COVID-19 Basisdiskussion und Auswirkungen auf die Surf-Branche

  • Am 12. Juli löste Macron mit seiner TV-Ansprache vor über 20 Millionen Zuschauern geradezu einen Impf-Boom aus. Er erklärte verlockende Freiheitsrechte für Geimpfte. Nur sie dürften dann uneingeschränkt ins Restaurant und ins Café, in Theater, Kinos, Schwimmbäder, Einkaufszentren und Freizeitparks. Der Gesundheitspass – also die Impfbescheinigung – ist seit August verpflichtend für Fernreisen im Zug, im Reisebus und auf innerfranzösischen Flügen. Auch für große Sportveranstaltungen und Konzerte muss er vorgelegt werden.

    Ab 15. Oktober müssen ungeimpfte Franzosen die Tests zum Restaurant- oder Theaterbesuch selbst bezahlen.


    Macrons Ankündigung einer härteren Gangart in der Pandemie löste einen regelrechten Impf-Tsunami aus....................


    Sieh an! Sieh an!


    Stehenden Fußes als Rebellen gestartet.... Natürlich unseren "Weicheiern" nicht zumutbar.


    https://www.focus.de/perspekti…en-wirft_id_23676325.html

  • Das freut mich, dass Facebook Verantwortung übernimmt:


    Facebook löscht knapp 150 Konten und Gruppen auf seinen Plattformen, die der Internetkonzern der umstrittenen "Querdenker"-Bewegung zuordnet. Es sei weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte, die einen "koordinierten sozialen Schaden" hervorrufe, teilt Facebook mit.

  • Wird nicht lange dauern, – dann kommt wieder der „Zensur“ - Aufschrei..... :rolleyes:....

  • Ja zu DDR Zeiten hätten wir längst die 90+% erreicht, wohl aber mit einem eigenen Impfstoff und sicher auch mit einem westlichen.

    Denn in der DDR gab es keinen Zweifel daran.

    Auch mit einen westlichen wäre es sicher so weil hätte man einfach als "gutes Zeug verkaufen können "

    Das gute Zeug bzw die blühenden Landschaften haben sich aber nicht alle als blühende herausgestellt, das steckt halt noch in der Erinnerung.


    Russland verkauft den Impfstoff weil die Nachfrage nicht so riesig im eigenen Land ist, wer will kriegt es aber fort beim Shoppingcenter.


    Ohne Impfung, würde es vielleicht Medikamente geben, einen lockdown eine hygienepolizei

    Wer weiß das schon, ist Vergangenheit können wir nicht mehr ändern


    Das Nebenwirkungen auch erst nach Jahren auftreten können oder sichtbar werden, z.b. dieses eine Fieber gelb oder dengue weiß ich jetzt nicht mehr, oder Cholesterin, oder contagan

  • Morgen allerseits.


    Nach einigen sehr intensiven Wochen in diesem Chat hab ich jetzt wieder meinen üblichen Ruhepuls.

    Im Nachhinein bin ich überrascht, mit welcher Macht ich Teil dieses Gruppenprozesses geworden bin.

    Einige der Rollen, in denen ich mich befand, entsprachen meinen üblichen, andere mir eigentlich ziemlich fremden.

    Einiges von, dem, was ich in diesen Rollen schrieb, ist mir im Nachhinein etwas peinlich. Ging aber zu dem Zeitpunkt offenbar nicht anders. (Da sitzen eigene unbewußte Konflikte.)

    Für mich nehme ich mal wieder mit, daß man wichtige Dinge unbedingt in einer entspannten Atmosphäre klären sollte.

    Und daß es sich immer lohnt, sich um Verständigung zu bemühen - gerade wenn man den Gegenüber am liebsten lynchen würde.

    Reden ist allemal besser als schießen.


    Sorry an alle, die ich genervt habe.

    Bin jetzt wieder runter vom Baum.


    Heute soll`s hier gleittauglichen Wind geben. Da kann der Kopf schön durchlüften.


    Schönes Wochenende und

    Hang loose

  • Du hast mich nicht genervt😉

    Aber ein fettes Lob an dich das du die Größe hast dich für eventuell nervige Aussagen zu entschuldigen 👍

    Ist halt ein sehr emotionales Thema wo man schon mal Dinge schreibt die man sonst nicht so sagt.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • ich glaube, du musst ganz stark trennen zwischen dem Windsurf/Wassersportteil des Forums und dem Freilaufgehege für einige wenige hier. Niemals sollte dieser Mist in deine reale Welt rüberschwappen und dich dort belasten.

    Hat aber mich auch mehrmals belastet - seitdem, immer wenn ich merke, dass mich Aussagen einzelner über Gebühr aufregen oder belasten (z.B. gestern "ist nur eine kleine Grippe; es gibt keine besondere Sterblichkeit; ich habe ein gutes Immunsystem") versuche ich noch möglichst sachlich zu antworten und dann mute ich den jeweiligen - meist eine Woche. Ohne den RT-Sonderkorrespondnten und den MKUltra poppen die schlimmsten Texte nicht mehr auf, ich siehe sie nicht und durch die Zitierung und Paraphrasierung der anderen User im Covid Thread bekomme ich den neuesten Spin in deren Gedankengängen eh mit.


    Du kannst hier niemanden überzeugen oder gar ändern - , du kannst nur versuchen zu erreichen, dass die "Stimme der Vernünftigen" lauter ist als die der wenigen anderen ("broken windows theorie"). Die Masse der user schweigt, sie liest und äussert sich maximal nur in persönlichen PN - nicht in Posts im Thread.


    Aber dieser Thread ist nicht das Surf-Forum.

  • 241755841_375468034226574_341304618633527061_n.jpgIch schaue hier ab und an rein, aber am Diskutieren habe ich keine Freude. Ich habe aber großen Respekt vor denjenigen, die unermüdlich Argumente und Richtigstellungen zu den Impfskeptikern und Verschwörungstheretikern vorbringen.


    Gestern bei "Kontraste" sah man z.B. auch Herrn Lauterbach im Wahlkampf an der Basis (inkl. mittlerweile leider erforderlichen Personenschützern), Chapeau für diese Leidensfähigkeit

  • Angst essen Seele auf ... Christian, das ist ein gutes Stichwort.


    Wenn du vor der Impfung keine Angst hast: Was spricht dann dagegen? Lass dich impfen!

    Ansonsten erinnerst du mich an meinen Onkel so um 1980 .. der hat sich nie angeschnallt, fand

    das überflüssig und störend. Irgendwann hat er es aber auch verstanden. Hat nur lange gedauert.

    Ja was spricht gegen eine "Impfung"?


    Ich denke zum einen das relativ geringe Risiko an der Krankheit zu versterben oder einen schweren Verlauf zu erleiden, aber vor allen Dingen die völlig unklare Lage bei den Langzeitwirkungen. Keiner der Ärzte oder Virologen kann eine Antwort darauf geben welche Spätfolgen sich durch diese "Impfung" in 2, 5 oder 10 Jahren einstellen werden.


    Es ist mir völlig unerklärlich, weshalb man sich als rationell denkender Mensch einer solchen "Behandlung" unterzieht. Ist das nun Angst, Mut oder einfach nur Verzweiflung. Wir sehen doch alle dass diese Behandlung im besten Falle nur vor einem schweren Verlauf schützen soll - angeblich....dieses Risiko trage ich gerne und jeder der das ander sieht soll sich impfen lassen, da hab ich überhaupt kein Problem damit.


    Und wer das wieder als Verschwörungstheorie abtut, der soll mal in die Länder mit sehr hoher Impfquote schauen - allen voran Israel. Die Krankenhäuser füllen sich mit doppelt geimpften - 2/3 der Erkrankten sind doppelt geimpft. Um mir darauf meinen Reim machen zu können muss ich nicht Medizin studiert haben - da reicht der gesunde Menschenverstand.


    Also regt euch nicht auf wenn Menschen unterschiedliche Anschauungen haben und diese auch kundtun.


    .....denn Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.


    Gruß Christian

  • Ich denke zum einen das relativ geringe Risiko an der Krankheit zu versterben oder einen schweren Verlauf zu erleiden, aber vor allen Dingen die völlig unklare Lage bei den Langzeitwirkungen. Keiner der Ärzte oder Virologen kann eine Antwort darauf geben welche Spätfolgen sich durch diese "Impfung" in 2, 5 oder 10 Jahren einstellen werden.


    Du bist echt der Ansicht das die Langzeitwirkungen vom Impfen schlimmer sein könnten als die Langzeitnebenwirkung

    einer Korona Erkrankung?

    Geringes Risiko daran zu Sterben? Reichen 4,5 Millionen Menschen dir nicht um das Gegenteil zusehen.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Natürlich hat jeder das Recht, seine Meinung frei zu äußern. Man muss aber mit Gegenwind rechnen.


    Es wurden eben alle Argumente schon mehrfach mit Fakten widerlegt.


    In Israel sind 60% der Patienten geimpft (übrigens sind ÜBER 60% der Gesamtbevölkerung geimpft).

    Man muss sich aber auch die Altersverteilung anschauen.

    Geimpft sind überwiegend ältere.

    Wenn man es jetzt also schafft, das Risiko eines 60 jährigen auf das Risiko eines 30 jährigen zu senken ist doch schon etwas gewonnen.


    Wir schütten uns täglich die übelste scheiße in unseren Körper. Einige von den Stoffen sind nachweislich schädigend für uns. Da interessiert es keine Sau.


    Du musst dich natürlich nicht impfen lassen. Deine Entscheidung. Aber rational begründbar ist sie nicht. Damit muss eben jeder leben.

  • Mit der scheiße in den Körper schütten da kenne ich auch jemanden, er trinkt jeden Tag zwischen 5 und 10 Redbull

    Aber lässt sich aus Angst auf Nebenwirkungen nicht Impfen🙈

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • Praktisch alle Punkte in dem Post des users sind falsch und hier oftmals auch ausgiebig erklärt. Das hat mit Meinung nichts zu tun, wenn man den Unterschied Krankenhaus ist voller ungeimpfter Kranke und Krankenhaus hat 2x Geimpfte, die keinen schweren verlauf mehr entwickeln können, nicht verstehen kann oder vielleicht nicht verstehen will.


    Aber ein Punkt: "Keiner der Ärzte oder Virologen kann eine Antwort darauf geben welche Spätfolgen sich durch diese "Impfung" in 2, 5 oder 10 Jahren einstellen werden."

    <=was für Spätfolgen?


    Die von den VT'lern genannte Spätfolge ist der Komplex: Schweinegrippe <= Narkolepsie, Schlafkrankheit, infolge des Impfstoff Pandemrix.


    Für diesen Impfstoff wurden damals nur 3-4000 Probanden geimpft und untersucht. Narkolepsie war eine direkte Nebenwirkung (keine Spätfolge der Impfung) mit der später festgestellten Auftretens-Häufigkeit von 1:20.000 für diese Nebenwirkung.


    60-90 Millionen Impfungen - 300 Fälle (glaube ich) mit Narkolepsie. Daraus wurde dann bei den VT'lern die Spätkomplikation nach Impfung.

    Aktuell haben wir mehr als eine halbe Milliarde Menschen gegen Corona geimpft ... wäre Zeit, dass die Zombiehorden endlich entstehen.


    Letzter Stand in DT waren es ca. 400.000 LC-erkrankte mit Lungen- und neurologischen Defiziten ... aber besser ist abwarten, ob es Impfschäden nach 10 Jahren gibt (die man dann sicher noch auf die Impfung zurückführen kann - sicher, easy - aber nur auf dem Insta-Kanal von Dr. Coldwell).

  • Dazu kommt noch der "potentielle Schutz der Gesellschaft".


    Dem wird zwar mittlerweile von einigen Wissenschaftlern widersprochen ("Virenlast in den Atemwegen mit Impfung so hoch wie ohne - damit auch vergleichbares Verbreitungspotential über Aerosole"), aber hier oute ich mich als Querdenker (mal anders rum ^^ ), weil ich mir das in meiner beschränkten Vorstellungskraft nicht so recht vorstellen kann. Ebensowenig wie die These, das Masken die Verbreitung von Aerosolen nicht hemmen und somit reiner Eigenschutz sind.


    Wenn eine Impfung die Verbreitung/Vermehrung der Viren im Körper und damit auch in den oberen Atemwegen offenbar wirksam reduzieren kann, damit auch die Reproduktionsmöglichkeit der Viren enschränkt, ist es mir beim besten Willen nicht plausibel, wie dann (von Einzelfällen ev. abgesehen) die Virenlast und damit auch das Verbreitungspotential mit/ohne Impfung prinzipiell gleich sein soll. :/


    Berücksichtigt man diesen Aspekt, so ist die Einstellung "Wer weiss, was in 10 Jahren ist" und "ich bin jung und risikoarm" zumindest extrem egoistisch, eventuell auch langfristig dumm weil kurzsichtig. Irgendwann ist man nicht mehr jung und das dann hemmungslos mutierte Virus schlägt zu.

    Zumal das junge Alter bei Delta wohl auch nicht mehr so effektiv vor einem schweren Verlauf schützt.

  • Früher hiess es mal "Wer nicht hören will muss fühlen"


    Ich denke alle nicht geimpften werden sich früher oder später mit dem Virus infizieren und dann kann euer unvorbereitetes Immunsystem ja mal zeigen was es kann...

    Ich hoffe ihr berichtet dann hier über euren Krankheitsverlauf....


    Ich wünsche euch trotz allem einen milden Verlauf...

    Waiting for wind, is better than waiting for nothing :)

  • Ja was spricht gegen eine "Impfung"?


    Ich denke zum einen das relativ geringe Risiko an der Krankheit zu versterben oder einen schweren Verlauf zu erleiden,


    Vorsicht: Du kennst die vielen schweren Verläufe nicht, weil sie in keiner Statistik auftauchen.

    Die Menschen leiden zuhause. Bekommen Schmerzmittel. Am Ende sind die „genesen“ ... ganz

    egal, wie lange und schwer sie gelitten haben.


    Deshalb schätzt du auch dein „relativ geringes Risiko“ falsch ein.

  • Es gibt ja ggf. die Gefahr von ADE., das schreckt vielleicht auch einige ab


    Die von den VT'lern genannte Spätfolge ist der Komplex: Schweinegrippe <= Narkolepsie,

    und die von mko genannte https://www.pei.de/SharedDocs/…ende-antikoerper-ade.html



    (das mit den Chips, Graphit und Eisen etc. ist ja dagegen nun wirklich nicht ernsthaft zu besprechen)


  • Wenn 100% aller Israelis geimpft wären, dann wären 100% aller Impfdurchbrüche bei Geimpften und 100% aller Patienten auf der Intensivstation wären Geimpfte.