Schlaufenplugs defekt

  • Danke zusammen. :thumbup:

    Da sind ja einige Ansätze dabei. Ich bin noch unschlüssig, werde aber berichten.

  • Sorry Rüdi, da gibt es einige Sorten mit der Bezeichnung. Welche Nr. wäre geeignet?

    Sikka 522. Da dichte ich alles mit ab. Habe auch bei mehreren GW 60 den Deckel damit abgedichtet.

    Danach keine Probleme mehr mit undichtigkeit.

  • Wir verwenden doppelt Verschraubung und es passiert deshalb nicht so oft aber bei Leute die wegen häufigen verreisen die Schlaufen oft abschrauben kann es doch mal vorkommen. Wir fräsen die alte Dübel auf mit 8mm und etwa 22mm tief (mit einer Fräse geht man nie zu tief, ein Bohrer zieht sich schnell herein wenn der grieft) und schleife einen neue Dübel auf 8mm rund damit die genau passt und klebe die ein mit Sekundenkleber. Ist in 15 Minuten gemacht und kann man original Schraube weiter verwenden. Jetzt mit den neuen Schlaufen braucht man die zum verreisen nicht mehr abschrauben und passiert es eigentlich gar nicht mehr.

  • abtupfbare Scheibendichtmasse aus dem Autobedarf. Hält dicht, kostet fast nix, gibt es im Autozubehör am Ort und, falls erforderlich, kann die Schraube auch wieder problemlos entfernt werden, weil das Zeug nicht klebt...

    Ich würde übrigens Kuril nehmen, dichtet auch kleine Tube und bleibt matschig.


    Aber viel größeres Problem, wenn es dumm läuft, sprengt Du Mut jeder Dichtmasse beim Einschrauben den Dübel, weil kein Platz im Dübel ist....

  • Also ich hab meine ausgerissenen Plugs mit einem selbst erstellten Einsatz repariert. Hält Bombe und selbst wenn der eigentliche Plug einen Haarriss haben sollte ist das keine Problem.

    Ablauf:

    Ich hab mir eine M8x20 Kunststoffschraube gekauft und in diese Mittig ein 4mm Loch gebohrt (muss aber exakt mittig sein) und den Kopf abgesägt.
    Dann mit einem M8 Sacklockgewindeschneider in den defekten Plug ein 20mm tiefes Gewinde geschnitten (keine Angst, meistens sind die Plugs 30mm tief, sollte man vorher aber mit einem Messschieber nachmessen)
    Das Loch reinigen (auspusten mit Druckluft und/oder mit einem Staubsauger versuchen die Reste rauszubekommen.
    Danach den selbstgebauten Einsatz und das Gewinde im Plug mit UHU-Endfest bestreichen und den Einsatz ins Gewinde drehen bis er bündig abschließt.

    Ich habe dafür eine normale Fußschlaufenschraube verwendet.
    Nach dem Aushärten, die Schraube entfernen und mit einem kleinen Senker den Einsatz ansenken und den überschüssigen Kleber entfernen.

    Wie Neu!!!

  • Gute idee!

    Man könnte die Plugs auch aufbohren und einen Gewinde Einsatz einkleben.

    Screenshot_20220914-171002_Chrome.jpg

  • Die Idee mit den Messinggewinden hatte LESSACHER auch schon vor 20 Jahren umgesetzt. Genau wie an den Pins am Gabelbaum korrodiert das Gewinde und sprengt den Plug.


    Es gibt Regeln, die man beachten sollte, damit die Plugs lange halten.


    Das wäre dann aber ein neues, großes Thema!

  • Gute idee!

    Man könnte die Plugs auch aufbohren und einen Gewinde Einsatz einkleben.

    Screenshot_20220914-171002_Chrome.jpg

    Ich habe da kein gutes Gefühl bei da doch Korrosion auftreten kann bei Salzwasser. Auch V2A kann noch korrodieren wenn z.B. es mehrere Metallteile gibt wodurch die Korrosion angeregt wird. Nur V4A ist wirklich Salzwasserbeständig. Das haben wir schon gesehen bei Bretter die V2A Dübel verwenden und denn ist der Reparatur erheblich. Auch wenn man den Gewinde im Brett kaputt macht wenn man aus versehender Schraube schräg herein dreht, bedeutet das eine große Reparatur denn Metall im Brett ist erst mal schwer bis sehr schwer heraus zu bekommen. V2A Schrauben mit Gewinde für Kunststoff und Glasfaserverstärktem Kunststoffdübel sind für mich immer noch die beste (praktischte) Lösung. 90% unsere Bretter hat da auch nach 15 Jahre benutzung kein Problem. Und wenn es ein Problem gibt ist es leicht lösbar.

  • Mittig in einer M8er Schraube ein Loch zu bohren ist aber schon eine Herausforderung. Und hast du den in den Plug das Loch auf 6,8mm ausgebohrt zum M8 Gewindeschneiden.

    das mittig bohren geht am besten, entweder mit einem zentrierenden oder einer drehbank🤪


    Da die Einsätze in den boards aus Kunststoff sind, reichte es mit einem Gewindebohrer (maschinengewindebohrer) das Gewinde zu schneiden.

  • Gute idee!

    Man könnte die Plugs auch aufbohren und einen Gewinde Einsatz einkleben.

    Screenshot_20220914-171002_Chrome.jpg

    Ich habe da kein gutes Gefühl bei da doch Korrosion auftreten kann bei Salzwasser. Auch V2A kann noch korrodieren wenn z.B. es mehrere Metallteile gibt wodurch die Korrosion angeregt wird. Nur V4A ist wirklich Salzwasserbeständig. Das haben wir schon gesehen bei Bretter die V2A Dübel verwenden und denn ist der Reparatur erheblich. Auch wenn man den Gewinde im Brett kaputt macht wenn man aus versehender Schraube schräg herein dreht, bedeutet das eine große Reparatur denn Metall im Brett ist erst mal schwer bis sehr schwer heraus zu bekommen. V2A Schrauben mit Gewinde für Kunststoff und Glasfaserverstärktem Kunststoffdübel sind für mich immer noch die beste (praktischte) Lösung. 90% unsere Bretter hat da auch nach 15 Jahre benutzung kein Problem. Und wenn es ein Problem gibt ist es leicht lösbar.

    deshalb aus Kunststoff. Da korrodiert nix

  • Mittig in einer M8er Schraube ein Loch zu bohren ist aber schon eine Herausforderung. Und hast du den in den Plug das Loch auf 6,8mm ausgebohrt zum M8 Gewindeschneiden.

    das mittig bohren geht am besten, entweder mit einem zentrierenden oder einer drehbank🤪


    Da die Einsätze in den boards aus Kunststoff sind, reichte es mit einem Gewindebohrer (maschinengewindebohrer) das Gewinde zu schneiden.

    Solch eine Werkstattausstattung hat nicht jeder Mensch. ;)

  • Bei dem Aufwand kann man den Plug direkt auch gleich austauschen, — vorausgesetzt, man kann das handwerklich.

  • Das wollte ich auch schreiben. Mit Profiwerkzeug und dieses dann auch bedienen zu können geht natürlich fast alles. Aber als allgemeiner Tipp..

    Standbohrmaschiene geht aber auch. Muss auch nicht 100% mittig sein. Ist gar nicht so schwer. Und der Aufwand hält sich echt in Grenzen.

    Alles in allem 10 Minuten + Trockenzeit


    Ich hab noch welche. Wenn jemand welche benötigt 😉

    Ich komme aus Wankendorf bei Plön in Schleswig-Holstein. Bin auch gerne beim einsetzen behilflich.

  • Bei dem Aufwand kann man den Plug direkt auch gleich austauschen, — vorausgesetzt, man kann das handwerklich.

    Ist viel mehr Arbeit. Wenn man neue Dübel einsetzt muss man die am besten mit einem Kragen am Sandwich verbinden und am jedenfall das ganze überlaminieren mit 3cm. Mit Schleifüberstand wird es eine Reparatur von 10cm rund. Meist muss man den Pad erst entfernen und wenn das nicht ganz vom Pad abgedeckt wird, auch noch finishen und Standfläche. Etwas in den alten Dübel kleben (vorausgesetzt der sitzt noch fest im Brett) spart eine Menge Arbeit.

  • Klar geht das mit einer Standbohmaschine, aber sehr viel fummeliger als mit einer Drehbank, bei das man quasi automatisch in der Mitte bohrt. Und auch eine Standbohrmaschine hat nicht jeder mal so im Keller stehen.


    Aber dein Angebot ist sehr nett, das wäre vermutlich die beste Lösung. Da kann niemand meckern.

  • Bei dem Aufwand kann man den Plug direkt auch gleich austauschen, — vorausgesetzt, man kann das handwerklich.

    Ist viel mehr Arbeit. Wenn man neue Dübel einsetzt muss man die am besten mit einem Kragen am Sandwich verbinden und am jedenfall das ganze überlaminieren mit 3cm. Mit Schleifüberstand wird es eine Reparatur von 10cm rund. Meist muss man den Pad erst entfernen und wenn das nicht ganz vom Pad abgedeckt wird, auch noch finishen und Standfläche. Etwas in den alten Dübel kleben (vorausgesetzt der sitzt noch fest im Brett) spart eine Menge Arbeit.

    Also ähnlich wie beim Zahnersatz… ;)