Beiträge von Gusty

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    ah wohl doch nicht, das war nur die 5x 10s :S


    aber an dem Graphen sieht man das Laufer und Hoffmann z.b. ihre 500er Zeit am Ende des Tracks haben während seine am Anfang ist.


    er ist wohl am Anfang schneller als die beiden, aber schafft es nicht den Speed über 500m zu halten

    Liegt daran, wo gerade die Böen rein kommen.

    m. M.

    Durch einen Unfall wurden die Oberseiten von zwei Wirbelkörpern also mit einem so großen Druck beaufschlagt, dass sie in den Wirbel eingebrochen sind.

    Da bist du wahrscheinlich knapp an einer Lähmung vorbei.

    Ich hoffe, dass nichts zusammen wächst und dass es eine Möglichkeit gibt, die Bandscheiben zu ersetzen.

    Wenn ich die beschriebenen Surferlebnisse lese, kann ich gar nicht glauben, dass das mit einer solchen Verletzung noch möglich ist.

    die Von kaktus sollten die Energie gleichmäßig auf die Fläche verteilen, damit sollte es keine Punktuelle Belastung mehr geben, wenn da was kaput ist, dann sollte man das sehr eindeutig sehen, und es bedarf schon einiges an Energie.


    Weil das so gut funktioniert und sich die Aufprallenergie gleichmäßig verteilt, kleben KFZ-Hersteller vorne und hinten bei Autos jetzt auch einfach einen Streifen aus 3 mm Blech auf die Karosserie, anstatt weiterhin eine Stoßstange aus harter Außenschale und weichem Dämpfungsmaterial zu verwenden.

    Kann ich nur bestätigen, hatte einen Unfall und mir fehlen seit dem zwei Bandscheiben! "Knochen auf Knochen" Ziemlich alles im Tagesablauf ist Doof inkl.. permanent schmerzen!

    Das hört sich schlimm an.

    Wie können denn Bandscheiben "fehlen"?

    Wachsen die Knochen dann nicht sofort zusammen?

    Ich erinnere mich noch an die Aussage, warum es nur eine Bauweise gibt.

    Das fand ich sehr gut und hat mich angesprochen.


    Ich fühle mich, was die verwendeten Materialien betrifft, 15 Jahre zurück versetzt.

    Ein Board ohne Carbon.

    Allerdings relativiert sich das, wenn man berücksichtigt, das es auch damals schon Hersteller hab, die ein Board als Carbonboard verkauft haben, wo nur 3 Fäden Carbon von vorne nach hinten durchs Deck liefen.

    Damals wurden die ehrlichen Hersteller schon sehr benachteiligt, was die Materialkosten betrifft, da beispielsweise Lorch wirklich Vollcarbon gebaut hat. Keine Ahnung, wie es heute in Lorch Vollcarbonboards aussieht.


    Ich würde mich freuen, wenn es sich bei der Glas-Varianten von PD um stabile und echte Sandwichkonstruktionen handeln würde und nicht um dieses billigste Schrottbauweisen, die von anderen Marken als günstige Bauweise teils an unerfahrene und somit später sicher enttäuschte Anfänger verkauft wird.

    Ich erinnere mich da ein ein Board ohne Sandwich - nur ein paar Lagen Glas über den Kern.

    Das Video dazu gab es hier im Forum, wo jemand einen Finger in das neue Billigsbauweise-Board drückt.


    Sollte es sich bei der PD-Glaserie um gut verarbeitete, haltbare und preiswerte Boards handeln, könnte man damit sicher vielen Fortgeschrittenen und normalen Surfern einen Gefallen tun.


    Die Farben gefallen mit etwas besser als die damals bunte Bauweise von L.

    Das Design mit Patrik-Logo gefällt mir besser als das mit der Schrift.


    Das 150er F-Race ist echt mal ne Bratpfanne, so im Vergleich zu den anderen : )


    Auf eine Wave-Line in wirklich großen Größen würde ich mich freuen, denn der große Cross ist das eigentlich nicht.

    Ebenso interessieren mich die Gewichte der neuen Serie im Vergleich zur alten.

    Was meinst du ?

    Ich meine, dass man als Hersteller, der seine Ware nicht anderswo zusammen schustern lässt um dann nur seinen Aufkleber drauf zu kleben, sich nicht darauf beschränken sollte Konkurrenzprodukte zu vermessen um sich nach denen zu richten, sondern selber aktiv werden sollte bevor es andere tun.

    Das schmale Endstück braucht doch kaum jemand.

    Besser wäre, als Standardendstück bei den Freeridegabeln und auch bei den Wave, ein breiteres Endstück direkt mitzuliefern.

    Optional kann das schmale Endstück angeboten werden und nicht umgekehrt.

    Wenn ich so eine AL360 Carbongabel, beispielsweise die Freeride kaufe, dann setze ich voraus, dass ich die passenden Segel so nutzen kann ohne diese durch die zu geringe Gabelbreite zu beschädigen.

    Schade, dass man sich scheinbar vor vielen Jahren schon nach der Konkurrenz gerichtet hat und die Gabel von Beginn an (für mich) zu schmal gebaut hat.

    Beim wem liegt das größte zu fahrende Segel bei normalem Trimm bei diesen Freeridegabeln nicht an?

    Du sprichst von einem Implantat, von der Versteifung und von einer künstlichen Bandscheibe.

    Meinst du mit Implantat und künstlicher Bandscheibe einen Einsatz, welcher der Versteifung vorausgeht, oder einen echten Bandscheibenersatz?

    Er macht diese Eingriffe zwar auch (Versteifung, künstl. BS), aber eben nur bei bestimmten Indikationen wie z.B. bei Wirbelbrüchen nach schweren Unfällen.....


    Da sich mit einer künstlichen BS eher mehr Geld verdienen ließe als mit dem "einfachenen" Entfernen des ausgetretenen Materials, halte ich diese Aussage für recht glaubwürdig - er kann ja beides.

    Wenn man es so sieht, was ein Arzt nicht darf, könnte man auch argumentieren, dass dieser Arzt später bei dir immer noch die andere OP durchführen könnte, niemals aber die bei dir jetzt durchgeführt OP, wenn er zuerst die andere Möglichkeit gewählt hätte :)

    Ok, das geht zu weit.



    In Prinzip hätte jeder, der mit großen Segeln einen Schotstart macht, Bedarf am EasyUphaul, doch die wenigsten nutzen ihn.

    Ich zumindest habe noch nie einen gesehen.

    Womöglich zahlt den deine KK. :)