Surf-Bus - Was sind die Erfahrungen / Empfehlungen?

  • Kommt ihr mit der geringen Größe (Länge & Höhe) aus? Mir ist mein Bus schon viel zu klein ^^ .…


    wie sieht es bei Euch so aus mit dem Parken/Einstellen/Überwintern ? Müßt ihr was anmieten oder so?

    Und wenn ja, wo liegen in D die Preise pro Monat? zB Unterstellplatz für ein durchschnittliches WoMo ?

    (Länge ca. 7 Meter, Höhe 3 Meter)

    Mein neuer Jumpy wird das Alltagsauto und löst einen kleineren Seat Alhambra ab. Für Tagestrips und 'n längeres Wochenende wird der reichen. Für längere Trips haben wir'n Alkoven Womo.

    Der Jumpy kommt in die Garage, das Womo steht etwas weiter weg in 'ner Halle, kostet ca. 450€/Jahr.

  • https://www.autoscout24.ch/8269133


    Den habe ich gestern besichtigt und wir werden ihn wohl kaufen. Hat jemand Erfahrungen mit Renault Master II (bis 2004)?


    Platz ist massig da und es gibt noch genug Projekte, um mich während dem Lockdown zu beschäftigen. Für das Auto spricht die tiefe Laufleistung und der teilweise Ausbau. Es muss aber noch einiges gemacht werden. Preislich ist er (für schweizer Verhältnisse) ebenfalls akzeptabel - die meisten anderen haben mehr Kilometer und sind wesentlich teurer. Surfzeugs kommt unter das Bett, mit einigen Anpassungen sollte das passen.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Schau dir die Historie des Fahrzeugs genau an.

    114.000km in 18+ Jahren sind nur 6.000km im Jahr, da fahre ja sogar ich mehr...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ist doch gut, oder? Er wurde als Malerfahrzeug gebraucht, dann als Surferbüssli und letztes Jahr ist er hauptsächlich rumgestanden. Lückenlose Service-Historie und regelmässiger Flüssigkeitstausch.


    Insofern sollte das grundsätzlich passen.


    PS: Ich mache 2-3'000km pro Jahr mit meinem Alltagsauto.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • viel spass damit


    was mir auf den ersten blick auffällt ist die kühlbox / belüftung. ich glaube da gibts einige möglichkeiten das zu verbessern

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • wenn du alles dokumentieren / diskutieren willst können wir auch einen eigenen thread zu deinem projekt machen

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Mach ich gerne, wenn's so weit ist! Kühlbox und auch Abfluss will ich komplett neu machen.


    Falls noch jemand Inputs zum Master II hat, immer her damit.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Hat jemand Erfahrungen mit Renault Master II (bis 2004)?

    Ja. Haben wir in der Firma als Lastenesel. Kann natürlich nur für den Sprechen - vielleicht ein Glücklicher Zufall-, aber: der ist unkaputtbar und verbraucht gefühlt nichts.

    Der fährt immer voll Beladen und wird gewiss nicht motorschonend bewegt und hatte noch nie große Probleme. Und selbst mit schweren Anhängern schafft der seine 1000km mit einer Tankfüllung.

    Ist natürlich kein Überkomfort und auch kein Rennwagen.. aber das soll er ja auch nicht sein :)

  • Motor ist nicht kaputt zu kriegen.

    Schau dir die Einstiege genau an wegen Rost.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Hi sheshe , ich habe einen Peugeot Boxer. Deiner wäre fast baugleich. Bin mit meinem sehr zufrieden. Der Ausbau von deinem (Zukünftigen) ist so wie bei meinem. Ich finde den echt cool ! Kann dir nur dazu gratulieren.

    Bei meinem war damals viel zu tun, Einstiege beide Seiten. Radhäuser vorne links und rechts...und einiges mehr. Hab das alles selber

    erledigen können. (habe eine Werkstätte zu Verfügung) Einschweißen und Lackieren. Technisch war auch einiges, aber hat sich gelohnt!


    Guck dir das Fahrzeug ganz genau an, Unterboden,Träger,Einstiege, Schiebetüre und wie die Schiebetüre läuft, weiters wenn die offen ist ob die Fixierung die Türe einrasten lässt und hält, das Schließen der Schiebetüre prüfen und dabei achten das bei der Schiebetüre links die obere Ecke auch geschlossen ist! also die Schiebetüre an der inneren Dichtung anliegt (Wassereintritt bei starkem Regen)

    den Bereich der Reserveradmulde (ist hinter der hinteren Achse) an Unterboden(Rost,Befestigungsbügel vom Reserverad)

    Lenkradspiel und "Totgang" der Lenkung(Spurstangengelenk innere und äußere Gelenk) Stabilisatoren prüfen(Gummilager ist fast immer brüchig...Fahrzeug hält bei Spurrillen die Spur nicht) Laufflächen der vorderen Reifen angucken(ob die innen oder außen mehr abgefahren sind) Fahrer und Beifahrerseit die Dürdichtung, die reißtoder ist bei den Einstiegsbrettern fast immer rissig(Wassereintritt unter die Trittfläche, Wasser verdunstet dort nicht, Dämmung säuft sich voll und rostet bis zum Unterboden durch, greift dann die Wagenheberpunkte an und auch den Träger)


    so war das bei meinem, das hab ich alles neu geschweißt und alles wieder okidoki


    ich will nicht "schwarz" malen...aber guck da bitte genauer hin


    LG Rene

  • hey...sorry meine Rechtschreibung...hab meinen Post nicht mehr überprüft, erst jetzt "Türdichtung" ...beim Stammtisch kostet das eine Runde Bier ^^

  • Isonic87 falls noch aktuell, habe selbst einen Renault Trafic L2H1 BJ2016 140PS.

    Ich liebe meinen Trafic :love:


    Unbedingt die lange Version nehmen.

    Ich habe mir auf der linken Seite ein Regal für 5 Bretter gemacht, Segel kommen für täglichen Bedarf drunter oder wenn ich mehr Zeugs mitnehme dann auch neben/zwischen die Boards.

    5 Boards übereinander ist aber absolutes Maximum, seit ich Flikka (mit Metallgewinde) habe schraube ich sogar die vorderen Fussschlaufen ab.

    Die Masten habe ich ganz links neben den Boards.

    Die Gabelbäume habe ich in der Dachbox oben, die sind innen mühsam weil man viel Platz verliert.

    Auf der rechten Seite habe ich eine Liegefläche und drunter Platz für Taschen usw.

    Wenn ich Material für einen Freund noch mitnehme, dann ist halt am Dach auch noch was.


    Foto ist zwar schon aus 2018, aber außer dem Material :D hat sich nichts geändert.

    IMG_2508.jpg


    Was würde ich anders machen?

    Ich würde ein schmales Board versuchen noch weiter runter zu setzen, damit ich es sich mit den Fussschlaufen leichter ausgeht.

    L2H2 würde es natürlich leichter machen, aber wie Du schon sagtest ein Auto unter 2m hat auch viele Vorteile (Fähre, Maut, ...)


    LG Peter

  • Ergänzung:

    Die originale Rückwand habe ich durch eine GFK Rückwand ersetzt die mehr Platz vorne gibt, sonst sitzt man mit 186cm schon sehr aufrecht.

    Mit der neuen Rückwand die oben schräg nach hinten geht, sitzt man viel angenehmer.

    Die originale Plastikverkleidung habe ich auch durch eine Holzverkleidung ersetzt, dadurch habe ich viel mehr Platz und dahinter wurde isoliert.


    IMG_0833.jpg


    IMG_0947.jpg

  • Du würdest auch einen L2 H2 voll kriegen Wetten 😉

    Ich hatte einen L2 Vito der immer voll beladen war.

    Jetzt habe ich einen Ducato L2 H2 der ist auch voll 🙈

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • wow, sehr cool, das erfüllt schon ziemlich genau meine Anforderungen! Sehr schön umgesetzt!

    Aus eas hast du das Boardregal und die Liegefläche gebaut?