COVID-19 auch Korea PWA World Cup Cancellation, Auswirkungen auf die Surf-Branche


  • "Viele Läden in den Innenstädten müssen schließen. Vor allem Modeläden sind betroffen. Das Geschäft mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren brach in den ersten sechs Monaten des Jahres um 27,7 Prozent ein. Die Menschen mieden die Innenstädte..."

    https://www.welt.de/finanzen/i…igitalisierungstipps.html

    -ist halt leider so.

  • Ja, das ist in vielen Branchen so, die auf geringe Marge setzen (müssen) und nur von und durch ein regelmässiges Wirtschafts- und Gehaltswachstum leben/gelebt haben.

    Aber das ist kein nachhaltiges und zeitgemässes Modell mehr.


    Natürlich ist es für diese Leute bitter, dass ihre Geschäftsmodelle zu Grunde gehen, aber jede Krise beschleunigt dies nur. Der Glaube an dauerhaftes Wachstum ist der falsche Weg, es hilft nur Qualitatives Wachtum. Gerade die Modebranche hat es da sehr schwer, was auch massgeblich an der Verbrauchereinstellung zum Wegwerfkonsum liegt.


    Um den Link zum Surfen zu bekommen, deshalb bevorzuge ich Marken wie Sailloft und Patrik, die nur dann neue Modelle bringen, wenn sich wirklich was verbessert hat.

  • Der Bürger versteht die unterschiedlichen Bewertungen nicht mehr. Wenn meine Kollegin positiv getestet wird, gehe ich als Kontaktperson in Quarantäne. Wenn ein FC Bayern München Spieler positiv getestet wird, fahren seine Kameraden einen Tag später lustig zum Spiel.

    Das ist ja seit bekanntwerden des Hygiene-Konzepts im Fußball so, also seit Mai etwa.
    Die bekommen ja seitdem schon laufende Tests, die der Normalsterbliche nicht bekommt.

    Sind halt was besonderes. Das meine ich jetzt nicht despektierlich.

  • Was hat das mit dem Thema zu tun? Ich fahre alleine mit dem Bus 10 minuten zum See, gehe alleine auf's Wasser und danach wieder nach Hause. Fair bleiben gell....


  • -nein, du musst fair bleiben, während in vielen Regionen der Welt, wie bereits über lange Zeit im Frühjahr, viele nicht mehr zum Windsurfen dürfen, hast du in der Schweiz, bei ebenfalls zT hohen "Fallzahlen", das Privileg deinem Sport nachzugehen.

    -also bitte komm vom hohen Ross herunter.


  • Und wer genehmigte die Insolvenzverschleppung für solche Fälle?

    Weiterhin frag ich mich warum Milliarden für z.B.die Lufthansa und anderen "Systemrelevanten"bereitgestellt werden. Die sind also rettungswürdig, andere nicht?

    Wer entscheidet das(mit unseren Geld)?

    Übrigens, KFZ Branche; mal die Verkaufsrückgänge beim Neuwagenverkauf gesehen?


    manic: ..wie heißt es so schön"Wasser predigen aber selbst Sekt saufen"

    Wenn die Maskenpflicht auch draussen verordnet wird schau ich mir das Treiben dann auf dem Wasser an.


    Also Jungs, merken; Merkel ist die Beste und uns geht es blendend...

    Arschbacken zusammenkneifen, alles wird richtig gemacht...

  • manic: ..wie heißt es so schön"Wasser predigen aber selbst Sekt saufen"

    Wenn die Maskenpflicht auch draussen verordnet wird schau ich mir das Treiben dann auf dem Wasser an.

    -ja, im Frühjahr war es doch bei zT geringeren Fallzahlen wie jetzt, verboten an die Strände zu gehen.

    -ich möchte unser Früchtchen aus der Schweiz erleben, wenn er nicht mehr bei "Feen" an den Urner oder Walensee darf, gerade jetzt in der Föhnhauptsaison...:huh:

  • manic: ..wie heißt es so schön"Wasser predigen aber selbst Sekt saufen"

    Wenn die Maskenpflicht auch draussen verordnet wird schau ich mir das Treiben dann auf dem Wasser an.

    -ja, im Frühjahr war es doch bei zT geringeren Fallzahlen wie jetzt, verboten an die Strände zu gehen.

    -ich möchte unser Früchtchen aus der Schweiz erleben, wenn er nicht mehr bei "Feen" an den Urner oder Walensee darf, gerade jetzt in der Föhnhauptsaison...:huh:

    Ich bin ein solches Schweizer Früchtchen, weshalb ich mich angesprochen fühle. Ich mach nur Dinge, die Corona-Konform sind - d.h. a) Einhaltung gesetzliche Einschränkungen UND b) eigenverantwortliche Einhaltung der Distanz- und Hygiene-Regeln. Wenn eines von beiden Föhn-Surfen nicht mehr erlaubt, dann gibt es kein Föhnsurfen mehr. Allerdings gibt es schon Bereiche, in denen die Schweizer den Ernst der Lage noch nicht erkannt haben. Ist das in Deutschland anders? Und um 9 Uhr fahre ich los in Richtung Föhn.

  • Es is halt die Frage, ob diese subventionierten Güter und Dienstleistungen nicht doch gebraucht werden.

    Ein wesentlicher Faktor ist doch die Billig und Geiz ist Geil Mentalität vieler Verbraucher, das führt zB dazu das die AgrarSubventionen wieder der grösste EU Posten werden. Wenn hier angemessene Preise zu zahlen wären könnte ich mir ein Segel weniger leisten.;(


    Ausserdem können Subventionen der wirtschaftlich und politisch sinnvollere Weg sein, wenn die Alternative massenhafte Arbeitslosigkeit und in dessen Folge ein noch grösserer Rechtsruck wäre.

  • Allerdings gibt es schon Bereiche, in denen die Schweizer den Ernst der Lage noch nicht erkannt haben. Ist das in Deutschland anders?

    Nein!

    Auf der Strasse ist es relativ diszipliniert oder in öffentlichen Gebäuden, im Restaurant auch (weil die Beschäftigten da sehr energisch hinterher sind).

    Im Kleinen funktioniert es gar nicht, egal wann und wo. Es wird haushaltübergreifend und ungeschützt zusammen gesegelt, es wird zusammen gehockt und geklönt, als wäre nichts gewesen. Naja, ist ja auch zulässig so. Verstanden wurde dennoch nichts.

    Unser Kreis Wesel ist jetzt auch bei 60 von 100.000 abgekommen. Es wird sich dennoch nichts ändern bei den Menschen...

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • manic: ..wie heißt es so schön"Wasser predigen aber selbst Sekt saufen"

    Wenn die Maskenpflicht auch draussen verordnet wird schau ich mir das Treiben dann auf dem Wasser an.

    -ja, im Frühjahr war es doch bei zT geringeren Fallzahlen wie jetzt, verboten an die Strände zu gehen.

    -ich möchte unser Früchtchen aus der Schweiz erleben, wenn er nicht mehr bei "Feen" an den Urner oder Walensee darf, gerade jetzt in der Föhnhauptsaison...:huh:



    Ich weiß gar nicht was Du jetzt über die Sports-Kollegen (!) - in der Schweiz so her ziehts - Zur Info und Blick in die Realität ...zur Stunde am Kochelsee (BRD wohlgemerkt ...) ca. 50 Windsurfer vor Ort ....an einem Wochentag (totaler Niedergang der deutschen Wirtschaft ... :/) ....... ...bei bis zu 50 KN ...wird es aber der Virus auch schwer haben "überzuspringen" ....wenn man etwas Abstand hat .... ;)....

  • Es is halt die Frage, ob diese subventionierten Güter und Dienstleistungen nicht doch gebraucht werden.

    Ein wesentlicher Faktor ist doch die Billig und Geiz ist Geil Mentalität vieler Verbraucher, das führt zB dazu das die AgrarSubventionen wieder der grösste EU Posten werden. Wenn hier angemessene Preise zu zahlen wären könnte ich mir ein Segel weniger leisten.;(

    Falsche Sicht der Dinge. Wenn wir nicht Billionen Euro (!) für den Transfer in südliche Euro-Länder drucken würden (Target II-Salden), wenn der Staat nicht hochprozentige Kurzarbeitergelder über Jahre auszahlen würde, wenn er nicht diverse Branchen und Wirtschaftsbereiche wie die Agrarwirtschaft mit Subventionen päppeln würde, könnte er die Steuern deutlich senken und du könntest dir 2 Segel mehr leisten.

  • manic hat nicht von >den Schweizern< geschrieben, sondern von einem, wobei der gemeint war, der Deutschen Jammerei wegen Reiseeinschränkungen vorwirft, aber selbst mitten in der Woche zum Surfen fährt

    daß sein Weg nicht sehr weit ist, ist im Zusammenhang irrelevant, denn für andere ist der Weg zum nächsten Surfrevier halt eine kleine Reise mit genau dem gleichen unerheblichen Coronarisioko und die zu verbieten einigermaßen absurd

    und sich darüber zu ärgern einigermaßen logisch und für den einen Schweizer keine Rechtfertigung, sich hier herablassend darüber zu äußern

  • Falsche Sicht der Dinge. Wenn wir nicht Billionen Euro (!) für den Transfer in südliche Euro-Länder drucken würden (Target II-Salden), wenn der Staat nicht hochprozentige Kurzarbeitergelder über Jahre auszahlen würde, wenn er nicht diverse Branchen und Wirtschaftsbereiche wie die Agrarwirtschaft mit Subventionen päppeln würde, könnte er die Steuern deutlich senken und du könntest dir 2 Segel mehr leisten.

    Stimmt leider auch nicht ganz; die 1 Bio. Target-Salden bestehen als Forderung der Bundesbank gegen das Euro-System (EZB). Wenn der Euro zerbricht, hängt Deutschland im Regen aber erst dann. Die Bundesbankbilanz hat dann einen Fehlbetrag von 1 Bio. Euro und der muß dann wieder ausgeglichen werden.

    Immobilien wurden dann in der Vergangenheit vom Staat immer gerne als Sicherheit hergenommen (nicht die eigenen, sondern die der Bürger).


    Das Kurzarbeitergeld wird als Kredit des Staates aufgenommen und damit dann die Agentur für Arbeit subventioniert, damit die Gelder gezahlt werden können.


    Die Agrarwirtschaft wird von Brüssel gepäppelt und daher aus EU-Beiträgen der Mitgliedsstaaten.


    Um die südlichen Euro-Länder zu unterstützen werden hier keine Steuern erhoben; das läuft alles über die EZB in Form von "frisch gedruckten" Euros. Einfach mal die EZB Bilanz von 2002 mit der von 2019 vergleichen; die hat sich verzehnfacht.



    Also Kurzarbeitergeld wird aus der Kasse der Arbeitslosenversicherung finanziert, das sind keine Almosen.We

    Wenn das Kurzarbeitergeld nicht mehr gezahlt würde wären Massenentlassungen wie in den USA die Folge bzw. wo aufgrund von Tarifverträgen oder Gesetzen die Kündigung nicht möglich ist, folgt danach die Insolvenz des Betriebs. Daher subventioniert der Staat die Kasse der BfA.

  • Ich bin ein solches Schweizer Früchtchen, weshalb ich mich angesprochen fühle. Ich mach nur Dinge, die Corona-Konform sind - d.h. a) Einhaltung gesetzliche Einschränkungen UND b) eigenverantwortliche Einhaltung der Distanz- und Hygiene-Regeln. Wenn eines von beiden Föhn-Surfen nicht mehr erlaubt, dann gibt es kein Föhnsurfen mehr. Allerdings gibt es schon Bereiche, in denen die Schweizer den Ernst der Lage noch nicht erkannt haben. Ist das in Deutschland anders? Und um 9 Uhr fahre ich los in Richtung Föhn.

    -ich habe selber Schweizer Wurzeln, habe am Urner und Walensee Windsurfen angefangen.

    `meinte nur den Kollegen der etwas vom hohen Ross herunter viele Menschen anpöbelte...da werde ich pissig.

  • du solltest deinen Text UNTER die Zitate schreiben und nicht rein

    -ich habe selber Schweizer Wurzeln, habe am Urner und Walensee Windsurfen angefangen.

    `meinte nur den Kollegen der etwas vom hohen Ross herunter viele Menschen anpöbelte...da werde ich pissig.

    habs mal ohne die unnötigen schachtelvollquotes lesbar gemacht

  • Die Corvid Zahlen in verschiedenen europ. Ländern der letzten 24h.


    Tschechien: 12.000

    Schweiz: 5000

    Österreich: 2000

    Frankreich: 25.000

    UK: 27.000

    Italien:15.000

    Niederlande: 8000

    Belgien: 9000


    Die zweite Welle schlägt jetzt voll durch.

    Das hat auch nichts mehr mit einer erhöhten Testanzahl im Vergleich zum Frühjahr zu tun.