Posts by fuggi

    Hallo kaihard,


    ich habe mir vor 4 Jahren eine North Sails Platinum 190-250 geleistet.

    Fahre damit 7.0, 7.7 und 8.6 und bin absolut begeistert.

    Die Gabel ist äußerst robust und hat schon etliche Stürze überstanden.

    Würde ich auf jeden Fall wieder kaufen - auch wenns mit die teuerste Gabel auf dem Markt ist.


    Gruß Fuggi

    Habe beim normalen Surfzeug auch alle Phasen durchgemacht das möchte ich mir hier sparen - letzenendes will ich nicht durch das Material limitiert sein sondern durch mein Können.

    Daher möchte ich den GT-R Foil kaufen und das 150er Foilboard - wird dann schon klappen.

    Jedoch habe ich auf meine Angebotsanfragen bis jetzt keine Antwort von den Surfshops - die haben wohl momentan große Nachfrage...


    Danke für die Antworten


    Gruß Fuggi

    Hallo t36,

    das die Slalomsegel nicht optimal sind habe ich mir schon gedacht. Ich probiere es erst mal aus - wenn ich absolut nicht klar komme werde ich mir halt eins kaufen. Bezüglich der Brettgröße tendiere ich auch zu den 150l.

    Beim Foil schreibst Du möglichst groß für Leichtwind - ist hier das Starboard Carbon GT-R Plus groß genug?


    Gruß Fuggi

    Hallo Zusammen,

    ich möchte nun nach langem hin und her mit dem Foilen beginnen.

    Windsurfen kann ich - mit dem Foilen habe ich jedoch noch keine Erfahrung.

    Nun möchte ich gleich richtig einsteigen und mir ein Foilboard mit passendem Foil zulegen.

    Segel möchte ich keins mehr kaufen - folgende stehen zur Verfügung Warp in 7.0 und 7.7 / AC one in 8,6 / S-Type 8.4

    Mit dem Foil möchte ich nur bei Leichtwind fahren.

    Für mich steht an erster Stelle Geschwindigkeit.

    Mein Körpergewicht beträgt zwischen 80-85kg


    Folgendes habe ich bisher ins Auge gefasst:

    Starboard WindFoil Aluminium GT-R 2020 oder Carbon GT-R Plus

    Bringt der Carbonmast spührbar mehr Leistung?


    Foilboard Freeride Flax Balsa in 125L oder 150L

    Reichen die 125L oder sind die 150L bei Leichtwind besser?


    Oder habt Ihr eine bessere Kombination bei meinen Randbedingungen?


    Gruß Fuggi

    Hallo maju1013,


    für mich ist die Nähe zum Hotel sowie eine hochwertige Windsurfausrüstung der Hauptgrund für die Wahl der Egli Station.
    Leider muss ich meine Surfurlaube immer als Familienurlaub tarnen - was bisher sowohl auf Rhodos als auch in der Soma Bay prima geklappt hat.

    Hier war auch immer die Surfstation direkt am Hotel.

    Ich werde das jetzt einfach mal ausprobieren und nach meinem Urlaub hier einen kleinen Erfahrungsbericht einstellen.


    Gruß Fuggi

    Hallo Tempogard,

    ich werde in jedem Fall Premium mieten - dann habe ich auch die komplette Auswahl. Da ich eigentlich fast nur im Urlaub zum Surfen komme fange ich hier nicht zum sparen an.

    Kann mir noch jemand sagen ob ein Shorty (3/2mm) im Juni ausreicht?


    Gruß Fuggi

    Hallo Robi,

    tolle Bilder da werde ich gleich unruhig auf meinem Bürostuhl.

    Bezüglich des Spots habe ich mich schon festgelgt - wir haben das Hotel direkt bei Egli gebucht.

    Da meine Frau nicht surft hat diese keine Lust mit mir an die Surfspots zu fahren. Mein Sohn 12 Jahre surft auch -

    Der Atlantik wird ihm hier doch einiges abverlagen. So kann er sich auch mal in der Lagune vergnügen - vermutlich 4-5 Tage.

    Bezüglich der Brettwahl bin ich mir nach langem abwägen nun sicher - ich werde den JP Freestyle Wave 94 nehmen.

    Lieber nicht so schnell und dafür entspannter.


    Gruß Fuggi

    Hallo Stephan,

    Du machst mir Hoffnung - macht ja eigentlich auch keinen Sinn Material für viel Geld zu mieten und dann 2 Wochen lang nur mit einem Fix - Board zu fahren ohne die Möglichkeit auf wechseln.

    Das habe ich bisher an keiner Station so gehabt.

    Vielleicht dann doch evtl. das kleine Slalomboard als Fixboard.

    Die Frage ist auch was man unter kabelligen Bedingungen versteht.

    Ich Surfe eigentlich überwiegend am Gardasee (Vormittags und Nachmittags) außschließlich mit Slalommaterial - sind die Bedingungen dann in Fuerte noch kabelliger?


    Gruß Fuggi

    Hallo TJ80,

    da hast Du volkommen recht - leider habe ich kein kleines Material.

    Da bleibt mir eigentlich nur den kleinen Isonic zu nehmen - kleinstes passendes Race-Segel das angeboten wird ist 6,2 - hoffe das kann ich lang genug fahren wenns wirklich windig wird.

    Auf ein kleines Freewave Board unter 90 Liter zu setzen ist mir zu riskant - der Wind muss erst mal 2 Wochen lang so ballern...

    Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen dass ein Boardwechsel so schwierig ist - dass habe ich bisher weder aud Rhodos noch in Ägypten so gehabt. Zumal die Station von Rene Egli vermutlich zu den größeren zählt.


    Vielleicht können mir hier noch andere Ihre Erfahrungen mitteilen.


    Gruß Fuggi

    Hallo Zusammen,

    bin die ersten 2 Juni - Wochen in Fuerte bei Rene Egli - hier möchte ich auch das Material mieten.

    Da ich dort noch nie war und keine Ahnung bezüglich der üblichen Windstärken habe, bräuchte ich euere Einschätzung bezüglich der Fixboardwahl.

    Ich wiege 85kg und fahre zu Hause nur Slalommaterial - kleinste Kombi = Falcon114 + Warp 7.0

    Also möchte ich entwender einen Starboard Isonic mit 113l / 67 oder einen 123l / 72.

    Nun stellt sich mir die Frage ob der 67er sinnvoll ist - reicht hier der Wind bzw. wirds dann so kabellig, dass ein Salomboard keinen Spass mehr macht

    Oder lieber so: Den 72er bei modarten Windverhältnissen und wenns wirklich zulegt und kabellig wird auf ein FreeWave Board wechseln

    Welche Erfahrung habt Ihr bei der Station gemacht, wenn Ihr ein anderes Board als euer Fixboard fahren möchtet - gibts dann genügend Auswahl?

    Gruß Fuggi

    Hallo liebe Forumsmitglieder,


    da mein Sohn nun auch surfen kann, möchte ich mir kleinere Segel zulegen.

    Mein Problem ist nun, das ich schwer einschätzen kann, wie ich bei diesen Segeln die qm2 abstufen soll.

    Kleinste Kombination ist derzeit ein Falcon114 mit einer 34 Finne sowie ein 7.0 Warp. Mein Körpergewicht beträgt derzeit 80kg.

    Ich möchte mir folgendes Brett bzw. Segel zulegen.

    JP Freestyle Wave 94l oder Tabou 3S 97l

    North Sails Hero 4,7 und 5,3 oder Gun Sails Torro 4,7 und 5,3


    Überschneiden sich hier das 7.0er mit dem 5,3er (mit den zugehörigen Boards) vom Windbereich?

    Hat jemand bessere Ideen bezüglich Brett und Segel - das Hero bin ich schon gefahren und kam damit besser klar wie mit E-Type und Super Session

    Das Torro bin ich noch nicht gefahren - hier vertraue ich den Tests.

    Die beiden Bretter habe ich bisher nur eine Nr. größer gefahren - da war ich zufrieden


    Zum Einsatzbereich:

    keine Waveambitionen - eher im Kabelwasser heizen


    Gruß Fuggi

    Hallo,

    bin bisher mit der Kombi nur am Gardassee in Torbole bei Vento gesurft. Mir ist schon klar das hier ein höherer Topspeed schwierig ist.

    Vermutlich liegts auch am Trimm und am Fahrkönnen. Tatsache ist auf jeden Fall das ich einen mit C-Fins dort gesehen habe der mit einer vergleichbaren Kombi ein vmax von 63 km/h hatte.


    Gruß Fuggi

    Hallo bikehomero,


    dein Material passt auf jeden Fall. Über neues würde ich mir erst Gedanken machen, wenn du mit den Fußschlaufen klar kommst.

    Ich würde zum üben erst einmal die Fußschlaufen ganz vorne montieren und nicht zu eng einstellen - hinten nur eine Schlaufe.

    Um in die Schlaufen zu kommen erst einmal das Brett ins gleiten bringen dann leicht abfallen und mal zunächst den vorderen Fuß in die Schlaufe.

    Bei wenig Wind evtl. die Gabel bischen höher montieren (du bist ja 1,83m groß - das auf dem Bild kommt mir auch bei viel Wind zu niedrig vor) und den Mastfuß ein wenig nach hinten - dann hast du mir Lift und kommst leichter ins Gleiten.

    Ein Cambersegel wird dir bei den Fußschlaufen keinen Vorteil bringen.


    Gruß fuggi

    Danke für eure Antworten.

    Natürlich ist das Fahrkönnen und der richtige Trimm entscheidend.

    Leider habe ich nicht die Möglichkeit verschiedene Finnen zu testen. Mir ist jedoch beim letzten Urlaub am Gardassee aufgefallen das einige die mich überholt haben eine C - Fins gefahren haben.

    Ich bin da auch mit einem ins Gespräch gekommen, der absolut begeistert war von den C - Fins. Jedoch hatte der die ganz neuen Modelle 5.0.

    Daher die Frage zur 4.2.3 - hätte ja sein können das hier bereits negative Erfahrungen vorliegen. Ich würde sie halt für 180€ angeblich neu bekommen.

    Werde die dann wohl kaufen und einfach ausprobieren.


    Gruß Fuggi