Sardinien /Porto Pollo, Saraceno...

  • also vom camping kannst eig. auch 'direkt' ins wasser... das ist eine kleine stelle zwischen zwei mobilhomes, allerdings ist man da ca. 50m in der windabdeckung und muss a bissal dümpeln, dafür gehts dann gleich richtig ab :)

  • Moin Rene,

    was du auf jeden Fall mitnehmen sollstest ist die ACSI-Card.

    https://www.campingcard.com/de/

    Mit der bekommst du auf vielen Campingplätzen fetten Rabatt.

    Dass ich den Isola di Gabbianiplatz unterirdisch finde, habe ich ja schon gesagt. Deshalb noch zwei Tipps von mir. Ich fahre immer gerne wieder nach Valledoria, zwei Campingplätze und ein Stellplatz wobei ich den Stellplatz bevorzuge. Oder auch in Vignola Mare auf den Baia blu Tortuga.

    Sowohl da wie dort sind natürlich gute Surfmöglichkeiten. In Vignola Mare ist man auch selten allein auf dem Wasser.

    In Stintino ist guter Wind meist platt auflandig....Weißwasser ohne Ende.

    Gruß

    Rolf

    PS: Von Porto Pollo nach Liscia gibt es keinen direkten Weg. Das sind daher etliche Kilometer.

  • Hi Karl,


    ACSI habe ich mir schon organisiert, Danke 👍

    Baia blu Tortuga ist auf der Tour auch schon fix eingeplant, auf das freuen wir uns auch schon!

    Valledoria ist jetzt dank dir auch in der Tour aufgenommen, cool 😎, danke dir!! 😀

    Habe gestern mal google Maps rechnen lassen... Gabbiani zum Strand Porto Liscia, hey das sind 13km ^^;(X/....lass mir was einfallen ;)

    Aber deine Tipps, geniaaaal, Danke dir nochmals!!!!

    Das Forum ist der Hit :beerchug:

  • Jo,

    13 Kilometer dort ist mit Gerödel 'ne Ecke. Ich hätte da aber noch einen Tip.

    Einfach hinsurfen!! :rolleyes: Dann bist du ganz schnell da. 8)

    Gruß

    Rolf

  • So hab ich mir das jetzt ausgedacht 8) Das ist dann nicht mehr so weit.

    Muß dann noch meine zweite Hälfte überzeugen das sie mit dem Sup und der Kühlbox :beerchug:nach kommt ...

    :P

  • Bist Du auf dem Baia Saraceno? Bitte berichte, wie es war!


    Wir planen auch dieses Jahr mal wieder Sardinien. Ich habe immer noch nicht die optimale Lösung gefunden, weil ich einfach nicht auf- und abriggen möchte.

  • also vom camping kannst eig. auch 'direkt' ins wasser... das ist eine kleine stelle zwischen zwei mobilhomes, allerdings ist man da ca. 50m in der windabdeckung und muss a bissal dümpeln, dafür gehts dann gleich richtig ab :)

    Das war ja 2017 im Thread meine "Hoffnung". Aber leider kam vom niemand die Info, dass es wirklich geht.


    KLICK

    Beitrag #36.


    Grüße

  • Moin,

    die Möglichkeit, direkt vom "Hüttendorf" aus zu surfen, halte ich bei den vorherrschenden WNW-Winden für ausgeschlossen. Das ging auch schon vor 30 Jahren eher nicht, als die ganze Insel CP war.

    Gruß

    Rolf

  • bigxtra , Saraceno ist auch dabei. Berichte gerne. Was ich auf maps gesehen habe sind dort am Einstieg ein paar Felsen/kleines Riff ?

    schau ich mir mal mit dem Sup vorher an.


    Auf- Abriggen hoffe ich mir Baia Saraceno , Camping Baia Blu la Tortuga(Vignola Mare) und Camping San Teodoro la Cinta (San Teodoro)

    zu ersparen, wir fahren heuer das erste Mal. Sind auf anderen Plätzen auch unterwegs (Nordhälfte der Insel)


    Windige Grüße Rene


  • Hallo

    Bin seit 13 Jahren im Juli auf sardinien. Aber campen direkt an einem top surfspot ist nur bei gigi madeddu auf sant antioco, sa barra, möglich.

    Valledoria camp international ginge das, aber nicht windsicher. Auf der sinis gibt es bei mari ermi einen womo stellplatz aber der ist grauslich.

    Sonst eben pendeln, ich hab einen hänger und so geht das halbwegs.


    Nordwest

  • Kennst Du diesen Camping und kannst etwas dazu sagen? SARDEGNA CAMPING


    Ist direkt am Strand, sieht nett aus und wäre ja noch im Thermik-Gebiet?!

    bildschirmfoto2019-04tlkqw.png

  • ich war im herbst in der gegend, sa barra und porto botte - wollten eigentlich auch mal die ecke rund um camoing sardegna anschaun, habens aber gelassen. erstens wurde klar dass dort der wind deutlich schlechter ist, die zufahrt muss "schwierig" sein etc... jedenfalls haben die kumpels umgedreht - die meter könnts euch sparen. dürfte von der windrichtung her auch shr selten gehen.


    zu CP auf sardinien kann ich garnix sagen, in den letzten jahren in ca 7 wochen sardinien waren wir nie auf einem CP.


    wie nordwest schreibt - vom womo aufs brett und gute windsicherheit gibts eigentlich nur bei giogi, aber nach ca 3 tagen kriegen wir da auch den lagerkoller und ziehen weiter.


    grundsätzlioch fahren wir in sardinien meist dem wind oder lust und laune nach, das ist ja gerade das schöne an der insel

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti


  • Hallo BigXtra,


    ja, ich war dort mal. Der Platz ist zwar am Strand, ABER: der Platz ist eingezäunt, Ausgang zum Beach war soweit ich mich erinnern kann nicht mit Surfzeug zu machen. Du musst mit dem Zeug rund um den Platz, um zum Strand zu gelangen, dann bist Du auch mitten in der Badezone. Der Platz ist auch extrem einfach und eher grauslich. Wind sehr böig. Also am Ende wieder pendeln nach Botte.


    Ich bin wenn ich in der Gegend bin immer in Sant Antioco am Camping Tonnara. Traumhaft am Strand gelegen, die schönsten Sonnenuntergänge, aber Surfen gehe ich in Porto Botte.


    Der User DiNeNe schrieb mal von einem Camping in La Caletta, dort ist man nahe am Strand am Camping. Dort braucht Du aber Süd-Ost-Wind.


    Du hast ja auch einen Cali, da kann man natürlich nicht täglich alles aufs Dach räumen. Ich ziehe einen Hänger mit, sonst täte ich mir das Herumfahren auch nicht an. Oder man hat ein großes Womo wie C-bra.


    Nordwest

  • bei porto botte gibts auch eine "surfclub" aus CZE die betreiben da ihre schule. sind sehr nett und wenn du mitglied wirst kannst du auch deren infrastruktur nutzen, auch restaurant und bar, das machts im cali einfacher. der jahresbeitrag war sehr "überschaubar" und evtl. auch verhandelbar.

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Es ist echt schade, ich würde supergerne nach Sardinien.

    Aber die optimale Lösung gibt es wohl nicht, wenn man nicht auf- und abriggen möchte. So lange meine Kids so klein sind und ich kaum Zeit und Nerven habe, um aufs Wasser zu kommen, ist das keine Option.

    Einlagern wäre noch eine Möglichkeit, aber bei der Anzahl an Material, was wir alle mit uns rumschleppen, ist das auch keine Möglichkeit.


    Für mich bleibt also nur die Option, auf den Saraceno oder nach San Teodoro und zumindest auf angenehme 11-13 Knoten Gleitwind zu hoffen.


    Frage an Euch Sardinien-Kenner: Welchen Spot, würdet Ihr von den zweien bevorzugen? Mit Hinblick auf mein Material (ich habe auch ein JP Super Lightwind und ein 8.6er)...


    Danke Euch

    Marco

  • hmmm - wenn windgarantie und sardinien dann wohl noch eher sa barra - was man so hört is in porto pollo auch sehr oft nix. ich selber fahr da nimmer hin seit vielen jahren aus versch. gründen


    aber ja - die insel ist super schön und super abwechslungsreich

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti