Surf-Bus - Was sind die Erfahrungen / Empfehlungen?

  • Trage mich mit dem Gedanken einen Bus/Transporter für Surftripps anzuschaffen.


    Mir geht es nicht um ein Wohnmobiĺ, sondern in erster Linie um einen komfortabler Materialtransporter.
    Innenausbau, so dass 5-6 Boards, und 5-6 Riggs Platz haben, evtl mit Liegefläche um mal eine Nacht irgendwo zu pennen.


    Finde aktuell folgende Fahrzeuge interessant:


    Mercedes Vito

    Ford Transit Custom

    Renault Traffic (oder baugleiche Opel Vivaro, Fiat Talento)

    VW Transporter


    Anschaffung als guten Gebrauchten ; nicht älter als 5 Jahre.


    Welche Empfehlungen und Erfahrungen gibt es? Worauf muss man achten?

    Welche Tipps zum ‘Innenausbau‘ (Racks, Liegfläche) habt ihr?


    Vielen Dank!

  • Ich hatte einen Vito mittlerer Radstand.

    Das Auto war sehr zuverlässig 300000km ohne Probleme.

    Der Platz war bei mir ausreichend für 3 Boards 5 Segel und eine Liegefläche von 2mx0,9m wo man sich mal für eine Nacht ausruhen konnte.

    Jetzt fahre ich einen Fiat Ducato Kasten in L2/ H2 , ist vom Platz her mal was ganz anderes!

    Ist schön wenn man sich an kalten Tagen stehend im Bus umziehen kann.

    Ausbau habe ich nur ein Regal für Boards und Segel und ein ausziehbares Bett für unterwegs.

    Alles funktionell und Billig.

    Verbrauch beim Vito 116Ps lag bei 8L im Schnitt.

    Verbrauch Ducato 131 Ps 8,3L .

    Auf der Landstraße mit Tempomat kann ich den Ducato momentan mit 5,6L fahren

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Hier springe ich doch glatt mal mit auf! Denke auch über einen Surfbus nach. Habe die gleichen Modelle ins Auge gefasst wie Isonic87 . Um sich auch darin umziehen zu können, müssten sie wohl schon ein Hochdach haben. Bei meiner Größe würde vllt sogar schon ein halbes Hochdach reichen :D Vito steht bei mir auf Platz 1 unter den Wunschmodellen, aber da scheint es super schwierig zu sein, einen mit Hochdach zu finden. Notfalls nachrüsten? Alles bis jetzt hypothetische Überlegungen.


    Sich bei kühlen/ nassen Temperaturen im Warmen umzuziehen ist aktuell jedenfalls ein Komfort, den ich bei meinem PKW Dreitürer arg vermisse:38:

    Aloha!


    Fahren, gleiten, dümpeln, schreddern

  • Moin, nach 6Jahren Ford Nugget (Basis Transit) kann ich von Ford als Basisfahrzeug nur abraten. Und es ist egal, ob du das alte Modell bis 2013 oder den Nachfolger nimmst.
    Ich wollte eigentlich einen neuen Trafic kaufen und spartanisch ausbauen, das scheiterte aber an der Lieferzeit. Trafic ist gebraucht keine schlechte Entscheidung, kommt natürlich auch viel auf den Vorbesitzer an. Ducato ist gebraucht auch empfehlenswert, die Dinger machen kaum Probleme. Trafic ist aber wesentlich wendiger z.B. in der Stadt.

    Ich habe ein wenig mehr Geld in die Hand genommen und fahre jetzt Clever Tour 540 auf Jumper Basis. Habe aber bisher wegen der Seuche nur 500km geschafft.

    LG

    Peter

  • Der aus meiner Sicht bescheidene aber entscheidene Luxus im Basisfahrzeug oder Kastenwagen ist Stehhöhe, Standheizung, Tempomat. Soweit was ab Fabrik verfügbar wäre.

    Alles andere wie evtl. zweite Batterie, Solar, Süsswasserdusche, Kühlschrank bastelt man sich selber zurecht.

  • Der Vito ist schon sehr klein wenn das ganze Material ins Auto soll.

    Ich hatte einen doppelten Boden wo ich über die Fahrzeugbreite 7 Segel und 5 Masten untergebracht habe.

    Dann auf der linken Seite ein Bett 90 cm breit . Unter das Bett hatten drei Boards aufeinander liegend Platz

    Und neben dem Bett war Platz fürs MTB und Gepäck.

    So schaut momentan mein Ducato aus.

    Im Regal ist ein Bett 90x200 was ich bei Bedarf ausziehen kann.surf-forum.com/attachment/33578/

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • ich bin vor paar jahren aus dem thema ausgestiegen - fahre zwar immer noch meinen toyota previa- für einj kurzen surftrip an den seee passt das, aber nicht für mehr.


    ich schau mir aber viele "surfbusse" an in meinem umfeld, und ich fürchte dein plan wird sich nicht ausgehen.


    VW Transporter - geile statuskarre, guter kumpel von mir nutzt die, toll eingerichtet als reiner materialtransporter, aber 5 boards gehen da nicht vernünftig rein ( ausser du bis m weg zu einer speedweek mit 5 needles ;) )


    er ist normal mit slalomausrüstung unterwegs, da passt dann gerade noch ein radl rein, und das wars


    andere kumpels haben transit custom selbst ausgebaut, sein beide kurz gebaut, liegefläche und 2 boards / drei riggs gehen da ganz gut.


    vito hab ich mir selber immer wuieder mal angeschaut, aber der ist eigentlich auch zu klein


    wenn schon materialtransporter dann sollte man den gut einrichten können dass alles schnell rein/raus geht, und etwas reserve, manchmal nimmt man ja was für kumpel mit, kauft ws unterwegs, oder liefert einen verkauf ab



    die ganzen pros die ich so sehe sind alle eine autonummer grösser unterwegs, also crafter / sprinter / ducato, manche auch iveco daily

    wäre auch eher meine wahl, die gibts alle mit fetten motoren, die platzaufteilung ist deutlich besser machbar

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Ich hab seit 5J einen Transit Custom L1H1. Kommt wirklich drauf an welche Boards und Riggs du meinst.

    Ich bringe unter mein Bett (glaub auf 80cm Höhe kann dir das aber messen) 3 Boards übereinander+Masten+ 2-3Segel. Ich hab auch regelmäßig 4 Boards drinnen, 6 Segel, 2 Booms, und jede Menge Masten, wenn dann noch ein Kiteboard und 2-3 Kites dazukommen kannst du unterm Bett quasi nix mehr einladen.


    Meine Segel sind aber alle relativ kurz 3.6-5.2, und die Breiter kurz (alle ca 210) und relativ schmal bis aufs Foilboard. Bei Slalomstuff wirds da sicher enger...


    Generell ist der Transit Custom ein super Auto. Ich brauch ca 6,8-7,3L Sprit (hab den mit 100PS) und hab in den letzten 5J null Reparaturen gehabt außer eine Scheibe. Für mich da ich den Bus auch im Alltag verwende ist das ein guter Kompromiss, da handlich und auch in die Tiefgarage geht. Falls du Bilder magst kann ich schicken...

  • vielen Dank erstmal für die vielen Erfahrungen!


    Noch eine Randbedingung meinerseits:

    der Wagen sollte unter 2m Höhe bleiben, da vor allem in S‘Frankreich viele Strände höhenbeschränkt sind.

    zudem Vorteile auf Fähren und bei der Maut.


    Umziehen im Auto ist zwar nett, aber nicht unbedingt erforderlich.


    Könntet ihr Bilder von euren Innenausbauten posten?

  • Ich hatte auch zig Busse, am Ende bin ich bei einem Anhänger gelandet.
    Der Kosten/Nutzen Faktor war einfach der Bessere.

    Wenn Bus, dann würde ich zum Mercedes greifen.

    Fährt sich besser, ist bequemer und preislich interessanter als der VW Tx.


    Grüße


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Anhänger hatte ich auch schon überlegt .

    Der Nachteil ist halt das du immer zwei Parkplätze Zuhause brauchst und auch am Surfspot ist es nicht überall möglich mit gespann zu Parken.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • ....

    der Wagen sollte unter 2m Höhe bleiben, da vor allem in S‘Frankreich viele Strände höhenbeschränkt sind.

    zudem Vorteile auf Fähren und bei der Maut.

    ...

    ich unterstelle mal das ist der grund für die extrem vielen anhänger die man da sieht, kaum surfbusse (ohne hänger)

    in FRA gibts mMn auch kein besonderes tempolimit für hänger (80 oder 100) - also wenns um s-fra geht würde ich eher einen schmalen kombi / minivan nehmen, evtl. allrad und hänger.

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Du darfst in Frankreich mit Hänger 130km/h fahren, Deutschland bis 100km/h, Niederlande 90km/h.

    Der Anhänger sollte aber gerade in F die 130km/h auch vertragen können, bedenke den teilweise sehr heftigen Wind und häufig von der Seite.

    Ich habe mir auch darum einen Excalibur (S2, hatte davor den S1 der reicht auch) gekauft, den merkt man nicht mal bei 160km/h.


    Gruß


    Totti

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • ...die Boards (2 Stück) sind am Dach, SUP unterm Bett, sowie 9 Segel, 3 x Boom, 4 oder 5 Masten …

    Kochen mit Gas, aber keine fixe Kochstelle.

    ..wird auch zeitweise normal genutzt, nicht nur für div. Urlaube