Segel für Aufsteiger. Severene NCX?

  • hallo, ich hatte in ein paar anderen Threads schon meinen Status gepostet, doch jetzt mache ich dazu einen eigenen Thread:

    Ich lerne seit ein paar Monaten auf 90er Jahren Material energisch Windsurfen.

    Das alte Zeug hatte ich quasi geschenkt bekommen und es war super um mich ohne grosses Kommitment schnell und unkompliziert aufs Wasser zu bringen.

    Jetzt fallen die Segel buchstäblich schon ausseinander und es ist in der Lernentwicklung langsam Zeit für neueres Material.

    Das Board ist ein anderes Thema und wir in einem anderen Thread besprochen:

    Hier

    Während ich wohl am besten gleich komplette Rigs kaufen sollte, ist das Geld gerade etwas knapp und eine stufenweise Beschaffungstaktik, käme mir extrem entgegen.

    Gleichzeitig macht es Sinn nicht nur Ramsch zu kaufen, sondern etwas dass ich noch ein paar Jahre brauchen kann.


    Facts: Reviere sind 75% Bodensee, 20% Comersee und 5% noch ein paar Schweizer Seen bei gewissen Windverhältnissen.

    Ich bin 38 Jahre und wiege knapp 75kg.


    Aktuell verkauft bei Dailydose jemand in München 2 Severene NCX:


    7.5 2016 https://www.dailydose.de/priva…/detail.php?siteid=325289


    6.5 2017 https://www.dailydose.de/priva…/detail.php?siteid=325288


    Beide zusammen könnte ich für 350 haben.


    Erst dachte ich dass beide mit einem 460er Mast fahrbar sind (Luff sind 484 und 461), das kleinere wird jedoch mit 430+31 empfohlen.

    Das sehe ich als Nachteil für meine Beschaffungsstrategie.


    Ich habe keinen 460er Mast (ausser einer aus 1993 ) und würde mir erstmal irgendeneinen billigen Constant curve 460er Mast kaufen - am ehesten Gebrauch, von denen gibt es ja ein paar - und dann später in passende Severene Masten investieren. Natürlich ist das nicht ideal, aber das ist eben das poor mans dilemma: man zahlt am schluss mehr, weil nicht genug flüssiges da ist um gleich richtig zu investieren.


    Auf jeden fall wäre ich mit 6.5 und 7.5 fürs erste mal für die typischen Windverhältnisse hier (wenns mal bläst) abgedeckt. Nach unten ist die Serie natürlich erweiterbar.


    Ist das völliger Quatsch?

    Gibt es etwas bei den NCX segeln, das ich wissen sollte, bzw sind die nicht zu empfehlen?

    Sonst was?


    Danke!:thumbup:

  • NCX ist das FreeRacesegel von Severne, ohne Camber.

    Das ist ordentlicher Windsurfstuff

    Die Segel auf DD sehen gut aus, hier und da mal Trapetzhaken aber das bekommste auch noch hin ;-)

    460ziger Mast statt 430 macht das Segel härter, meist eine Empfehlung für schwerere Fahrer.


    Mir wäre 6,5 zu 7.5 ein zu geringer Abstand aber als Anfänger gut zu verkraften.


    Ob das NCX auf CC funktioniert, kann ich nicht sagen, einfach ausprobieren.

    Bei meinen Gators hat es nur bedingt funktioniert. (Fahr die aber auch immer am oberen Limit)

    6,2 Blade geht aber wiederum^^

  • Ich würde den Verkäufer erstmal fragen, was er mit "Die Latten wurden prof. ausgetauscht und erneuert." genau meint.

    Wenn da keine original konfektionierten Latten drin sind, warum auch immer, würde ich gleich die Finger davon lassen, -> Bastelkram.


    BTW: Der Mann hinter der Marke Severne heisst Ben Severne und die Marke ist aus sehr gutem Grund Marktführer.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019, 2020!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Hallo

    ich kann das NCX auch für Anfänger empfehlen, fahre seit Jahren das NCX, habe aktuell das 6.0, 7.0 aus 2019 u das 7.5 aus 2020. Das Severne NCX ist super leichtes Segel das auch viel Kontrolle bietet u noch sehr schnell ist, fahre das NCX nur mit original Severne RDM Masten,

    Ich würde das Angebot nicht nehmen wollen, das beim 6.5 die Latten prof. ausgetauscht u. erneuert wurden sind u beim 7.5 die Masttasche geflickt wurde kommt mir sehr komisch vor, unbedingt den Verkäufer deswegen fragen bevor du die Segel kaufen möchtest

  • ok, ich frage mal nach...

    Nur RDM Masten? Welche Philosophie steckt da dahinter? Klar verstehe ich dass ein grösserer Mastdurchmesser der Anströmung mehr im Weg ist als ein kleiner. Gibts noch andere Gründe die für RDM sprechen? Leichter sind sie ja schon mal nicht.

  • ich sehe RDM hauptsächlich in der Welle positiv, weil wesentlich stabiler (geringerer Durchmesser und dickere Wandung

  • Mir wäre 6,5 zu 7.5 ein zu geringer Abstand aber als Anfänger gut zu verkraften.


    Ob das NCX auf CC funktioniert, kann ich nicht sagen, einfach ausprobieren.

    1qm Abstand ist doch nicht wenig, hast Du Dich da vertippt..?


    Und einen Mast kaufen und dann "einfach ausprobieren" ist mE eher nichts für Leute mit knappen Budget.

    Unifiber sagt aber, dass das passt: https://www.unifiber.net/en/unifiber-masts-selector-2017-v1

  • Ich fahr 7,8 auf 6qm runter, kein Problem^^

    Ich hab es ausprobiert ;-)

    6qm Gator 2012 geht mit CC

    5,3 Gator 2015 eher nicht, da ist mir das LL kaputt gegangen, fahren geht aber.

    6,2 Blade 2015 mit CC funktioniert, LL auch ruhig, wenn die anderen schon 4,7 fahren.


    Mast Technolimits CC 400 und 430, das GunSails Torro 6,9 passt perfekt ;-)

    Biegekurve hatte ich bei TL selber nachgefragt!


    HighFlow scheint wohl niemanden zu haben, der ihn das alles bei Bier und Würstchen erklärt!

  • am wichtigsten wäre mir im Moment das 7.5. Das 6.5 gäbs relativ günstig dazu. Ja der Abstand ist klein das stimmt sicher.

    Könnte auch mal nur das 7.5er holen und dann weitersehen.

    So wahnsinnig klein finde ich den Abstand gar nicht. Da ordentlich angepowertes Windsurfen momentan eher noch nicht zu Deinem Repertoire gehört, macht m.E. das 6,5er zusätzlich zum 7,5er schon Sinn. Da es offensichtlich günstig zu holen ist, machst Du sicher damit keinen Fehler. Vorausgesetzt die Segel sind in gutem Zustand.

  • letzteres ist eben nicht klar

    die masttaschenrep. würde ich nicht überbewerten, aber das mit den neuen Latten kann schon negativ wirken

  • Hallo Highflow,

    das sind jedenfalls gute Segel. Habe auch ein NCX und viel anderes von Severne. NCX sind leicht und easy im handling und beim manövern. Sie sind schnell, brauchen aber etwas mehr Wind zum angleiten (z.B. im Vergleich zum Severne Gator).


    Der Preis ist unschlagbar - auch wenn die Segel etwas repariert sind. Die Masttaschenreparatur schaut von der Position so aus, als wollte der mal das Vorliek fest spannen, aber der Mast war noch nicht ganz im Top. Macht sicher nichts, da müsstest du nur aufpassen dass dir nicht selbiges passiert. Die Lattenreparatur würde ich hinterfragen (wer hat repariert, welche Lattenposition und welche Marken hatten die Ersatzlatten)?

    Aber um den Preis würde ich die jedenfalls nehmen.


    Schau doch aber, dass du einen gebrauchten Severne 75% oder 90% 460er SDM Masten bekommst. Da du eher leicht bist, ginge alternativ einen 430er SDM und dazu von Severne einen 40cm base extender fürs 7.5er Segel (https://www.severnesails.com/hardware/base-extender-40/ . Ich habe selbst so einen Extender und bin damit auf einem 430er Masten auch mal ein 8.0er Segel gefahren, welches bei 494 Luff für einen 490er Mast gemacht ist und habe da keinen negativen Unterschied zum 490er Masten bemerkt. Insofern wäre das sicher auch eine akzeptable Lösung für ein 7.5 NCX mit 484cm Luff.)


    Da jetzt sowieso keine Surfsaison mehr ist, kannst du da noch ein paar Wochen nach einem passenden Gebrauchtmasten ausschau halten.


    lg mariachi76

  • Die Lattenreparatur würde ich hinterfragen (wer hat repariert, welche Lattenposition und welche Marken hatten die Ersatzlatten)?


    Was hilft es dir dann, wenn du erfährst, von welchen Marken die Ersatzlatten stammen?

    fragen ob original-Ersatzlatte oder nicht, und wenn nicht, dann gegen original austauschen... gibts für 3-4 Jahre alte NCX sicher noch.

    Lg mariachi76

  • die Latten wurden nach einem Lattenbruch durch eine Welle gegen Originallattem getausch.

    Dann ist ja perfekt. Ich würde die Segel um den Preis kaufen. Das sind sehr gute Segel, welche für motivierte Einsteiger genauso funktionieren wie für erfahrene freeracer.

    Wenn ich nicht selbst schon gute 6.5, 7.0 und 8.0 hätte würde ich selbst zuschlagen :-)


    Solltest du einen Severne 430er SDM Masten dazu kaufen, könnte ich dir günstig einen Severne 40cm Carbon Base Extender anbieten, damit machst du dann aus dem 430er Mast einen 470er, der dann auch für das 7.5 gut passt. Wäre glaube ich nicht die schlechteste Strategie, da ein 430er SDM Masten so ziemlich zur Grundausstattung gehört, weil für alles von 5.5 bis 7.0 passend.


    Ich habe den Extender selbst mal gekauft und nur ein mal testweise verwendet. Ich wohne zwar in Shanghai, bin aber Ende Jänner in Vorarlberg und könnte ihn mitbringen, wenn du mir in den nächsten 12 Tagen Bescheid gibst :-) (privatmail)


    lg

    mariachi76