Posts by Nimzo

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hi

    Kann bei dem Gewicht bei Wind um 15 bis 20 Knoten ein 8.5er empfehlen.

    Grösser wäre noch besser, ist aber schon echt schwieriger zu kontrollieren. Mir hat das 8.5er ganz am Anfang mehr zugesagt als das 9.5er. Bin bei Böen mit dem "Grossen" sehr oft abgestiegen.

    Nach 20 Startshots bin ich dann aber oft wie ein weinerliches kraftloser Schulmädchen aus dem Wasser gestiegen (Sieht nicht hübsch aus bei einem 50 Jährigen über 100 kilo Bauarbeiter.) .

    Darum zum üben 7.5 oder 8.5 und bei gut Wind die Jungs draufstellen, einhaken und ab geht es Richtung Endorphinorgasmus😁


    Ps. Das Deck vor den vorderen Schlaufen sollte stabil sein. Beim Startshot drückt es oft beim aufsteigen den Trapezhaken ins Deck. Bei dem Gewicht gibts richtig viel Druck auf die paar millimeter Edelstahl. Hält aus Erfahrung nicht jedes Brett aus.

    Hi

    Kann Dich sehr gut Verstehen!

    Bin dieses Jahr mindestens 2 mal in ähnlichen Situationen gewesen. Kenne zwar nur unsere Binnengewässer aber bei Mittelwind von 25 knoten gehe ich als Aufsteiger mit meinem kleinsten 7.3er Segel schon gar nicht mehr raus. Denn bei 25 hat es sicher Böen von 35 und mehr. Hatte das 2 mal bei Föhn. Dachte jetzt ists aus .

    Finde trotz Horrorshow habe ich gerade in diesen Situationen am meisten gelernt.

    Nähmlich Ruhe bewahren!

    Denn erst wenn ich das Gefühl habe jetzt bin ich am Arsch und die Seerettung muss her, konzentriere ich mich total auf meine Skills. In solchen Situationen lernt man dann auch nebenbei, ein überpowertes Segel zu steuern.

    Hallo

    habe das ganze gerade durch.

    Altes Zeugs zu teuer gekauft, und mit Verlust wieder verkauft. Egal! Mir war wichtig aufs Wasser zukommen und Spass zu haben. Bei altem Geraffel trotzdem genau hingucken. Mir ist mal ein gerade gekauftes Duke beim ersten mal aufriggen auseinandergerissen . Mehr als 10 Jahre altes Material würde ich sowiso nicht empfehlen! Auch wenns noch gut ausschaut.

    Hi High Flow

    habe Dir ein Angebot gemacht auf Surfbasar. Das 156 F2 Vantage Brett hat mir 2 Saisons richtig Freude gemacht. 80 Breit und 256 Lang. Würde es Dir günstig abgeben für 300 Euro inkl. 3 Finnen.

    Finnengrösse 44, 48 und 52.

    Die beiden grössten sind robuste G10 Finnen. Könnte es bei Wind an den Bodensee bringen. Grüessli Martin

    Camping Naas Sod


    Hat am Morgen sicher noch Parkplätze direkt an der Wiese beim Einstieg.

    5 Stuz Gebühr kannst Du beim schönen Bauernhaus 20 meter Strasse weiter runter bezahlen.

    Kleiner Kiosk mit Kaffe hats auch .

    WC beim Camping.

    Hi High Flow


    Ich spare mir den Walensee. Hat mir zu heftige Wellen bei dieser angesagten Föhnstärke.

    Ägerisee ist wahrscheinlich Morgen der Hotspot. Wenn man das richtige Material hat !

    Würde ich Dir empfehlen !

    Danke für die Info Sheshe !


    Bin erst Aufsteiger, dass grenzt den Spot bei angesagten Föhnsturm ein.


    Checke Morgenfrüh zu erst mein See vor dem Haus ( Greifensee ).

    Danach mal Ägeri gucken.

    Letztes mal hats mich dort zwar ordentlich verhauen.

    Bin darum skeptisch!

    Mein kleinstes Segel misst 7,3 m2. (Verdammt ich brauch ein kleineres Rigg !)||

    Darum wirds eher der Zuger sein.

    Wird hoffentlich Geil ^^

    was ist eigentlich mit dem Zugersee? Ich hoffe mal dass es östlichen Bodensee doch ein wenig Wind gibt... Böiger Walensee und Flugwasser tue ich mir nicht an. Neo Haupe und Handschuhe sind in der Post ☹

    Hi


    Für Arth am Zugersee hats eine gute Prognose ! Nicht so heftig wie am Urner.

    Bin selber aber noch nie dort gewesen.

    Würde am Samstag aber gerne mal hin zum testen.

    Weiss jemand wo es dort in der Gegend gut zum einsteigen ist ?

    Nur nicht schlapp machen.

    Bin vor 2 Tagen auch das erste mal auf dem Futura rumgerutscht.

    Nach gut einer Stunde habe ichs aufgegeben. Ist halt noch zu früh .

    Nun halt weiter üben mit meinem grossen Omabrett.

    Bin etwa am gleichen Punkt. Mühe mich auch mit Wind von 0 - bis 20 Knoten in Böen ab. Mit 100 Kilo + und 9.5er Segel ist es dann einfach zum heulen.

    Aber erst wer Böen surft , kann Windsurfen. Wurde mir zum Trost gesagt.

    Mein Brett ist um 160 Liter und 80cm breit. Finde ich für mich fast zu anspruchsvoll bei Wind über 15 Knoten. Ist dann kippelig beim Schotstart.

    Hätte oft lieber eins um 85 cm breite.

    Hallo Patrick


    War vor gut einem halben Jahr in einer ähnlichen Situation.

    Nach ca. 10 Stunden Anfängerkurs habe ich, ohne gross zu überlegen ein Freeridebrett gekauft mit fast gleichem Restvolumen.

    War einfach total berauscht von dem Windsurfen.

    Nach etwa 5 Sessions auf dem See, musste ich aber einsehen wie schwer Windsurfen zu lernen ist.

    Es ging und ging einfach nichts !

    Es war überhaupt nicht zu vergleichen mit den Schulungsbrettern.

    Bei kleinstem Kabbel haute es mich beim Schotstart schon vom Brett.

    Es war echt bes....en !

    Jetzt so nach gut 15 Sessions kommt langsam was raus dabei.

    Bin aber noch weit davon entfernt, hängend im Trapez über den See zu gleiten.

    Aber es wird kommen !


    Denke am Anfang braucht es eine Selbsteinschätzung von Dir.

    Was bist du für ein Lerntyp.


    Einer der gerne langsam, strukturiert und mit Vernunft etwas Neues anfängt. (Dann unbedingt weiter Surfschule)


    Oder kannst du Dich reinbeissen, und gibst auch nach vielen Stunden fluchen nicht auf. Sprich Kampfsau bist! ( Dann Kaufen und Rat bei Kollegen auf dem Wasser holen )


    Gruss Nimzo