Posts by Michlsurf

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Danke !.... :thumbup:


    Hört sich so an, - als hätte man dem neuen Overdrive noch etwas mehr "Punch" von unten heraus mitgegeben …. <3


    Increased

    depth below the boom adds drive and stability whilst the mid and upper leech have been opened more

    to decrease drag.

    @ tempograd: ….das ist eine völlig inakzeptable, unterirdische Kundenorientierung ….da interessiert mich doch => ob diese "Schmiede" - noch am Markt existent ist ...kaum vorstellbar....:!::?:


    Ich habe völlig konträre Erfahrungen gemacht - mit insgesamt ….Moment ….:/…. 7 Customs aus 2 Manufakturen: - über 15 Jahre.


    1. Custom …- mein all-time-Babe ….ich habe in der tat 10 Jahre lang fast NUR diese Board gefahren …. der Shape wurde besprochen - es fuhr schlicht wie angesagt ...und hielt ...enorm ...nun gut die 90er.... Epoxy-Glas ….knappe 8 Kg. bei 75 L....ging aber trotzdem richtig gut ...


    Ich könnte im Moment in den Speicher gehen - das gute Stück entstauben und aufs Wasser gehen ….- gut über die vielen Sprünge (und weiß gott: einigen total planen Landungen - haben sich schon leichte Dellen unter den Fersen ergeben ...aber egal - immer noch bocksteif....


    Das gilt auch für sämtliche Boards - meiner 2000er -Jahre-Customs - 4 Stück - 2 davon wurden direkt für mich gebaut ...2 andere habe ich auf dem Gebrauchtmarkt …. gesucht/gefunden ...und "blind" …( ich kannte ja die Shapes) gekauft. Alle noch heute voll funktionsfähig: eines davon ...war die letzen Jahre in Spanien ...hatte vor mir einen weniger achtsamen Besitzer und deswegen viele kleine Macken und Eindrücke ..kleine ...wie gesagt ...alles Dyneema ...also halb so wild ..alles hart ..nur optisch nicht so schön ...fährt aber immer noch Top.

    Die 3 anderen: 2 annähernd Neuzustand - (obwohl ich mit dem 70 l / 5,3 Kg Board schon an einer der ersten Einsatztage voll über die Riffplatte gefahren bin ...depp ich …. ich kann den Schmerz noch immer fühlen ….;( …… im Wasser liegen Board umgedreht …. -Finne total zerfranst ...Unterwasserschiff nur leichte Dullen ...ich hab gemeint da hängt alles in Fetzen....) …

    ...und eins eben davon - hat leichte Gebrauchsspuren - fahre ich aber noch Heute … alle BJ 2001, 2003, 2004, 2005 ……


    Noch zu erwähnen: Ich durfte - bevor- ich irgendwas bestellte 2 mal je 1 Board jeweils 14 Tage mit in den Urlaub nehmen - testen ...Fahreindrücke gewinnen - und von dieser Basis aus haben wir dann meine Boards besprochen …. so wissen Beide - Shaper / Pilot ...von was man ausgeht.:thumbup:

    schon mal gefahren das teil?

    … nein - natürlich noch nicht ….war ja auch nur Spass ... ;) ...klar müssen die Übungsbretter vor allem Auftrieb bieten ….absolut vernünftig …( muss sich ja nicht jeder von einem Hifly 111 und dann von einem Hifly 555 fordern lassen …. gut so !) …


    Bin überzeugt es lässt sich da für jede Gewichtsklasse das richtige finden ….:thumbup:

    nimm noch den mistral prodigy in deine liste auf. mMn sehr gut für sowas geeignet.


    mit dem hätten die jungs länger spass.


    gibst ein richt - budget?

    ….hmmm Mistral prodigy, ….hmmmm Mistral prodigy ……….wo hab ich den zuletzt gesehen ….hmmmmmmm:/ …..


    …..

    ahhhh - jetzt fällts mir wieder ein: Wurde als Fähre zwischen Bari und Patras eingesetzt ….Doppelkabine buchbar …. Top :thumbup: …..:33:

    ...Ob ich schon mal in Tenerife war ...wie bitte … !!!


    Ich bin schon in Medano/Cabezo gefahren - da seid ihr alle noch mit der Trommel um den Christbaum rum …… 8o:27:


    Jetzt im ernst: Ich bin bestürzt ...können die Leute mit wertigen Produkten nicht mehr vernünftig umgehen (?) - gut wenn mein Boards permanent sandgestrahlt werden - und dann der "Lack ab" ist --- klar ...ist aber erstmal auch kein Problem …. und das man die Boards (ALLE Serie /Custom) einfach vernünftig sachte ablegt - sollte klar sein.....nur fallen lassen , egal wo ist einfach …. dumm.... (das mal verdeckt ein Stein unter dem Sand liegt - pasiert mir auch ...ist aber kein Problem wenn ich das Board vernünftig ablege) ...und: KEIN Board sollte unnötig stundenlang in der Sonne brutzeln....alles längst bekannt …(gähn …)



    Man kann Board auch so ablegen ...diese sind in der 3. bzw. in der 4. Saison ...wo ist bei vernünftigen Umgang das Haltbarkeitsproblem…. Das Custom Unten ist in der hmmmmmm:/ ...15. Saison


    Wenn man wie @ Rüdi ( 8)) aber 100 mal im Jahr aufs Wasser kommt …. ja gut- da kauf ich mir gern jedes Jahr ein neues Board ….( VOLLER NEID … :beerchug:….)


    30900-img-1396-jpg

    ?thumbnail=1

    ….EINSPRUCH …. …….Meine Freewaves (3) - alle "aktiv" sind eben nicht hochempfindlich …. :17:…..

    ...ich weiß nicht wo das herkommt …. und wenn mein Material mal über die Felsen gespült wird ...hab ich mal Glück ….und mal nicht …. C’est la vie…



    :keks:



    ( ey - wenn ein Board 47 satte Einsätze ausgehalten hat ...is schon mal ganz gut …..:thumbup:)

    ….ganz ehrlich ist mir jetzt eine ganze Spur zu pauschal-negativ ….und ich hoffe sehr ...das unter Windsurfern nur wenige sind ...die bei solchen Schäden => wie dargestellt vorgehen.


    Der Großteil aber mit einem Bug-Schaden z:B: bei dem quasi noch der Typenaufdruck von der Masttasche zu sehen ist ...einfach erst gar nicht zum Händler zum Jammern gehen, Rekla ….. (???? ) ….sondern gleich mit dem oder über ihm die kostenpflichtigen Rep. / den fähigen Reparateur ….organisieren ….


    Diskussionswürdige Schäden sind aber z.B. weiche Decks bei normalen, aber sportlichen "geradeaus" Fahren ….mir selber noch nicht passiert ….soll aber vorkommen / schon gesehen ...

    Anmerkung:


    Es fällt hier in Bezug auf das Thema Custom-Hersteller - immer mal wieder der Begriff - "Bastelbuden".


    Also ehrlich:


    Custom-Hersteller - mit eben auch Jahrzehntelanger Erfahrung bei der Erstellung ihres Produktes als Bastelbuden zu bezeichnen ….ist mindestens "unangebracht"


    Lorch Customs

    Horney

    Surf Line Munich

    Wark

    Witchcraft

    Flikka (siehe Surf !)


    ...und sicher einige mehr die ich nicht kenne ….sind KEINE Bastelbuden …….:17:…..

    Ganz wurscht wie viele Stück - diese heute - noch produzieren ….


    Und wenn das Board gut läuft - ist mir auch egal wenn es nicht (typisch deutsch) 100% super - dooper symmetrisch ist ….

    Ich fahre Serienboards aus den Jahren 2004, 2005, 2015,2016 und 2017 ( hui ...da muss mal wieder was her …. is ja bald 2020 und viorher Weihnachten ... :)) - und bin sowohl mit den Fahrleistungen als auch der Haltbarkeit - aller Jahrgänge durchaus zufrieden - sehr sogar.


    Im übrigen auch ein Slalom-Board - welches jetzt auch nicht gleich zerbröselt - die 2.te Saison - ist immernoch fast wie neu ...liegt schon auch am Umgang vor allem ausserhalb des Wassers … so kann ich die Aussage - hält nur 1 Saison - so nicht bestätigen ...


    Allerdings fahre ich auch Customs - schon seit 1989 - bis heute.


    Die Performance der Verarbeitung von Cobra ist sicherlich zum Stand heute durchaus in Ordnung (war sie aber def. nicht immer - ich hatte eine Reihe Laminate von Cobra in der Hand ....) und für viele "user" sicher völlig ausreichend.



    Das aber bei Cobra ein ebenso gutes Handwerk wie bei - allen ??? - Custom-Schmieden gemacht wird ….puhhhh - würde ich so nicht unterschreiben. Ich kann hier nichts beweisen - aber letztendlich ist die Fabrik Cobra schon auf Stückzahlen getrimmt - und wie gesagt der "Output" ist ja auch in Ordnung.


    Aber wer jemals die Akribie (Stundenlang) und Hingabe bei der Verarbeitung von so einigen der Custom-Schmieden live gesehen hat ….

    Also meine "Shaper" haben genau genommen sogar zu viel gegeben ….. ich spreche hier von Boards der 5Kg-6 Kg Klasse welche noch heute (mehr als 10 Jahre Einsatz) guten - bis sehr gut Zustand aufweisen....


    Was so lange hält ist letztendlich nicht wirtschaftlich - für den Hersteller ...und alle Stunden welche er am Board gearbeitet hat - bekommt er auch nicht zum Stunden-Preis meiner Autowerkstatt bezahlt …..


    Ich denke aber - bis heute haben die existierenden Custom-Hersteller einen eigenen Anspruch an die Qualität Ihrer Erzeugnisse - meist kennt man die Abnehmer eben pers. ….- und möchte eben auch keine derbe Reklamationsrate haben.



    Beide Bordgruppen/ Herstellungsverfahren - Serie / Custom - haben ihre volle Daseins-Berechtigung ...wir "Verbraucher" ...haben hier das Glück wählen zu können …..(niemand bietet mir an mein Auto genauso zu bauen wie ich es will ….. oder.....;)) ….


    Für mich gibt's da kein gut oder schlecht...ich wähle das jeweilige Board, welches zu meinen Einsatzvorstellungen passt.....

    ….hey schobihh ...WIR sins im faschen Thread … da läuft schon seit ein paar Stunden der "offzizielle" Custom vs. Serie ….Totti ist schon arg genervt …. egen der Dauerweiderholung des Themas …


    Ich zieh mal um ….:thumbup:

    Hallo Schobihh,


    bevor ich auf Deine Aussagen im Einzelnen eingehe - vorab:



    Ich fahre Serienboards aus den Jahren 2004, 2005, 2015,2016 und 2017 ( hui ...da muss mal wieder was her …. is ja bald 2020 und viorher Weihnachten ... :)) - und bin sowohl mit den Fahrleistungen als auch der Haltbarkeit - aller Jahrgänge durchaus zufrieden - sehr sogar.


    Im übrigen auch ein Slalom-Board - welches jetzt auch nicht gleich zerbröselt - die 2.te Saison - ist immernoch fast wie neu ...liegt schon auch am Umgang vor allem ausserhalb des Wassers … so kann ich die Aussage - hält nur 1 Saison - so nicht bestätigen ...


    Allerdings fahre ich auch Customs - schon seit 1989 - bis heute.


    Die Performance der Verarbeitung von Cobra ist sicherlich zum Stand heute durchaus in Ordnung (war sie aber def. nicht immer - ich hatte eine Reihe Laminate von Cobra in der Hand ....) und für viele "user" sicher völlig ausreichend.



    Das aber bei Cobra ein ebenso gutes Handwerk wie bei - allen ??? - Custom-Schmieden gemacht wird ….puhhhh - würde ich so nicht unterschreiben. Ich kann hier nichts beweisen - aber letztendlich ist die Fabrik Cobra schon auf Stückzahlen getrimmt - und wie gesagt der "Output" ist ja auch in Ordnung.


    Aber wer jemals die Akribie (Stundenlang) und Hingabe bei der Verarbeitung von so einigen der Custom-Schmieden live gesehen hat ….

    Also meine "Shaper" haben genau genommen sogar zu viel gegeben ….. ich spreche hier von Boards der 5Kg-6 Kg Klasse welche noch heute (mehr als 10 Jahre Einsatz) guten - bis sehr gut Zustand aufweisen....


    Was so lange hält ist letztendlich nicht wirtschaftlich - für den Hersteller ...und alle Stunden welche er am Board gearbeitet hat - bekommt er auch nicht zum Stunden-Preis meiner Autowerkstatt bezahlt …..


    Ich denke aber - bis heute haben die existierenden Custom-Hersteller einen eigenen Anspruch an die Qualität Ihrer Erzeugnisse - meist kennt man die Abnehmer eben pers. ….- und möchte eben auch keine derbe Reklamationsrate haben.



    Beide Bordgruppen/ Herstellungsverfahren - Serie / Custom - haben ihre volle Daseins-Berechtigung ...wir "Verbraucher" ...haben hier das Glück wählen zu können …..(niemand bietet mir an mein Auto genauso zu bauen wie ich es will ….. oder.....;)) ….


    Für mich gibt's da kein gut oder schlecht...ich wähle das jeweilige Board, welches zu meinen Einsatzvorstellungen passt.....

    mit JP und Neilpryde ist Andy schon schneller geworden, am Kochelsee über 40 Knoten ist schon Krass!

    Auf dem See 40kn sind keine 50+kn in einem Kanal, da liegen Universen zwischen.

    ….Anmerkung: Ich bin am Tag der 40 Kn von A. Laufer etwas unterhalb - bei seinen Runs gefahren. Die Lautstärke der Schläge seines Boards waren brutal - kann mich nicht erinnern so etwas schon mal von einem Windsurfer gehört zu haben.


    Man konnte schon auch aus der Entfernung die massiven Schläge des Boards sehen … ich habe bei dem Anblick entschieden …..für meine Knie sind 40+KN auf dem Kochel-See definitiv nichts mehr (komme ich eh nicht hin ….:S) …. der Kanal sieht diesbezüglich bei 50 KN fast schon "gemütlich" aus ….


    Ich habe jetzt beides gesehen - und erlaube mir hier mal eine Enschätzung …..


    Es ist an sich ein völlig anderes "Fahren" ...beides aber sehr beeindruckend ...und sicher jeweilig ganz nah am Limit …. :thumbup:

    Auch ich - bleibe beim Bereich von ca. 110 -115 L ……. FSW oder was eben leicht zu kontrollieren ist ….


    Auch wenn ich selber bei den angegeben 25 - 30 KN …(so diese denn einigermaßen konstant sind) mit 4,5m² oder kleiner unterwegs bin und wahrscheinlich dann von 96 L auf 85 L wechsle …… das ist aber nicht der Punkt … es geht je eben nicht um mich …. da muss man eben differenzieren ...


    Der Punkt ist abzuschätzen welcher der nächste,- sinnvolle (nicht zu große) Step für den Anfrager ist. Auch soll er ja nicht nur bei 25-30 KN mit seinem neuen Schnittschen unterwegs sein ...sondern ...öfter :windsurfing:...als evtl. ...eben auch bei 18-25 KN …. und z.B. auch noch mit nicht so viel Erfahrung nach hause dümpeln können wenn dem Windgott die Puste ausgehet ... …. ( da muss ich mit 89 Kg und mein 109er eben auch schon einigermaßen konzentriert sein... und mit dem kleineren Zeug deutlich wachsamer ...sonst gibt's mal wieder ein Schwimmeinlage … :bonk:=> folglich tut der sich auch diesbezüglich mit 115 L auch etwas leichter ….)

    Wichtig vorab wäre noch - um mögliche Empfehlungen abzugeben …..:/ - zu wissen - ...wo soll denn das Board vorwiegend eingesetzt werden ..und welche Präferenzen hat denn der Pilot ….eher im Bereich SPEEEEEEEED oder Manöver oder in etwa ausgewogen …


    - gebraucht oder neu ?


    - Budget …?

    @ Platinsurfer:


    Habe gefragt da der Typ von Windsurf-TV dort auch schon fuhr.


    Ja - (!) .... der Typ ....

    Ist Ben Profitt.

    PWA - Fahrer - Top 25 Wave

    Aktuell auch 3. der portugiesischen Slalom Meisterschaften.

    Und am Kanal erwies über 50 KN - gefahren ....


    also: KEIN Jedermann ....