Posts by maju1013

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hallo fuggi,

    wünsche Dir viel Spaß, ich will nicht alles schlecht reden, manchmal hat man auch Glück und alles läuft super.

    Ich bin halt auch schon an vielen Stationen gesurft und die Egli Station ist für mich halt die unpersönlichste, was vielleicht auch ein bisschen an der Größe liegt.


    LG Udo

    Bei Egli zählt nur der Profit, Zufriedenheit der Kunden ist Nebensache, aber es kommen anscheinend immer noch genügend obwohl Alternativen in der Nähe.

    Als noch Michael Simoni die Station an der Costa Calma betrieb konnte man z.b. bei nicht so guten Bedingungen eine 10h Karte buchen, sollte die Zeit im Urlaub nicht komplett verbrauchen ( zu wenig Wind) wurde der Rest für nächstes Jahr gutgeschrieben.

    Ich war mal kurz draußen um zu testen ob der Wind ausreicht, so ca. eine halbe Stunde, dann bin ich zurück und es wurde mir nichts belastet.

    Bei gutem Wind sind wir von da mit jemand von der Station rüber an die Matasbay gesurft und hatten Spaß.

    Das letzte Mal als ich bei Egli was gemietet habe war der Wind grenzwertig, laut Aussage eines Stationsmitarbeiters werde der Wind gleich deutlich zunehmen, also Board gemietet und rausgegangen, nach 10 Minuten schlief der Wind ganz ein, zurückgeeiert und das war es, Geld weg und gefrustet abgedampft.

    Die Station lebt und stirbt mit dem Personal das gerade da ist.

    Ich war einmal im Januar da und hatte eine super Woche, war allerdings auch nicht so viel los.

    Da wir die letzten Jahre immer an der Costa Calma wohnen, wandern wir ab und zu bei Ebbe am Strand entlang zu der Station um zu beobachten wie alles so abläuft.

    Ich kann nur sagen das meiner Meinung nach sich gegenüber früher nichts geändert hat.

    Hallo bensen,

    ich sehe das genauso, ein Mietwagen für zwei Wochen gibt es ab 160€.

    Ich komme seit 30 Jahren in regelmäßig Abständen nach Fuerte und bin schon an allen Stationen gesurft.

    Die schönste ist mit Sicherheit die ION Station am Risco del Paso, aber hier ist der Wind mit Abstand am böigsten, zumindest in Ufernähe.

    Klar ist Matas nicht besonderes Familientauglich, aber bei guten Bedingungen reichen zwei Stunden Windsurfen vollkommenen und danach oder davor ist genug Zeit für die Familie,

    allerdings ist es bei guten Bedingungen für Familien mit kleinen Kinder nirgendwo in Strandnähe familientauglich da hier der Sand wie aus einem Sandstrahlgebläse am Ufer entlang weht.

    Hallo fuggi,

    ich bin dieses Jahr auch im Juni da, das arrogante Gehabe an der Egli Station ging mit schon immer auf den Zeiger.

    Seit es eine Station an der Matasbay gibt, fahre ich nur noch da, außerdem finde ich hier die Bedingungen besser, nicht so böig und viel weniger kabbel.


    LG Udo

    Hallo yannigred,

    bei Keppler gibt es ein 2019er für 529Euronen, ist ein guter Preis und ein tolles Segel.

    Ich habe noch das 2017er in 7,8, habe dies als Auslaufsegel 2018 für 500€ gekauft.


    LG Udo

    Mir ist auf Fuerteventura der Mastfuss gebrochen, beim rückwärts Abgang habe ich dem Brett noch einen schönen Schubs gegeben und alle Versuche bei ablandigem Wind von 6 Beaufort das Brett noch einzuholen waren vergeblich. Gottseidank ist das Ganze nur 300m vom Ufer passiert und ich konnte mit dem Rigg an Land schwimmen.

    hat jemand Big-Malibu XL und kann drüber berichten was tatsächlich da rein geht ?

    Lt. Beschreibung sind die Innenmaße ca.280 x 81 cm, da paßt höchstwahrscheinlich kein 85-er Brett mitrein und muss aufs Surfbretthalter montiert werden, oder doch ?


    Außenmaße: ca. 285 x 90 x 44 cm

    Diese große Dachbox ist ideal für Surfer, die ca. 4-5 Masten (Länge <280 cm), 3-4 Gabeln und 7-10 Segel mitnehmen oder ein bis zwei Bretter in die Box legen wollen (<280/81 cm).

    Hallo Kemot_surf,

    ich habe die Malibu XL seit zwei Jahren, da geht richtig was rein.

    Ich habe meinen Falcon 111 sowie 5 Segel zwei Gabeln drei Masten 4 Angeln zwei Surfanzüge und den Surfbuggy drin,oben drauf habe ich meinen Freestylewave geschnallt. Da ich damit auch mal 160 fahre habe ich allerdings sicherheitshalber einen stabilen Spanngurt komplett um die Dachbox und innen durch den Dachhimmel gezogen, ich hatte noch nie Probleme,der schwache Punkt denke ich ist der Trägerfuss, sollte der brechen wird ein wegfliegen durch den zusätzlichen Spanngurt sicher verhindert.


    Gruß Udo


    .

    hat jemand Big-Malibu XL und kann drüber berichten was tatsächlich da rein geht ?

    Lt. Beschreibung sind die Innenmaße ca.280 x 81 cm, da paßt höchstwahrscheinlich kein 85-er Brett mitrein und muss aufs Surfbretthalter montiert werden, oder doch ?


    Außenmaße: ca. 285 x 90 x 44 cm

    Diese große Dachbox ist ideal für Surfer, die ca. 4-5 Masten (Länge <280 cm), 3-4 Gabeln und 7-10 Segel mitnehmen oder ein bis zwei Bretter in die Box legen wollen (<280/81 cm).

    Hallo rrd248,

    ich bin ü58 und bei mir war es die letzten Jahre eher umgekehrt, ich habe mir mit 50 mein erstes SL Board sowie die passenden Race-Segel aus Neugier zugelegt da mir das Freeridematerial zu langweilig war. Ich bin bis heute dabei geblieben wobei ich weis das ich mit Freeridematerial wahrscheinlich unwesentlich langsamer währe und das Händling viel besser.

    Wichtig ist die entsprechende Fitness für die man ja selbst entsprechend was tun kann.

    Klar die Beweglichkeit wird im Alter schlechter und die Knochen geben irgendwann Knarzgeräuche von sich, was viel schlimmer ist wenn es einem leidenschaftlichen Windsurfer wie mir, gerade eben auf Fuerteventura mit einem erneuten Bandscheibenvorfall an der HWS beim rausfahren gegen die Wellen erwischt.

    Rückfahren nicht mehr möglich, Rettung mit Jetski, die ganze letzte Woche Wind mit 15-20Kn,

    man sitzt am Strand schaut den anderen Surfer zu und kann selbst vor lauter Schmerzen sich nicht bewegen.

    Sowas kann einem natürlich auch mit 20 passieren.

    Ich denke aber das man mit ü70 auch noch Spaß an etwas anspruchsvollerem Material haben kann, die entsprechende Fitness vorausgesetzt.

    Hallo,
    Ich war schon zig mal auf Fuerteventura, da ich auch immer mit Mietwagen Buche habe ich die letzten drei mal im Morasol gewohnt. Die Anlage ist sehr sauber und man zahlt für zwei Wochen in der Regel nur ca.1000€ für das Appartement mit Flug, wer möchte kann Frühstück oder Halbpension dazu buchen.
    Bin ab 14.4. wieder für zwei Wochen dort.


    Gruß Udo

    Hallo silvestre,
    fahre auf Empfehlung von Wolfang eine 28er duoweed auf meinem 111er Falcon, bei grasfreier Piste eine 36er Select, ich war überrascht wie gut die 28er funktionierte, ist zwar kein Vergleich zu normalen Slalomfinnen aber bei Gras ein guter Kompromiss.


    Gruß Udo

    Hallo,
    ich bin damals direkt vom Freerider auf ein SL-Board umgestiegen, könnte allerdings das Board vor dem Kauf testen. Bis auf die Anfänglichen Probleme mit dem Einstieg in die hintern Fussschlaufen war ich mit dem Board super zufrieden und kam damit nach relativ kurzer Zeit gut klar. Mir hat halt die sehr leichte Bauweise und der relativ günstige Preis für ein Highendboard gefallen.
    Habe mir dieses Jahr wieder ein SL-Board gegönnt, Fanatic Falcon 111 als Testboard für 1000€, Neupreis war 2400€, habe ebenfalls ein 7,8 er Racesegel und erreiche mit der Kombi und 75kg bei passendem Wind immer locker 50km/h. Klar man gleitet etwas schlechter an und mein Halsenradius ist relativ groß, aber dafür bin damit noch unterwegs wo ich auf dem Freerider damals ein 6,5er draufpacken musste.
    Auch will ich nicht verschweigen das die meisten gebrauchten SL-Boards ohne Finne verkauft werden und damit nochmals 150-250€ fällig werden.


    Windige Grüße aus der Pfalz

    Moin,
    Fahre sowohl meinen großen Falken mit 130 Liter wie auch den SX mit 105 Litern . Mit einer Winheller Weed mit 28 cm. Funktioniert bei guter Technik mit Segeln von 7,1 bis 8,6 problemlos.
    Fanatic baut mit dem Falken ein Slalomboard was relativ unempfindlich bei der Finne Wahl ist....


    O.K. Speedaholic die 28er hätte ich eher für mein 6er Segel gedacht ,gefühlsmäßig währe mir die Finne für das 7,8er zu klein. Ich habe ja die 36er vom JP noch zum Testen, eine Winheller einzusetzen ist zwar kein Problem, möchte aber auch keine 250€ in den Sand setzen. Ansonsten erstmals vielen Dank für die Info, denn mir geht es in erster Linie um den Spaß und das die Finne Spinoutfrei funktioniert.

    ich habe auch eine Winheller Rake 33° in 32 und 35 cm Tiefgang probiert, die bringt auch nicht mehr Lift, das Brett "klebt" noch immer und fährt nicht frei
    Falcon & Grasfinnen sind nicht praktikabel :42:


    Ich bin ab Ende nächster Woche in Fehmarn und hoffe das um diese Zeit noch nicht soviel Gras im Wasser ist und die Slalomfinne funktioniert, werde auf jedenfall auch verschiedenen Grasfinnen probieren, ich hatte in meinem 114 JP Slalom eine 36 Grasfinne mit viel Fläche und 40 Rake drin , das hat einwandfrei funktioniert und die Freerider konnte ich locker im Zaum halten.


    Windige Grüsse aus der Pfalz