aber noch daran gewöhnen, dass ich nicht mit dem Mastfuss druck aufs Brett geben kann. Bin fast immer angeluvt, sobald ich auf dem Brett stand


    Jetzt ist aber erst mal Windsurfen an der Sandbank angesagt.

  • Vielen Dank euch allen schon mal für die Spot-Tipps!


    Für morgen (Mittwoch) sind 13kt NNO (20er Böen) für Xanten angesagt. (Für Essen leider nix) Sollte zum Üben doch reichen? Ich könnte so 1-2h aufs Wasser, während meine Tochter das seltene Erlebnis haben wird, einen Film zu schauen ;) Danach könnte ich mit ihr ggf. in den Archäologischen Park.


    Passt das (13kt NNO) für Xantener Südsee? Spot am Ende des Stohweges? Oder besser doch Xantener Nordsee?


    PS: Meinen "Surfschein" habe ich schon mal ausgebuddelt

  • grevelingenMeer ist toll zum foilen, hier ein Video von meinen Anfängen mit 90er Mast und 125 liter.

    Es hilft immer über Google Earth mal kurz die Untiefen zu checken und die Betonnung der Segler deuten zu können.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Es geht hier nur noch um Tage, bis die gesamten Niederlande Risikogebiet sein werden, würde ich bei der Reise immer im Hinterkopf haben.


    Grüße

    teenie

    Jo, jetzt ist es soweit! Frankreich und Niederlande :(

    Sturm und Wellen geben der See erst Seele und Leben.

    - Wilhelm von Humboldt

  • Gut, dass ich noch einmal in NL war! Die Betonnung muss ich noch erlernen.


    Ich war letztens kurz auf der Xantener Nordsee. Bei dem lauen lüftchen hätte ich nicht ansatzweise übers Windsurfen nachgedacht - mit dem Wingfoil hat es trotzdem Spaß gemacht.


    Wenn ich man Zeit habe, muss ich mal in Wesel vorbei schauen.