Windfoiling mit 7 Knoten

  • cad184


    wundert mich das du jetzt doch PRO foiling bist... warst ja wehement dagegen; was war der Ausschlag deine Einstellung zu ändern? Bein deinen angedachten Windbereich wär doch vorm Wohnwagen sitzen und grillen das Entspanntere, oder?

    ;)

    LG

    Erwin

  • Wenn mir ein Foil etliche zusätzliche Leichtwindtage mit Gleitspass bereitet bin ich dafür. Dafür müsste die Gleitschwelle genüber dem Slalomboard deutlich nach unten wandern, was anscheinend möglich scheint. Bei mehr Wind glaube ich, dass ich weiterhin nur Finne fahren werde, aber wer weiß...

    Möchte es jedenfalls einmal selbst ausprobieren, um mir ein Urteil zu bilden.

    Wenn ich ein low Aspect Freeride foil mit bestehendem Board und Segeln fahren kann, wärs interessant das zu probieren. Falls es mir doch zu langweilig ist, lasse ich es halt wieder.


    Außerdem: mit irgendetwas muss man sich ja in der surffreien Zeit beschäftigen😉

    Kroatien war ja heuer im Winter nicht möglich und am Neusiedlersee hatte es am Wochenende nie Wind, jetzt friert der See auch noch zu... vielleicht dann Eissurfen...

  • bin neugierig wie es dir geht

    ich hatte die sehr ähnliche überlegung


    für mich funktioniert es nicht, daher verkaufe ich mein foilzeug wieder


    2022 werd ich vielleicht wing probieren

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • funktioniert nicht, weil zu langweilig, oder weil die Gleitschwelle nicht viel niedriger ist?

  • gleitschwelle / fliegen ist vom wind her nicht signifikant anders, und das riesen racefoilzeug will ich nicht, 9,0 / 10,0 mit formula und riesenfoil braucht viel platz im kofferraum und budget

    ich habs bei regatten gesehen, wenn die guten racefoiler auf der kreuz fliegen bin ich auf halbwind am gleiten - fürs frei fahren reicht mir das, bei slalomregtten ahen alle anderen das gleiche (oder grössere ) problem


    mein foil ist einfach zu fahren und kommt mmn früh ins fliegen und ich kann mittlerweile auch weit fliegen und kreuzen - aber das ist langweilig


    früh fliegen geht bei mir nur mit dem 133er board und 7,0 oder 7,8. am foil kann ich ein 8,5er nicht früher zum fliegen bringen als das 7,8er

    die idee war auf urlaub das grosse board (Frace 130) und das 8,5er zuhause lassen - aber 110er mit 7,8 und foil geht nicht so gut / früh. da es auch langweilig ist habe ich jetzt länger nachgedacht (seit november) und beschlossen das ist nicht meines.


    den enthusiasmus wie Mias komplett umzustellen habe ich nicht


    foilrennen (jursrennen) zuschauen gefällt mir aber sehr gut, da kommen nur ganz tolle slaloms mit

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Foilrennen sind echt super zum anschauen.

    Mir macht Foil schon Spaß, aber wenn es ballert kommt die Finne ins Board.

    jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag!

  • ich glaube dass foil im leichtwindbereich v.a. für schwere fahrer eher vorteilhaft ist als für leichte

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Wer sagt das ich komplett umgestellt habe? Sind immer auch 3-5 Slalomboards und alle Segel im Auto 8o Nur fahre ich sie sehr ungern wenn ich damit in den Windlöchern immer wieder einparke. Bei genug ne gleichmäßigem Wind bin ich aber dabei!

  • Habe nun ein gebrauchtes Slingshot FWind Foil mit i76 frontwing, 42 er Backwing und 90er Mast erstanden. Werde damit im Frühjahr einmal bei passendem Wind (10-15 Knoten) gemütlich starten, um mich dem Thema einmal anzunähern. Wenn es mir gefällt, super, wenn nicht, lässt sich das Foil sicher mit geringem Wertverlust wieder verkaufen.


    Noch 2 Fragen:

    Welche maximale Segelfläche kann man mit dem i76 sinnvoll einsetzten wenn das normale fahren einigermaßen sitzt und man den unteren Windbereich nutzen will. Macht ein 7,8 oder 8,6 damit überhaupt Sinn? Die meisten fahren ja sehr kleine Segel. Möchte das jedenfalls später einmal versuchen. Einen größeren Frontflügel könnte ich dann ja noch immer dazu kaufen (oder den 76er dann ganz verkaufen), um die Gleitschwelle zu drücken.


    Würde mir vielleicht für den Anfang (um gröbere Stürze zu vermeiden) und für den Neusiedlersee (niedriger Wasserstand) gerne einen kürzeren Mast dazu kaufen. 61 oder 71 cm. Welche Länge würdet ihr empfehlen?


    Lg

    cad184

  • cad184: Mit was für einem Brett willst du das Foil fahren?


    Ich habe mir jetzt das gleiche Foil gebraucht gekauft um als Anfänger damit zu üben.

    Ich habe mir von Flikka jetzt ein FW Board Foilready mit 108l / 235 / 64 cm bauen lassen und möchte damit das Foilen erlernen.

    Ich hoffe das funktioniert und das Board ist nicht zu schmal im hinteren Bereich. Die Foilboards sind ja hinten im allgemeinen erheblich breiter.

  • hatte meine erste Session mit einem 7,7ernp Speedstar bei low Wind.

    Dann nur noch 6,9. Viele Sessions mit segeln um die 7 qm.


    Ich brauche locker 2-3 knoten weniger und segel 2-3 qm kleiner.


    Benefit ist riesig für mich. Ca 4-5 Mal soviel Sessions als vorher mit 8,6 sunray und 125 Liter.

    Viele Sessions waren Finne mit 8-9qm, ca. 20 Minuten. Foil 3-4 Stunden.

    Lohnt sich ein wenig durchzuhalten.

  • Ich werde mit einem 85 cm breiten Slalomboard fahren.

  • Ist doch eine gute Option.

    Was hast das genauer?

    Hab mir einem alten 2004er jp xcite ride angefangen. Da war das mit der Kontrolle nicht so einfach. Breiteres Brett ist sicher einfacher.

    Hauptsache anfangen. :)

    Kombi hat aber Spass Potential. mach dir was zum Schutz vom Brett.

  • Einen Angulo Magnum 135, hat ein breites Heck. Vielleicht die hinteren Fußschlaufen abmontieren, mal schauen. Schwimmnudel als Brettschutz ist geplant, sieht zwar besch... aus, aber was solls.

  • http://pieterbijlwindsurfing.c…p/angulo-magnum-135-2016/


    Hey das sieht super aus ! Wie Du schreibst relativ breites Heck, aber keine Klotüre. Shapre gefällt mir richtig gut als Kombi.
    Ich hab jetzt nur nichts gefunden, dass der Foil ready ist, also ein verstärkte Box hat. Vlt fehlt die Angabe ja. Keine Ahnung. Die Kräfte solltest aber nicht unterschätzen. Für ein bisschen Fliegen glaub ich nicht dass es gleich kaputt geht. Aber das Risiko ist Deines. Ich kann das ned einschätzen.

    Evlt. kann der Hersteller Dir dazu ein paar Infos geben, wenn Du sie nicht eh schon eingeholt hast.

  • cad184 ich nutze fast immer ein 7.2er GA Cosmic. Hab aber auch schon ein 8.2er probiert und 6.2er genutzt. Größe hilft wie immer aber der Effekt ist schon nicht so riesig. Aber ich hatte schon Tage wo mein Surfbuddy mit 7.2 losgekommen ist und ich mit 6.2 nicht aber wusste das ich mit 7.2 ebenfalls ins fliegen gekommen wäre. Daher hab ich mir auch das 8.0er Foil Glide 2 geordert. Wenn das 6.2 funktioniert dann ist der Wind so das ich auch 8.6er Slalom mit Finne fahren könnte.

    Grüße

    Stefan

  • cad184 ich nutze fast immer ein 7.2er GA Cosmic. Hab aber auch schon ein 8.2er probiert und 6.2er genutzt. Größe hilft wie immer aber der Effekt ist schon nicht so riesig. Aber ich hatte schon Tage wo mein Surfbuddy mit 7.2 losgekommen ist und ich mit 6.2 nicht aber wusste das ich mit 7.2 ebenfalls ins fliegen gekommen wäre. Daher hab ich mir auch das 8.0er Foil Glide 2 geordert. Wenn das 6.2 funktioniert dann ist der Wind so das ich auch 8.6er Slalom mit Finne fahren könnte.

    Grüße

    Stefan

    Was hast du da für eine foil Brett Kombi dazu?