Beiträge von Moschm

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Guten Abend,

    ich will mir neue Finnen besorgen (für 2 Bretter). Leider bin ich bei den Größen unschlüssig...

    Zu mir:

    - Gewicht: 70 kg (trocken, ohne Klamotten ;))

    - Revier: Gardasee (hauptsächlich Ora), Altmühlsee, kein Seegras


    Boards und Segel:

    Raceboard: Goya Proton 116, einmal mit einem 7,8er 3-Cam und einmal mit einem 3-Cam ~6,7-7,0 (vermutlich Switchblade 6,8)

    Freemove: Tabou 3s (2007) 97, einmal mit einem 5,9er Freemove (NS Volt) und einmal mit einem 5,0er Freemove (NS-Volt)

    Mit genauen Winddaten kann ich nicht dienen (kein Windmesser vorhanden).


    Wir gehen bei den Finnen von einem durchschnittlichen Lift aus.

    Welche längen würdet ihr für die 4 Varianten empfehlen?


    Meine Vermutung bissher:

    - Proton + 7,8 =38er

    - Proton + 6,8=35-36er

    - 3s kann ich schlecht einschätzen, wird selten benutzt (danke Süddeutschland)


    Könnt ihr mir da grob weiterhelfen?


    Gruß Michael

    Das ist für mich ein indirekter Einfluss, da nicht vom Produkt selbst verursacht, sondern durch ein drohendes Fahrverbot.

    Wenn die Software dafür gesorgt hätte, dass das Auto mit 20.000 km kaputt geht, wäre es ein größeres Problem gewesen.

    Zumal sich Qualitätsschummelei nicht lohnt, da Gewährleistung. Die Hersteller wären ja schön blöd, wenn sie dafür sorgen, dass das Auto/Surfbrett nach einem Jahr bei korrektem Gebrauch reklamierert wird.

    Das Argument ist irgendwie nicht so ganz stichhaltig, denn danach gehend würde ja niemand "schummeln". Frag' mal bei VW nach, wie die das sehen ;) Dass die Sache irgendwann auffliegt, war doch eigentlich unvermeidbar. Und ich glaube nicht, dass so was in der Industrie ein Einzelfall ist. Nur einer, der eine breite Öffentlichkeit interessiert und über den deshalb viel gesprochen wird.

    Oft scheinen die Quartalszahlen eben wichtiger als der langfristige Ruf - schon haben wir ein Motiv für scheinbar unlogische Handlungsweisen.

    Der Vergleich hinkt. Der Abgasskandal hat keinen direkten Einfluss auf den Verbraucher, ein Qualitätsmangel schon.

    *Aluhut wird aufgesetzt*


    Warum sollte Cobra sowas tun? Wenn das festgestellt wird und nachweisbar ist (und das ist es in so einem Fall) gibt es ne maximale Rufschädigung und ne hohe Vertragsstrafe (Betrug). Die Käufer würden die ganze Charge zurück schicken.

    Die Frage war nicht spezifisch auf eine besondere gerichtet, sondern ist allgemein gerichtet. Angenommen man würde ein gebrauchtes Board kaufen welches ohne Finne daher kommt und möchte doch gerne die Original haben. Der eine meint Nein der andere Vielleicht. Also einfach beim Hersteller Anfragen ob er diese beschaffen kann oder eben Surfshop.

    Jetzt haben wir eine wichtige Info erhalten.

    Wenn Sie auch original bedruckt sein soll, wird es schwer. Unnötiger Aufwand.

    Ausnahme: Goya hat direkt MFC original Finnen. Andere Hersteller haben auch oft direkt gelabelte Finnen.

    Naja, flachs zieht deutlich mehr Wasser als Glas oder Carbon. Ist die Frage, ob sich das Harz ebenfalls rein saugt. Wenn das so ist, ist es eigentlich unproblematisch.

    Habe schon länger Skier mit Flachs und bin sehr zufrieden.

    Die Werte habe ich aus dem Internet. Einzelne Preise können um ein Jahr verschoben sein, da in den Tests das Modelljahr nicht immer ersichtlich war. Habe auch nicht zu jedem Jahr ein Preis gefunden.

    Totti kann ja die Tabelle berichtigen oder ergänzen sofern fehlerhaft.


    Es ist ja wichtig und ok, dass man die Preise erhöht (Produktionskosten steigen ja auch).

    Allerdings war die Senkung des Preises immer nur über 1 Jahr (nach den Werten, die ich gefunden habe).

    Die Senkung war außerdem IMMER nach einer Preiserhöhung.


    Ich hatte eigentlich vermutet, dass die Preise stärker angestiegen sind.

    --> langfristige/nachhaltige Senkung ist nicht erkennbar


    Die Produkte habe ich zufällig gewählt (nach google treffern).

    Dateien

    • Severne.PNG

      (47,36 kB, 63 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Da ja immer nur gestöhnt wird, dass alles teurer wird: Das ist ausgerechnet bei Starbaord und Severne nicht der Fall.

    Dass die Flax Balsa Boards deutlich günstiger sind, ist eurer Aufmerksamkeit wohl entgangen.

    Ist ja auch nicht so wichtig, weil nicht negativ!

    Zum Thema "günstiger werden": hatten wir das nicht erst vor kurzem bei Severne (mach2) wiederlegt? Was ist mit den Fakten passiert?


    Zu Starboard und der Flachs Balsa Bauweise:

    Es ist schön, dass das Board einen kleineren CO² Footprint hat und günstiger ist.

    Ich würde mir sogar die Flax Balsa Bauweise kaufen, wenn ich vor der Entscheidung stehen würde.

    Ich bin nur der Meinung, dass man sich diese Art der "Materialwerbung" sparen kann. Hier wird etwas beworben, was so einfach nicht stimmt, bzw sich widerspricht.

    Kann es sein, dass ein Werkstoff einerseits steifer ist aber gleichzeitig auch besser dämpft?

    Das Starboard gute Boards baut bestreitet glaube ich kaum jemand.


    Flachs hat ja entscheidende Vorteile gegenüber Glas und Carbon, aber eben auch Nachteile, dass kann man aber auch offen vermitteln.



    Hier mal eine Werbung die m.M.n. angemessen wäre:

    Board a: Etwas schwerer, robuster, günstiger, weicher zu fahren, "niedriger" CO² footprint

    Board b: Steifer, etwas leichter, direkt zu fahren, besseres Feedback


    Et Voilà, keine falschen Tatsachen, keine Variante wird "schlecht" geredet.

    Ich würde mir in diesem Falle genau überlegen, was davon ich will und was ich brauche.

    Die jeweiligen Eigenschaften sind wissenschaftlich nachvollziehbar und bieten jeweils Vor- und Nachteile.


    tl;dr: Wenn etwas gedämpfter ist, kann es nicht steifer sein. Flachs-Balsa ist trotzdem ne gute Sache :S

    Ständig neue Bauweisen bei Starboard. Jetzt Flax Balsa beim Futura. Was soll das?

    Laut dem Werbevideo ist Flachs sehr steif. Teilweise sogar steifer als Carbon. Deshalb wird dann aber auch teilweise Carbon verwendet um das Board steifer zu machen. Auf dem Wasser fühlt sich das Board sehr gedämpft an. Liegt vermutlich an dem Flachs, welches steifer als Carbon ist, aber durch Carbon versteift wird.


    Die 2 Möglichkeiten funktionieren auch bei neuen Autos. Bei Interesse kann ich das System für ca. 50€ an jedem Auto montieren. (Alu Karosse 10€, Kunststoff Karosse 20€ Aufpreis)



    Abgesehen davon: so einen kleinen Schlüsseltresor an eine Feder vom Stoßfänger anbringen. Wer es schafft zwischen Reifen und Karosserie den Save zu öffnen hat sich das Auto verdient.

    Wird aber eh keiner probieren, die da der Dieb nicht sieht, ob er beobachtet/überrascht wird.

    Epoxy hält grundsätzlich auf ASA. Kenne leider den genauen Aufbau von dem Board nicht.

    Schlüssel verstecken. Zusätzlich mechanisches Lenkradschloss, Pedalsperre oder Ventilwächter. Diesen Schlüssel mit aufs Wasser nehmen.


    Oder: keine hochwertiges Auto besitzen (eventuell für manche unpraktikabel).


    Warum Aquapacks nicht geeignet sein sollen, kann ich nicht nachvollziehen. Habe mein Handy immer dabei und dem passiert auch nix. Man darf halt nichts für 3€ auf wish.com bestellen.

    Nachhaltigkeit ist beim Surfen eh so eine Sache.

    Er will es selber reparieren. Da gibt es keine Diskussion ^^

    Du bist a) voreingenommen und b) nicht in der Lage von ihm.


    Er sagt ja: ICH will es probieren/machen. Du musst ja nicht so handeln wie er. Das Thema geht nicht darum ob man es macht, sondern wie man es macht.


    Kaktus macht ja im Prinzip auch nichts anderes bei so einem Brett . Er hat ja sogar Tipps gegeben, wie man den neuen Kern einarbeitet.

    Das Board hat immerhin schon 7,5 Jahre (!!!) auf dem Buckel und wenn ich richtig gelesen habe ist für den Schaden ursächlich der herausgerissene Finnenkasten (wie passiert?). Braucht man also keine Vertrauensfrage stellen. Oder haben die Boards beim Klaus lebenslange Garantie?

    Das ändert nichts am Thema. Andere Argumentation : warum soll ich ein 7,5 Jahre altes Brett teuer (400€+) reparieren lassen, wenn ich etwas dabei lernen kann.

    Die Delamination war schon davor.



    Wenn er reparieren will und er alles rausgerissen hat muss man nicht solche Sprüche klopfen. Das macht die Situation nicht besser.