COVID-19 Basisdiskussion und Auswirkungen auf die Surf-Branche

  • Ohne jetzt auf Zahlen rumzureiten - bei der (individuellen) Abwägung besteht neben dem Risiko, an Corona schwer zu erkranken oder zu sterben - dem Risiko einer schweren oder tödlichen Impfnebenwirkung - noch das ganz allgemeine Lebensrisiko, ganz ohne Corona schwer zu erkranken oder zu sterben.


    Das Letztere ist natürlich abhängig von Alter, allgemeinem Gesundheitszustand, Lebensumständen, ... - und da bin ich ganz bei britzise - für eine individuelle Entscheidung ist genau das das Maß, an dem sich die Risiken von Impfung/Nichtimpfung messen.


    Und selbstverständlich fällt damit eine individuelle Risikobewertung auch individuell verschieden aus.

  • man ich wollte dir einfach nur raten, diese sinnlose rechnerei zu lassen.

    ... dann also besser so - auf Saarland:

    "Dem Heinz sein Hilde, das hat vom Astra so Fieber gehatt, also dat würd ich dann nett nehmen"


    Ich denk halt immer wenn jemand etwas fragt will er eine Antwort und keine Phrasendrescherei.

    Vielleicht kann auch einfach nur schnell tippen und schreib ungefähr so wie ich sprech, andere schreiben vielleicht "Kondensate" auf ihrem iPhone und dann is auch gut.

  • Bin jetzt 2 Tage nach 1. Biontech Impfung - 4. Monate erst nach Covid Infektion (und 2 Wochen nachdem unser kleiner Bub den engl. Mutante hatte).

    Ich habe überraschenderweise auch schon meinen Termin am Montag, da sind es genau 3 Monate nach der Infektion...am 20.1 bin ich aus der Quarantäne raus, am 19.4 ist der Termin. War sehr erstaunt als ich die Nachricht bekommen habe... habe ja angegeben das ich infiziert war im Januar. Mir geht es fast zu schnell ... hab mit Juni gerechnet. Ich hoffe, das kommt gut. Aber verschieben wäre auch unsinnig ... das Gesundheitspersonal ist dran bei uns, Kollegen sind schon geimpft und sogar mein Sohn hat auch am Dienstag seine Impfung ... und ich habe schlechtes Gewissen, weil noch nicht alle gefährdeten geimpft sind, soweit ich weiss. Und ich noch einen gewissen Schutz haben sollte... oder auch nicht, weiss man ja nicht genau. Nun ja, hab noch daran zu knabbern ...

  • naja, nach 3 Monaten kommt halt der Abfall der Schutzwirkung nach Genesung. Also diesbez. okay - Reaktion kann lokal heftiger ausfallen - das sagen die Kollegen bei limitierter Erfahrung.


    und ich habe schlechtes Gewissen <= quatsch! freu dich über die Impfung!

  • Landkreis Tirschenreuth


    Manche können sich sicher noch gut erinnern - wie stark der Landkreis bei der ersten Welle betroffen war. Dieser ging zu der Zeit bundesweit durch die Medien - nicht zuletzt weil er damals die erste Ausgangssperre verhängt hatte.


    Und heute: Liegt er mit einer aktuellen Inzidenz von 75 (!) - unter der Hälfte des Landesdurchschnitts (Bayern).


    Wie kommts ? - kann ich natürlich nicht beurteilen - eine Vermutung habe ich allerdings sehr wohl: Hirn und Disziplin.

  • naja, nach 3 Monaten kommt halt der Abfall der Schutzwirkung nach Genesung. Also diesbez. okay - Reaktion kann lokal heftiger ausfallen - das sagen die Kollegen bei limitierter Erfahrung.


    und ich habe schlechtes Gewissen <= quatsch! freu dich über die Impfung!

    Hast vollkommen recht ... mit der Impfung bin ich auf der sicheren Seite, für mich und die anderen, vor allem Patienten und Kursteilnehmern. Mein Gewissen ist rein 😇 ich freu mich jetzt 😃


    Wie geht es dir ... besser ?

  • hatte eh keine große Option - der Biontech ist sehr gut verträglich, Armschmerzen sind typ. und okay und Lymphknotenschwellungen kann man Schmerzmittel nehmen und gehen wieder weg.


    Long Covid geht dagegen u.U. nicht mehr weg - man weiß es tatsächlich nicht bisher, was davon wann und wie wieder weggehen wird.

  • Ja, die Nachwehen bei manchen können heftig sein. Und wie lange sie dauern wird sich erst noch zeigen.

    Merke ich auch bei mir, ist zwar überhaupt nicht gravierend, aber ich habe seltsamerweise immer wieder Tage, da kriege ich meine Augen nicht auf, hab wirklich Mühe sie offen zu halten und bin total müde und schlapp, wie während ich krank war.

    Und meine ehemals gute Lauf Kondition ist dahin ... ich baue sehr langsam auf, mit kurzen Laufeinheiten von 2-5-10 Minuen dann brauche ich Pause wegen Kurzatmigkeit ... und ich bin davor lange Strecken gelaufen, Trailrunning, OL. Und hatte während Corona Erkrankung eigentlich nichts an der Lunge ... nur Husten.


    Das BAG hat jetzt auch seine Impstrategie Empfehlung geändert und impft nach Erkrankung wie in D. nach 6 Monaten eine Impfung. Aber noch nicht in meinem Kanton, die machen es wie bisher und ich habe meinen Impftermine vor der Änderung bekommen.... werde es am Montag besprechen, ob und wann ich die zweite Impfung bekomme oder nicht.

  • https://impfdashboard.de/


    mir völlig unklar warum man 4 monate nach dem impfstart noch so dermaßen stark schwankende zahlen bei der verabreichungen von impfungen je wochentag hat?

    wenn das ganze stetig steigen würde wäre es ja ok. ein kleiner knick nach unten am wochenende wäre auch verkraftbar - in anbetracht der lage (sowohl pandemisch als auch wirtschaftlich) eigentlich auch schon nicht akzeptabel.

    aber wie kann es bitte sein, dass wir an einem mittwoch 767000 haben und am selbigem freitag 1/4 weniger nämlich ca 570000 und am sonntag gar nur 1/3 vom mittwoch nämlich 250000.

    die 767000 sind eine zahl die mut macht aber auch noch viel zu wenig.1,5mio wäre eine vernünftige zahl vor dem hintergrund, dass die aktuell verabreichten impfstoffe alle 2 dosen brauche...also noch ca 100mio dosen verabreicht werden müssen um halbwegs herdenimmunität zu bekommen UND ja vermutlich auch in naher zukunft eine dritte impfung erforderlich sein wird.


    die "ungefähr 100mio" schließe ich mal anhand von 22mio bisherigen imfpdosen. macht zusammen 122mio bzw 61mio doppeltdosen auf 83mio bevölkerung also 73,5% impfquote.

    ->nimmt man die 767000 mal als tagesziel für ALLE 7 wochentage kommen 130tag raus also 4 monate und ca 10 tage, sprich Ende August

    ->nimmt man die 3,58mio der letzten woche (7tage) kommt man auf 100mio / 3,58mio = 28 wochen = 196 tage = 6 monate und 13 tage, da landen wir bei ENDE November.....was völlig inakzeptabel wäre.....zumal sich ja die frage stellt wie lange die immunität der erstgeimpften (alten) denn anhält

    (hier steht die fritte impfung innerhalb von 6-12 monaten!.....und die 6 steht dort bestimmt nicht zum spaß....)


    man kann nur hoffen, das sich die zahl der täglichen impfungen im schnitt noch ungefähr verdoppelt läßt.


    hoffentlich kommt es nicht zu einem "impf-sommerloch" wo es an ärzten fehlt, weil diese urlaub machen (sind ja schließlich bis dann sicherlich die meisten ärzte geimfpt)


  • Gestern mit Biontech erstgeimpft worden. Keine Probleme, leichte Armschmerzen, die aber zu vernachlässigen sind.

    Das Impfzentrum war sehr gut organisiert, großes Lob von mir an alle, die dort arbeiten.

  • Vorgestern beim Hausarzt Biontech bekommen, keine Nebenwirkungen, nächster Termin am 01.06.

    Auswirkungen auf die Surfbranche: Werde weiterhin viel zu viel Geld dafür ausgeben!

  • IMG_20210421_153650.jpgDie Infektionszahlen gehen bei den jungen Leuten hoch und sind etwa wieder auf die bisherigen Höchstwerte. Bei den Älteren pendelt es sich deutlich geringer ein. Sicher eine Auswirkung der Impfungen. Das klingt erstmal ganz gut. Aber bei der Vorstellung, dass bald die Alten wieder Tralafitti machen und vermehrt die Jungen mit lebensbedrohlichen Verläufen ins Krankenhaus kommen wird mir unwohl. Ich fordere auch eine Solidarität von den Alten gegenüber den Jungen, vor allem da es mit der Impfung keine sterile Immunität gibt. Gibt jetzt einfach keine Kreuzfahrt Willi und Else. Spendet das Geld lieber an Jugendprojekte.

  • Ich fordere auch eine Solidarität von den Alten gegenüber den Jungen, vor allem da es mit der Impfung keine sterile Immunität gibt. Gibt jetzt einfach keine Kreuzfahrt Willi und Else. Spendet das Geld lieber an Jugendprojekte.

    Das heisst übersetzt dass die Impfung nicht das bringt was sie soll und der Geimpfte am besten zuhause bleiben soll um keinen anderen zu gefährden?

    Für immer?

    Oder löst sich das alles auf wenn bis zum Säugling alle geimpft sind?

  • Das heisst übersetzt dass die Impfung nicht das bringt was sie soll und der Geimpfte am besten zuhause bleiben soll um keinen anderen zu gefährden?

    Für immer?

    Oder löst sich das alles auf wenn bis zum Säugling alle geimpft sind?

    Solange gewisse Punkte nicht mehr oder weniger eindeutig geklärt sind (z.B. Weitergabe trotz Impfung) und nicht alle Impfwilligen zwei Shots gekriegt haben - Ja, irgendwie schon...


    Wir haben seit neuestem einen Dreiphasenplan, welcher genau das berücksichtigt:

    https://www.watson.ch/schweiz/…-der-plan-des-bundesrates


    Finde ich nicht schlecht, ist immerhin ein gewisses Mass an Planungssicherheit.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Ich fordere auch eine Solidarität von den Alten gegenüber den Jungen, vor allem da es mit der Impfung keine sterile Immunität gibt. Gibt jetzt einfach keine Kreuzfahrt Willi und Else. Spendet das Geld lieber an Jugendprojekte.

    Das heisst übersetzt dass die Impfung nicht das bringt was sie soll und der Geimpfte am besten zuhause bleiben soll um keinen anderen zu gefährden?

    Für immer?

    Oder löst sich das alles auf wenn bis zum Säugling alle geimpft sind?

    Auf jeden Fall. Stell dir folgende Schlagzeile vor: „Infizierter, geimpfter Lehrer steckt Schüler einer 8. Klasse an. Drei auf Intensivstation beatmet." Oder so ähnlich.

  • Ich fordere auch eine Solidarität von den Alten gegenüber den Jungen, vor allem da es mit der Impfung keine sterile Immunität gibt. Gibt jetzt einfach keine Kreuzfahrt Willi und Else. Spendet das Geld lieber an Jugendprojekte.

    Das heisst übersetzt dass die Impfung nicht das bringt was sie soll und der Geimpfte am besten zuhause bleiben soll um keinen anderen zu gefährden?

    Für immer?

    Oder löst sich das alles auf wenn bis zum Säugling alle geimpft sind?

    Auf jeden Fall. Stell dir folgende Schlagzeile vor: „Infizierter, geimpfter Lehrer steckt Schüler einer 8. Klasse an. Drei auf Intensivstation beatmet." Oder so ähnlich.

    Also sollten alle Lehrer zuhause bleiben damit es nicht zu dieser Schlagzeile kommen kann. Siehst du auch andere gefährliche Berufe die gestoppt werden müssen um solche Schlagzeilen zu vermeiden?

    Mache mir nun ernsthaft Sorgen....

    Am besten alle morgens nach dem Aufstehen flach hinlegen bis es wieder Schlafenszeit ist

  • Die Israelischen Daten zeigten doch, dass 2 x mit Biontech Geimpfte eine massiv verringere Infektionsgefahr darstellen = symptomfreie infizierte, die aber negativ getestet werden bei noch zu wenig Viruslast.


    Das Risiko, dass von 2 x mit Biontech Geimpften ausgeht ist also sehr gering und das rechtfertigt keinen Entzug von Grundrechten bei Geimpften.


    Meiner Meinung nach sollte man bis zur "Freigabe des Lebens wie in Isreal für die Geimpften" warten, bis zumindestens 50% der Bevölkerung geimpft sein werden und für die nächsten 40% soviel Impstoff da sein wird, dass man Sie ohne Priorisierung in 30-60 Tagen durchimpfen kann.


    Und die letzten 10% glauben ja nicht an den Virus oder die Impfung - also ist mir inzwischen völlig egal, ob die bis 2023 nicht mehr raus dürfen.


    P.s. Die Zahl der Menschen, die aufgrund medizinischer Gründe nicht geimpft werden können, ist vernachlässigbar gering und von mir nicht unter den 10% oben subsumiert.