Segel Empfehlung für leichte Aufsteigerin

  • An dem Trimmblock zu sparen finde ich auch etwas überzogen.

    Andererseits braucht das Segel auch nicht so ultra-viel Vorliekspannung.

    Evtl kannst Du mit nem Dyneema-Tampen noch die Reibung und den Verschleiß reduzieren.


    Einen alten Guß-Trimmhaken unbekannter Herkunft würde ich auf keinen Fall verwenden, sondern auf jeden Fall nur neu kaufen.


    Ich hatte bei unseren Segeln die Trimmrollen von Chinook ausprobiert und bin einfach davon ausgegangen, dass der Zug an der Gabel bei einem 10qm-Racesegel mit der Vorliekspannung eines max. 3,6qm Kindersegels halbwegs vergleichbar ist... Es hat geklappt, aber ob ich’s anderen empfehlen würde?!


    Am allerbesten wäre die PowerXT, die hat auch mit meinen auf D-Ring umgerüsteten Ezzy-Segeln tadellos funktioniert.

  • ich und meine Jungs mussten schon kräftig ziehen, bis sich die Vorliekspannung einstellte (ohne Rollhaken) ... verglichen zum 3.7 voodoo fand ich es viel schwieriger, der hatte aber Rollen.

    :/an den alten 10 jährigen Mast kann es nicht liegen oder doch ?

  • Am allerbesten wäre die PowerXT, die hat auch mit meinen auf D-Ring umgerüsteten Ezzy-Segeln tadellos funktioniert.

    Ja, schon, aber wichtiger sind Rollen am Segel. Sonst wird sich der Tampen immer verklemmen.

    Mit Rollenblock und Trimmhilfe sollte das Segel einfach zu trimmen sein.

  • Am allerbesten wäre die PowerXT, die hat auch mit meinen auf D-Ring umgerüsteten Ezzy-Segeln tadellos funktioniert.

    Welche D-Ringe hast Du genommen?


    DonRon

    Fährt Ezzy auf Tabou, Goya und RRD

  • Am allerbesten wäre die PowerXT, die hat auch mit meinen auf D-Ring umgerüsteten Ezzy-Segeln tadellos funktioniert.

    Welche D-Ringe hast Du genommen?


    DonRon

    Nicht die originalen von Ezzy, die waren mir zu teuer.

    Meine waren von Ebay, den Anbieter gibts dort nicht mehr.

    Diese sind sehr ähnlich, denke ich:

    https://www.ebay.de/itm/332414803142

  • Hallöchen zu später Stunde ... habe noch spät in der Klinik gearbeitet, daher ganz wach, leider ...


    Ich fahre morgen zum Bodensee, es soll auch Wind haben :)und ein Surf Laden dort räumt auf.

    Nun überlege ich:

    Soll ich nach einen Ersatz für den 3.7 Voodoo schauen oder nicht ? Macht es Sinn ein neueres Segel zu haben, ev. in 4.0 wenn sie was haben ? Denke da an den Super Hero . Wobei ich gut mit dem Voodoo klarkomme.

    Oder sollte ich lieber nach ein 5.0 / 5.3 für schwache Windtage schauen, statt den 5 Ego den ich sonst noch habe ... der ist ja eigentlich ein Starkwind Wave Segel, der Ego oder ? Glaube den zu Ersetzen wäre fast besser als den Voodoo.

    Also ich will nur gucken gehen, wenn ich schon da bin .... aber wenn sie was haben, wo drin liegt :/

    was meint ihr ? Ego ersetzen oder Voodoo oder keins und mich mit den 4.4 Now begnügen und vergnügen ..

  • Kaufrausch?! Kenn ich :)

  • Ego behalten, Now fahren, 4,0 bei Bedarf.


    Aber jeder Surfsüchtige kennt solche Gedanken und den damit verbundenen Kaufrausch.... 😁 😁 😁 😁

    Masten nicht vergessen... und Gabeln.... und Verlängerungen.... und Finnen. .. und Neos...


    Aloha

    DonRon

  • Also mich motiviert neues Material immer wieder und ich freue mich, wenn ich gute, gebrauchte Sachen günstig an Freunde, Verwandtschaft oder andere Surfbegeisterte mit schmalem Geldbeutel weitergeben kann.

    Wenn man es sich leisten kann, darf man sich mE durchaus mal was Neues leisten. Damit meine ich keinen blinden „Kaufrausch“, das führt nur zu Fehlkäufen...

    Vllt traurig, aber wahr: Das letzte Hemd hat keine Taschen... ;)

  • Erwischt <X ;(

    na gut, ich packe meine Sachen und gehe NUR zum See windsurfen ... versprochen :saint:

    mehr braucht es nicht :thumbup:


    Wie ist denn aktuell deine Segel-Range? Konnte jetzt nicht mehr alles nachvollziehen :D also 3.7, 4.4, 5.0? Das ist erstmal gut. Ein 4.0 füllt evtl. noch eine Lücke. Aber mit dem Bestehenden kommst du bestimmt auch erstmal zurecht. Wenn dein Können nachher Schritt für Schritt besser wird, merkst du nachher ganz von selbst, was dir noch fehlt... Dann denkt man "Ok, hier bräuchte ich vielleicht noch einen Quadratmeter mehr" oder "Zwischen diesen Segeln bräuchte ich noch einen Zwischenschritt".... oder auch "das passt ja alles" :saint: Das zeigt dann nachher die Time on Water ganz von allein.

    Aloha!


    Fahren, gleiten, dümpeln, schreddern

  • War auf dem Wasser den ganzen nachmittag ... zum Laden hätte es zeitlich eh nicht mehr gelangt.

    habe jedenfalls viel rum experimentiert ...

    in der ersten Runde bin ich ziemlich weit downwind gelandet und kam nicht zurück zum Startpunkt ... zu Fuss dann schon, am Ufer entlang und habe dann gesehen, dass ich die Schutzhülle noch an der Finne dran hatte 8o auch mal getestet, kann ich abhaken, wird nicht nochmal passieren ... kommt davon, wenn man schnellstmöglich losfahren will ...

    der Grundwind war mässig, nur in Böen etwas frischer, habe kein Windmesser, Vorhersage war 19-30 km/h. Ich hatte nur den 4.4 dabei

    also wollte ich weniger LL im Segel (bis Minimum bei der kleinen-kurzen Zwischen- Latte). Dann drehten sich aber die Latten nicht mehr auf die andere Seite beim fahren oder nur mit starken aktiven paar mal Segel herziehen.

    Also habe ich wieder mehr im VL gespannt und weniger im Schothorn und bin glücklich gefahren ... bin nicht ins gleiten gekommen mit den 4.4 ... aber schön war es ja auch so, endlich mal wieder surfen zu können. Bin dann kurz auf das board von meinem Mann 134 l JP magic ride mit den 6.4 Duke, die Geschwindigkeit passte, aber es ist echt ein schweres Rigg für mich (alles SDM ohne Carbon und gerade im direkten Wechsel vom federleichten Now Segel).

    Also ein leichteres grösseres Segel wäre sicher vorteilhaft. Gabelbaum dazu habe ich ja, den Gunsails Burner der geht bis 190 und ein 4 m RDM Mast auch.

    Nächstes mal hole ich auch den 5 qm Ego mit, rigge ihn auf mit meinen Boom und Mast, so dass ich ein Vergleich habe zum 4.4. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass er an die Leichtigkeit und Handhabung vom Now rankommen wird. Und diese möchte ich nicht mehr missen ...


    Kabbel_bei_WNW ich nenne "meins" den 3.7 Voodoo und den 4.4 Now ...

    Mein Mann hat nach dem Grundkurs ein 160 l Brett und 3 Segel 5.0 Ego - 6.4 Duke - 7.0 Natural gebraucht günstig gekauft, ohne viel zu überlegen für was die Segel eigentlich gemacht wurden ... ich dachte, ich fahre da auch einfach damit ... was er kann, kann ich auch, oder ? auch wenn er fast doppelt so schwer ist und viel grösser. Habe ich auch gemacht, bis im letzten Sommer mir jemand am See den 3.7 angeboten hat ... und ab da fing es an Spass zu machen, ich habe ein Gefühl fürs fahren bekommen und diesen Sommer mit den 120 l Brett noch viel mehr :)

  • Hi Roswi!!


    Wo warst du am See? Dachte, da kommt gar nicht viel lt. Vorhersage.


    Ich bin nicht an den See gefahren. Wäre für mich (knapp 100 kg) nur Gedümpel gewesen. Was nicht schlecht

    sein muss, nur, nach fast 40 Jahren Surfen muss sich der Aufwand halt lohnen :D


    Das Segel sieht auf dem Video (Homepage von Duotone) auch so flach aus, mit noch weniger LL als auf deinem Foto.

    Hieße also weniger Downhaul. Mit dem Problem des Latten-Umschlagens. Weiß nicht, warum das nicht genau passt.

    Wenn es ein Flextop-Mast wäre, dann wäre das eine mögliche Ursache.


    Ein etwas größeres Segel wäre schon gut für Leichtwind. Ich habe auch gerne einen Bauch, zwar nicht über der

    Hose (die 100 kg kommen natürlich nur von meiner Größe!) aber im Segel. Meine Freeride-Segel haben alle auch

    schon ohne Wind einen leichten Bauch. Leichter Wind „fängt“ sich da halt besser, das spürt man schon. Probier

    ruhig mal eure anderen Segel. Klar sind die dann auch schwerer. Aber dann geht auch was im Wind. :)

  • Hallo Django,

    ich war auf der Schweizer Seite in Berlingen, Untersee. Die Vorhersage auf meteotest war besser als dann vor Ort. Ich habe mal in Konstanz gewohnt, jetzt wohne ich 1 h vom See entfernt, auf schweizer Boden.

    Ich habe nochmals im Garten aufgebaut und verschiedenes ausprobiert ... in Ruhe. Ich denke ich habe es jetzt. War schon richtig, wie es war. Es ist halt ein kleines Segel für mehr Wind, da kann ich nicht Wunder erwarten bei wenig Wind. Mast ist CC, auch von North 👍

    Danke

  • Jetzt frag ich noch was, zum Gabelbaum Trimm.... Ich verstehe da was nicht


    An 2 Stellen habe ich gelesen: wenn der Gabelbaum höher gestellt wird, ist Abstand Mast - Schothorn kürzer, also mehr Bauch. Mir ist das nicht logisch !


    Ich finde: Wenn der Boom höher gemacht wird, wird der Abstand Mast- Schothorn länger, das Segel doch flacher gezogen. Drum danach Schothorn etwas entspannen, bei wenig Wind. So meine Logik ...


    Oder verstehe ich da was falsch?


    Steht hier http://www.windsurf-scout.de/i…os_surfbretter_boards.htm zu lesen

    Gabelbaum höher:

    - Abstand zwischen Mast und Schothorn wird um bis zu 3 cm verringert, dadurch wird das Segel automatisch bauchiger

    getrimmt und es entsteht dadurch mehr Angleit- und Beschleunigungspower (bei wenig Wind fahre ich - 172cm - bei meinem

    8.8er den Gabelbaum schon mal aus Verzweifelung überkopfhoch!)


    Und hier im Surf Magazin ist es auch so beschrieben https://www.surf-magazin.de/se…ageseries=3162624&image=1


    Also mir hat das Kopfzerbrechen gebracht ....

  • Das stimmt schon so. Übrigens auch wenn du die gabel weiter unten anschlägt. Mess doch einfach mal nach.

    Die Angaben auf dem Segel sind immer für die Mitte der Gabelbaumaussparung gedacht.