Posts by Moschm

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Die Aussage mit Süß-und Salzwasser sind falsch. Du solltest sie nur nach Gebrauch Abspülen.


    Der große Vorteil neben dem Akku ist "Hypersmooth". Damit hast du wirklich eine gute Bildstabilisierung, die die White nicht im Ansatz bietet. Die Stabilisierung von der Osmo ist ebenfalls extrem gut.

    Einfach mal nach hypersmooth bei YT suchen.


    Wenn die Black zu teuer ist: nach einer gebrauchten 6er Black schauen. Allerdings ist die Stabilisierung nicht so gut wie bei der 7er.


    Die Hyperlapse Funktion finde ich ebenfalls interessant.


    Die Gopro black und die Osmo haben jeweils austauschbare Akkus. Ein zusatzcase ist seit der Hero 5 nicht mehr nötig.

    Da wird teilweise doch recht stark verallgemeinert. Nur weil Foil A mit Brett A und Brett B harmoniert muss es noch lange nicht mit Brett C harmonieren.


    Ich denke, dass gerade mit dem PD ein Test unumgänglich wäre, bevor man so einen Investition tätigt. Ein guter Beweis ist für mich da der DailyDose Kleinanzeigenbereich. Manche Foils werden da teilweise zu Schleuderpreisen Angeboten, weil sie offsichltich nicht mit den eingesetzten Boards harmonieren.


    Deshalb: Testen


    Ausnahme: Brett und Foil vom gleichen Hersteller mit guten Erfahrungen von anderen Usern/Besitzern oder eben ähnliche Boards.

    So, ich konnte es heute bei sehr wenig Wind testen. Gefahren wurde ein RRD Pocket Rocket E-Tech mit 4 Schlaufen (innen), ein Horue Vini mit 1349cm2 XXLW Flügel und einem North Volt 5,9.

    Mit meinem Bolt bin ich am gleichen Tag (gleicher Wind) locker ins Fliegen gekommen.

    Ich wiege 70kg+Ausrüstung und der Wind wahr sehr konstant.


    Das Pocket Rocket ist kaum aus dem Wasser zu bekommen. Man muss extrem Anpumpen um Liftgeschwindigkeit zu erreichen. Während dem Anpumpen ist es dabei sehr schwer auf Kurs zu halten. Wenn man es dann in der Luft hat wirkt es sehr nervös und ist schwer auf Kurs zu halten. Höhenkontrolle funktioniert aber gut. Es ist insgesamt ausgesprochen Wendig und nichts um Geradeaus zu fahren.


    Wenden ist mit meinem Gewicht locker möglich.

    Ich persönlich denke, dass die schlechten Starteigenschaften auf das hohe Gewicht zurückzuführen sind.


    Anschließend habe ich noch ein RRD Firemove Foil V4 135l getestet. Dieses war sehr gut (Flugstabilität und Angleiten).


    Getest wurde jeweils 2h.



    Wichtig ist, dass du dir kein Racefoil holst und nicht mit 8 m2 Segeln rumfährst.

    racefoil habe ich nicht vor, aber beim ersten test mit 7,0 dachte ich mir ständig "hättest besser 7,8 genommen " ;)

    Dann stimmt was mit deinem Trimm oder dem Foil nicht. Ich habe für mein Horue 2 Flügel, einen mit 800 cm2 und einen mit 1350 cm2. Mit dem kleineren komme ich mit 5,9m2 ohne pumpen ins rutschen, wenn andere mit 8,2 (gleiches Gewicht, freerider) ins rutschen kommen. Mit pumpen geht es noch früher. Mit dem großen Flügel kommt man ohne pumpen ins rutschen, wenn die ganzen Formularfahrer mit pumpen ins gleiten kommen.


    Ich denke nicht, dass sich so große Segel beim Foilen mit dem schmalen Heck des Freeraceboards vertragen.


    Daher auch mein Rat zu Moses (und Konsorten). Dieses Foils können offenbar sogar mit Centerschlaufe gefahren werden und sind auf kleine Segel ausgelegt.

    Kannst du so eh nicht vergleichen, da die einzelnen Maße (Finbox zu Mastschiene zu Schlaufen) und letztenendes auch das Foil einen riesen Einfluss aufeinander haben.


    Ich denke, dass sich das Board von dir gut eignet.

    Ich foile mit einem Goya Bolt 115 (Freeracer) und einem Horue Vini. Zu Beginn hatte ich einige Probleme, da es eben kein Foilboard ist. Seit dem ich mir 2 Carbonplättchen gebaut habe (0,2 und 0,15mm) und diese je nach Wind unter den hinteren Flügel lege, klappt es perfekt mit der Flugstabilität.

    Mastfuß ist bei mir immer ganz hinten.

    Schlaufen sind innen und ganz hinten.



    Wichtig ist, dass du dir kein Racefoil holst und nicht mit 8 m2 Segeln rumfährst.

    hallo suizo - das liest sich ja schon mal gut


    wo siehst du die wesentlichen unterschiede / nachteile eines FRace zu einem (einsteiger) foilboard (naish hover 142)


    schlaufenposition ist offensichtlich - sonst?

    Schlaufen und Mastfußposition

    Warum soll Foilen eine Materialschlacht sein?

    Habe ebenfalls 2 Boards und nur 3 Segel (5,6,7.8) + Foil mit dem ich den gesamten Bereich abdecken kann. Das 7,8 wäre nichtmal nötig.

    Ich habe das noch nie vestanden. Warum sollen kurze Masten das Lernen erleichtern?

    Kurze Masten erhöhen doch die Anzahl der Stürze, oder?

    Kann die Aussage nicht nachvollziehen. Mit dem Foil spüre ich das Wasser und die Wellen ebenfalls. Man kann sich Foilen auch nicht vorstellen ohne es gemacht zu haben. Den das Gefühl ist einfach etwas Besonderes und definitiv anderst als man sich es vorstellt.

    Ich finde, dass sich das Horue Vini ordentlich mit schmalen Brettern fahren lässt. Das Moses Vento sollte dies ebenfalls können. Sind halt beides keine Racefoils (Geschwindigkeit und Höhe laufen). Aber sowohl bei recht starkem und extrem schwachem Wind (8-10 Knoten mit 6m2) einsetztbar.

    Ich habe das Board am Gardasee in Action gesehen. Es lief wirklich sehr gut. Aber größer als 5,3 ist niemand damit gefahren. Da scheint bei dem konzoEnde der Fahnenstange zu sein.

    5,3 sollte eigentlich auch meistens ausreichen.


    Ich werde es vermutlich morgen mal ausleihen und dann berichten.

    Was haltet ihr vom RRD Pocket Rocket?


    Mit einer Länge von 180cm und einer Breite von 76cm (120l Volumen) sollte es sich ja eigentlich recht gut zum Foilen eignen. Beworben wird es mit sehr guten Leichtwindeigenschaften.

    Leider steht nirgends, wie gut es sich bei mehr Wind verhalten soll.

    Ist das Board nur eine Alternative für Menschen mit Kleinwagen oder ist es doch im ganzen ein solides Foilboard?


    Positiv: UVP 1500€

    Negativ: 9kg