Posts by Stinger

    Das ist ja mal ein Megaspoiler!


    Bei dem Anpressdruck kannst du im Tunnel an der Decke fahren.


    Als ich bei meinem neuen Material vor dem Problem stand wie ich das aufs dach krieg, habe ich mir am Ende einen kleinen gebrauchten Hänger gekauft. Man wird ja auch nicht jünger. Ausserdem war der war am Ende billiger als Träger und Dachbox.

    Habt ihr irgendwelche Segel die ihr empfehlen könnt

    Hi Manuel,


    mit der Frage wirst du nicht weit kommen - du wirst zugeschmissen mit Empfehlungen - und dann?


    Um die Frage des Threads (vereinfacht) zu beantworten:


    Brett geht vor Segel!


    Das Brett wählst du nach deinem Können und deinen Zielen (Wave, Freeride, Slalom, Speed, ...)!

    Das Segel (nur) nach den gerade herrschenden Windstärken!


    Am Bodensee gibt es ein paar Surfstationen. Dort kannst du verschiedene Bretter und unterschiedliche Segel ausprobieren. Danach kannst du entscheden wohin die Reise gehen soll. Und sie geht immer weiter und weiter und weiter ...


    Erfahrungen kann man nicht machen, für Erfahrungen muss man bezahlen. Leider wahr.

    @AlexSurf03


    Mit 12 habe ich Segeln gelernt. Dann mit 13 Regatten (Jugendmeisterschaft) gesegelt. Mit 14 kamen die ersten Windsurfer auf den See. Keinen Schimmer von Regeln, noch weniger Können. Statt auszuweichen wenn Raum gefordert wird, abspringen - besonders lustig wenn du in einer Wettfahrt unterwegs bist.


    Das war lange Zeit mein Eindruck vom Windsurfen und ihren Kapitänen.


    Mit 30, einige Jahre nicht gesegelt, wollte ich mir einen Katamaran zulegen und bin mit meiner Freundin in ein Testcenter nach Kreta geflogen. Nach ein paar Tagen ohne Wind wurde es langweilig. Im Nachbarhotel bot eine Surfstation einen Videoabend an. Meine Freundin wollte unbedingt dahin - ich nicht, kannte ich ja alles schon - aber um des lieben Friedens Willen bin ich mit!


    WTF war das denn?


    Roby Naish und Pete Cabrinha in der Welle vor Hawaii.

    Das also ist Windsurfen!

    Und das sind Surfvideos!


    Wären damals Videos gezeigt worden wie die hier von dir und anderen vorgestellten, ich wäre nie zum Windsurfen gewechselt!


    Wie haben mich damals die Surfvideos berührt? Sie haben das Gesamte gezeigt! Bilder in der Totalen ob vom Helikopter oder von Land, auf gleicher Höhe aus dem Wasser und unter Wasser! Und immer in Bewegung. Da konnte man in jeder Einstellung jeder Bewegung sehen, das es den Akteuren einen riesen Spaß macht - und das wollte ich dann anschließend auch!


    Wie soll Spaß vermittelt werden, wenn minutenlang ein Arm mit Gabel, ein bischen Segel, ein wenig Brett und spritzendes Wasser zu sehen ist, das ganze dramaturgisch unterlegt mit Fahrstuhlmusik.

    Und das Einzige das sich ändert ist die Distanz zum nächsten Ufer.

    Das taugt nur für die private Dokumentation und da gehört es auch hin.


    Um auf deine Frage zurückzukommen: Nein, Windfoilen, Kiten oder Fliegen wird mir keinen Spaß machen!

    A) ich bin nicht schwindelfrei und kann nicht fliegen

    B) ich liebe den direkten Kontakt mit dem Wasser, das Gefühl für die Welle, die Moves und die Turns... und ab und an auch mal den Waschgang!


    PS: Einen Katamaran hab ich auch heute noch nicht...


    Nix für ungut - hang loose

    Vielleicht sollte man die Vorschläge mal in 2 Kategorien aufteilen:


    A Es brennt ich muß sofort wieder raus


    B Das mach ich dann mal im Winter oder in der Rente


    Bei mir war immer A entscheidend - also kurz vorm Neukauf wegen Frust

    Wie hart ist denn die Rückenplatte von deinem Trapez?

    Ich hätte tierischen Bammel mit dem Konstrukt mal aufs Brett zu knallen und dann den Fuß deiner Konstruktion ins Kreuz zu bekommen.

    Da könnte der Einschlag ziemlich konzentriert auf einem Punkt landen.

    Mein Trapez hat im Rücken eine Carbonplatte damit es Druck über die Fläche gleichmäßig verteilt.

    Gabel um Poller und Anhängerkupplung und dann ist es nur noch eine Frage des Gasfuß.

    Bei meinen alten heavy duty Windsurfing Hawaii Gabeln (Flugzeug-Alu) ging das.


    Aber am Ende des Tages hast du dann doch für jedes Segel eine passende Gabel...


    Und ab und an dann auch mal 2 halbe. Doof wenns draussen passiert - Gut wenns die Leeseite war.

    Wir sind Mitglied im Surfclub RWSG geworden, damit meine Frau dort als Anfängerin die ersten Schritte machen kann.

    Der Club liegt, wie auch Tim's Beach am Westufer des Sees.


    Dadurch dass der See so tief liegt ist bei SW - NW in Ufernähe immer chaotischer Wind. Bei Sabine hättest du dort fast bis zur Mitte rausschwimmen müssen... und das im Winter.

    Für mich macht das surfen dort keinen Sinn.

    Seit wir am Isselmeer sind, waren wir nur noch zum SUPen und abkühlen dort. Werden daher den Surfclub auch wieder verlassen.


    Als ich noch im Rhein-Main Gebiet wohnte, bin ich bei richtig Hack aus W - SW nach Mainz-Bodenheim auf den Rhein gegangen. Da wars dann sehr lustig. Jumps in der Heckwelle der Dampfer. Und immer nur Raumschots glühen, da der Wind dann gegen die Strömung steht. Höhelaufen macht Spaß - aufs Board setzen und wieder runtertreiben.

    Vor etlichen Jahren im Sommer am Strand in Leucate. Es war heiß, 6 - 7 Bft.

    Ich hab gerade mal Pause gemacht als ein junges Paar in einem Kadett aus Offenbach mit altem Mistralverdränger auf dem Dach ankam.

    Windsurfstylisch gekleidet legten sie sich neben mich auf ihre Decke.


    Das Mädel blickte eine Weile aufs Wasser und meinte dann zu ihrem Freund:

    "Du, die fahren ja alle immer nur in eine Richtung - hin und her".


    Er erhebt sich, schaut ebenfalls zum See und meint, ganz der Profi: "Das ist hier ein Anfängerrevier - die können das noch nicht anders"!


    Danach musste ich erstmal meinen Neopren auswaschen...

    CA das mache ich.

    Da ich noch nach einem Goya One 3 Pro suche, kann ich das dann von der Krankenversicherung finanzieren lassen.

    Genialer Idee! Ich bestell dann schon mal... Morgen ist ja auch noch Wind!

    Ja, danke.


    Der Spaß muss noch warten, der Einstieg hat sich leider etwas verzögert.

    Vor 2 Jahren ist eine ältere Schulterverletzung wieder aufgebrochen und erst vor 3 Monaten habe ich einen fähigen Doc gefunden der mich behandelt.

    Bis jetzt hab ich nur den Eklärbär und Vorturner für mein Mädchen gemacht, mehr war nicht drin.

    Gestern konnte ich dann endlich mal bei super Bedingungen mein neues Material einstellen und testen.

    Nach 2 Stunden war dann Schicht - aber es geht voran!

    Moin,


    vor 20 Jahren habe ich das Surfen auch wegen der extremen Fahrerei an den Nagel gehängt.

    Ich habe damals in Frankfurt gewohnt und war 15 Jahre lang fast jedes WE in Renesse.
    Im Winter dann eher südlich in Südfrankreich (Hyres, Bandol "Brutal Beach", Leucate), Tarifa und Kanaren.


    Als meine Frau vor 3 Jahren fragte, ob sie Ü50 noch surfen lernen kann, fing das Drama wieder an.


    Erst vor der Tür am Zülpichsee Schnupperkurs, dann Schein gemacht.
    Die Erstlingsausstattung erworben und dann ab ans Isselmeeer (Hindeloopen).

    Dort sind wir jetzt regelmäßig anzutreffen.


    Inzwischen klappt der Beachstart, Trapez und Wasserstart stehen noch auf dem Lehrplan...