Beiträge von derSebo

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    TUI Netherlands würde für mich gehen. 2 1/2 Stunden Fahrt nach Amsterdam. Jedoch kann ich keinen Hin- und Rückflug buchen, weil die Termine zu weit auseinander sind.


    Von KLM hab ich nach ein paar Umfragen auch oft gehört, dasss es sehr kompliziert ist, Boards mitzunehmen.

    mikisb Vielen Dank für deinen Bericht. Das hilft mir schonmal ungemein.

    Werde nach der Aussage also ein 100 Liter Brett mitnehmen und 3 Segel von 4 bis 6qm. passt wenn ich glück habe alles in ein großes Boardbag. Dann nehm ich noch eine kleinere Tasche mit, in die ich Kleidung und Unizeugs mitnehme. AUsserdem gibts ja noch Handgepäck.

    Ich will am liebsten einen Direktflug. Die sind zwar teurer, aber ein auf Aruba ansässige Surferin meinte, dass die Mitnahme von Surf Equipment dann einfacher ist.

    Fahren werde ich ausschliesslich im Norden ( Fishermans Huts) und auch nicht alleine. ( Habe Kontakt zu einer Localen Slalomfahrerin) Deswegen brauche ich wahrscheinlich keine Handy etc.

    Schuhe sind ein guter Tipp. Die hätte ich nicht mitgenommen.

    Was dazwischen habe ich nicht. Das 75 Liter Brett geht eigentlich ganz gut mit einem 5er bis 6er Segel , wenn der Wind konstant ist. Sonst geh ich unter und Dümpel durch die Gegend.

    Pluspunkt wäre ja natürlich der Transport. Das kleine Gerödel passt bei mir alles zusammen in eine Große Surfbag.

    Für mich gehts für ein Auslandssemester 5 Monate nach Aruba.

    Dafür habe ich mir ein 125 Liter Bolt gekauft und wollte dafür ein 7,2 Rapid und 8,6 Rapid /8,5 Sunray/ 8,6 Vector kaufen um dann schliesslich mein Equipment nach oben hin abzudecken.

    Mein nächst kleineres Segel ist ein 6,4 Pryde Freeride Segel.

    Bei den Segeln bin ich mir noch unsicher. Laut Windguru sind auf Aruba meistens um die 20-30 Knoten Wind. Das ist viel zu viel für ein 8,6er. Wenn ich aber schon nach Aruba fliege, packe ich das lieber ein um im Fall der Fälle auf jedenfall auf dem Wasser sein zu können, falls der Wind mal einschläft. Jetzt stellt sich die Frage, ob ich mir ein Freerace ohne Camber oder ein 2-3 Camber Segel kaufen soll.

    Ich wiege 85 kg trocken, kann schlaufen, trapez, wasserstart, Beachstart und schnelle Wende. Auf Aruba wollte ich dann das Halsen lernen. Jedoch bin ich noch nie mit eiem Camber Segel gefahren.

    Welches Segel in welcher Größe sollte ich dafür kaufen?

    7,2 Rapid und 8,6 Vector?

    nur 7,9 Rapid oder eine andere Auffüllung?


    Wenn ich große Segel fahre, wollte ich mir dazu ein passendes Sitztrapez kaufen, weil mein derzeitiges Hüfttrapez die Gewohnheit hat, immer nach oben zu rutschen. Habt ihr Empfehlungen dafür?


    Und falls jemand schonmal mit Boardbag und Equipment geflogen ist, welche Airline empfiehlt sich?

    Warum keine XT Ratsche von North? Ist unglaublich komfortabel, stabil und geht für beide Rollenrichtungen.

    Ehrlich gesagt halte ich nicht viel von so eine Schnickschnack. Wenn ich das Segel nicht von Hand durchziehen kann, brauch ich auch nicht surfen gehen. Zumal diese Verlängerung unwahrscheilich teuer ist.

    Sollte es Mal in Richtung Vektor oder gsr gehen nimm eine severneverlängerungen. Die nase für den tackstrap ist so angenehm. Rollen quer Last zu gun. Auch quer.Kannst du

    Welches Modell denn am besten? Vielleicht kansnt du ja auch ein Foto deiner Mastverlängerung posten?

    Gedacht war die Mastverlängerung für ein SDM 75% Mast in 460, und einer in 490. Fahre Freerace, ein 2019er 125 Bolt, 7,2 qm Gun Rapid und 8,6 Gun Rapid.

    Generell bin ich von den Platikteilen zur Einstellung der Länge nicht so angetan. Gibts die auch von irgendwelchen Marken in Alu?

    Hi Leute,

    ich stelle mir momentan nach und nach ein komplettes Rigg zusammen und bin auf der Suche nach zuverlässigen und hochwertigen Bases und Verlängerungen.

    Könnt ihr da Empehlungen aussprechen? Lohnt sich die Investition in eine Unifiber Pro oder Elite?

    Verlängerung muss nur 15cm sein. Vorliek ist bei beiden Segeln nur 9cm Länger als der Mast.

    Bin dankbar für alle Tipps und Meinungen

    Mich hat das 2017er Bolt 125 angetan.

    Hatte ja mal nach den Fahreigenschaften des Volar und Carrera gefragt, aber nachdem das Bolt ja so gelobt wurde, und es mich auch optisch ansrpecht, kaufe ich es mir als Weihnachtsgeschenk.

    Gefahren werden soll es mit 7,2er und 8,6 GUN Rapid.