Posts by Vinzenz

    Vinzenz , man darf nicht den Fehler machen Slalom mit Freeride Segeln zu vergleichen!

    Nach meiner Einschätzung ist ein 7,7er Slalomsegel vom Einsatzbereich wie ein ca. 6,8er Nocam

    Freeride Segel .

    Ok, das stimmt wohl. Aber dann kommt eben das Gewicht hinzu. Mit meinen 70kg habe ist bei meinem 6,7 Rapid bei 20/21 Knoten in Böen Ende der Fahnenstange erreicht. Deine Einschätzung hilft mir aber weiter, merci dafür.

    Ich möchte mal bitte auf Eure Erfahrungen zurückgreifen:


    ich wohne im Rhein-Main Gebiet und bin böigen Wind gewohnt. 8-9 Knoten Unterschied zwischen Grundspeed Wind und Böen ist hier normal. Dann gibt es aber wieder so Tage, wie auch für das Wochenende wieder angekündigt: Grundspeed 13/14 Konten, Böen 27/28 Knoten!!!


    Da ich hier immer verzweifel - wie geht Ihr mit solchen Bedingungen um oder wie würdet Ihr damit umgehen?

    - Material für 13/14 Knoten wählen und sich von den Böen ordentlich vermöbeln lassen?

    - Material für 27/28 Knoten wählen und bei 13/14 Knoten schwimmen gehen?

    - Material für was dazwischen wählen, um dann immer daneben zu liegen?

    - Ist ein derartiger Windspread überhaupt noch surfbar?


    Die Windvorhersagen und auch die Böen sind leider so kurzfristig immer recht verlässlich, so daß morgen und Samstag wirklich mit dieser Varianz zu rechnen ist.


    Mich würde Eure Strategie bei der Vorhersage sehr interessieren. Danke schon mal dafür.

    "Ja, in der Tat, ich bin nicht ganz doof und ich surfe auch schon ein paar Tage."


    Das wollte ich Dir auch nicht unterstellen. War bloß eine Frage, die mich interessiert hat.

    Ja, bin da auch etwas skeptisch...die Kollegen von GUN hatten mich drauf gebracht. Müsste es wahrscheinlich mal testen.

    Hmmm, ich hatte mal ein Sunray in 7,5. Das hat auf einem Lorch Breeze 130 gut funktioniert. Auf meinem Offroad 114 so gar nicht. War alles zur starr und zu mächtig (bauchig) für das Board...ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das auf einem 3S 116 Spaß macht.

    Was hattest Du denn für eine Finne unter dem Offroad? Ich könnte mir vorstellen, daß das schon eine Rolle spielt, da die Finne die Kraft des Segels ja irgendwie umsetzen muß. Bei einer Freeride oder Slalomfinne müsste die Kombi mit einem Sunray oder gar Vector doch eher umsetzbar sein als mit einer Wave- oder X-Wavefinne, oder?

    Bin jetzt auf einer 32er Weed Finne von Lessacher gestoßen , frage mich nur ob die Aufgrund der Länge auch bei Strand Horst ungeeignet ist...

    Was für eine Lessacher ist das? Je nach Modell könnte die zu groß für 5,0 auf Deinem 112er sein. Aber frage besser den Macher selbst; er ist ja hier im Forum.


    Horst hat halt immer wechselnde Wasserstände. Bei niedrigen Ständen kann das glaube ich knapp werden....

    Hallo,


    was haltet ihr von "mistral Stand up Paddleboard, 150 kg Belastbarkeit, 3 Finnen, Doppelkammer", aktuell erhältlich im Lidl Online shop? Wäre für gelegentliches fahren von kleinen Touren auf ruhigen Binnengewässern. Was würdet ihr sonst alternativ kaufen in der günstigen Preisklasse?

    Auf Youtube gibt es einige Tests zu dem Board. Kannst ja mal suchen. Du kannst halt nicht erwarten, dass ein SUP für 300€ die Ausstattung, Verarbeitung und Leistung eines Mittelklasse iSUP für 600-1000€ hat.
    Am Ende ist auch das eine Budgetfrage. Und wenn Du die Möglichkeit hast, würde ich lieber etwas mehr Geld für bessere Ausstattung, bessere Verarbeitung und mehr Leistung ausgeben.

    kann man mir denn eine empfehlen, die nicht meine Geldbörse verschluckt? :D

    In Strandhorst würde ich mich mit einer 28iger oder 26iger Weed-Finne wohler fühlen. Bei genug Wind ist Höhelaufen kein Problem.

    Halte einfach bei Daily Dose Ausschau. Da werden immer mal welche angeboten. Wenn Du eine Lessacher Weed in G10 findest, die in Dein Budget passt, greif zu. MUF macht m.E. auch tolle Weed Finnen, aber auch gebraucht vielleicht etwas teurer.
    26 oder 28 bezieht sich aber wohl auf Lessacher. MUF brauchst Du eventuell etwas größer. Schau mal auf deren Internetseite, da gibt es einen “Finnengrößenberater”.

    Also in RLP darf man wohl ab Montag wieder auf's Wasser. Die Landesregierung hat heute Lockerungen für die Bevölkerung bekannt gegeben, die ab Montag 20. April gelten sollen. Unter anderem steht dort:


    "Sportliche Betätigung alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands im Freien ist von Montag an auch unter Benutzung von Sportanlagen zulässig. Dies betrifft Sportarten wie beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf, oder Reiten. Auch für das Training von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern gibt es Erleichterungen."

    Quelle: https://www.rlp.de/fr/aktuelle…r-hohem-infektionsschutz/

    Ich werde noch wahnsinnig :/

    Jibi, vielleicht hilft Dir mein Input. Vor einer Woche stand ich ja vor einer ähnlichen Frage und unser Körpergewicht und unser „Können“ sind auch ähnlich.

    Der F-Race ist sicher ein geiles Brett. Aber aufgrund seiner Konzeption für uns noch eine kleine Nummer zu anspruchsvoll (Schlaufenposition, Beschleunigungsvermögen, zum Halsen lernen weniger ideal, etc.). Gut, dass Du ihn trotz des guten Angebots zur Seite gelegt hast.

    Bei der Wahl Gecko oder Rocket, gibt es für mich nur eine Antwort: Rocket. Der Gecko ist im Vergleich zu brav. Sicher ein gutes Board, aber weniger lebhaft, als der Rocket. Habe ich so empfunden; sagen ganz Viele.

    Ich habe letzte Woche die Frage gestellt, ob Rocket in 115 oder 125. ich habe mich für 125 entschieden. Aber nur, weil ich mir auch ein 100L Brett mit 60 cm als Zweitbrett hole. Diese Wahl halte ich für mich ideal. Wenn Du aber nur ein Brett möchtest, würde ich zum 115er mit 70cm raten. Das ist bei unserem Gewicht und unserem Können womöglich die beste Lösung. Beide Bretter kann man ja noch mit Finnen für die Segel- und Revierwahl „tunen“.

    Einen Tipp noch: schau, dass Du den Rocket in CED, LTD oder Carbon Flex, bzw. den Gecko in LTD oder Wood bekommst. Die anderen Linien sind schon recht schwer und am Fuss weniger sportlich.

    Hoffe, das hilft Dir ein wenig. Ansonsten gilt, dass Du mit all den genannten Boards auf‘s Wasser kommst und mit all den Boards tolle Momente erleben wirst.

    Hang loose 🤙