Posts by michel

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    @bernie
    Ich gebe Dir vollkommen Recht.Wenn alle Beteiligten nicht alles auf die Goldwaage legen würden, gäbe es diesen Verlauf der Diskussion nicht.
    Wolfgang und der Dr.SO sind ganz ohne Zweifel Personen,die wissen wovon Sie schreiben!!
    Und ob dann nun ein Weltrekord offiziell ist oder nur für das private Kämmerlein zählt ist sowas von Schei.. Egal!
    Es geht doch letztendlich darum, dass wir alle von den Fachwissen Einzelner profitieren möchten!!
    Da interessieren mich irgendwelche Verbände, offz. Weltrekorde oder empfindliche forenbetreiber so gut wie nicht!( Wahrscheinlich nächste Verwarnung oder Ausschluss:-)). )


    Gruß Michel

    Moin Moin ,
    Ohne Grassfinnen wirst keinen Spass haben!!!
    Wir fahren so gut wie alle mit Grassfinne.
    Ansonsten ist der Platz bestens aufgestellt. Es gibt gutes Essen und der örtliche Kauffmann passt jetzt auch


    Gruß Michel

    Das liegt nicht an den fehlende Gabelbaum sondern an den mangelnde Respekt Anderen gegenüber. Wenn ich X meter Sicherheitsabstand zu Anderen brauche und irgendwo auf dem Wasser gehe wo es nur die Hälfte her gibt, ist das mangelnder Respekt und bringt damit auch Anderen in Gefahr. Da scheint ein riesen Mangel unter (manche) Kiter an zu existieren. Ich gehe auch nicht Windsurfen wo 10 Wellenreiter ins Wasser liegen, weder mit ein Motorcrosser auf den BMX Bahn noch mit ein Tank auf öffentliche Straße? Es ist Schade das es durch Verbote geregelt werden muss.


    Gestern Super Bedingungen am Glass Beach, 20 Knoten Side off 3m Welle, 25-30 Windsurfer und 3 Kiter (ist dort verboten zu Kiten obwohl das nicht ausgeschildert ist), ein davon ein ehemaliger Windsurfer die da aber nie gut mit zurecht kam und das Kiten einfacher findet. Die 3 Kiter schienen es relativ gut unter Kontrolle zu haben und es ist keiner ins Wasser gelandet. Trotzdem haben die die Windsurfer in Gefahr gebracht denn es gab wirklich viel zu wenig Platz, wenn ein Kite gesturzt wäre hätte das böse enden können. Ausserdem kannten 2 davon die Vorfahrtsregeln in der Welle anscheinend nicht. Das gab denn doch schon mal kurz eine Ansage, wie auch bei jeder passieren wurde aber das wurde denn auch ohne weiteres befolgt, habe ich auch schon mal anderes erlebt mit Kiter die die Regeln nicht kannten oder irgendwo am Kiten waren wo es kein Platz gab oder sogar verboten ist.
    Heute haben die das anscheinend denn doch eingesehen denn es war kein Kiter mehr da.
    Ich kann mir schon vorstellen das Kiten für manche (mehr) Spass macht in bestimmte Bedingungen. Aber Kiten hat ein riesen Nachteil und das ist den Platz die man dazu braucht. So lange die irgendwo Kiten wollen wo es den Platz nicht her gibt wird es immer wieder zu Reibungen, Agressionen oder Verbote führen.


    Volle Zustimmung. Gleiches sieht man jedes Jahr wieder an den Badestellen und Stränden auf Fehmarn.
    Und werden dort die "Sportler" dann höflich auf ihr Fehlverhalten hingewiesen, drehen sie meist am Rad und spielen den "Obercoolen".
    Für mich ist Kiten in den ufernahen Bereichen ,und dort bewegen 99% der Leutchens,nicht tragbar und gehört verboten.

    Natürlich gab es damals auch noch die Dufour Boards und den Bic Show in Hohlbauweise. Niemand wußte damals, warum der Bic Show derartig überlegene Fahrleistungen beim Angleiten und beim Speed hatte. Er hatte einfach eine Bodenkurve, die der damaligen Zeit 20 Jahre voraus war. Er knallte und rumpelte wie eine leere Blechbüchse über das Wasser und war das häßlichste Brett, das aber allen anderen locker davonfuhr.


    Stimmt der Bic Show war häßlich,laut aber (für damalige Verhältnisse) eins der besten Serienbretter

    Wie wäre es den mit Holz!!!
    Es gab, ich denke es war so vor 15-20 Jahren , eine Firma , die Surfbretter in Holz gebaut. Hohl !!
    Bausätze wurden damals auch vertrieben. Habe aber leider auch nur einmal eins bei uns am See gesehen. Rein optisch eine Augenweide und sehr "laut" beim fahren.

    Das paßt mal wieder in die heutige Zeit!!
    Ich sehe das als Bonbon für die Vogelschützer , weil sie bei der Beltquerung stillhalten!! Typisch für heutige Politik :-(((((((


    Sollte dies wirklich so umgesetzt werden, können wir an 10 Fingern abzählen , wann die Orther Reede inkl. Gold und Strukkamp dicht sind!!!

    Weil das in der Geschäftswelt unter Vertragspartner eigentlich das Mindeste ist wenn ein Partner die Vertragsvereinbarungen verändert.


    Wenn du ein Abo der WSJ besitzt, hat die Mitteilung dich doch erreicht, zumindest wenn du die WSJ einigermaßen aufmerksam liest.
    Wer kein Abo hat, den interessiert es eh nicht. ;-)

    In meinen Augen ist die Vorgehensweise sehr grenzwertig. Totti ist zwar "Eigentümer" des Forums, aber Zensur ist nicht gerade das Mittel, um ein Forum zu führen. Gute Admin´s fallen eben durch "Nicht-Auffallen" auf und nicht durch ein gewisses Maß an "anheizen" von Diskussionen

    ich sehe allerdings keine Preistreiberei im ursächlichen sinn - im sinn von ungerechtfertigten preissteigerungen


    carbon wird teurer, arbeitszeit wird teurer, bretter leichter & aufwändiger, schlechtere abschreibungen von formkosten etc, das mit den diversen spannen multipliziert führt eben zu den sehr hohen verkaufspreisen. die gehen zwar vielleicht am markt vorbei, aber preistreiberei ist mMn was anderes


    Könnte es nicht auch sein, dass die Hersteller es verpasst haben , alternativen zu den/der jetzigen Produktionsstätte/n der Bretter zu suchen bzw. zu installieren???
    So sehr viele Fabrikationsanlagen für Bretter gibt es ja nicht , sprich dort kann schnell eine Einigkeit herrschen, die zu einem Preisdiktat führt

    Mit dieser Preisstaffelung erreicht die Windsurfbranche den Bereich, wo sie dem Geschäft mit der "Neuware" das Wasser abgräbt. Ich hoffe, dass die günstigen Hersteller ihre Linie beibehalten und bei den Preistreibern die natürliche Auslese einsetzt.

    Aber dafür gleich erst mal wieder ne Kippe anstecken, alleine im 5 Personen Auto zur Arbeit und überhaupt...
    Anschliessend noch windsurfen, hunderte Kilometer mit dem Auto zum Spot, Plastikboards fahren, die unter Saubedingungen und Nichteinhaltung irgendwelcher Umwelt-Aspekte in Asien zusammengeschustert werden. Was geschieht denn hinterher mit dem Dreck?


    Meine Güte, nehmt doch mal den Heiligenschein ab, ist ja nicht auszuhalten.


    Es gibt aber Dinge, die man vermeiden kann und andere Dinge eben nicht. Das hat nichts mit Heiligenschein oder sonstwas zu tun, sondern damit, wie man den bescheidenen Ruf unserer Sportart nicht nochweiter ruiniert !!!!
    In Deutschland ist nichts einfacher, als Verbote mit dem Hinweis auf den Naturschutz auszusprechen !! Erst Recht , wenn man sich im Nationalpark Wattenmeer bewegt !! Gerade dort sollte man jede Art von unnötiger Werbung vermeiden. Ich denke unsere "Prielfahrer" hier im Forum können das bestätigen


    Sehe ich genauso. Es schadet unserem Sport mehr als das es hilft, wenn es so eine Berichterstattung über Verhalten in Naturschutzgebieten gibt.Es mag zwar "Lustig" anmuten, wenn Tillmann den Vogelwart mit der Maske verarscht, aber es schadet uns allen auf dauer, gerade hier in Norddeutschland.

    pollux68 : möchte das jetzt hier nicht ausweiten, da völlig ot.......aber schau dir mal ein mai heft aus den 90ern an. hab da noch eine ausgabe in erinnerung dürfte so `92 oder `94 gewesen sein. das nenne ich inhalt. das einzige was derzeit noch interessant ist sind reiseberichte. schade, dass es die "surfen" nicht mehr gibt.....


    greets, jj...


    Stimmt. Die Surfen war ein erfrischendes Gegenstück zur SURF.
    Über den Inhalt damals, ich glaube das es in den 90´zigern einfach noch sehr viel mehr Stoff zum Berichten gab. Ob es Custom´s , neueste Finnenoutlines, asymetrische Boards oder Speedsegel mit festen Profilkörper um den Mast von Five Star , es waren einfach sehr viel mehr "Neuerungen und Erfindungen(ob sinnvoll oder nicht) " auf dem Markt

    War die letzten 2 Wochen in Orth. Seegrasfinne habe ich außer am großen Board gar nie verwendet. In der westlichen Reede geht das momentan problemlos. In der östlichen war ich Samstag früh nochmal, da hing ab und an ein Fädeli an der Rake30. Fällt aber beim kleinsten Hüpfer wieder ab.
    AlohaDoc


    Schade das du nicht mehr oben bist!!! Hätte gerne mal mit Dir ein Bier getrunken!!!

    Für dich hier nochmal zum mitlesen: ja, ich finde den Test sehr hilfreich und informativ


    Zu den restlichen Bemerkungen finde ich allerdings hier keinen rechten Bezug zu dem Thema: Neue Surf 10.2011
    Solltest du mal vor langer Zeit über eine spitze Seegrassfinne gestolpert sein?


    Yep, und die war nicht nur spitz. sondern auch sehr hart:D

    servus,


    schau mal im thema "carbonmast reparieren", da hab ich fotos eingestellt wo ich den mast mit plastik schrumpfschläuchen ummantelt habe. hat den letzten urlaub gut überstanden!


    Moin , wie kann der Mast denn die Wärme vom Schrumpfprozess ab??? Oder stellt das kein Problem dar???