Willkommen im Sanatorium

  • Ab zum physio deines vertrauens


    fang dir nix chronisches ein

    Wenn man die ganze Zeit mit dem linken Auge durch ein Mikroskop schaut, ist man auf dem rechten Auge blind

  • er heißt: Mystic Neoprenschal Turtleneck 2mm Schwarz One Size

    Ich nutze gerne den gaiter von ion, der is locker, atmungsaktiv aber angehm warm und winddicht


    glaube aber nicht dass das wirklich hilft, ich hab das nur wenns wirkl7ch kalt ist

    Wenn man die ganze Zeit mit dem linken Auge durch ein Mikroskop schaut, ist man auf dem rechten Auge blind

  • Habe auch ewig Nacken-Probleme, ein Auf und Ab, mal Beschwerde frei, mal blockiert, es wird bei mir immer meine Problemzone bleiben.


    Schlecht für meinen Nacken sind:

    • Zu lange und oft ins Smartphone schauen (Kopf nach unten).
    • Schleuder-Stürze und ähnliches (sind ärztlich verboten)
    • Unbequeme Nackenpositionen (z.B. beim Friseur kann ich nicht nach hinten zum Haare waschen, da macht der ganze Nacken zu und ich habe 2 Wochen Beschwerden).

    Gut für meinen Nacken sind:

    • Sanfte Mobilisation-Übungen: Bestimmtes sanftes "Nein" und "Ja" sagen mit dem Kopf - die Technik kann ich vielleicht noch beschreiben.
    • Sanfte Mobilisation durch die Physiotherapeutin meines Vertrauens: Ich liege auf dem Rücken, mein Kopf ausserhalb der Bank, Kopf wird durch Physiotherapeutin getragen und ganz sanft Wirbel für Wirbel rotiert. (in meinem Fall, wo es sich anfühlt, dass nichts mehr dort liegt wo es sollte.)
    • Stretching - bei akuten Schmerzen eher ohne viel Kopf-Neigung (z.B. Arme hinten nach unten ziehen).
    • Und: Windsurfen: nach 2 Wochen Windsurfen (inkl. Defi) waren die Nackenschmerzen weg.

    Sehr zurückhalten wäre ich (weil gefährlich):

    • Chiropraktiker im Bereich Halswirbel


    Schulter kann ich auch etwas sagen: zusammenfassend: Mobilisieren und immer ganz leicht an den Schmerzpunkt und so den Bewegungsumfang kontinuierlich wieder herstellen. Plus verschiedene Dehnübungen. Ganz einfache Übungen wie Arme nach oben strecken etc.

  • dem pflichte ich uneingeschränkt bei.....

  • Das sanfte Ja / Nein - sagen (mit dem Kopf) wäre noch interessant

    Das sind alles sehr sanfte Bewegungen und feine Nuancen - in Situationen wo die Beschwerden eher stärker waren - meine Physiotherapeutin hat für die richtige Bewegungsqualität gesorgt. Dennoch ein Versuch in Worten:

    • Ausgangsposition: An der Vorderkante eines Stuhls sitzen, dann sitzt du schon mal sehr aufrecht. Kopf "gerade" - hiess bei mir mir: Hals ein bisschen lang machen und ganz leicht Doppelkinn machen - dann war ich gerade. Ich sagte meiner Physiotherapeutin: das ist so, wie wenn ich eine schnippische, arrogante Diva wäre - dann sagte sie, dann fühl dich bitte genau so, denn so hast du die richtige Position.
    • Ja-Nicken: Um die imaginäre Achse die vorne/unten am Ohr durchgeht. Nur kleine Bewegungen.
    • "Nein": Kleine Bewegungen ohne seitlich abzukippen, wenn es nicht ohne seitlich abkippen geht, dann weniger Bewegungsumfang. Bei zunehmender Besserung dann den Umfang steigern.
    • 8 mit der Nase: Aus der Ausgangssituation noch das Kinn ein bisschen zurück (Mini-Kraft nötig) dann mit der Nase eine liegende 8 in die Luft malen - kann man gut auch beim Autofahren machen. Das ist die feinste Form von Kräftigung, wenn man Probleme hat.

    Gruss, Andy