Finnengröße /-Typ für 96 l FSW, Gezeiten-tauglich

  • Gibts die noch neu? Außer in Karbon, meine ich.

  • Ich habe meine immer bei Surfdepot Kiel gekauft, da würde ich mal nachfragen

  • Dankeschön, ich habe meine Größen schon. Ging ja um Kabbel.

  • Mit der komme ich gut klar, fällt mir sogar eher schwer, abzufallen. Surfkollege am Spot: "Alter, wat knüppelst du für Höhe!"

    ...das ist eigentlich sogar ein deutliches Anzeichen für eine zu große Finne. Ist sie zu lang kannst du nur noch Höhe ziehen, da Du beim Abfallen "Lichtgeschwindigkeit" erreichst, bzw. mit Deinem Gewicht die Finne nicht mehr im Wasser und das Board nicht mehr kontrollieren kannst. Also eine 20er wie Du schreibst oder sogar darunter halte ich fast schon für etwas zu kurz, es sei denn Du willst freestyle-tricksen. Ich würde erstmal 23-25 testen, das macht schon verdammt viel aus und sollte das Board viel freier laufen lassen. Wenn Du keine Weedfinne brauchst (Seegras, od. Tiefgang) würde ich auch keine fahren.

  • Bin jetzt schon mal von der 28er Serienfinne auf eine ältere gebrauchte 25er Finne umgestiegen und die am Wochenende mit 4.2 gefahren. Das war ja ein Unterschied wie Tag und Nacht! Obwohl nur 3 cm kürzer. Ich hatte das Gefühl, das Brett liegt viel ruhiger im Wasser. Hatte aber auch Schwierigkeiten Höhe zu halten... Aber lag vielleicht auch mit am Wind, war sehr löchrig. Hab noch mal bereits erwähnte Surfkollegin gesprochen und sie meinte, ich soll auf keinen Fall mehr als 25 cm fahren und je nach Segelgröße mich eher so zwischen 22 und 25 cm bewegen.

    Aloha!


    Fahren, gleiten, dümpeln, schreddern