Posts by Xeno

    KEINER kommt irgendwie früher ins Gleiten/Fliegen als der Durchschnitt der übrigen Surfer.

    Vermutlich haben die sich für kleine raceige Frontwings entschieden. Ich bin letzten Freitag bei 8 Knoten gedümpelt, weil ich etwas zu lang auf Arbeit gebraucht hatte. Ein Bekannter ist an den Segelyachten hier "vorbeigeballert" bei 8 Knoten und einem 6m² Segel. Ich bin vom Glauben abgefallen. o.O

    Moin Xeno ,

    Ist das wirklich so?

    Also da wo etwas Welle an der Küste ist,sind die Foiler eine Randerscheinung(beim Windsurfen)

    An der Förde mag es evtl etwas anders sein,konnte letztens ab und an von Brunsnæs aus in Holnis Mal nen Winger und nen Foiler sehen.

    Ja das wirds sein, bei uns ist es kabbelig aber wirklich Welle gibts nicht, das wird wohl der Unterschied sein. Wassersleben und Fahrensodde bin ich hauptsächlich, hier umgeht man das kabbelige Wasser vllt. ja sogar bewusst mit dem Foil. ^^

    Moin,

    Ich kann dein Unmut verstehen.

    Bis auf den Fanatic Bericht fand ich diese Ausgabe auch etwas dürftig.

    Gerade wenn man hier im Norden an der Küste lebt ist das Windfoilen eine reine Randerscheinung,die meisten Foiler sind hier definitiv die Kiter.

    Ich frag mich gerade wies bei Stephan ausschaut. Hier in Flenne überwiegt der Foilanteil deutlich. Klassische Kiter sieht man schon lange nicht mehr und seit diesem Jahr fühle ich mich auf meinem Windsurfgerödel auch ziemlich allein. Nächstes Jahr steige ich aber auch um. Wind- und Wingfoilen haben mich angefixt. :)

    Meine Empfehlung: Die Aufnahmen die man mit der GoPro oder einer anderen 4K / 60FPS (Telemetrie ist nett, so mache ich es auch seid meine GW-60 putt ist) Cam macht, reichen meist für die private Motivation aus und braucht selten ein Upgrade. Aber wenn man ein paar Generationen Action Cams aus lässt, reicht das Ersparte vllt. für eine Drohne. Mein Kollege hat neulich Aufnahmen mit einer Mavic (Modell kenne ich gerade nicht) gemacht, DAS ist wirklich filmreif und viel spannender als der Gabelbaummount. :)

    Wir reden vom WINGfoilen, nicht vom WINDfoilen, das ist dir schon klar, oder?

    Ja ist es. ;)


    Der Satz darunter bezog sich auf der eigentliche Thema, denn mit einigen Windfoilboards soll auch das Wingfoilen kein Problem sein.

    da aktuell eh nix lieferbar ist, bin ich ebenfalls an der Frage dran.

    Findest du? Bei uns hat sich die Lage ziemlich entspannt, alles was Duotone, Naish, Pryde, Slingshot und Fanatic bieten wurde hier wieder rangeschafft, zumindest sind das die Marken von unserem lokalen Surfshop hier.


    Was mich anschocken würde, ist ja sowas wie Starboard Foil X 145. 190cm lang und 71 breit. 145 Liter Volumen und scheinbar auch zum Wingfoilen geeignet.

    Ich würde keine andere Verlängerung mehr fahren wollen. Ich weiß nicht, ob ich der einzige bin, aber ich hatte Probleme mit Euro-Pin in Verbindung mit Sand. Die MXT ist so viel besser. Schnell drauf, schnell zu lösen und die Anordnung der Rollen ist so logisch und einfach, gibt nichts dran auszusetzen.


    Kurzer Tipp: Klar ist NP stark vergriffen. Aber Kleinanzeigen ist dein Freund. Und falls du doch eine neue haben willst, würde ich dir einen Link schicken, aber dafür gabs hier schon einmal einen drauf, deshalb schau mal nach Surfshops in Flensburg, die haben ein tolles Onlineportal. ;)

    Gibt's hier Leute, die die Frage Wind und/oder Wing schon für sich beantworten können?

    Wirklich sehr spannende Frage. Ich habe jetzt ebenfalls beides ausprobieren können und musste sagen, die Winggeschichte hat schon seinen Reiz. Mich hat das Windfoilen im ersten Moment zwar mehr gepackt, aber von den Pros aus unserem Surfshop habe ich ähnliches gehört: "Wingfoilen schockt mich mehr an." "Du bist viel freier." "Zur Zeit bin ich viel mehr am Wingfoilen." ... hat mich ehrlich gesagt auch etwas nachdenklich gemacht. ^^'

    Wärs finanziell nicht immer sone Sache, würde ich wohl auch beides haben wollen. ^^

    Bei wenig Wind dürfte auch die Gleitfahrt schneller sein, als die Verdrängerfahrt (Irgendwer hier schrieb: Länge läuft aber Breite ballert). Ich gehe tatsächlich davon aus, dass hier die Formula Bretter deutlich im Vorteil waren. Ich finde die heute noch geil, wir haben hier einen auf der Förde der damit ballert bei super wenig Wind und mein Superlightwind geht ja auch schon in diese Richtung. Ich glaub hier gibt es nur so wenige von, weil keiner Lust hat auf das viel zu sperrige Equipment hat. Schonmal das obsolet wird, wenn die ganzen Leichtwindsurfer das Foilen erst einmal ausprobiert haben. :]

    was mir noch aufgefallen ist, beim anpumpen wird die Alugabel meiner Frau🙈 gefühlt extrem belastet. Der Druck bis das Board frei wird ist um einiges größer als beim Surfen mit Finne.

    Ist das so , oder liegt das an fehlender Technik?

    Ich hatte mich die ersten paar Male hochgepumpt, stellte dann aber fest, statt der Pumpbewegung ist es viel effektiver einmal kraftvoll den hinteren Fuß zu belasten. Afaik hatte ich einen 900er Duotone Foil. Da schien es grundsätzlich effektiv die "Fußpump" Bewegung durchzuziehen. ^^