Posts by Moschm

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    5 mal die rechte Hand zu einem Ballen formen. 5 mal die linke Hand zu einem Ballen formen. Danach 10 mal, 15, 20, 25 etc..Das ganze bis 50 und danach wieder rückwärts auf 0. Lässt sich z. B. prima im Büro machen.

    Für Schleifen braucht man eine Partikelmaske (die weißen Staubmasken) Vorzugsweise Klasse P2 (P1 besser als nix. P3 braucht es eigentlich nicht und Recht teuer).


    Zum laminieren braucht man eine Gasfiltermaske da es um Styrol... Dämpfe geht. Das wäre Klasse A (A1 ist da ausreichend. A2 Hält länger, aber nur wirtschaft für täglichen Einsatz)

    Styrol gibt's doch nur bei Polyesterharz. Für Epoxidharz braucht man nicht zwingend ne Maske (zumindest steht davon oft nichts im Gefahrstoffzettel.

    Handschuhe sind da eher das A und O.

    Hmm, wer ist denn der Herr Ludger? Auf welchem Gebiet arbeitet er/ hat seinen Doktortitel erlangt? Landwirtschaft?

    Hmm, komisch...

    Man findet quasi nichts, was ihm eine gewisse Qualifikation auf dem Gebiet der Klimafoschung attestiert.

    Woher sein Doktortitel stammt ist auch nirgends zu finden...

    Witzigerweise sind die einzigsten, die hier keine Fakten oder wenigstens Zahlen liefern die Leugner.


    Das Wetter mit dem Klima zu vergleichen zeugt von Dummheit.

    Wie gesagt: Klimaprognosen sind deutlich einfacher als Wetterprognosen.


    Der Klimawandel lässt die Erde ja nicht verschwinden, allerdings werden klima-und wetterbedingte Schäden massiv ansteigen. Selbiges gilt für Flüchtlingsströme.

    Das ist mir schon klar. Ich wollte auch nur darauf hinweisen das Zukunftsprognosen immer mit Vorsicht zu genießen sind.

    Wir sind uns doch einig, das die CO2 Konzentration durch den Mensch rasant gestiegen ist und die Temperatur auch.

    Klar ist die CO2 Konzentration deutlich gestiegen, da gehe ich mit aber vom Menschen verursacht? Wo sind die Fakten? Wie hoch ist der vom Menschen verursachte CO2 Anteil?

    25 Mrd Tonnen CO2 werden jährlich vom Menschen zusätzlich verursacht. Das kann man einfach aus der Menge der verbrannten fossilen Brennstoffe und der Entwaldung durch Menschen berechnen.



    Der Ozean nimmt ungefähr gleichviel CO2, wie in die Atmosphäre abgegeben wird, auch wieder auf. Die CO2-Nettobilanz für die Atmosphäre ist also praktisch gleich Null. Das Gleiche gilt für die Vegetation.

    Im Unterschied dazu bildet der CO2-Ausstoß des Menschen eine zusätzliche Quelle, die einen kontinuierlichen Anstieg des atmosphärischen Kohlendioxid-Gehaltes verursacht. Ein Teil dieses Ausstoßes wird vom Ozean und der Vegetation zusätzlich aufgenommen, aber nicht die gesamte Menge.

    Ein paar Jahrzehnte Klimaforschung und die Wissenschaftler auf der ganzen Welt sprechen dagegen.

    Es wird aber immer Leute geben, die es nicht glauben.

    Na ja Django, die jahrzehntelange Klimaforschung deiner Wissenschaftler sind in der Erdgeschichte eine lächerliche Momentaufnahme, welche erdgeschichtlich einer milliartstel Sekunde entspricht. Oder können deine sogenannten Wissenschaftler auch belegen, wie es auf der Erde vor 10.000, 100.000, 1.000.000 oder mehr Jahren kliamatisch aussah. Letztens haben bei einer Vortragsreihe im September 5 von 6 vortragenden Geologen, allesamt mit Dr.-Titel, wissenschaftlich belegt, dass es auf der Erde vor ca. 2,1 Mrd. Jahren sehr heiß und super trocken war. Da gab es aber weder böse Kohlekraftwerke noch kraftstoffbetriebene Autos und nun kommst du....!?


    Bist du eigentlich Mitglied der Grünen, im BUND, Nabu oder dem Greta-Thunberg-Fanclub, das würde einiges erklären....;)

    Zufällig kann man das ganze sehr lange datieren (z.B. 600.000 Jahre über Gletschereis). Dabei sind genaue Datenerfassungen zum jeweiligen Klima möglich.

    Keiner bestreitet einen normalen Klimawandel aber der Mensch macht es gerade nicht besser. Diese Tatsache ist wissenschaftlich belegt.

    Außerdem ist das Gesamtklima deutlich einfacher zu Prognostizieren als das örtliche Wetter und man kann die menschlichen Einflüsse deutlich leichter abschätzen.


    Aber ja, DICH wird das wohl nicht mehr interessieren, weil DU bis dahin wohl dieser Welt verschwunden bist.

    Nach mir die Sinnflut.

    Mit den jeweiligen Parameter Settings bedeutet nicht dass es einfach in allen Achsen größer gemacht wird. Das sind Algorithmen die genau dort Änderungen vornehmen wo benötigt.

    Mein iPhone erkennt eine Person beim Fotografieren und berechnet das Bild. Die Haare werden anders geschärft als die Gesichtshaut. Auch wird mittels Berechnung ein Bokeh eingebaut, wo die Blendenöffung eins sonst nicht möglich macht.


    Offensichtlich ist einigen die Leistungsfähigkeit neuerster Computer unbekannt.

    Offensichtlich hast du keine Ahnung von der Thematik.

    Die Bretter haben in den versch. Größen (z. B. 95l und 135l) kaum gemeinsamkseiten.

    Das beste Beispiel ist die tiefergelegte Mastspur bei Freerace Boards.

    Nach 10 Schotstarts hat man häufiger Dellen um die Mastschiene.

    Das kann es so einfach nicht sein.

    Ein Schotstart bzw. das Aufsteigen auf das Board gehört zum gewöhnlichen Gebrauch!

    Bei einem Slalom - geschenkt, aber bei einem Freeracer steht neben der Performance eben auch die Haltbarkeit im Lastenheft.


    Ein Custom kann gerade hier sinnvoll sein!


    Bei einem Porsche GT2 RS täusche ich auch nicht nach 6 Runden auf der Rennstrecke die Bremsen weil sie durch sind - obwohl es ein Rennwagen ist.

    Warum sollte jemand, dessen Board in der 2. oder 3. Saison weich wird, sich noch an den Händler wenden? Der ist doch längst raus. Klar landen die Dinger dann bei den Reparateuren.

    Eben. Hier geht es nicht um Gewährleistung sondern um Qualität.

    Wenn ich eine Miele Spülmaschine für 1200€ kaufe, habe ich auch nur eine 2 jährige Gewährleistung.

    Wenn die Spülmaschine dann nach 3 oder 4 Jahren kaputt geht, ist es keine Reklamation sondern eine Reparatur - aber eben trotzdem eine b***** Spülmaschine für zu viel Geld.


    Bei Boards sehe ich das ähnlich. Zwar gehen die wenigsten Boards bei "normaler" Benutzung in der Gewährleistungsfrist kaputt, allerdings sind sie eben nicht optimal - für meinen Anwendungsprofil- konstruiert.


    Zum Thema "normale Benutzung": Solange die Hersteller es nicht schaffen, wenigstens ein Handbuch zu liefern, bei dem der jeweilige Anwendungsbereich definiert wird, ist die Diskussion über normalen Gebrauch lächerlich.


    Bei einem Custom kann ich das Board speziell für mich verstärken oder eben anpassen lassen. Damit passt es dann speziell in mein Anwendungsprofil.

    Was mache ich, wenn ich ein Freeraceboard ohne tiefgelegte Mastspur haben will, weil das Board sonst dort regelmäßig eingedellt wird?

    Was mache ich, wenn ich 100 kg wiege und den Standbereich verstärkt haben will?

    Bei einem Custom kann ich eben das bekommen, was ich brauche.

    Ich habe einen Ion Fuse. Am Anfang hatte ich auch Probleme mit dem Schwitzen. Inzwischen bin ich auf 100% Merino Unterwäsche (Icebreaker) umgestiegen.

    Zwischen 5 und 10 Grad kommt ein 200g/m2 Baselayer auf die Haut, bei 0-5 Grad kommen 2 Baselayer drauf.


    Wolle hat gerade im Trockenanzug verschiedene Vorteile:

    - Es riecht NICHT, kein bisschen um genau zu sein

    - Wolle kann deutlich mehr Wasser aufnehmen, ohne sich dabei feucht anzufühlen

    - Wolle wärmt auch im feuchten Zustand


    Kunstfasern sind da deutlich im Nachteil und Baumwolle ist im Sport komplett zu vermeiden.

    Man sagt auf Skitouren oder Hochtouren nicht umsonst "Cotton kills".


    Das mit den Händen kann ich teilweise Unterschreiben.

    Ausnahme: ist der Körper angenehm warm, halten auch die Hände mehr aus.

    Wind und Solar werden schlicht nicht ausreichen, wenn die Verbrenner nicht mehr fahren dürfen. Wir reden von einer Lastzunahme von 20% durch E-Autos und rund 40% im Falle von Wasserstoff-Autos.

    Dazu kommt die Tatsache, dass derzeit 59% eben von GKWs, AKWs und KKWs kommen. Wie soll das durch die regenerativen Energieträger aufgefangen werden?


    Absolute Sicherheit ist natürlich nicht möglich, allerdings sind die möglichen Auswirkungen nicht mehr so hoch.

    Wenn ein Kraftwerk passive Sicherheit bietet ist das ein Fakt und keine Vermutung.


    Übrigens: durch KKWs und AKWs streben mehr Vögel pro MWh als durch WKAs

    Kernreaktoren der Generation 4 (derzeit in Entwicklung) soll doch die meisten Probleme der Kernenergie lösen.


    Die einzelnen Punkte:

    - keine Kernschmelze möglich bzw. schon im Betrieb geschmolzen.

    - Treibstoff: bisherige Abfälle aus der Kernindustrie --> keine Endlagerung der derzeitigen Abfälle

    - deutliche Reduzierung der Abfälle, am besten ohne hohe Strahlung und mit einer kurzen Halbwertszeit

    - passive Sicherheit (keine Unfälle durch Ausfälle von Kühlsystem, Pumpen etc. )

    - Prozesswärme für die Herstellung von Wasserstoff

    - wertvolle Hochprozesswärme (>1000 °C)


    https://de.m.wikipedia.org/wik…on_IV_International_Forum


    Deutschland könnte auf dem Gebiet der Forschung an den diversen neuen Reaktortypen Vorreiter sein.

    Tatsächlich übernimmt China diese Rolle.

    Dabei wären die Forschungsarbeiten (hauptsächlich Materialforschung) eine perfekte Möglichkeit die "deutsche Ingenieurskunst" unter Beweis zu stellen.


    Die Kernenergie wäre mit diesen Reakoren tatsächlich eine Antwort auf den Klimawandel.


    Leider verbauen wir uns diese Chance selber durch verschiedene Symboltaten (wie z. B. dem Ausstieg aus der Kernenergie).

    Die Klemmschlossgurte vom Würth haben Prufzeichen.

    Warum ist ein Mindestmaß an Qualität bescheuert?

    Gurte ohne Prüffähnchen gelten nicht.

    Das finde ich doch etwas überzogen.

    Mag sein. Für meine kann ich da folgende Aussagen treffen:

    - Gurte, die von vorne herein kein Prüffähnchen haben könnten gefährlich sein (selbst billige Gurte haben solche Zettel)

    - Gurte, die ihr Prüffähnchen verloren haben oder an denen es verschlissen ist, sind bereit für den Müll. Diese haben i.d.R. eine verringerte Bruchlast (bedingt durch UV Strahlung und andere Umwelteinflüsse).


    Ich hatte mal einen älteren Gurt der optisch nur etwas ausgeblichen war. Diesen konnte man mit 2 Personen auseinanderreißen.

    Ab diesem Moment wurde ich vorsichtig.


    Ich finde die strenge Regelung gut, da sonst manche Leute auf die Idee kommen würden, ihren Sperrmüll mit Ballenschnur oder Bindfäden auf dem Auto zu befestigen.

    Wegen diesen Menschen braucht man eben eine klare Regelung, wie Ladungssicherung auszusehen hat.