Antoine Albeau allgemein

  • bei mir kommt es drauf an welchen Kurs ich fahre.

    Beim geradeaus fahren fahre ich immer abwechselnd mal ober mal untergriff.

    Beim Downwind fahren greife ich immer von unten weil ich da mehr Kontrolle habe.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Hatte ich heute morgen in dem anderen Thread gepostet, wo wir das Thema diskutiert haben.


    Als die PWA damals in Paros Slalom WC gemacht hat, war ich mit meinem Bruder da - wir hatten Presse Akkreditierung und sind im Training mit denen gesurft und haben mit einigen uns gut verstanden. Deren Trimm ist teilweise für uns doch unbrauchbar. Wenn man jeden Tag z.B. 4 h Slalom trainiert, kannst du eine andere Technik und Trimm fahren, als wir Amateure mit 50-60 Surftagen im Jahr ...


    Die Thematik Untergriff vs. Obergriff betrifft AA eher nicht ... probiert es dich einfach mal aus.




  • ...mal wieder eine typische, alt-kluge "Beweisführung" von unserem "Spezialisten" ….


    => EINE "Studie" - die nur so von Allgemeingültigkeit strotzt …. :D ..-hat jemand flux gelesen ...woher die "Datenbasis" für diese "WERK" kommt ….


    …=> nun denn: "Grundgesamtheit der Studie sind in Deutschland ansässige Windsurfer, die Mitglied in einer themenspezifischen Gruppe auf Facebook sind …"


    ...total repräsentativ ...deswegen sind logischerweise in Deutschland die jungen Surfer zwischen 17 und 29 Jahren die größte Altersgruppe ….ja ne, ist klar ...denk ich mir auch jedes mal am Spot ….:rofl:


  • …=> nun denn: "Grundgesamtheit der Studie sind in Deutschland ansässige Windsurfer, die Mitglied in einer themenspezifischen Gruppe auf Facebook sind …"

    Oh Mann ... ich hatte das sogar gelesen, aber jetzt versteh ich erst ... das lief komplett über Facebook Kontakte.

    Drum hab ich keinen Fragebogen bekommen. :D Nutze privat kein Facebook. Übrigens meine Kinder auch schon lange

    nicht mehr ... „Papa ... wer hat denn heut noch Facebook?"

  • Schade das ich gerade meine letzten 20 Minuten für 3 Seiten hätte sinnvoller nutzen können … tolle Abdrift von 2A zu Pla...sudel … keine Worte … :wallbash:

  • Bei 20 Minuten muss ja doch einiges interesantes dabei gewesen sein, an dem du hängengeblieben bist ... das private Foto von AA

    oder seine Handhaltung ..


    aber es wäre auch schön, wenn du was zum Thema beizutragen hättest :thumbs:

  • Na ja, vom Vorgehen mag die Studie ja korrekt sein, aber wenn man die falschen Leute fragt, kommen eben solche Ergebnisse raus.


    Wenn unser Freund sein "Wissen" aus diesen Quellen bezieht lassen sich seine Beiträge besser einschätzen.


    Ähnliche Umfragen veröffentlicht die SURF ja auch regelmässig, allerdings mit leicht anderen Ergebnissen.

  • rrd248: ...nein - eben auch vom Vorgehen ist diese "Studie" eben wertlos - geht Sie doch davon aus - dass man eine repräsentative Masse über einer Sportart (eben auch einer Nischensportart) - über Facebook abbilden kann. Unterstellt also, dass Facebook-Nutzer das gesamte Spektrum der Windsurfer repräsentativ abbildet - ausgerechnet. Man hat sich also eben nicht mit der Sportart und deren "Aktiven" auseinandergesetzt. man hat unterstellt - ein systematischer - ein Vorgehensfehler.


    Vielmehr hat man es sich vor allem "smart" gestaltet - bei der Durchführung - einfach ganz schlank über eine große "Online-Masse" - auf möglichst viele, einfach zu erreichende Personen gesetzt die vermeintlich etwas mit dem Windsurfen (wie aktiv genau ? ) zu tun haben.


    Darunter hat dann eine Hochschule (?!?) samt einen Prof. gezeichnet. - Was macht dass mit deren Reputation. Jeder der sich nur wenig mit dem Markt/Akteuren/Sport auskennt - findet bei den Ergebnissen - vor Lachen kaum in den Schlaf …..



    Dabei sollten wir es nun besser belassen - ein OT - losgetreten vom "Spezialisten" :rolleyes: - ohne Wert. Schöner und viel interessanter ist sicherlich der Werdegang / Karriere von A2 - hatte hier neulich ein Video - Danke c-bra (!) - der PWA-CUPS aus den späten 90gern gesehen …-da war er schon gut dabei … (!!) :thumbup:...schon sehr beeindruckend …

  • Totti-Amun Servus aus dem Süden..............ja ich bin nicht ganz unschuldig, dass hier "off topic posts" in diesem Thread "auftauchen", mein naiver Vorschlag. Entsprechende Posts löschen, oder um interessierten Usern eine Plattform zu bieten einen speziellen Thread zu eröffnen "Innovationen in der Historie des Windsurfens". Gerne auch diesen Post löschen, falls unangebracht. Hab da selbst und persönlich keinen Stress mit.

  • Die innovativste Marke ist ja Starboard, das hatte die ja die Studie bestätigt. Das ist auch sonst Fakt.

    NP mal erster, mal dritter etc. , somit ist das in etwa deckungsgleich mit Deinen Tabellen oben.

  • bei mir kommt es drauf an welchen Kurs ich fahre.

    Beim geradeaus fahren fahre ich immer abwechselnd mal ober mal untergriff.

    Beim Downwind fahren greife ich immer von unten weil ich da mehr Kontrolle habe.

    Positionswechsel ist immer gut gegen Ermüdung.

    Wechsle auch immer die Masthand , mal Ober- mal Untergriff.

  • Die innovativste Marke ist ja Starboard, das hatte die ja die Studie bestätigt. Das ist auch sonst Fakt.

    NP mal erster, mal dritter etc. , somit ist das in etwa deckungsgleich mit Deinen Tabellen oben.

    Sorry, aber lesen und verstehen...

    Es geht um Wahrnehmungen von 200 Personen mit zweifelhafter Basis.

    Wie man da ohnehin ausgerechnet schon Dakine auf Platz 1 setzen kann, ist schon der Witz und sagt alles aus.

    Was an einer Wahrnehmung belastbar ist und wie daraus Fakten abgeleitet werden können, erschliesst sich keinem halbwegs intelligentem Menschen.

    Ich möchte dir nahelegen, hier mal mit echten Fakten zu kommen und nicht Hirngespinsten, das würde deinem weiteren Standing gut tun.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ja man muss es richtig lesen. Ich würde mal mit der Intelligenz an Deiner Stelle nicht so prahlen.

    Dakine war wegen Bekanntheitsgrad auf Platz 1.

    Die machen auch Sporttaschen etc. - klar sind die bei der breiten Masse bekannter.

  • Platinsurfer wie weiter oben schon angemerkt wurde ist "dein" Thema hier off topic, eröffne doch dazu einen eigenen Thread. Und mit der "Anspielung" auf die Intelligenz von Totti-Amun - na ja, da fällt mir nur der Hinweis auf die s.g. Schwarmintelligenz ein. Du kannst gerne hier nochmals reagieren, aber ich bin ab hier und jetzt raus. Hang Loose aus dem Süden

  • Platinsurfer wie weiter oben schon angemerkt wurde ist "dein" Thema hier off topic, eröffne doch dazu einen eigenen Thread. Und mit der "Anspielung" auf die Intelligenz von Totti-Amun - na ja, da fällt mir nur der Hinweis auf die s.g. Schwarmintelligenz ein. Du kannst gerne hier nochmals reagieren, aber ich bin ab hier und jetzt raus. Hang Loose aus dem Süden

    Ja, Alles gut.

    Hang Loose 🤙

  • Platinsurfer wie weiter oben schon angemerkt wurde ist "dein" Thema hier off topic, eröffne doch dazu einen eigenen Thread. ...

    ja bitte. und die beiträge verschieben


    es macht echt keinen spass themen zu erstellen wenns dermassen OT ausartet

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Ein Beitrag zu „back to topic“: Im französischen Magazin Wind (online) hat es einen Bericht über die Weltrekord-Ambitionen von A2 &Team. Ich muss sagen, das macht mich sehr neugierig:

    https://www.windmag.com/actu-a…-les-coulisses-projet-fou

    rudimentär aus dem Französischen übersetzt:

    ==========

    Antoine Albeau: Ziel 66 Knoten Geschwindigkeit im Windsurfen, hinter den Kulissen eines verrückten Projektes


    Nachdem er Anfang November 2015 in Luderitz einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord im Windsurfen aufgestellt hat, hat sich Antoine Albeau ein neues Ziel gesetzt, das seinem Palmares würdig ist. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen dieses XXL-Projekts mit Marc Amerigo und Antoine Albeau, die diese beispiellose Herausforderung leiten.

    Antoine Albeau zukünftiger Weltrekordhalter für absolute Geschwindigkeit unter Segeln?

    Die Herausforderung scheint überwältigend zu sein (66 Knoten zu erreichen, 12 Knoten mehr als sein vorheriger Weltrekord von 53,27 Knoten im Jahr 2015), aber wir kennen die mentale Stärke von Le Rétais und seine Fähigkeit, über Hindernisse hinweg zu triumphieren. Der Mann mit 25 Weltmeistertiteln in der Tasche hat mit dieser Herausforderung in der Tat als eine gewaltige Quelle der Motivation gefunden, sofern ihm überhaupt welche fehlte.

    Ursprünglich war es Marc Amerigo, ein hervorragender, auf Ultra-Performance spezialisierter Ingenieur, der im vergangenen Winter mit Albeau Kontakt aufnahm. Ende Januar 2020 trafen die beiden Männer aufeinander, und es verlief so gut, dass sie beschlossen, sich auf ein kolossales Projekt einzulassen: den Weltrekord für absolute Geschwindigkeit unter Segeln.

    "Als Marc mir dieses Projekt vorstellte, sagte ich mir, dass es genau das ist, worauf ich seit einigen Jahren gewartet hatte. Es ist wirklich der Moment, mehr noch, der Moment in meiner Karriere, an dem ich ein solches Projekt in Angriff nehmen kann", vertraute uns Antoine Albeau an.


    Das "Koloss der Ile de Ré" und Marc Amerigo verschwenden keine Zeit und umgeben sich mit einem Trio von Experten. So haben sich Robert Stroj (Designer der NeilPryde-Segel), Chris Radkowski (Marke der F4-Foils) und Olivier Ponrouch (Designer der Mxr- und UFO-Finnen) dem Abenteuer angeschlossen.


    Und die Ziele dieses Dream Teams sind, gelinde gesagt, ehrgeizig: "Der Esprit dahinter ist, das Windsurfen zu revolutionieren! Heute kommen wir bei der Entwicklung des Folien schleppend voran und die Leistungen sind nicht außergewöhnlich ... während sie auf einem Boot mit 50 Knoten auf Folien segeln, da ist der Spielraum monströs! ", macht Marc Amerigo deutlich.

    Für das Wind Magazine spricht der Ingenieur über den Fortschritt dieser Weltrekord-Herausforderung: "Wir arbeiten an allen Aspekten: Antoines Aerodynamik, die Stabilität eines Foil-Systems, ein anderes Segel... Wir sind dabei, eine Disziplin neu zu erfinden. Wenn wir keinen technologischen Durchbruch schaffen, können wir nicht schneller fahren, wir stecken fest... Wir sind bloss eine Truppe von Leuten, die NeilPryde dazu drängen, Dinge zu tun, die sie noch nie zuvor getan haben! »


    Um keine Barrieren zu schaffen, vereinbarten Albeau und Amerigo, das Projekt über einen Zeitraum von drei Jahren, bis 2023, durchzuführen. Eine logische Entscheidung in den Augen von Marc Amerigo: "Wir müssen eine Disziplin neu erschaffen, Antoine wird neue Erfahrungen machen müssen, er betritt mit dem, was er tun wird, eine neue Welt! Wir machen uns auf den Weg ins Unbekannte, vor allem was die Technik betrifft, denn wir werden so gut wie alles neu erfinden müssen. Weisheit und Erfahrung diktieren diese dreijährige Frist".

    Antoine Albeau bereitet sich mit diesem neuen Weltrekordprojekt, umgeben von großen Namen, auf ein großes Abenteuer vor. Le Rétais freut sich: "Die Zusammenführung wichtiger Personen auf ihrem Gebiet wird eine wichtige Zutat für den Erfolg bei dieser Herausforderung sein. Meiner Meinung nach ist dieses Projekt eine neue Erfahrung und eine neue Entdeckung. Ich würde das Windsurfen wirklich gerne einen Schritt weiter bringen als andere Segelarten! »


    Und um seine Ziele zu erreichen, arbeitet das Team von Antoine Albeau bereits hart am Siegercocktail. Stabilität, Komfort und Engagement wurden als die Schlüsselwörter des Abenteuers identifiziert, die es Le Rétais ermöglichen werden, immer schneller und mit weniger Anstrengung auf seinem Brett zu fahren.

    Marc Amerigo erzählt uns mehr über die ersten Gedanken zur Ausrüstung: "Das Segel wird ein halbstarrer Flügel werden, welches ich entwickelt habe, als ich in Centrale für ein 50-Knoten-Weltrekordprojekt dabei war. Dieser Flügel ist unsere Denkgrundlage, denn er funktioniert wirklich gut... Wir haben einige Tests, die Ende Juni beginnen werden, wir werden viel rund um Gruissan und Leucate arbeiten. Der nächste Schritt ist Luderitz im Oktober, mit einem bereits technisch bahnbrechenden Ansatz. »

    Überlassen wir das letzte Wort Antoine Albeau: "Diese Herausforderung repräsentiert die Forschung und Entwicklung, wir werden versuchen, die Extra-Budgets zu finden, um wirklich Spitzen-Forschung zu zu betreiben, um gute Ergebnisse zu erzielen. »

    Wir wünschen Antoine Albeau und seinem Team alles Gute, und wir können es kaum erwarten, mehr über dieses Projekt für einen neuen Weltrekord für absolute Segelgeschwindigkeit zu hören!

  • 66 kmh ... Starres Segel ... Foil ... hört sich mörderisch an. =O

  • 66 kmh ... Starres Segel ... Foil ... hört sich mörderisch an. =O

    66kn 😉

    Waiting for wind, is better than waiting for nothing :)