Posts by Mandy

    Also ich bin vor kurzem von einem VW Polo auf einen Ford Transit L3 H2 umgestiegen. Finde den Transit trotz der Größe unglaublich einfach zu rangieren. Hauptknackpunkt sind halt wie schon angesprochen Normalo- Parkplätze. Da passt er nur rückwärts eingeparkt rein, sodass das Heck überstehen kann. Abgesehen davon bin ich rundum zufrieden. Die Lautstärke ist mit nem normalen PKW vergleichbar.

    Hallo zusammen,

    wir haben vor Mitte September unseren Urlaub auf Rügen zu verbringen und bereits einige Campingplätze an der Ostküste ins Auge gefasst.

    Favorit wäre ein Stellplatz auf der Landzunge zwischen Ostsee und Breeger Bodden bzw. Großem Jasmunder Bodden.

    Vielleicht kennt ihr ja ein paar (aufsteigerfreundliche) Surfspots in der Gegend, die ihr mir empfehlen könnt? Meiner Könnerstufe entsprechend peile ich eher den Bodden als die Ostsee an ;).

    Leider bin ich bei meiner Google Suche nicht wirklich fündig geworden und hoffe daher, dass ihr mir etwas weiter helfen könnt.


    VG Mandy

    Also seit ich surfen kann und ein eigenes Brett habe, muss ich das aufs Autodach hieven, da mein lütter PKW (Ford ka) wirklich nicht mehr her gibt. Habe einen Dachträger von Thule. Da kommt das Board im Bag raufgeschnallt. Mit umgeklappten Beifahrersitz passt der gesamte Rest ins Auto rein. Das Hieven aufs Autodach nervt ziemlich. Ich schiebe das Board vom Heck aus aufs Dach. Bei viel Wind (20 Knoten und mehr) muss ich mit dem Heck genau nach Luv stehen, damit ich das Board sicher allein raufschieben kann. Bei spätestens 25 Knoten und Böen ist es gut, wenn ein zweiter Mensch mit anpackt. Aus diesem Grund wird meine erste Anschaffung nach dem Studium, bevor ich überhaupt darüber nachdenke, von meiner Einzimmerstudentenbutze in was Größeres zu ziehen oder mir sonst irgendwelche Dinge zulege, ein Bus sein. Gerade wenn man im Sommer drei vier Mal pro Woche, oder abends nur noch mal für ein Stündchen, immer wieder das Zeug aufs Dach laden muss, nervt das wirklich... Denn bei meiner Nachbarschaft kann ich leider nichts über Nacht aufm Dach lassen :-(

    Liebe Grüße von einem gefrusteten Dachträgernutzer :D

    Geht mir genauso, nur dass es sich bei mir um nen VW Polo handelt :D nach 1,5 Jahren Board Schlepperei aufs Dach und wieder runter, sehe ich mich nun auch nach nem Bus um. (Ist auch kuscheliger, um sich bei kalten Temperaturen windgeschützt umziehen zu können 8o)

    Was hältst du denn von Mallorca? Im Nordosten der Insel gibt es eine Surf- und Segelschule, von der ich bis jetzt nur gutes gehört habe. War selbst noch nicht da und werde sie erst im September das erste mal besuchen (allerdings zu einem Segelkurs). Habe aber, wie gesagt, nur positives Feedback von Bekannten erhalten, die dort schon diverse schöne Surf- und auch Segelstunden verbracht haben.

    Ja logisch.. das Schwert ist ja einklappbar :D

    Aber wenn du das Schwert eh nicht mehr benutzt, ist vlt. ein neues Board sinnvoll. Als ich von nem Schwertboard auf ein Freeridboard gewechselt bin, ist der Spaßfaktor und auch die Lernkurve extrem gestiegen. Und leichter ist es auch noch ;)

    Hi Stephan,

    kommt man mit einem Schwertboard überhaupt vernünftig ins Gleiten? Mir wurde im letzten Jahr bei einem Kurs erzählt, dass das gar nicht möglich ist.

    VG Mandy

    filmen ist gut - und speiczher dir das nico prien video ab - das ist underbar als vorlage. dann kannst dich über den soll/ist vergleich heranarbeiten.

    und wenns hilft beim pumpen schreien - so wie die tennisspielerinnen ;) ( kenn ich auch vom windsurfen)

    Na wenn ich dann schon nicht die schnellste aufm See bin, dann wenigstens die lauteste :D

    Ich glaube dir, dass das recht anspruchsvoll ist und man entsprechendes Know How benötigt. Ich habe auch nicht erwähnt, dass ich vorhabe irgendeinen Mastfuß zu reparieren. Auch auf Grund der Argumente, die du gerade beschrieben hast.

    ABER du hast die schwere Umsetzbarkeit der Reparatur mit der Tatsache begründet, dass eine weibliche Person nachgefragt hat:

    dazu: es fragt eine Frau

    Verstehe mich nicht falsch, ich möchte nicht kleinlich sein. Aber die Begründung war nicht gerade von der feinen englischen Art.

    Ob Reparatur- Arbeiten gelingen oder nicht, hängt für mich eher mit dem handwerklichen Geschick und dem entsprechenden Wissen zu ab und nicht, ob ein Mann oder eine Frau diese durchführt. ;)


    Aber wie gesagt, ich will nicht kleinlich sein und auch keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen.

    Also kehren wir lieber wieder zum eigentlichen Thema zurück :)

    die arme ist totale Anfängerin, vielleicht ambitionierte aufsteigerin. ...

    pumpen ist weder für anfänger noch für ambitionierte aufsteiger ein thema. da sollen trapezfahren, schlaufenfahren und fusssteuerung schon sitzen.

    ein bisserl wille zum "arbeiten" muss auch da sein, und es sollte ggf jemand über die schulter schaun dass man es so macht wie z.b. im video von nicro prien gezeigt. wenn man da was falsch macht gibts orthopädische probleme - besonders beim jugendsurfen ist das ein heisses thema wegen langzeitschäden - im älteren hobbybereich fürhrt das dann gerne zu rückenschmerzen aller art.


    in dem sinn gehe ich davon aus dass jemand der explizit "pumpen" schreibt auch pumpen meint und kein anfänger ist. und beim pumpen gilt mmn "gscheit oder garned" - fächeln ist was anderes und unterstützt ebenso das passive angleiten.

    Bin gerade dabei das Fuß0schlaufen fahren zu festigen und dementsprechend die Fußsteuerung zu erlernen. Da ich dazu natürlich im Gleiten sein muss, dachte ich mir, dass ich meine "Gleitzeit" durchs Pumpen verlängern kann und somit auch bei weniger Wind zum übern komme.

    Ich werde es einfach mal versuchen und mich ggf. dabei filmen lassen. Sollte es überhaupt nicht funktionieren, werde ich es auf einen späteren Zeitpunkt verlegen. Ich will ja nun auch nicht den vierten vorm dritten Schritt machen.

    die arme ist totale Anfängerin, vielleicht ambitionierte aufsteigerin. Ich denke die ersten Tipps waren hilfreich,, danach kam nur noch nicht zielführendes.


    Der shark in 150 gleitet eigentlich recht gut an, vorausgesetzt die segelgröße passt.

    Fächeln schadet auf keinen Fall

    Bin tatsächlich bei meiner Lernstufe total zufrieden mit meinem Shark und den dazugehörigen Segeln und kann auch schon schöne Gleitfahrten verzeichnen. Habe das Gefühl, dass ich mit diesem Board sehr gut weiterkomme. Wenn das aktive Angleiten noch dazu kommt, umso besser.


    Ein kleineres Board wird wahrscheinlich im Winter folgen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das Shark noch perfekt für mich.

    dazu: es fragt eine Frau

    Ich bin zwar nicht die Frau die gefragt hat, muss uns jetzt aber doch mal verteidigen ^^

    Auch als Frau ist man durchaus in der Lage, sich mit der Reparatur defekter Dinge zu beschäftigen und das auch recht gut zu bewerkstelligen.


    Das musste ich jetzt mal los werden ;)

    Hallo Nina,

    soweit ich weiß, sind das zwei unterschiedliche Systeme. Wichtig ist zu wissen welche Mastverlängerung du benutzt.

    Meiner Meinung nach gehört der Mastfuß von Ascan zum „Standardsystem“, das System auf dem ersten Bild kenne ich leider nicht. Aber dahingehend können dir die anderen erfahreneren Surfer besser weiter helfen.

    VG

    Mandy

    Habe ein Fanatic Shark mit einer Breite von 80 cm. Denke das gehört schon zu den neuer Shapes.

    Hallo zusammen,

    ich benötige mal ein paar Tipps von euch, wie ich es schaffe bei Leichtwind durchs Pumpen ins Gleiten zu kommen. Ich habe schon relativ viel vom aktiven Angleiten gehört, aber leider noch nie geschafft durchs Pumpen ins Gleiten zu kommen. Was muss ich dabei beachten? Könnt ihr mir einige Tricks verraten, um auch bei wenig Wind die Gleitschwelle zu überschreiten? Ich bin für jeden Ratschlag dankbar :-)

    VG Mandy

    ich würde teenie zustimmen und finde auch eine 38er nicht zu klein bei so einem kleinen Segel

    auch wenn das Board relativ groß ist: es soll ja gerade bei stürmischen Bedingungen nicht zu frei werden, denn Mandy wird ja nicht Matchraces aufm See gewinnen wollen um den Preis, daß das große frei auf der Finne fliegende Board auch mal ungewollt abhebt vorne, oder Mandy?

    Nein, das ist im Moment nicht mein oberstes Ziel :) Da ich ja gerade „ganz frisch“ in den Fußschlaufen stehe, ist mir die kontrollierte Gleitfahrt wichtiger. Die Fußschlaufen sind deswegen auch logischerweise noch relativ weit innen montiert, weswegen eine kleinere Finne ja auch möglich wäre, wenn ich dich richtig verstanden habe teenie


    Das die Kombi mit dem kleines Segel nicht ideal ist, ist mir bewusst. Aber so lang ich noch kein kleineres Board habe, will ich das beste daraus machen. Der Lernerfolg stellt sich höchstwahrscheinlich auch so ein und mit mehr Surferfahrung, werd ich aus dem Finnenwirrwarr auch irgendwann schlau werden ^^