Finnentuning für Leichtwind, Rocket 145, 9,6 m²

  • Custom Finnen kosten ein paar € das ist richtig.

    Aber eine gute Finne ist der Billigste Weg ein Board zu Tunen!

    Und wenn man etwas auf die Finne aufpasst ist es eine Anschaffung für viele Jahre.

    Wenn eine Custom Finne 230€ kostet kann man die nach Jahren noch für 150€ verkaufen.

  • Finnen sind aber auch Verschleissteile, zumindest bei mir.

    Ich würde mir die gleiche Größe als Select S1 o.ä. kaufen, der Rocket ist ja auch schon was älter...

    Die Serienfinnen vom Rocket waren noch nie so der Hit.


    Grüße

    teenie

  • Habe mir gerade für meinen Rocket Wide eine Tribal Powermax zugelegt. Macht bisher einen super Eindruck und ist optimal verarbeitet bei einem guten Preis. Gibt's auch in Powerbox. Passt auch gut zum Rocket, da eher Freeride Charakter. Von der Bestellung über die Produktion bis zur Auslieferung 10 Tage. Ich würde zur 44er tendieren.

    https://www.tribalwindsurfing.…e/47-tribal-powermax.html

  • Moin, aus eigener Erfahrung glaube ich nicht, dass bei dieser Kombi eine teure Finne etwas bringt. Ich hatte mal einen Rocker wide 138, vom Angleiten das Beste was es je hatte. Serienfinne hatte nach meiner Erinnerung 48cm. Ich habe dann eine Select S1 in 49 rein gesteckt und das Gleitverhalten war eher schlechter.Dann noch eine46er Winheller von meinem Kumpel rein geschraubt, auch nicht besser. Will sagen: Für Angleiten und Durchgleiten kann die Serienfinne bleiben, Topspeed wäre etwas anders. Das interessiert den Themenstarter aber nicht. Bevor da Geld verbrannt wird, evtl. mal eine Finne von einem Kumpel borgen. Aber nicht zuviel erwarten..

    LG

    Peter

  • Gerade bei Tabou war ich von den Serienfinnen nie begeistert (in den letzten 2 Jahren scheint sich da etwas getan zu haben). Finnen kann man nie genug haben. Eine richtige Top-Slalom-Finne dürfte für den Rocket allerdings doch überdimensioniert sein - gerade wenn es ums Angleiten geht. Die spielen ihre Vorteile eher bei Full-Speed aus.

  • Gerade bei Tabou war ich von den Serienfinnen nie begeistert (in den letzten 2 Jahren scheint sich da etwas getan zu haben). Finnen kann man nie genug haben. Eine richtige Top-Slalom-Finne dürfte für den Rocket allerdings doch überdimensioniert sein - gerade wenn es ums Angleiten geht. Die spielen ihre Vorteile eher bei Full-Speed aus.

    Was wäre denn ein Beispiel für eine Art Mittelding zwischen Serienfinne und Top-Slalom-Finne mit meinen gewünschten Eigenschaften? Welches Modell bei Select z.B.?

  • ich bin selber nur die Vmax von select gefahren, die war durchasu ok.


    ein bekannter (aufsteiger) hat die edge und ist recht zufrieden - hat sich da einen satz besorgt und tauscht langsam gegen gebrauchte custon finnen, jeweils wenn er was passendes findet

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Deshalb habe ich dir die Tribal ans Herz gelegt. Die Edge wäre kein echter Fortschritt, wie schon beschrieben. Schau Mal nach einer G10 z.B. bei MFC, MB-Fins, ...

    tribal kenn ich nur die weedfinnen


    aber tribal kommt besonders in NED foren recht gut weg,

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Das ist doch die ideale Finne für dich. Habe auch eine C-Fin in 42 für mein 8,2er und 135l. Super Finne

  • Hab mich mit Eddy (thx eddy)geeinigt. Ich werde berichten wie es sich fährt :)