Finnentuning für Leichtwind, Rocket 145, 9,6 m²

  • Hallo zusammen,


    bei Leichtwind (ca. 10-13 Knoten) fahre ich mein älteres Tabou Rocket 145l (76cm breit, Powerbox) mit Gun Sunray 9.6. Im Board steckt die Standardfinne (48cm). Ich frage mich nun, ob ich die Eigenschaften meiner Kombi bei den Bedingungen mit einer anderen Finne in folgende Richtung ändern kann:


    - besser durchgleiten

    - besser Höhelaufen

    - früher in die Schlaufen (bei grenzwertigen Angleitbedingungen habe ich das Gefühl, dass ich meine 95kg besser so weit vorne Richtung Mastfuss wie nur irgendwie möglich belaste, dadurch gehe ich dann nicht in die Schlaufen)


    Topspeed ist mir egal!


    Was würdet ihr empfehlen?


    Ich komme auch drauf, weil ich zufällig die Empfehlungen fürs JP SLW gesehen habe: 56cm für Segel > 7.5 und 60 cm für > 8.5 =O Ok, ist natürlich ein ganz anderes Boardkonzept...

  • schau mal wie breit dein Bett "one foot off" ist, also etwa 30cm vom Ende weg.

    Das ist ein guter Anhaltspunkt für die maximale Finnenlänge.

  • ich kann diese ultralangen finnenempfehlungen nicht nachvollziehen


    wir haben letzte woche zusammengesessen wegen finnentaschen - da war die einhellige meinung länger als 46cm braucht niemand - und das waren leute die 9,4er slalomsegel draufpacken.


    ich nehm maximal 42cm ok, ich bin leicht, aber Rüdi ist die mit seinem 9,0er gefahren.....


    lieber eine finne mit passendem profil, fläche und flex suchen mmn

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • @kaihard

    ...sehr schwierige Kontrollierbarkeit und aufkentern des Brettes


    ich bin gestern mit meinem 85er Brett & 8.6er OD (bei 9.4 aber auch) eine 48er Finne mit wenig Lift gefahren (C-Fins 4.1), wenn ich eine 4.2.1 (48er) gefahren wäre, wäre das Brett, bei dem gestrigen Wind, für mich nicht mehr kontrollierbar gewesen.


    es ist also nicht nur die Länge, sondern auch die Charakteristik der Finne entscheidend


    bei einem 76er Brett finde ich eine 48er schon SEHR grenzwertig (zumindest wenn es Customfinnen sind) , ich hätte max eine 44er empfohlen

    Windige Grüße aus dem Pott


    Tipp Weltmeister F1 2019 !

  • lieber eine finne mit passendem profil, fläche und flex suchen mmn

    Klingt super, nur wie gehe ich da ran (im Hinblick auf meine gewünschten Eigenschaften)? Ich bin leider total unbedarft in Sachen Finnen und würde gerne ein bisschen an die Hand genommen :)


    Danke schon mal

    Kai

  • wie C-bra schon geschrieben hat, ich fahre mit 9,0qm und 77 cm breite eine 42er Hurricane SR8

    ohne jegliche Probleme wie Spinout oder schlechtes Höhelaufen!

    Ich bin auch eine 42er von C-bras Finnen zum Vergleich gefahren, angleiten etwas besser als die Hurricane, speed geringfügig etwas niedriger.

    Wenn du eine gute 44-45 cm Finne nimmst ist das vollkommen ausreichend.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Hast du denn eine konkrete Empfehlung, was ich mal ausprobieren könnte im Hinblick auf Höhelaufen und Durchgleiten? Oder läuft das so, dass man sich mit einem der Finnenbauer in Kontakt setzt und das durchspricht? Werde ich da auch nicht ausgelacht wenn ich was für die Powerbox suche? :D

  • In einem Rocket mit 9.6er Sunray soll eine 45er (Slalom-)Finne eher angleiten als eine 48er Freeridefinne? Seid ihr da wirklich auf dem richtigen Weg mit euren Empfehlungen? Er ist kein Slalomfahrer und fährt auch keine 60 kmh!.


    Mal von der anderen Seite: Ich würde nichts längeres als eine 48er in einen Powerbox-Finnenkasten stecken. Die Hebelkräfte werden zu groß, dafür sind diese Boxen nicht ausgelegt. Wenn du eine Finne zum Angleiten suchst, dann eher mit viel Lift und weicherem Tip. Ich weiß nicht, ob ich in deine Kombi den Neupreis einer Costum-Finne investieren würde. Da wäre mir der Nutzen zu unsicher.

  • Er will

    - besser durchgleiten

    - besser Höhelaufen

    da ist doch eine längere Finne im Vorteil, oder?

    nicht unbedingt


    wenn du ein sehr dünnes profil hast nützt dir die ganze länge nix, da passt nur der topspeed, bis dahin ein eiertanz


    wenns bretthart ist wirst auch nicht glücklich


    einfach mal rumhören und bei den üblichen finnenbauern nachsehen um finnen mit guten gleiteigenschaften.


    kann auch G10 sein, mir fällt da die tectonics raptor ein, hurricane, Gasoil, ich bin natürlich von meinen überzeugt. aus CZE kommen auch tolle finnen, aber auch Select, MUF, machen gute Finnen, besonders wenn es um gute Performance und nicht unbedingt top - regttaniveau geht

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • das ist die standardfinne vom techno - find ich jetzt nicht sooo prickelnd ehrlich gesagt, lieber einlesen und eine gebrauchte hurricane oder eine selcet der etwas besseren kategorein nehmen

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • ICH habe immer die jeweiligen Finnenbauer direkt kontaktiert. Mit deren Erfahrung und den GUTEN Beratungen waren die Finnen für MICH immer passend. (fahre selber gerne kürzere Finnen, Höhelaufeigenschaften sind mir nicht so wichtig)


    ein paar der Faktoren, die berücksichtigt werden sollten

    (Brett (Typ, Breite), Fahrergewicht, Fahrkönnen, Ausrichtung (Slalom, Freeride...), Revier, Salzwasser, Segel (Race, Freerace,...), Vorlieben (mehr von...)...


    Aktuell bin ich mit den Finnen in meinem Profil sehr zufrieden, sind sehr fein ;), überlege aber noch, komplett auf den ersten Hersteller umzuschwenken, aber die 2 großen 48er passen für meine Bedürfnisse auch noch richtig gut. War halt 1x viel Geld, als ich 7 Finnen auf einmal gekauft habe.


    zum Durchgleiten & Höhelaufen ... ist SEHR viel Fahrtechnik !! (über die Leekante fahren) , also einfach auch weiter üben

    Windige Grüße aus dem Pott


    Tipp Weltmeister F1 2019 !

  • Die Powerbox alleine limitiert doch schon die Länge. Die meisten Finnenbauer stellen doch gar keine PB Finnen länger als x cm her.

    wegen #13 bin ich von TB / DTB ausgegangen....


    wenns wirklich PB ist sehe ich da sowieso nix überlanges, das hält die mmn nicht aus

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Bei den guten Finnen sagt die länge nur bedingt was über den Einsatzbereich aus!

    Ich habe eine 45er C-Fins die gleitet super an und durch und läuft gut höhe.

    Meine 47er Zulu hat ein sehr dünnes Profil, die gleitet schlecht an und hat bis 25 Knoten kaum gripp

    oft Spinout. Aber im oberen Speedbereich über 32 Knoten läuft die super ruhig.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Tabou Rocket 145l (76cm breit, Powerbox)

    Von daher ist die Auswahl der maximalen Länge sehr limitiert.

    oder relativ teuer weil einzelanfertigung...

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti