Beiträge von Dr. Spin Out

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Da kannst du ganz sicher sein: dein Mastfuß setzt nicht nach 15 std auf dem Wasser Rost an - sondern nach 30 Tagen feucht mit Salzwasserresten dran in der Surfkiste gelagert!


    Ich spüle meine Mastfüße und vor allem auch die North-Ratsche immer nach einem Salzwassereinsatz mit Süßwasser ab und laß es offen trocknen. Hält so Jahrzehnte ohne Probleme.


    mfg

    Dr. Spin Out

    Ich hatte auch mal kurz einen Tabou Rocket 145 und habe beide Finnen selbst gefahren.


    Die Serienfinne vom 145 ist völlig ok, aber die White Water Finne kannst du getrost in die nächste Mülltonne werfen.


    Eine kleinere Finne für den 145er halte ich für nicht nötig, da du bei mehr Wind sicher auf den 115er wechseln wirst.


    mfg

    Dr. Spin Out

    Hallo daddy_o !


    Das sehe ich genau so!


    Erst wenn du das Gefühl hast, daß dich dein Material in keinster Weise mehr einschränkt, dann hörst du auf, immer nur über neues Material nachzudenken.


    Entscheidend ist das Gefühl und das stellt sich ein, wenn entweder das Material zu deinem Fahrkönnen/Fahrstil passt oder wenn deine Ansprüche sich eben ändern und höher/ geringer werden.


    Waver sind da gut dran, irgendwann merken sie, daß das Board eigentlich mehr könnte als sie selbst eben können. Dann spielt neues Material nur noch eine untergeordnete Rolle.


    Anders die Speed/Slalomfahrer, die werden immer hinter neuem Material herrennen, könnte ja noch besser sein.


    Komisch ist nur: seit mehr als 20 Jahren sollen bessere Boards-Finnen-Segel jedes Jahr die mögliche Geschwindigkeit um 1 Knoten verbessern. Trotzdem fahren alle Nichtprofis seit 20 Jahren immer nur 35 kn und werden nicht schneller.


    Und irgendwann merkt es auch der Dümmste: die Versprechungen der Marketingabteilung sind nur heiße Luft.


    Das ist natürlich keine gute Basis für einen ungehemmten Konsumrausch - die Stimmung kippt und - hat da jemand was von Krise erzählt????


    mfg

    Dr. Spin Out

    Also ein Gecko 146 mit Segel 4,7 bei 7 bft überpowert fahren - das würde ich schon als "nicht artgerechte Haltung" bezeichnen.


    von Fanatic: Recommended Sailsize 7,0 - 10,0 m² :rolleyes: boooom!!!


    Den Schaden hätte ich aber nicht bezahlt unter Hinweis auf die mangelhafte Reparatur eines vorherigen Schadens an gleicher Stelle.


    Dumm gelaufen meint


    Dr. Spin Out

    Hallo Offi!


    Ich fahre seit ca 10 Jahren fast ausnahmslos SLM Boards wie Madd 162, Madd 135, Madd 125, Madd 115, Madd 112, Madd 99, Madd 90.


    Zur Qualität kann ich (100 kg) nur sagen: es gab absolut nix zu bemängeln, keine weichen Stellen trotz Brandungseinsatz, robuste Boardnase, bei Grundberührung ist mir mal die Schraube aus dem Powerboxfuß der Finne rausgerissen, die Finnenbox im Board war unbeschädigt usw usw


    Alle Boards von SLM werden nach der selben Bauweise s o r g f ä l t i g von Cobra gebaut - ja, das gibt es wirklich und kostet dort sicherlich ein paar Thaler mehr!


    Was meinst du, warum für gebrauchte Boards nach 3-4 Jahren noch Preise um die 800,- bis 900,- gezahlt werden?

    Nicht verlangt werden - sondern gezahlt werden!


    Viele Grüße vom einem echten Madd-Fan 

    Dr. Spin Out


    Beim Kauf/Verkauf eines gebrauchten Boards spielen die bunten Bilder und die tollen Werbesprüche der Marketingabteilungen fast keine Rolle mehr, man orientiert sich vielmehr an den Erfahrungen anderer Surfer. Das trifft also dann die tatsächlichen Fahreigenschaften, Fahrleistungen und Festigkeitswerte viel besser als die oft unfassbaren Versprechungen der Werbefritzen.


    So ist es kein Wunder, daß Boards wie Rocket, 3 S, Futura, Lorch und natürlich Madd wirklich sehr gute Preise auf dem Gebrauchtmarkt erzielen, während andere knallbunte Boards aus Hof nur wie sauer Bier an den Mann gebracht werden können.


    Machen Verkaufspreise für gebrauchte Boards Aussage über Performance?


    Ein klares Ja


    meint

    Dr. Spin Out

    Das mit dem Volumen hatten wir vor längerer Zeit schon mal sehr intensiv durchdiskutiert!


    Das "Archimedische Prinzip" gilt nur für ein Surfboard in absoluter Ruhe, also zB beim Segelaufholen. Da ist dann Volumen durch nix zu ersetzen (außer durch überdurchschnittliches Balancegefühl!)


    Sobald sich das Board im Wasser vorwärts bewegt kommt zu dem "Verdrängungsauftrieb" auch noch der "dynamische Auftrieb" dazu (Wasserskieffekt). Je breiter das Board ist desto größer ist der dynamische Auftrieb.


    Hat also alles sein Richtigkeit mit den verschiedenen Boardbreiten, Volumen spielt für das angepeilte Klientel praktisch keine Rolle.


    mfg

    Dr. Spin Out

    der deshalb derartige Boards nicht mehr fährt, da bei mir das Volumen eben doch noch eine Rolle spielt!

    Das sieht nach einem Holzbrett aus.


    Tjaaa, die Jungs aus der DDR mußten sich damals noch was einfallen lassen. War eben nix mit Carbon-Teamedition, noch nicht mal mit Plaste & Elaste.


    Aber das da würde ich noch nicht mal als "geschenkt" annehmen, das brennt wahrscheinlich noch nicht mal mehr!


    mfg

    Dr. Spin Out

    Sieht noch dicht aus, ist also kein großer Schaden. Würde ich einfach weiterfahren bis noch ein paar weiter Einschläge erfolgt sind.


    Zum Ende der Saison hilft dann Roger 0511 344 899 aus Hannover.


    mfg

    Dr. Spin Out

    Ruf einfach mal den Roger Musil aus Hannover an, er soll sich den Schaden mal im Internet ansehen und der sagt dir dann, wie du die Reparatur machen kannst und was du dazu brauchst.

    Der Roger repariert alles und ich kaufe dort mein Material schon seit mehr als 25 Jahren! Hannover 344 899


    mfg

    Dr. Spin Out

    Da hast du wohl ein "Auslaufboard" gekauft.


    Wenn man damit ein paar mal gesurft ist, läuft es eben aus.


    Bei ebay wirst du mehrere unterschiedliche? Anbieter aus "Hof" finden, die Auslaufboards, Messeboards, Testboards und Ausstellungsstücke verkaufen. Haben alle die gleiche Adresse.

    Alles sehr dubios! Komischerweise steht immer neben den "reduzierten" Boardpreisen auch ein weiteres Angebot mit dem (Mond-) Listenpreis, soll wohl den Kunden motivieren.


    Mein Tipp: wer aus Hof kauft ist hoof!!


    mfg

    Dr. Spin Out

    Lieber Rüdi,


    du hast leider die Rahmenbedingungen nicht ausreichend beachtet!

    Der Witz an der Sache ist doch, daß der Vergleich beim Kursrennen am Grossen Meer stattfinden soll, dort ist die Wassertiefe über große Flächen nur 30-40 cm.

    Drop Inn hätte da in jedem Fall gewonnen!!!


    meint

    Dr. Spin Out

    Oh, da war der Bouke schneller!!

    ...Zu der Frage welches Glas "beser" ist, würde ich tippen, dass Leinwand i.E. eine festere Webart ist. Deshalb verschiebt sie sich nicht so leicht, weshalb sie zum Verarbeiten nicht so schön ist wie Köper.....

    Schade, voll daneben!

    Für die Zug- und Druckfestigkeit ist neben dem Material und dem Faserquerschnitt auch die möglichst gerade Ausrichtung der Fasen entscheidend.

    Bei Leinwandbindung läuft sowohl Kett- als auch Schußfaden immer in Wellenlinien über und unter einander. Die Fasern liegen also nicht gerade sondern sie laufen in Schlangenlinien. Kann man sich leicht vorstellen, was dann bei Zug oder noch schlimmer bei Druck passiert.

    Köper ist besser wie Leinwand, noch besser ist Atlas (Samt).


    Auch der Vorteil von Textreme Carbongewebe liegt nur in dem weitgehend geraden Faserverlauf und natürlich in der so "professionellen" Optik. Sinnvoll ist sowas nicht bei Surfboards, aber der Kunde gibt dafür gerne einen Tausender mehr aus und deshalb gibt es sowas im Laden. Bei den Finnen ist so ein Blödsinn schnell wieder verschwunden.


    mfg

    Dr. Spin Out

    .....Ich denke Finnen mit Konkaven müssen (Flex)hart sein. sonst haben sie eine gute und eine schlechte Seite.

    Das ist richtig, denn wenn eine Slalomfinne deutlich zur Seite hin flext wird die sorgsam ausgetüftelte Balance der oberen und unteren Konkaven verändert.


    Also hat Wolfgang schon recht, wenn er zu seinen Finnen sagt - nur hart ist schnell!


    mfg

    Dr. Spin Out