Segel Empfehlung für leichte Aufsteigerin

  • Hab den Daumen geändert ;-) Vermutlich ist das alles einfach eine Frage des Levels auf dem man sich bewegt. Ich selbst bin meilenweit davon entfernt solch geringe Unterschiede überhaupt nur zu bemerken.

  • Der Nico Prien sagt in einem Video, jedes Board hat andere Eigenschaften, das merkt er

    beim Fahren von 3 fabrikneuen „gleichen“ Boards.

  • Roswi, wenn du keine Theorie möchtest, und schneller und leichter auf dem Wasser, dann kauf dir ein aufblasbares Segel.

    https://www.sup-paddling.de/irig-one-inflatable-segel.html

  • Roswi, wenn du keine Theorie möchtest, und schneller und leichter auf dem Wasser, dann kauf dir ein aufblasbares Segel.

    https://www.sup-paddling.de/irig-one-inflatable-segel.html

    ^^ echt jetzt ?

    ich schnapp mir das fertig aufgebaute 7 qm Segel ... Gabelbaum runter und los gehts ... geht auch leicht ;)

  • Ein windsicheres Wochenende haben wir an der Nordsee. Es brist gerade auf.

    https://de.windfinder.com/report/borkum_stadt

  • jetzt kitet der „Kleine“ ist aber nicht zu blöd zum surfen 🤣

    Noch kann man Erziehungsfehler ja korrigieren 😂😂😂

  • jetzt kitet der „Kleine“ ist aber nicht zu blöd zum surfen 🤣

    Noch kann man Erziehungsfehler ja korrigieren 😂😂😂

    Nicht mehr mit bald 18 ☺️ Loslassen ist das Zauberwort, wo ansteht...

    Die Kiter Wiese ist in Colico am Comersee gleich neben den Surfern und eine Kite- Surf- Schule auch ... da ist er mal mit dem Boot mitgefahren zum zuschauen wie die das machen, da war er 15 und im Jahr drauf hat er den Schein gemacht und ist schnell richtig gut geworden. Inzwischen kam ein Foil dazu und ein Tuch ... spart er sich alles selber zusammen.

  • Der Nico Prien sagt in einem Video, jedes Board hat andere Eigenschaften, das merkt er

    beim Fahren von 3 fabrikneuen „gleichen“ Boards.

    Das erinnert mich an einen Kollegen, der HiFi-Fanatiker ist und stundenlang im Audiostudio sitzt, um vergoldete Lautsprecherkabelspitzen probezuhören.

    Apropos: Da muss ich euch doch glatt von meiner neuen Finnenschraube aus 316L erzählen, wahnsinn das Teil, viel bessere Kontrolle des boards im überpowerten Bereich, also ein must have, ich werde da gleich mal einiges durchtesten, v.a. in Kombination mit verschiedenen Beilagscheiben ist hier noch viel zu holen, ich sags euch! :bonk::uglygaga:


    lg

    mariachi76

  • habe auch geschmunzelt, und goldkabelgeschichten kenne ich auch.


    aber auf dem niveau eines profis betrachte ich das als selbstverständlichen teil der arbeit und ist ganz normal & berechtigt.


    egal ob auf dem MOD, RS:X oder auch im ski / snowboardbereich ist das aussuchen von material viel arbeit aber essentiell für den erfolg. auf dem niveau sind unterschiede nachvollziehbar erkennbar

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Schätzungsweise aber nur für 0,05% der Windsurfer auf diesem Planeten relevant ..... wenn überhaupt.....:D

  • ... und bei manchen Profis ist der Aberglaube auch wichtig für den Erfolg. Dann nimmt man eben

    genau „den Ski“ mit dem man schon gesiegt hat. Vieles entscheidet sich im Kopf, und wenn es nur ein

    subjektives gutes „Gefühl“ ist, ist das viel wert.

  • heute wäre wieder Wind, aber ich geh gleich arbeiten :|


    habe festgestellt, das Leichtwind surfen mit grossen Freeride Segeln auch ganz schön ist, ich mag auch das ruhige, beständige, vor sich hinfahren und geniessen. Jetzt klappt das plötzlich auch, war früher, also letztes Jahr nicht machbar für mich, bin abgetrieben, oft ins Wasser gefallen... frust .


    Jedenfalls sind das die Bedingungen die ich am meisten hier habe an den Homespots. Ist mal ganz was anderes vom Fahrgefühl als mit den kleinen wave Segeln zu fahren und da der geplante Surfurlaub im Hyeres Sept/ Okt. leider ins Wasser fällt und wir wohl hier bleiben werden

    da habe mich mal umgeschaut, was es so gibt für mich, weil der 7 qm ist einfach paar Nummern zu gross für mich.


    Meine Auswahl dafür bisher:


    - NP V8 in 5.7 ... bisher mein Favorit, keine Ahnung wieso, vielleicht weil ich auch mal gerne ein 2 Camber Segel fahren möchte

    - E pace 5.8

    - S2 Maui banshee in 5.8


    Vom Gewicht sind sie alle etwa gleich und darin sehe ich kein Problem mehr, bei Leichtwind eingehackt geht das gut. Ich weiss nicht wie es mit der Gabelbaumaussparrung ist ? Hat jemand Erfahrung ob ein Segel tiefer geschnitten ist als ein anderer? Oder ob es sonst Nachteile/ Vorteile gibt ?


    Einen Mast 4 m RDM Platinum 75 % von Amex habe ich, da mache ich nicht mehr rum :S und mein GB passt auch.

  • Ich weiss net, wie Dein "großes" Board bei wenig Wind und Sighseeingtour unter Dir wegtaucht und bremst, aber bei einer drei fahren hier oben Gleichgewichtige auf dem See die schon leichteren Funboards mit 150 l aus den 90ern, da sie unten schön geradlinig sind und schön dahin"gleiten" - manchmal stehen sie am Straßenrand mit einem Zettel dran oder werden am See nachts entsorgt :) .


    Andere nutzen dann die windsuppigen Hartboards v Bic o.ä. für 6-12 Kn, Spezis die Division 2, ich habe dafür ein 200 Liter mit Schwert mit 7,5er Sev. Convert - schön leicht - man will ja auch nach Hause kommen - an den liegenden Kites vorbei



    Uofo6zf-kite.JPG:)

  • Der Nico Prien sagt in einem Video, jedes Board hat andere Eigenschaften, das merkt er

    beim Fahren von 3 fabrikneuen „gleichen“ Boards.

    Wenn das ein Dunkerbeck sagt, ein Naish oder ein Albeau, dann hätte ich wirklich NULL Zweifel ;-)

  • hallo liebe Surfgemeinde ... habe eine Frage :/

    auf dd ist ein super hero in 5.3 eingestellt worden... hat aber eine Delle ... wie sieht das für euch aus ? okay oder mit Vorsicht zu gebrauchen ?

    danke :*

    Ich denke, dass ich die richtige Anzeige gefunden habe. Die Delle ist sehr klein und im Winkel zwischen Vorliek und Unterliek auch notfalls sehr einfach, unauffällig und kostengünstig zu reparieren.

    Aber mit dem Xply passiert da so schnell auch nichts.