COVID-19 Basisdiskussion und Auswirkungen auf die Surf-Branche


  • Meinst diese Studie ?

    https://www.krone.at/2464492

  • Häufiger ist bei Kindern und Jugendlichen allerdings eine Art Post-Lockdown-Syndrom mit ähnlichen Symptomen zu finden. Hier sollte der Staat und die Kommunen mit Jugendprogrammen helfen diese wieder aus dem Loch heraus zu holen. Auch die Schwimmleistungen haben bei den Kindern stark nachgelassen. Es gibt viel zu tun.

  • Häufiger ist bei Kindern und Jugendlichen allerdings eine Art Post-Lockdown-Syndrom mit ähnlichen Symptomen zu finden. Hier sollte der Staat und die Kommunen mit Jugendprogrammen helfen diese wieder aus dem Loch heraus zu holen. Auch die Schwimmleistungen haben bei den Kindern stark nachgelassen. Es gibt viel zu tun.


    Das mit den Folgen der verlorenen Schwimmfertigkeiten kommt erst noch, da in den Grundschulen bei uns , (Verwandtschaft -Lehrer; selbst war Schwimmtrainer), die Kleinen, auch ,ohne C, immer weniger Schw. Grundlagen vermittelt bekommen. Sieht man am See ,irgendwie losschwimmen und verzweifelt ja kein Wasser in den Mund bekommen wollen.. Wehe dann kommt ein kleiner Spritzer; verschlucken, japsen , Schwimmbewegung geht sofort in Gezappel über.

    Hatte , zum Glück nur einmal sowas, obwohl Rettungsschwimmer in G. und von hinten angeschwommen erst beim untertauchen und hoch drücken bekam der18 J Pursche wieder Luft für Gedanken...und lies sich dann erst abschleppen. Normalerweise gilt die Regel , bei Panikern*in und keine Hilfsmittel (Auftriebskörper) vorhanden , ohmächtig werden lassen und dann abschleppen...

  • Immer wieder interessant zu lesen, was der Staat, die Kommunen, die Lehrer alles machen sollen/müssen.

    Ich habe meinem Sohn schon im jungen Alter das Schwimmen beigebracht.


    Auch Eltern müssen sich darum kümmern und nicht immer nur die ANDEREN.

  • Es ist halt viel einfacher zu sagen die anderen sind schuld .

    Meine Geschwister und ich konnten scho schwimmen bevor wir in die Schule gekommen sind.

  • ...was kommt als nächstes: Ein Kurs, Ein Unterricht, ein Seminar eine Extra-Kindergartenstelle ...in welchem den Kinder das (richtige) laufen beigebracht bekommen .....(?). ...- gefälligst von staatlicher stelle organisiert ....


    WARUM bringen die Eltern (welche natürlich selber schwimmen können sollten) ... Ihren Kindern nicht mehr einfach selber das schwimmen bei (??) .....

    ist nach meiner Meinung - zu 100% deren Verantwortung. ...( nur wenn´s gar nicht geht ....dann halt zum Kurs ...)

  • Weil es mit Aufwand verbunden ist und man lieber den ganzen Tag aufs Handy glotzt...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Meine Frau ist seit 20 Jahren Tagesmutter. Was glaubt ihr, was die Eltern gern alles auf sie abwälzen wollen. Viele Eltern sind nicht mehr bereit oder in der Lage das nötigste selbst zu vermitteln. Das sollen andere machen. Das strengt an und man müsste mal konsequent sein.

    Glaubt mir, wir sind verloren🥴🥴🥴

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Da hatten wir ü50 echt Glück !

    Das Fernsehen hatte 4 Programme, zum Umschalten mussten wir aufstehen und zum TV gehen, ehrlich das war so!😂

    Wenn wir mit Freunden reden wollten mussten wir zu denen gehen, und Fußball hat man noch auf der Wiese gespielt und nicht am PC , geile Zeit!

  • a 4 Programme bei schönem Wetter🤣

    ORF 1 und 2 ....angezapft .... bei uns auch bei gutem Wetter - einwandfrei .... :D ....

  • ......Wir sind TOTAL OT .... :ichwarsnicht: ....

  • Gestern am See gab es mit einem Vierjährigen einen Notfall. Zum Glück gut ausgegangen. Aber ja, für diesen Jungen wäre organisierter Schwimmunterricht von öffentlicher Seite ein Segen. Der Vater war schwer betrunken und die Mutter gerade mit der kleinen Schwester auf dem Spielplatz.


    Ich denke, wenn man in der Großstadt lebt verliert man schnell das Heileweltdenken. Natürlich sollten sich die Eltern kümmern, aber wenn sie es nicht tun, hat die Gesellschaft die Pflicht sich zu kümmern.

  • Gestern am See gab es mit einem Vierjährigen einen Notfall. Zum Glück gut ausgegangen. Aber ja, für diesen Jungen wäre organisierter Schwimmunterricht von öffentlicher Seite ein Segen. Der Vater war schwer betrunken und die Mutter gerade mit der kleinen Schwester auf dem Spielplatz.


    Ich denke, wenn man in der Großstadt lebt verliert man schnell das Heileweltdenken. Natürlich sollten sich die Eltern kümmern, aber wenn sie es nicht tun, hat die Gesellschaft die Pflicht sich zu kümmern.

    Wenn die Eltern sich nicht Pflicht bewußt verhalten (Vater betrunken die Mutter lässt ein Kind mit Betrunkenen Vater unbeaufsichtigt) dann kann man nicht die Gesellschaft in die Pflicht nehmen.

    Solch ein Verhalten gehört dem Jugendamt gemeldet, so Leit mir das tut!

  • Moschm , wenn du schon jedem einen Daumen nach unten gibst dann teile uns doch deine Sicht der Dinge mit.

    Egal, ich habe mein Handy umgedreht jetzt zeigt der Daumen nach oben😜

  • Gestern am See gab es mit einem Vierjährigen einen Notfall. Zum Glück gut ausgegangen. Aber ja, für diesen Jungen wäre organisierter Schwimmunterricht von öffentlicher Seite ein Segen. Der Vater war schwer betrunken und die Mutter gerade mit der kleinen Schwester auf dem Spielplatz.


    Ich denke, wenn man in der Großstadt lebt verliert man schnell das Heileweltdenken. Natürlich sollten sich die Eltern kümmern, aber wenn sie es nicht tun, hat die Gesellschaft die Pflicht sich zu kümmern.

    Wenn die Eltern sich nicht Pflicht bewußt verhalten (Vater betrunken die Mutter lässt ein Kind mit Betrunkenen Vater unbeaufsichtigt) dann kann man nicht die Gesellschaft in die Pflicht nehmen.

    Solch ein Verhalten gehört dem Jugendamt gemeldet, so Leit mir das tut!

    Das nützt dem Kind aber nichts.

  • Gestern am See gab es mit einem Vierjährigen einen Notfall. Zum Glück gut ausgegangen. Aber ja, für diesen Jungen wäre organisierter Schwimmunterricht von öffentlicher Seite ein Segen. Der Vater war schwer betrunken und die Mutter gerade mit der kleinen Schwester auf dem Spielplatz.


    Ich denke, wenn man in der Großstadt lebt verliert man schnell das Heileweltdenken. Natürlich sollten sich die Eltern kümmern, aber wenn sie es nicht tun, hat die Gesellschaft die Pflicht sich zu kümmern.

    Eltern haben die Aufsichtspflicht und nicht die Gesellschaft. Zumal ich kaum vierjährige kenne, die schon schwimmen können.

  • Natürlich nützt es dem Kind nichts in der Situation, ich würde auch keine Sekunde zögern um dem Kind zu helfen.

    Aber für die Zukunft würde es dem Kind und den Eltern helfen wenn das Jugendamt der Familie hilft.