Material Lagerung

  • Ich habe im Moment 4-5 Boards, die ich in der Garage in ein Regal stellen will. Hat jemand seine Boards auf einem Regal, wobei eine Längsseite offen sein muss. Wenn ja, selbstgebaut oder gekauft und aus Alu oder Holz? Ich überlege gerade, wie ich das am besten machen soll, eventuell selbst aus Holz etwas bauen oder so ein Stecksatz aus Alu? Hält das Gewicht überhaupt, wenn die Querverstrebungen nur hinten angemacht sind?

    Hi Steven

    Ich habe mir vor >5 Jahren ein selbst stehendes, robustes Surfregal für die Garage schweissen lassen. Damit mein Surfkram in der Tiefgarage geduldet wird, habe ich mir ein bisschen mehr Mühe gegeben, damit es ordentlich aussieht. Ich würde es wieder so machen. Ich könnte noch Fotos machen vom Regal "in Betrieb" - eine Skizze liegt auch noch irgendwo rum. Zwei Etagen für Segel, der Rest für Boards (einschliesslich 2x SUP).

    Gruss, Andy

    DSC08140_small_Surfregal.jpg

  • Sieht toll aus ! was hat denn das Regal gekostet? Viele liebe Grüße!, boris

  • das waere okay - könntest du deinen Bauplan vielleicht fürs Forum digitalisieren? Viele liebe Grüße, boris

  • tomek - ich waere dabei - wenn die 2 bauen, wirds billliger

  • das waere okay - könntest du deinen Bauplan vielleicht fürs Forum digitalisieren? Viele liebe Grüße, boris

    "Bauplan" ist ein grosses Wort - nachfolgend ein Bild mit meinen damaligen Vorgaben - hat aber vom Detaillierungsgrad für die Herstellung ausgereicht - Details wie Materialstärke wollte ich nicht vorgeben. Lange hatte ich mir Gedanken gemacht, wieviel Luft es zwischen den Rohren (Etagen) braucht - ich würde es wieder so machen bei den vielen Boards, die meine Freundin inzwischen hat, und bei der begrenzten Gesamthöhe. Den Fussbereich hat der Hersteller anders gelöst - siehe Beitrag weiter oben. Bei Bedarf messe ich gerne beim realen Regal die tatsächlichen Masse nach. Zum obigen Foto kommen natürlich noch Polster (Isolationszeugs) hinzu.

    Windsurf-Regal_doubleheelslide_finaleVersion_korrigiert_autoscaled.jpg

  • so ähnlichen habe auch vor zu bauen...

    AC2BBF5E-B023-4100-86C4-C4CCAF90316E.jpeg

    Ich würde die beiden untersten Fusselement, die nach vorne ragen, auf alle Fälle grösser dimensionieren (in der Höhe), damit die Schweissnaht länger wird und somit mehr Hebelkräfte (durch die ganze Ladung oben) aufnehmen kann. Aber das ist vielleicht eh klar ... (sorry).

    Bei den Boards habe ich nie die skizzierte Abschrägung der Regal-Elemente nach hinten/unten vermisst - für Segel und Masten ist das aber bestimmt praktisch, damit die nicht vorne runterkullern.

  • Na dann will ich auch mal.


    Ich habe zwei Gestelle gebaut, die beide eigenständig stehen und leicht umgestellt werden können.

    Beide werden von vorne bestückt und es passen 2 Bretter nebeneinander.

    Eins davon kann mit dem Gabelstapler in den Transporter (Ducato) komplett bestückt eingeladen werden. Das Foto zeigt noch eine alte Ausbaustufe.

    Das Zweite steht in einen Lagerraum.

  • @tomek mmnn zu eng geschlichet, wenn da fussschlufen montiert sind geht sich das nicht aus


    boardbag macht es noch voluminöser


    ich hab das so 3x im meinem lager - kantholz / holzstab variante - kann die mal checken was ich abstand habe

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Lieber Tomek,


    ich dachte wir geben das bei einem der vielen Metallbauuntrnhemen hier rings der Stadt zum Bau ab (machen eine kleine Serie).

    -die beiden untersten Fusselement länger

    -für mich nur halb soviel Querträger - z.B 5 - das wird sonst zu eng


    hab Viele liebe Grüße!, Boris


    p.s. kam gestern noch Wind am F.?

  • t36 so eine einfache Stahlkonstruktion ist doch schnell zusammen geschweißt ;)

    aber das lackieren dauert dannnnnnnn...... ;) :P

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • oder Edelstahl schweißen8)

    besser

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti