COVID-19 Basisdiskussion und Auswirkungen auf die Surf-Branche

  • Totti hat richtig erfasst, dass Impfgegner ebenso Tote in kauf nehmen. Der Unterschied ist, dass Impfgegner nicht sagen, dass sie alle Menschen mit Corona infizieren wollen oder Mutationen für geimpfte erschaffen wollen.

    Sie sagen es nicht, sie machen es aber vorsätzlich (durch unterlassen) und nehmen den Tod billigend in Kauf.

    Genau das ist aber der Unterschied.

    Ja aber aus unterschiedlichen Gründen. Das Ergebnis ist das selbe, die Gründe aber unterschiedlich.

    Ich differenziere da sehr wohl.

    Wie schon oft geschrieben, finde ich, dass man sich wenn möglich Impfen lassen soll. Und ja, man hat eine hohe Verantwortung und sollte dieser nachkommen.


    Ich finde auch nicht, dass es vorsätzlich ist. Es ist fahrlässig, vielleicht grob fahrlässig.


    Mir geht es (wie auch schon oft erwähnt) um den Umgangston untereinander. Wenn die sachliche Diskussion beendet ist und nicht weiter geht muss man nicht ins unsachliche abdriften. Dann beendet man die Diskussion lieber.


    Wenn morgen die Regierung entscheidet, dass eine Impfpflicht eingeführt wird, würde ich das akzeptieren, das müssen Gerichte dann bewerten. Immerhin gäb es dann eine Grundlage.


    Man kann halt nur geltendes Recht durchsetzen.

    Da kann man noch so schreien und zetern.

  • kommen die Durchbrüche ausschließlich durch die Umgeimpften ?


    entwickeln sich die Varianten ausschließlich bei den Umgeimpften ?


    und wenn "alle" geimpft sind, ist dann das Virus wirklich "besiegt" ? oder schlummert es dann noch immer bei einigen geimpften, die es dann auch verbreiten ?

    Windige Grüße aus dem Pott


    Tipp Weltmeister F1 2019 & 2020 !

  • Was stört es die geimpften wenn sich andere nicht impfen lassen? ich als geimpfter bin doch dann geschützt und die um mich rum halt nicht, aber das ist deren Entscheidung.

    Es ging mir darum, dass "vorsätzlich nicht geimpfte" Leute anstecken, die sich nicht impfen lassen KÖNNEN und das Risiko erhöhen, dass sich ein Geimpfter dennoch ansteckt. Da sich Impfgegner offensichtlich für eine Infektion entscheiden, sollen die das gefälligst unter "kontrollierten Bedingungen" tun, ohne andere (mich, meine kranke Frau, meine Kinder) dabei zu gefährden. Da gibt es für mich keine weitere Diskussion.

  • wieso wird ernsthaft glaubt das eine 100% Durchimpfung Corona verschwinden lassen würde????

    Die besten Impfstoffe schaffen um die 90 95%

    bei 84 Mio Einwohnern bedeutet dies das es dann immer noch: 4.2 Mio Infizierte gibt.

    das sind insgesamt mehr als wir bislang total an infizierten hatten (nur 3.8 Mio)

    wenn also unser Gesundheitssystem zu einer Zeit X bevor die absolute Zahl von 3.8 Mio erreicht war überlastet war, wie soll es dann bei einer absoluten Zahl von 4.2 Mio plötzlich nicht mehr überlastet sein?


    Wenn man nach Isreal guckt, wo sehr früh mit dem impfen angefangen wurde und die bereits eine 3 Impfung geben da fast alle schon 2 haben.


    Dort gibt es derzeit genauso viele Fälle wie zur Zeit vor der Impfung.
    Während in Deutschland derzeit 0.1% Der Bevölkerung aktiv infiziert sind, sind es in Israel 1%.
    gemessen auf die Bevölkerung also 10 mal höher trotz weitgehend durchgeimpfter Bevölkerung


    Quelle Zahlen: https://www.worldometers.info/coronavirus/


    Wir leben doch in einem freien Land, das ermöglicht uns mit der schulischen Ausbildung selber Entscheidungen treffen zu können und zu dürfen.
    Und da ist es ganz egal wobei es geht. Das sollte doch auch von jedem respektiert werden. Wem das nicht passt, das ist ja das tolle an unserem freien Land, dem steht es frei, frei und selbstständig zu entscheiden z.b. dahin zu gehen wo er nicht mehr frei entscheiden darf.


    Vielleicht kommen wir so auch zum Thema zurück, das es ja um die Auswrikungen des Virus auf die Branche geht :)

  • Was stört es die geimpften wenn sich andere nicht impfen lassen? ich als geimpfter bin doch dann geschützt und die um mich rum halt nicht, aber das ist deren Entscheidung.

    Es ging mir darum, dass "vorsätzlich nicht geimpfte" Leute anstecken, die sich nicht impfen lassen KÖNNEN und das Risiko erhöhen, dass sich ein Geimpfter dennoch ansteckt. Da sich Impfgegner offensichtlich für eine Infektion entscheiden, sollen die das gefälligst unter "kontrollierten Bedingungen" tun, ohne andere (mich, meine kranke Frau, meine Kinder) dabei zu gefährden. Da gibt es für mich keine weitere Diskussion.

    So funktioniert das aber nicht.

    Warum entscheidet sich jemand, der sich nicht impft FÜR eine Infektion? Das macht keinen Sinn. Sie entschieden sich meistens gegen eine Impfung und gegen eine Infektion. Ob die Infektion dann von alleine kommt ist wieder ein anderes Thema, sonst würden sie sich ja gegenseitig anhusten.


    Und man darf das Leben der einen nicht gegen das Leben der anderen aufwiegen. Das Leben eines Impfgegners ist nicht wertloser als das eines nicht Impfbaren.

    Moralisch gesehen hat der Impfgegner ein Problem, da er es ja einfach machen könnte und für andere eine Gefahr darstellt. Trotzdem ist das kein Grund zu sagen: wer sich nicht impft soll sich absichtlich anstecken (lassen) um keine Gefahr dar zu stellen.


    Wenn diese Barriere fällt, haben wir ein riesen Problem, weil sich dann alles rechtfertigen lässt.

  • Ich weiss, dass Viele dass für verrückt halten werden - aber wenn die einzigen beiden Handlungsoptionen Impfung oder "natürliche" Infektion wären - würde ich mich tatsächlich eher dem Virus aussetzen. Meinethalben auch "unter kontrollierten Bedingungen" - soweit die Ausführenden vertrauenswürdig sind - was aber wieder ein extra Thema ist.

  • Gott - ist das schwach. Bitte schreib nichts zu einem Thema, was du offensichtlich nicht verstehst.


    Eine Immunisierung der Gesellschaft nur durch Covid alleine würde zu Millionen Toten führen (aktuell "nur" 100.000 Tote in Dt.)


    Eine Kombination aus den spontanen Immunisierungen durch Covid (3-4 Millionen wird geschätzt) und weitestgehende Durchimpfung führt (ja - 3. Impfung wird kommen) zu leichteren Verlaufen und fast keinen Toten.


    Und genau das sieht man z.Zt. in UK und Israel und beginnend auch in Dt.


    Dummerweise ist die Durchimmunisierung nicht hoch genug, so dass eben Angst besteht vor der 4. Welle, die durch Nicht-Geimpfte vorallem jüngeren Menschen angefeuert wird. Um diese 4. Welle flach zu halten müsste man nun massiv impfen (darum der Druckaufbau) bzw. in Kürze mit der 3. Impfung beginnen - was ja schon losgeht vereinzelt.


    Niemand redet davon, dass Corona mit der Durchimpfung verschwindet, sondern dass man eine Pandemie-Kontrolle, Nachvollziehbarkeit neuer Erkrankungen, Verhinderung von Mutanten und stabile Funktion des Krankenhaussystems erreicht.

  • Ich sehe das ganze mit der Impferei so:


    Wir werden den Virus nicht mehr los, und müssen lernen damit zu leben.

    Das Impfen verhindert oder vermindert für den Geimpften das Risiko einer Erkrankung / mit schwerem Verlauf.

    Dadurch das weniger schwere Verläufe stattfinden, wird das Gesundheitssystem weniger belastet und wir weichen neueren Lockdowns aus.

    Was völlig fehlt, ist ein "gutes Marketing der Regierung für das Impfen" und eine gute Aufklärung der Bevölkerung, und zwar so, das es auch Leute mit geringerer Schulbildung oder nicht Muttersprachliche verstehen.

    Des weiteren sollte die Politiker Ihr EGO zuhause lassen, denn es kann nicht sein, das ein Söder für das Impfen spricht und ein Aiwanger lauthals raustönt, das er sich nicht Impfen lässt, mit dem Hintergrund das er im Wahlkampfmodus ist und Stimmen fangen will

  • marli, es sind nicht alle Leute mit geringer Schulbildung unfähig das zu verstehen.

    Das wir den Virus nicht mehr los werden sehe ich genauso.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Es geht wohl nicht ums verstehen (der Kollege weiter oben und der RT-Korrespondent ausgenommen) - sondern ums wollen:


    https://www.aerzteblatt.de/arc…laerung-von-2012-bis-2018


    D.h. "Höhergebildete" machen mehr Probleme. Möglicherweise Menschen, die sich in Ihrem Leben wenig sagen/anweisen lassen müssen und daher auch mehr Probleme damit haben, sich der Doktrin der Schulmedizin und Gesundheitspolitiker zu "unterwerfen" und sich zum richtigen Impftisch schicken zu lassen.

  • Mit deine Rechnung machst du es dir so aber zu einfach. Um ei en anderen Anzustecken muss ich erstmal jemanden fi den der ansteckbar ist. Das würde bei einer tatsächlichen 100% Durchimpfung (eher Gedankenexperiment) deutlich erschwert werden. So das die Infektionzahlen deutlich nach unten gehen, im Idealfall gegen Null. Das ist natürlich nur theoretisch, da sich niemals 100% Impfen oder wohl so viele das es bei Cofid so passieren wird. Wenn ich dann lese das das sich sogar Hirsche in den USA mit Corona infizierten, wird es wohl tatsächlich bleiben

  • Es geht wohl nicht ums verstehen (der Kollege weiter oben und der RT-Korrespondent ausgenommen) - sondern ums wollen:


    https://www.aerzteblatt.de/arc…laerung-von-2012-bis-2018


    D.h. "Höhergebildete" machen mehr Probleme. Möglicherweise Menschen, die sich in Ihrem Leben wenig sagen/anweisen lassen müssen und daher auch mehr Probleme damit haben, sich der Doktrin der Schulmedizin und Gesundheitspolitiker zu "unterwerfen" und sich zum richtigen Impftisch schicken zu lassen.

    Sehe ich auch so.

    Insbesondere Menschen mit ausgeprägtem Selbstbestimmungswunsch fühlen sich durch die Sachzwänge behindert.

  • https://www.watson.ch/schweiz/…d-unsere-antworten-darauf


    Die gängigsten Impfverweigerer-Gründe zusammengefasst und richtiggestellt. Spannender Artikel.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • gerade mit mehreren älteren Herrschaften gesprochen :rolleyes:


    Zitat:

    warum soll ich mich noch testen lassen, ich bin doch geimpft ... (und rennen jeden Tag zu irgendwelchen Veranstaltungen, wo teilweise 100 Personen anwesend sind)

    nein, wir können keine anderen Leute anstecken


    nach der Impfung, waren sie noch NIE wieder zum testen, das haben sie ja nicht nötig

    Zitat Ende

    Windige Grüße aus dem Pott


    Tipp Weltmeister F1 2019 & 2020 !

  • Intelligentes Schwarmverhalten ist beim Menschen leider nicht sonderlich gut ausgeprägt…

    ?(

  • ja, das ist richtig. Das Verhalten einiger geimpfter best-ager (meistens Männer) ist abstossend. Geimpft - also alles wieder erlaubt. Wozu noch Maske? Egal wo - anything goes, again.


    Habe diese Woche einem im großen Ambulanzflur Sitzenden älteren Herrn erklären müssen, dass er Maske tragen müsse (ja, trotz Impfung).

    Wollte er eigentlich nicht einsehen. Erst als ich das Anmeldungspersonal vor ihm anwies, den Sicherheitsdienst zu rufen, wenn er die maske - wenn ich weg bin - wieder abnimmt, gings.

  • Mit deine Rechnung machst du es dir so aber zu einfach. Um ei en anderen Anzustecken muss ich erstmal jemanden fi den der ansteckbar ist. Das würde bei einer tatsächlichen 100% Durchimpfung (eher Gedankenexperiment) deutlich erschwert werden. So das die Infektionzahlen deutlich nach unten gehen, im Idealfall gegen Null. Das ist natürlich nur theoretisch, da sich niemals 100% Impfen oder wohl so viele das es bei Cofid so passieren wird. Wenn ich dann lese das das sich sogar Hirsche in den USA mit Corona infizierten, wird es wohl tatsächlich bleiben

    das Ding ist doch das geimpfte das Virus genauso verbreiten, nur Symptomfrei. Und da sich die meisten ja nach der Impfung ja so verhalten als wenn es Corona nicht gab/gibt würdest du also theoretisch bei 100% geimpft auch 100% infizierte erreichen, und bei 5% davon gibts den Durchbruch etc.


    lasst auf das eigentliche Thema zurück kommen, die Diskussion hier führt zu nichts und liegt auch weiter außerhalb sinnvoller Möglichkeiten etc.

  • ich versteh ja nicht ganz warum die ganze diskussion betr impfung so abgeht, aber im hintergrund die testerei abgebaut statt ausgebaut wird.


    ich würds gut finden wenn für jeden pcr verpflichtend sind, ja nach branche bzw vorhaben kann man die frequenz anpassen. evtl. geimpfte weniger oft.


    ich geh auch immer wieder testen wenn was mit ungeimpften (i.a.kinder) ansteht.


    wenn jeder seinen zustand kennt - vieles klarer

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • "!das Ding ist doch das geimpfte das Virus genauso verbreiten, nur Symptomfrei. Und da sich die meisten ja nach der Impfung ja so verhalten als wenn es Corona nicht gab/gibt würdest du also theoretisch bei 100% geimpft auch 100% infizierte erreichen, und bei 5% davon gibts den Durchbruch etc.!"



    mko


    das Ding ist doch das geimpfte das Virus genauso verbreiten, nur Symptomfrei.

    <=nein, weniger und kürzer (siehe z.b. Link z.B. Ärzteblatt). Und Sie müssen im Gegensatz zu 10% der Nicht-Geimpften >60 Jahre auch nicht ins Krankenhaus ... Nicht zuletzt listet das RKI seit Beginn der Impfkampagne in Deutschland insgesamt 1871 Todesfälle infolge von Covid-19 in der Gruppe der 18- bis 59-Jährigen auf, aber nur einen Todesfall einer voll immunisierten Person in der gleichen Altersgruppe.



    und da sich die meisten ja nach der Impfung ja so verhalten als wenn es Corona nicht gab/gibt würdest du also theoretisch bei 100% geimpft auch 100% infizierte erreichen,

    <=leider erkranken 10% der Nicht-Geimpften >60 Jahre schwer - aber nach Impfung nicht. Also wünscht sich Menschenleben schützende Mensch, dass im Optimum nur bereits geimpfte erneut - jetzt durch Delta - infiziert werden - und so wenig wie möglich Ungeimpfte



    und bei 5% davon gibts den Durchbruch etc.!

    <=nein - Blödsinn. 48 Millionen Menschen in DT. geimpft und: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind seit Beginn der Impfkampagne bis zum 17. August insgesamt 13.360 symptomatische Impfdurchbrüche festgestellt worden. Das heißt: 13.360 Menschen haben sich trotz vollständigen Impfschutzes – also trotz zweier Dosen der Impfstoffe von Moderna, Biontech/Pfizer oder AstraZeneca oder einer Dosis des Johnson-&-Johnson-Impfstoffs und der Wartezeit von zwei Wochen danach – mit Sars-CoV-2 angesteckt und Symptome einer Covid-Erkrankung entwickelt.


    hmmmm. okay.

    Du schreibst hier immer wieder grob falsche, komplett sinnlose Sachen über Corona und die Impfung. Offensichtlich fehlt es dir an der Möglichkeit die Sachfakten, die hier in dem Thread immer wieder von verschiedenen Usern geschrieben zu werden, zu verstehen und zu bewerten.

    Bei 13.360 Impfdurchbrüche bei 48 Millionen Geimpften von einer Durchbruchrate 5% zu faseln, zeigt mir das es sinnlos ist, mir dir zu diskutieren oder zu versuchen, dir die korrekten Fakten darzustellen.



    https://www.aerzteblatt.de/nac…sten-Tagen-hohe-Viruslast



  • lasst auf das eigentliche Thema zurück kommen, die Diskussion hier führt zu nichts und liegt auch weiter außerhalb sinnvoller Möglichkeiten etc.

    Du hast die Diskussion ja jetzt beendet, das geimpfte sich und ander noch anstecken können ist ja leider wahr. Es ging aber um den genannten Zahlen und die Stimmen so nicht, da die Warscheinlichkeit eine Übertragung durch geimpfte doch deutlich abnimmt.

    Zahlen würde ich als Laie auf diesem Gebiet sowieso besser nicht nennen, da die vermutlich nur Falsch sein können.


    T36 war schneller..