Welche Fußschlaufen sind denn wirklich empfehlenswert??

  • Gibt es eigentlich noch das Schlaufen-System von F2, bei dem man in 2 Sekunden die Schlaufe

    verstellen kann? Oben der Länge nach erst einen Klett abziehen, darunter ist ein Gurt, den man einfach

    festzieht, die ganze Schlaufe wird mit 1 Zug millimetergenau festgezogen..

    Hab ich noch auf meinem Freemover; gibt´s in leichter Abwandlung noch von Dakine

  • Gibt es eigentlich noch das Schlaufen-System von F2, bei dem man in 2 Sekunden die Schlaufe

    verstellen kann? Oben der Länge nach erst einen Klett abziehen, darunter ist ein Gurt, den man einfach

    festzieht, die ganze Schlaufe wird mit 1 Zug millimetergenau festgezogen.

    ...

    Die NP Vario sind mMn ähnlich


    link


    hatte ich lange ( hab noch einige rumliegen) und war eigentlich zufrieden.


    die letzten Modelle waren für mich aber zu gross und ich verstelle die fusschlaufen auch nicht mehr, daher nutze ich jetzt nur mehr kovalski

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • OK, scheint es ähnlich auch von BIC noch zu geben... http://www.surfdepotkiel.de/wsfussschlaufen.htm

    die sehen (alle) ähnlich aus wie die von NP ( hab ich weiter oben gepostet)

    aber die sind halt gerade / parallel und nicht so patschenförmig ;)

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Die Form ist mir eigentlich egal, oben am Fuß hab ich eh keine Probleme.
    Ich belaste am meisten die hintere Fußschlaufe, dabei die hintere Kante. Da kommt am meisten Druck

    drauf, vor allem am Wind. „Feste“ Schaufen sind da nicht unbedingt bequemer, weil die Kante durch

    das Neopren drücken kann, wenn sie verdreht ist. Besser, die Schaufe gibt etwas nach. Ich nehme

    an, die Kovalski sind so gemacht.

  • Die Form ist mir eigentlich egal, oben am Fuß hab ich eh keine Probleme.
    Ich belaste am meisten die hintere Fußschlaufe, dabei die hintere Kante. Da kommt am meisten Druck

    drauf, vor allem am Wind. „Feste“ Schaufen sind da nicht unbedingt bequemer, weil die Kante durch

    das Neopren drücken kann, wenn sie verdreht ist. Besser, die Schaufe gibt etwas nach. Ich nehme

    an, die Kovalski sind so gemacht.

    schon mal versucht die schlaufen mit etwas anstellwinkel zu montieren? dann drückt die kante nicht so durc neopren und der druck verteil sich gleichmässiger am rist

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • ich habe auch die DaKine vario gehabt mit dem Klett oben. Die waren für meinen Gebrauch auf dem Freewave unbrauchbar, da sie sich leider gelängt haben bei bestimmten Belastungen, gleiches ist mit den Pryde Vario passiert, leider.


    Bin also weiter auf der Suche, Favorit aktuell einfach 4 Boards :P^^

  • Schon mal versucht die schlaufen mit etwas anstellwinkel zu montieren? dann drückt die kante nicht so durc neopren und der druck verteil sich gleichmässiger am rist

    Genau das habe ich gemacht nach dem letzten Surfen. Die waren leicht nach innen gedreht, jetzt sind

    sie leicht nch außen gedreht. :)

  • also die montageplatten im mittelfussbereich enger und im zehenbereich weiter ?

    sollte sich anders anfühlen


    ich montiere meine kovalski auch leicht angestellt

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Nein, andersherum. Dürfte bei den Kovalskis aber kein Problem sein, die sind

    sicher weicher und geben nach.

  • Nein, andersherum.

    stell ich mir unbequem vor

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti