Posts by Platinsurfer

    Krampfhaft immer alles so darzustellen und Inhaltlich umzudrehen um einen schlecht aussehen zu lassen. Die Gratulationen gehen Dir dafür langsam aus.

    Ich hatte "oft" und nicht "immer" geschrieben. Das belegt, dass es durchaus auch etwas mit mehr als 8,5 qm gibt.

    Hättest Du und der Experte NiRo432 zuvor, aufmerksam mit kognitiver Intelligenz gelesen, dann wäre es klar dass es auf "Camber-los" aus dem Sachverhalt begrenzt war.

    Alle Segel die Du aufgeführt hast sind mit Camber.

    Keine gute Idee einen Einsteiger ein 9,4 qm Segel mit Camber per Schotstart hochziehen zu lassen.


    Deinen Beitrag finde ich sehr gut.

    Das Problem ist, dass auf Binnengewässern oft der Wind schwach ausfällt, und zu großen Segeln gegriffen wird.

    Oft werden jenseits der 8,5 qm nur noch Race mit Camber angeboten

    Bei Freerace ist meistens bei 8,5 qm nach oben Schluss.

    Das handhabe ich ähnlich.

    Mathematisch gesehen sind aufgrund der Häufigkeit nicht die Böen die Basis für die Segelwahl, sondern der konstante normale Wind, die Böe jedoch berücksichtigen.

    Daher wähle ich das Segel immer etwas kleiner als für den Konstanten Wind als Optimum vorgesehen.

    Um das Thema hier kurz zu beenden.

    Wie an anderer Stelle erwähnt, ist Bashing unterste Schublade.

    Dein ach so tolles Wissen hat nichts zur Lösung beigetragen.

    Andere Mitforenten haben den richtigen Impuls mit dem Untersuchen der Gabel gegeben.

    Hallo Stephan,


    Klarheit bringt nur die Gabel auseinander zu montieren, um zu schauen was Sache ist, wie ein Mitforent schon sagte.

    Daher ist es sehr spekulativ rein auf die Erfahrung wie lange man Surft Schlüsse zu ziehen was mit der Gabel los ist.

    Im Umkehrschluss kann daher hier jeder sein Senf dazugeben. Ferndiagnose wirkt in diesem Fall nicht, auch mit Mega Erfahrung und Kompetenz.

    Fakten schafft ganz einfach das Nachschauen beim öffnen der Gabel. 8o


    Von Dir hätte ich ehrlich nicht erwartet, dass Du Dich mit Deiner "Kompetenz" beim billigen Bashing einreihst. Fragt sich ob einer der Fit ist, sowas nötig hat ;)

    Oh Mann, das ist ärgerlich!

    Mit den Produkten von Severne war ich bisher immer sehr zufrieden. Kann mir nicht vorstellen, dass das mit deiner Gabel normal zu sein scheint. Schließlich hatte sie ja nicht immer so viel Spiel.

    Nimm sie doch mal auseinander und suche nach Auffälligkeiten. Wenn du ein Trimmsystem dran hast, musst du ja nur einen Knoten lösen und schon kannst du das Endstück rausziehen.

    Mach dann auch gleich mal Fotos und stell sie hier rein. Gibt sicherlich mehr Aufschluss.

    Viel Erfolg 😉

    Das ist ein sehr konstruktiver Beitrag, und sicher hilfreich.

    Bin auf die Fakten gespannt.

    Das hat nichts mit der generellen Aussage zu tun, den Hersteller zu wechseln, wenn man mit einem bestehenden Probleme hat.

    Wozu Erbsen zählen?

    Die Gleichung ist einfach.

    Hast Du Probleme mit der Qualität eines Herstellers, dann wechsle einfach die Marke - so Einach ist das.


    Wenn Du einen neuen Mercedes hast der rostet, fragst Du auch nicht wieviele Mercedes Du zuvor hattest.

    Es ist einfach ärgerlich einer Rostlaube durch die Gegend zu fahren.

    Dann wird es beim nächsten Mal kein Mercedes, egal wie lange in Besitz eines Führerscheins oder zuvor anderer genutzter Mercedes Fahrzeuge.

    Hast du schon versucht Serveren direkt anzusprechen, vielleicht kennen die das Problem und können dir sagen was dagegen getan werden kann. Ein Versuch wäre es Wert.

    Ja, Erstreaktion war, dass das normal ist bei voll ausgezogener Gabel. Was nicht stimmt, ich habe die Gabel schon 3 Jahre und weiß ganz genau dass da davor gar nichts gewackelt hat. Zudem ist das Wackeln eben auch bei minimaler Größe. Weitere Antwort steht noch aus.

    Ich habe jetzt mal Clips für die Gabel bestellt, aber das dauert bis die hier in China sind... obwohl hier gefertigt müssen die wohl einmal um die Welt reisen...

    lg mariachi76

    Nur weil Du Severne Segel hast, brauchst Du nicht zwingend eine Severne Gabel. Schau doch einfach bei anderen Marken.

    Ich habe NP Segel, aber HW von anderen Herstellern. Ist ja alles kein Ding.

    naja ich habe drei Carbongabeln, so viel Spiel wie bei der Enigma haben die aber nicht. Mein Alugabeln vorher hatten auch alle eher mehr Spiel. Und da es vorher auch nicht so war kann es doch nicht normal sein.

    Es gibt durchaus bei der Hardware Qualitätsunterschiede.

    Beste Erfahrungen habe ich persönlich mit Duotone :thumbup:, insbesondere bei Extensions.

    Demnächst plane ich mir eine längere Gabel zu kaufen, aus o.g. Gründen (und Gründen der eigenen Fahrtechnik/Stufe) wird es beim Material kein Carbon, sondern eine gute Alu Legierung.

    Severne hat da offensichtlich ein Qualitätshandicap gegenüber anderen Herstellern. Schade wenn man viel Geld für sowas hinlegt, und dann so ein schneller Verschleiß.

    Stimmt es, dass die älteren - längeren - Boards ausgeprägte Channels im Unterwasserschiff hatten, so dass der Hydrodynamische-Auftrieb mehr durch das Brett, und weniger über die Finne generiert wurde?

    Bei modernen Brettern macht ja die Finne enorm Auftrieb.

    nö, zumindest nicht (im Großteil, es mag Ausnahmen gegeben haben) in den den 80 & 90er Jahren


    google ist dein Freund, wenn du mal Boards der Jahre ansehen möchtest

    Bist Du Dir sicher?

    Wenn es nicht zutrifft, warum waren die Finnen früher deutlich kürzer?

    Kannst Du das bitte erklären?

    Den Glider 165 (Gleitwunder) gibt es ja erst neu..., oder ist der schon ein paar Monate am Markt?

    Wo konntest Du den testen?

    Offensichtlich gab es am Gardasee die ersten Bilder dazu - Italien hat ja noch die Corona Sperre, daher Respekt wenn Du den schon testen konntest.

    Zum Glider 165 (Gleitwunder) ist in der Surf 6-2020 ein Beitrag.

    In diese Richtung geht auch 2020 Patrik Boards und auch JP Australia bei einigen Freeride Brettern, wenn auch nicht so konsequent wie Thommen.

    Und ja, die Surf Industrie versagt nicht das erste mal, da gibt es wohl öfter ein deja-vu ;)

    Nach Corona müssen sich ohnehin alle neu positionieren.

    Italien soll anscheinend die Grenzen ab dem 3. Juni wieder aufmachen. Nachdem der Campingplatz am Silvaplana die ganze Saison 2020 bereits gestrichen hat, habe ich mir jetzt mal vom 10.-14.6 einen Platz am Gardasee reserviert. Ich hoffe, dass die Durchreise durch Österreich kein Act wird (dort gilt ein Einreiseverbot bis zum 14. Juni, Durchreisende ausgenommen). Laut Campingplatzbetreiber wurden 30% Kapazität gestrichen. Bin mal gespannt, wie es vor Ort abläuft.


    Plant ihr schon wieder langsam eure Trips?

    Wenn die Corona Fallzahlen wieder steigen, können die Grenzen schnell Dicht gemacht werden.

    Oft bleibt man an irgend welchen Kosten/Gebühren hängen.

    Für Deutsche sind Nord-/Ostsee sicherer. Auch wenn das Wetter nicht immer toll ist.

    mit verstand der situation entsprechend entscheiden ist wichtig

    So ist es. In Meeschendorf (Fehmarn) waren am Wochenende (für unsere Verhältnisse) extrem viele Wassersportler unterwegs: Windsurfer, Wingsurfer auf Foil, Windfoiler, Kitefoiler und Kiter, also von allem etwas dabei. Hat wunderbar funktioniert und es gab keine "enge Situation"...einzig die Taucher haben nicht so wirklich begriffen, dass man nicht mitten in der Surfbucht ins Wasser gehen sollte, wenn viel Betrieb auf dem Wasser ist und dass es auch ungünstig ist, dann noch quer zur Ein- und Ausfahrtschneise seine Tauchbahnen zu ziehen. War ein "paar Beschimpfungen später" aber auch erledigt ;-)

    Die Ostsee inkl. Fehmarn ist wegen "Freigegeben bei Corona" aktuell nahezu Überbucht.

    Viele Urlauber/WE-Besucher konnten ja noch nicht nach Italien, Frankreich, ... Holland nur bedingt. Wenn im Ausland wieder gesperrt wird, schauen viele in die Röhre.

    Da sind dann die deutschen Nord- und Ostsee- Küsten ein "sicherer Hafen" ;) ... und vor allem sehr schön.

    Das sehe ich genauso. Obwohl ich einen Schein habe, aber nicht mehr weiß wo der rumliegt. ;)

    Haftet denn die normale Haftpflichtversicherung bei sowas, oder muss man eigentlich eine spezielle Versicherung abschließen?

    In Orth sind die Kiter schlimm. So viele Probleme hatte ich woanders nie mit denen und es werden immer mehr.

    Echt? Welche Windrichtung war, als du da warst?


    Stressig wird es eigentlich immer nur, wenn süd dazu kommt. Dann drückt es die ganze Meute in die Bucht. Das gilt natürlich für die Westseite. Aber auf der Ostseite ist generell eh mehr Platz ...


    Beste Grüße

    In Orth war ich ebenfalls bei Südwind.

    Und ja, es war recht schlimm, Kiter-Windsurfer-Verhältnis 10:1. Hatte hier mal ein Bild reingestellt.

    Es liegt aber en der Kiter-Schule bzw. Kiter Club in der Mitte der Bucht. Dort sind die Kiter in Massen anzutreffen.

    Durch die Kite-Schule stehen viele Kiter einfach im Wasser rum, und hängen die Schirm-Seile in der Gegend als Hindernis aus.

    Die Windsurfer waren eher mehr draußen, und an den Rändern der Bucht, also hinter Orth und dann auf der gegenüberliegenden Seite. Dort ging es auch bei Südwind.